Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Win 8.1 Verknüpfungen weg

Rickenbacker

kennt sich schon aus
Hallo,
seit einigen Tagen habe ich das Problem, dass meine Icons auf dem Desktop zwar noch da sind, aber nur noch weiß ausgefüllt und keine Verknüpfung zu den jeweiligen Programmen mehr haben. Es kommen die unterschiedlichsten Fehlermeldungen wie
- ungültiger Wert für Registrierung
- ein Lexicon fehlt oder ist beschädigt
- falscher Parameter
- Schnittstelle nicht unterstützt etc..
Die Systemsteuerung lässt sich nicht öffnen (auch nicht über Win-Taste+...., Charm-Bar etc.), der Explorer nur über Win-Taste+R und anschließend "Durchsuchen" (allerdings ohne die normalen Funktionen). In diesem Explorer lassen sich aber ebenfalls keine Anwendungen öffnen.

Beim Neustart will Windows bis zu 15 Updates installieren, was sehr schnell durchgeführt wird, allerdings ohne Erfolg, da beim übernächsten Start das Gleiche wieder versucht wird.

Kennt jemand die Lösung dieses Problems? Für Hilfe bin ich unendlich dankbar.
 
Anzeige
Vielen Dank für die schnelle Antwort.
DISM kann ich herunter laden, a b e r öffnen ist nicht möglich, da kein Zugriff auf win-Zip und ähnliches.
 
Mein Fehler :wand, vllt klappt es dann ja, mit dem "eingebauten" DISM
Windows 8: Komponentenstore reparieren | Borns IT- und Windows-Blog
Windows Pakete überprüfen und reparieren

Gelegentlich sind auch defekte Pakete (ein Manifest fehlt oder ein Security Catalog ist beschädigt) der Grund, warum sich bestimmte Windows-Funktionen (z.B. Updates) nicht mehr aufrufen lassen. Unter Windows 7 kam häufig das System Update Readyness Tool checksur zum Einsatz. Unter Windows 8 ist das Tool mehr oder weniger in Rente geschickt worden, denn Microsoft hat einen viel besseren Ersatz geschaffen. Der Blog-Beitrag unter [4] weist auf den Sachverhalt hin.

Öffnen Sie das Fenster der administrativen Eingabeaufforderung, lässt sich mit dem DISM-Befehl die Integrität des Komponentenspeichers (Component Store) überprüfen. Der Befehl:

Dism /Online /Cleanup-Image /ScanHealth

überprüft den Komponentenspeicher auf Beschädigungen, repariert aber nichts. Der Vorgang kann einige Minuten dauern. Anschließend verwenden Sie den folgenden Befehl:

Dism /Online /Cleanup-Image /CheckHealth
Alleskönner: Das Windows-Tool DISM im Überblick | Borns IT- und Windows-Blog
Analysieren, Überprüfen und Reparieren des Komponentenstores

Mit folgendem Befehl kann man sich Informationen zum Komponentenstore anzeigen lassen:

dism /Online /Cleanup-Image /AnalyzeComponentStore

Zum Überprüfen des Komponentenstores auf Beschädigungen verwendet man folgenden Befehl:

dism /Online /Cleanup-Image /ScanHealth

Das Überprüfen, ob am Komponentenstore eine Beschädigung erkannt wurde und ob diese repariert werden kann,, ist mit folgendem Befehl möglich:

dism /Online /Cleanup-Image /CheckHealth

Zum Reparieren der Komponentenstore auf Beschädigungen verwendet man folgenden Befehl:

dism /Online /Cleanup-Image /RestoreHealth

[Fehlen Dateien zur Reparatur des Komponentenstore, lassen sich diese aus einem Windows-Installationsabbild herausziehen.] Das Reparieren des Komponentenstores mithilfe einer Install.wim ist über folgenden Befehl möglich:

dism /Online /Cleanup-Image /RestoreHealth /Source:WIM:X:\Sources\Install.wim:1 /LimitAccess

Der Parameter /LimitAccess verhindert das DISM Windows Update (WU) kontaktiert. X:\Source ist natürlich mit euren Verzeichnisnamen zu ersetzen.
 
Anzeige
Oben