Win10 Pro - Probleme nach Festplattenausfall (nicht die Systemplatte)

Neuling2000

kennt sich schon aus
Hi @all!

Windows fordert einen ja immer gerne mal wieder heraus und diesmal bin ich am Ende meiner Weisheit angekommen ....

Mein Rechner lief seit eingien Stunden, plötzlich hatte sich eine HDD "verabschiedet", wie ausgeschaltet, einfach weg - (wie sich im nachhinein rausstellte ist der L-förmige "Balken" vom SATA-Kabel-Anschluss (Datenkabel) abgebrochen und somit das Kabel auch nicht mehr korrekt aufgesteckt gewesen).

Wie dem auch sei, damit begann die eigentliche Problematik erst.

Zum System:

Ich habe eine SSD (Systemlaufwerk), eine 2TB SATA WD Black, auf die auch die Systemordner umgeleitet sind. und zwei SATA Samsung 1TB Patten, rein für Daten.

Nun habe ich die WD Black, also die, die ausgefallen ist, raus genommen - da ich mittlerweile festellen musste das der Anschluss gebrochen ist (gott sei Dank konnte ich aber das Kabel wieder aufstecken und habe ertmal eine Sicherung der Platte gemacht - extern über USB Adapter).

Den Rechner habe ich dann ohne diese WD Platte wieder gestartet - hatte allerdings nicht mehr auf dem Schirm, dass ich alles Systemordner (Dokumente, Bilder etc.) auf diese Platte umgeleitet habe - keine Ahnung ob das für das folgende eine Relevanz hat).

Rechner also gestartet, lief soweit, Desktop erschien, plötzlich war der Desktop nur noch leer und das System hat sich abgeschaltet bzw eine Kaltstart hingelegt.

Allerdings erkannte er dann das Systemlaufwerk nicht mehr, obwohl es im Bios korrekt erkannt wurde. Diverse Versuche über Bootreihenfolge usw verliefen erfolglos.

Ich habe dann die Platte mit dem defekten Anschluss (habe den Stecker entsprechend fixiert und alles läuft einwandfrei) wieder eingesteckt und angeschlossen, neu gestartet, aber immer noch kein bootfähiges Medium gefunden.

Also nächste Stufe gezündet, USB-Stick mit Windowssystem eingelegt, gestartet und Problemlösung bzw Reparatur gestartet, lief wunderbar.

Rechner startet wieder alle Laufwerke da, wie gewohnt - PERFEKT, dachte ich ..............

Allerdings ist die SSD jetzt dermassen langsam.........

Beispiel:

Vorher hat ein einfacher Malwarebytes Scan knappe 3 Minuten gedauert, jetzt komme ich auf runde 18 Minuten.

Kaspersky - schnelle Prüfung der Systemplatte (SSD), vorher runde 15 Minuten - Jetzt fast 1 Stunde und 50 Minuten.

Auch der Start des Rechners dauert länger und vor allem auch das Abschalten, das hat sich locker verfünffacht.

Ich bin absolut ratlos, alles andere geht einwandfrei.

Das Einizge was mir aufgefallen ist, dass die SSD 3 Partitionen hat, ich weiss nicht ob das vorher auch schon war, habe den Rechner vor etlichen Jahren mal "bauen" lassen.

Ist eine Samsung 120GB SSD

Partitionen 1: 500MB Primäre Partition
2: 118,28GB Systempartition
3: 482 MB Primäre Partition

Die Partitioen 1 und 3 werden nicht als Laufwerke angezeigt - Ist mir auch erst aufgefallen, als ich in die Danträgerverwaltunge geschaut habe, vorher waren mir diese Partitionen gar nicht "bekannt".

Ich meine, das das vorher eine Partition war, aber ich weiss es nicht mehr.

Kann es sein, das die Systemreparatur diese Partitionen angelegt hat und das die die Probleme verursachen?

Alle Paltten sind genauso wieder drin, wie sie es waren, auch an den gleichen Anschlüssen..........

Mein Board ( Gigabyte X58A-UD5 Rev. 2) ist alt, aber der Rechner war damals so hochgerüstet, dass er auch heute noch bestens mithalten kann, lediglich neue Platten und vor allem eine neue Grafikkarte habe ich mir vor 1 1/2 Jahren geholt, ansonsten alles Top.

Ich befürchte das irgendwas bei der Systemreparatur falsch gelaufen ist. Aber ich finde nciht auffälliges, alles ist wie immer, alle Laufwerke, alle Anschlüsse die Gleichen.

Hat Jemand von Euch eine Idee, ich bin momentan wirklich ratlos.....

Ach so, falls wichtig:

Der Rechner hatte vorher Windows 7 Professional drauf, das wurde dann damlas durch das "Upgrade" zu Win10 PRO.
Ich habe auch die aktuellsten Update drauf. Falls das noch relevant sein sollte.

Ansonsten hoffe ich, ich konnte so halbwegs alle relevanten Dinge nennen und jemand hat eine zündende Idee, denn ich bin im Moment echt ratlos.......
 
Anzeige

Mark O.

gehört zum Inventar
hallo
Windows hat es immer schon krumm genommen, wenn man den Ast auf dem es sich kuschelig gemacht hat einfach so absägt, denn genau das passiert, wenn man Systemordner über mehrere Laufwerke verteilt und eines dieser Laufwerke dann wie in deinem Fall die Grätsche macht...

aber bevor wir jetzt lange theoretisieren, mach bitte von allen Laufwerken einen Screenshot mittels CrystalDiskInfo (die portable Version ohne Installation) für die beiden SSDs, ziehe aber bitte das Fenster soweit auf, dass alle Attribute und auch die Rohwerte vollständig sichtbar sind, also keine Scrollbalken mehr erscheinen. Bitte mache den Screenshot aus Windows und nicht mit einer Kamera vom Bildschirm und nur den Screen von CrystalDiskInfo, mit Alt+Druck erzeugt Windows einen Screenshot des aktiven Fensters in der Zwischenablage oder probiere mal die Tastenkombination: Windows Taste + Shift + S

Downloading File /73507/CrystalDiskInfo8_8_9.zip - CrystalDiskInfo - OSDN
 

Terrier!

gehört zum Inventar
Ist eine Samsung 120GB SSD

Partitionen 1: 500MB Primäre Partition
2: 118,28GB Systempartition
3: 482 MB Primäre Partition

Die Partitioen 1 und 3 werden nicht als Laufwerke angezeigt - Ist mir auch erst aufgefallen, als ich in die Danträgerverwaltunge geschaut habe, vorher waren mir diese Partitionen gar nicht "bekannt".

Ich meine, das das vorher eine Partition war, aber ich weiss es nicht mehr.

Kann es sein, das die Systemreparatur diese Partitionen angelegt hat und das die die Probleme verursachen?

Kleine Boot und Wiederherstellungspartitionen (nach Upgrades auf neue Versionen) sind schon richtig auch im alten MBR Modus.
100MB Systemreservierte Bootpartition gab es doch schon bei Windows 7
Schlimm genug, wenn dir sowas nicht auffällt und du ewig auch nicht clean installierst.
500MB Systemreserviert gab es mal am Anfang vor 5 Jahren bei Windows 10
Bei Windows 10 1903/1909 waren wir schon bei 579MB im MBR Modus.
 

Anhänge

  • 1909 Clean MBR Modus.PNG
    1909 Clean MBR Modus.PNG
    29,2 KB · Aufrufe: 45

_Sabine_

gehört zum Inventar
Alle Paltten sind genauso wieder drin, wie sie es waren
Also auch die defekte Platte? In dem Fall könnte das der Grund für die Geschwindigkeitseinbrüche sein. Lese- & Schreibprobleme auf einer Platte können das gesamte System ausbremsen. Einfach mal alle Platten außer der System SSD abklemmen und nur mit der SSD starten / testen.
 

Mark O.

gehört zum Inventar
Auch der Start des Rechners dauert länger und vor allem auch das Abschalten, das hat sich locker verfünffacht.

zwangsläufig
denn Windows sucht nach den Systemordnern, die auf den Datenträgern verstreut liegen und durch den lädierten SATA Port der WD Festplatte, dauert dies nun erheblich länger...

austauschen oder ausbauen wäre in dem Fall die Lösung
 

Neuling2000

kennt sich schon aus
hallo
Windows hat es immer schon krumm genommen, wenn man den Ast auf dem es sich kuschelig gemacht hat einfach so absägt, denn genau das passiert, wenn man Systemordner über mehrere Laufwerke verteilt und eines dieser Laufwerke dann wie in deinem Fall die Grätsche macht...

aber bevor wir jetzt lange theoretisieren, mach bitte von allen Laufwerken einen Screenshot mittels CrystalDiskInfo (die portable Version ohne Installation) für die beiden SSDs, ziehe aber bitte das Fenster soweit auf, dass alle Attribute und auch die Rohwerte vollständig sichtbar sind, also keine Scrollbalken mehr erscheinen. Bitte mache den Screenshot aus Windows und nicht mit einer Kamera vom Bildschirm und nur den Screen von CrystalDiskInfo, mit Alt+Druck erzeugt Windows einen Screenshot des aktiven Fensters in der Zwischenablage oder probiere mal die Tastenkombination: Windows Taste + Shift + S

Downloading File /73507/CrystalDiskInfo8_8_9.zip - CrystalDiskInfo - OSDN

Hi!

Screenshot ist angefügt!

Nicht wundern, das nur noch 2 Platten drin, die SSD (System) und die 2TB WD Black (wo der Balken abgebrochen ist).Macht aber keinen Unterschied

Ich habe nur eine SSD im Rechner, die Samsung EVO (System), alle anderen sind SATA-HDD.

Grüsse und Danke für das Feedback!
 

Anhänge

  • 1-ssd.jpg
    1-ssd.jpg
    122,1 KB · Aufrufe: 30
  • sata-defekter anschluss.jpg
    sata-defekter anschluss.jpg
    142,3 KB · Aufrufe: 28

Neuling2000

kennt sich schon aus
Also auch die defekte Platte? In dem Fall könnte das der Grund für die Geschwindigkeitseinbrüche sein. Lese- & Schreibprobleme auf einer Platte können das gesamte System ausbremsen. Einfach mal alle Platten außer der System SSD abklemmen und nur mit der SSD starten / testen.

Hallo, das habe ich auch bereits versucht und vorab die Systemordner wieder auf Standard gesetzt, also sie liegen jetzt auf der SSD.

Aber wenn die SSD alleine drin ist, dann ist es genauso "schlecht", macht keinen Unterschied.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neuling2000

kennt sich schon aus
zwangsläufig
denn Windows sucht nach den Systemordnern, die auf den Datenträgern verstreut liegen und durch den lädierten SATA Port der WD Festplatte, dauert dies nun erheblich länger...

austauschen oder ausbauen wäre in dem Fall die Lösung

Hi, nein, leider ist das nicht die Lösung.

Die Platte mit dem Defekt sollte nicht das Problem sein, es ist ja "nur" der Balken abgebrochen, aber die Pins sind absolut einwandfrei in Takt und die Verbindung fest, man muss eben nur beim Aufstecken sehr vorsichtig sein und den Stecker dann entsprechend fixieren.

Habe das schon getestet und auch Rücksprache gehalten mit WD, habe auch schon eine Ersatzplatte bestellt, nur mal eben eine absolut reibunglos arbeitende Platte wegschmeissen, nur weil der Stecker defekt ist, bringe ich nicht übers Herz.

Aber auch WD sagt, dass es, so lange die Pins nicht beschädigt sind, absolut keine Probleme macht, wenn der Balken nicht mehr dran ist, man muss eben nur dafür sorgen, dass der Stecker entsprechend fest sitzt und er darf natürlich nicht unter Zug stehen.....

Geschwindigkeitstests und vor allem auch das Kopieren der Daten auf eine andere Platte haben aber gezeigt, dass die Platte genauso schnell reagiert wie immer, ohne Ausfälle und ich musste ja gut 1,7 TB kopieren, lief einwandfrei.

Laut WD soll es wichtig sein, das ich in ChrystalDisk den Wert C7 im Auge behalte, so lange der sich nicht ändert ist alles ok.

Aber ich muss mal sehen ob es da eine Austauschmöglichkeit gibt, der Mitarbeiter vom WD Support wollte sich mal kundig machen, das Problem kannte er wohl noch nicht und konnte nicht sagen, ob sie da Ersatzteile anbieten bzw ob man das Teil überhaupt selbst mal eben abnehmen und ersetzen kann. Letztlich ist der Austausch dann ja auch ein nicht unerhebliches Risiko, das man die Pins beschädigt..... Mal schauen.
 

Porky

gehört zum Inventar
Starte mal eine Eingabeaufforderung als Administrator und führe
winsat disk -seq -read -drive c
winsat disk -seq -read -drive i
aus. Wie schnell lesen die beiden Laufwerke?
 

Neuling2000

kennt sich schon aus
Noch ein Problem das mit aufgefallen ist und das ist wirklich "krank".......

Ich kalibriere den Monitor immer mit einem Spyderx, läuft alles super, er lädt kurz nach dem start das Profil und alles ist BESTENS.

Nun habe ich allerdings festgestellt, wenn ich in die Einstellungen (Zahnrad über Start) gehe und auf SYSTEM klicke - nur bei SYSTEM bei keinem anderen Menüpunkt-, dann ändert sich das Farbschema vom Rechner und wird ecklig blass grünstichig.

Gehe aus aus dem Menü raus, ändert es sich nach kurzer Zeit wieder, vermutlich lädt er dann wieder das Spyder Profil.......

Danke für Eure ganzen Antworten!!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Neuling2000

kennt sich schon aus
Hi Porky, habe ich gemacht, anbei Screenshot

Gruss

PS: Die erste Platte ist die SSD (System)
Die zweite Platte ist die WD Black (Steckerproblem)

Falsl das wichtig ist, beide Laufwerke sind über SATA 6Gb/s Ports angeschlossen (Marvel 9128chip)
 

Anhänge

  • laufwerke.jpg
    laufwerke.jpg
    88,9 KB · Aufrufe: 21

Porky

gehört zum Inventar
Der Wert der HDD, die ja ziemlich gefüllt ist, ist in Ordnung. Die SSD sollte aber deutlich mehr schaffen.
Lade dir mal ForceTrim herunter und starte das als Administrator für Laufwerk C: ForceTrim
Warte ein paar Minuten und teste dann noch einmal die Lesegeschwindigkeit.
Welchen Treiber benutzt du für den Marvell-Controller?
 
Zuletzt bearbeitet:

Mark O.

gehört zum Inventar
die S.M.A.R.T Werte also die Self-Monitoring, Analysis and Reporting Technology Daten der beiden Datenträger sind soweit ganz ok

bei der Samsung 830 SSD zeigen sich einige wenige CRC Fehler, da scheint sich etwas in Richtung SATA Datenkabel Steckverbindung anzubahnen, da würde ich sicherheitshalber das SATA Datenkabel ersetzen

viel mehr als die 380MB/sec wird die Samsung am langsamen Marvell Controller nicht shaffen und die vorhandenen Intel SATA Ports unterstützen noch nicht einmal SATA6Gbit/sec, sondern liefern nur SATA3Gbit/sec

kurzum: ich würde Windows auf der Samsung 830 clean neu zu installieren, der Windows 7 Key funktioniert dafür immer noch und diesmal komplett auf der SSD, ohne Ableger von Daten auf anderen Datenträgern, was ich ja auch schon begründet hatte

das ergibt nicht nur performance-technisch Sinn, das ermöglicht auch eine adäquate Backup Strategie, die ich bisher überhaupt nicht erkennen kann
 

Neuling2000

kennt sich schon aus
Habe ich gemacht - hat nur 1-2 Sekunden gedauert, hoffe das ist normal (als admin ausgeführt)....

Anbei Screenshot.

Anmerkung: Bitte nicht vergessen, dass die SSD echt alt ist - ich glaube die ist von 2011 -damals war die glaub ich angegeben mit 520 MB/s Lesen und 320 MB/s schreiben.
 

Anhänge

  • 2020-12-15_235442.jpg
    2020-12-15_235442.jpg
    34,9 KB · Aufrufe: 19
  • laufwerke2.jpg
    laufwerke2.jpg
    42,7 KB · Aufrufe: 18

Porky

gehört zum Inventar
Jau, da hat Mark O. Recht, der Marvell-Controller ist wohl nicht das Gelbe vom Ei: SSD sehr langsam | ComputerBase Forum
Wieso Laufwerk E:unsure:
Du hast ForceTrim scheinbar auf einer HDD angewendet. Nicht schlimm, aber da wirst du jetzt die angelegten Dateien manuell löschen müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neuling2000

kennt sich schon aus
Hi!

Laut Handbuch liefern 2 der Ports, und da sind die beiden Laufwerke dran, 6Gb/s - die anderen nur 3Gb/s

siehe Bild im Anhang.

Ich würde mir eh eine 1TB SSD holen, wenn ich jetzt eh noch mal alles neu machen muss. Kann man da den Key auch ohne Problem portieren von Windows oder stellt sich das dann quer - also wenn es ein anderes Laufwerk ist?



Jau, da hat Mark O. Recht, der Marvell-Controller ist wohl nicht das Gelbe vom Ei: SSD sehr langsam | ComputerBase Forum
Wieso Laufwerk E:unsure:
Du hast ForceTrim scheinbar auf einer HDD angewendet. Nicht schlimm, aber da wirst du jetzt die angelegten Dateien manuell löschen müssen.

Oh scheisse...............

Stimmt ........

Ich mach es noch mal richtig........ es muss die Uhrzeit sein...... sorry.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

So, hier noch mal die korrekten Screenshots und diesmal das richtige Laufwerk......
 

Anhänge

  • 20201216_003029.jpg
    20201216_003029.jpg
    888,8 KB · Aufrufe: 27
  • 2020-12-15_235442.jpg
    2020-12-15_235442.jpg
    36 KB · Aufrufe: 27
  • laufwerk3.jpg
    laufwerk3.jpg
    54 KB · Aufrufe: 28
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Porky

gehört zum Inventar
Bei einem Laufwerkswechsel bleibt die Aktivierung erhalten, kein Problem. Da der PC schon mit Windows 10 läuft, brauchst du den Key bei einer Neuinstallation nicht mehr einzugeben (Ich habe keinen Key anklicken). Microsoft erkennt den PC anhand der Hardware-IDs wieder und Windows wird automatisch aktiviert.
 

Neuling2000

kennt sich schon aus
Oh, ok - das wusste ich gar nicht, das ja generell erstmal super....................

Aber wenn ich mir eine komplett neuen Rechner hole, wo ja alles neu ist, kann ich den Key dann irgendwie auslesen? Oder beduetet komplett neuer Rechner auch neue Lizenz kaufen?
 

Porky

gehört zum Inventar
Man kann eine Windows Lizenz auch auf neue Hardware übertragen. Dazu muss das Windows auf dem alten PC deaktiviert werden. Sag Bescheid, wenn das soweit ist.
 
Oben