[gelöst] WIN7 Installation auf GiGabyte board mit AMD Pz

frewer

kennt sich schon aus
Hallo,
habe ein Problem ein original MS win pro 7 sp1 x64 de dsp oei dvd auf meinem PC zu installieren. Die DVD ist ein original MS Produkt gekauft bei KrollTech original MS Label und separatem multicolor Aufkleber mit Product key etc.

Was passiert: DVD in Leser - Neustart - Meldung: win is loading files - boot manager: Win setup[EMS enabled] - F8 gedrückt WIN loading files - Anzeige "Save mode" gedrückt:
Am Bildschirm läuft rasch durch div Treiber werden installiert - dann blauer Bildschirm mit:
"A Problem .......
Driver_IRQL_NOT_LESS_OR_EQU
Text....
Tech Info
STOP: 0x000000D1 (0x-15x0-1,0x-15x0-2,0x-16x0-,CxFFFFFA8006B2A2D=)"

und das war es dann.
Ein zweiter Versuch: Nach "WIN is loading files" blauer Bildschirm mit:
-PROBLEM ....
CLFS.SYS
PAGE_FAULT_IN_NONPAGED_AREA
An attempt was made to write to read-only memory
STOP: 0x000000BE
CLFS.SYS - Address FFFFF88000D34DA0 base at FFFFF88000CEF000, DateStamp 4a5bc11d"

Mein PC: GiGaByte GA-970A-UD3 mit AMD FX 6300, 8GB RAM, SSD Samsung 850pro 256GB. Die C: SSD ist NTFS formatiert und funktioniert.
Auf dem PC war bisher WIN XP installiert. WIN XP lässt sich auch problemlos neu installieren.

Kann mir jemand helfen?
Gruß Frewer

Gibt es eine Rettung?
 
Anzeige

hansjorg71

gehört zum Inventar
Hallo, das Win 7 auf einen Stick ( Rufus) und damit mal über den Bootmanager booten ! ;)

Welche Installation willst du machen MBR / UEFI ?

Gruß :)
 

Porky

gehört zum Inventar
Lasse das mit dem abgesicherten Modus mal sein. Da werden nicht alle Treiber geladen. Und nicht vorher partitionieren, besonders nicht mit XT, sonst stimmt das Alignment (Anfangssektor der Partitionen) nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

bezelbube

gehört zum Inventar
Microsoft hat Windwos 7 SP1 in April 2011 freigeben,da es probleme gab wurde die Iso
im Mai 2011 aktualisiert.SSD waren zum diesen zweitpunkt noch nicht so richtig angesagt.
Wie alt ist die SSD?
Dein Problem seh ich eher bei fehlender Treiberunterstützung bzw. fehlender usb3 treiber.
Und warum muss es unbedingt eine Installation von eine Unsupportbetriebssystem sein.
Windows 10 läuft locker auf deiner Hardware.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mark O.

gehört zum Inventar
mal ganz davon abgesehen das Windows 7 seit 14. Januar 2010 offiziell nicht mehr von MS supportet wird, würde ich zu Beginn der Installation darauf achten, dass während des Windows Setups sämtliche Partitionen des Datenträgers gelöscht werden und Windows 7 respektive Windows 10 deren Einrichtung komplett übernimmt, denn Windows XP verwendet da andere Strukturen

Windows XP kann nicht mit SSDs umgehen und richtet das Alignment Offset falsch ein

sollten sich noch andere Datenträger außer der SSD im System befinden, sollten die solange abgeklemmt werden
 

frewer

kennt sich schon aus
Oha, jetzt habe ich doch Einiges zu tun.
Zu den einzelnen Kommentaren:
-den Hardwaretest werde ich umgehend machen und berichten.
- WIN 7 PRO 64 (obwohl von MS nicht mehr unterstützt) habe ich vor einiger Zeit beschaftt und habe eine Original MS Diskette mit allem drum und dran. Allerdings ist es eine OEM Version für DELL.
- hatte auf meinem kleinen Laptop (mit WIN7) die Disc durch eine SSD ersetzt und das alte Win 7 aufgeklont. Als wieder alles lief, habe ich mit WIN10 nach MS Vorschrift "upgedatet", was auch bestens funktioniert hat. Die gleiche Prozedur will ich jetzt auch mit dem PC machen, dann wäre ich optimal versorgt.
- ich bin dabei, die SSD neu zu formatieren und zwar zunächst mit LINUX auf das Format ntfs. Der LINUX Test sagt, dass die SSD ok ist. Danach will ich probieren WIN10, das ich als .iso auf DVD habe, direkt zu installieren.

vielen Dank für die Hilfe
Frewer
 

Porky

gehört zum Inventar
Nicht vorher partitionieren und formatieren! Das sollte Alles vom Windows Setup erledigt werden. Also die vorhandene(n) Partition(en) löschen. Dann einfach den nicht zugewiesenen Bereich zur Installation auswählen.
Und du darfst den DVD Key natürlich nur für eine Installation benutzen.
 

build10240

gehört zum Inventar
- WIN 7 PRO 64 (obwohl von MS nicht mehr unterstützt) habe ich vor einiger Zeit beschaftt und habe eine Original MS Diskette mit allem drum und dran. Allerdings ist es eine OEM Version für DELL.
Das ist auch ein richtiger Installationsdatenträger und keine Recovery-DVD?

hatte auf meinem kleinen Laptop (mit WIN7) die Disc durch eine SSD ersetzt und das alte Win 7 aufgeklont. Als wieder alles lief, habe ich mit WIN10 nach MS Vorschrift "upgedatet", was auch bestens funktioniert hat. Die gleiche Prozedur will ich jetzt auch mit dem PC machen, dann wäre ich optimal versorgt.
Windows 10 akzeptiert auch die Product-Keys von Windows 7, zumindest wenn es sich nicht um gesperrte Keys oder Keys für vorinstallierte Windows 7 handelt. Solche Keys für vorinstallierte Windows 7 funktionieren bei der Aktivierung sowieso nur mit bestimmten zusätzlichen Dateien und nur auf den Rechnern des jeweiligen Herstellers. Wenn Du jedoch einen Key auf einem Aufkleber hast, sollte sich Windows 10 damit installieren und aktivieren lassen. Der Umweg über eine Installation von Windows 7 ist nur nötig, wenn so ein Key nicht bei einer Neuinstallation bzw. von nachfolgender Aktivierung akzeptiert wird.

Genau genommen hast Du dann sowieso offiziell keine Lizenz für Windows 10, weil das Angebot zum kostenlosen Upgrade längst abgelaufen ist. Microsoft interessiert sich jedoch bisher nicht für diese Fälle.
 

frewer

kennt sich schon aus
Hallo und vielen Dank für die Infos.

also gekauft habe ich die DVD als Neuware ohne Einschränkungen. Ich habe sowohl eine MS Original-Verpackung und einen separaten Color-Aufkleber mit dem Product key erhalten. Auf der DVD steht allerdings "Reinstallation DVD WIN 7 Prof SP1 64Bit". Ich hoffe nicht, dass dies nur eine Recovery-DVD ist.
Main weiteres Vorgehen:
Nach dem Löschen der SSD wie beschrieben, habe ich die WIN10.iso-DVD gestartet. Das hat auch funktioniert. Habe den PN-Code der WIN7 DVD bei der Anfrage eingegeben. Die Installation lief weiter bis zur Aufforderung zum Neustart, den ich auch gemacht habe (allerdings war die DVD noch im Laufwerk). Jetzt meldete sich WIN mit einer Fehlermeldung "Wiederherstellung Kein Kernel oder Kernel defekt, -langer Text- weiter mit Eingabe oder F8 zum Auswählen von Tools". Keine der angezeigten Tools halfen weiter auch nicht die Eingabetaste.
Dann habe ich die DVD entnommen und den PC erneut gestartet, jedoch ohne Erfolg. Es kommt immer wieder der blaue Bildschirm mit der Aufforderung zur Wiederherstellung.
Bin jetzt total ratlos. Hätte nie gedacht, dass das alles so schwierig ist. Deshalb um so mehr Dank für die Hilfestellung.
Aber die Hoffnung stirbt zuletzt!
Gruß
Frewer
 

Mark O.

gehört zum Inventar
nichts vorher löschen

alles muß vom Windows 10 Setup gemacht werden, also beim Setup alle Partitionen löschen und Windows 10 alles anlegen lassen, sonst wird das nichts
 

hansjorg71

gehört zum Inventar
Hallo, hast du denn im Bios die richtigen Einstellungen AHCI-Mode ? ;)

ahci.JPG

Gruß :)
 

frewer

kennt sich schon aus
Hallo,
berichte meine Erlebnisse:
1. Porky: es ist selbstverständlich, dass ich nur den neuen Key für einen Rechner nutze!
2. HerrAbisZ: RAM Test noch nicht gemacht (hab ja kein Betriebssystem bisher). Aber am RAM liegt es wohl nicht siehe Pkt 5.
3. buid10240: nach Deiner Aussage müsste ich direkt WIN10 aktivieren können, denn ich habe einen WIN7 Aufkleber (Original) mit einem PN Code.
4.MarkO: habe die SSD mit Linux gelöscht, den Rest überlasse ich WIN Setup
5. hanjörg71: das war ein wichtiger Hinweis. Die Einstellung war "Native IDE". Nach der Umstellung auf "AHCI" konnte ich WIN10 installieren. Das Programm lief und ich konnte zB FireFox und meine anderen Programme installieren. Alles funktionierte außer der Aktivierung. Ich habe den PN-Code eingegeben und aktivieren gedrückt. Darauf meldete ich nehme an MS, dass sie auf dem PC keine PN gefunden habe und deshalb eine Aktivierung nicht möglich sei. Also die SSD wieder gelöscht und mit der BIOS Änderung versucht, mein Original WIN7 aufzuspielen. Das geht nicht und meldet stets den Fehler, wie bei Eröffnung meiner Anfrage beschrieben. Nun gibt es im WIN10 Setup ja einmal die Abfrage des PN-Codes, darunter steht aber, dass bei Neuinstallation zunächst ohne PN installiert werden soll. Werde jetzt mal die PN bei dieser Anfrage eingeben. Trotzdem verwundert mich, dass WIN10 installiert, WIN7 aber nicht.

Melde mich mit dem Ergebnis meiner weiteren Recherchen.
Frewer
 

build10240

gehört zum Inventar
Alles funktionierte außer der Aktivierung. Ich habe den PN-Code eingegeben und aktivieren gedrückt. Darauf meldete ich nehme an MS, dass sie auf dem PC keine PN gefunden habe und deshalb eine Aktivierung nicht möglich sei.

Du schreibst immer PN. Du hast auch sicher den Product-Key (5 mal 5 Zeichen) vom Aufkleber eingegeben und nicht eine der anderen Zahlen, die dort stehen? Die Edition (Home, Pro, etc.) vom Aufkleber stimmt mit der installierten Edition überein?

Trotzdem verwundert mich, dass WIN10 installiert, WIN7 aber nicht.
Da werden halt Treiber fehlen oder so. Wurde das nicht hier schonmal erwähnt?
 
Oben