Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

[gelöst] Win7 OEM auf Win10 Upgrade

crim0rs

kennt sich schon aus
Hallo alle zusammen ^^

Habe auf meinem Notebook von Acer die OEM Version von Win7 x64 Home Premium vorinstalliert. Windows bietet mir immer ein Upgrade auf Windows 10 an.

Ich baue allerdings die nächsten Tage eine neue SSD anstelle der alten HDD ein. Das heißt, ich müsste Windows dann neu installieren. Habe schon gelesen, dass die Win7 OEM sich in eine Win10 OEM umwandelt, im Falle eines Upgrades.

Wie kriege ich diese Win10 Version dann auf einen Datenträger, bzw. ist das überhaupt möglich ? Dann könnte ich nach dem Einbauen der neuen SSD Windows 10 neu installieren. Wird mir ein neuer Key von Windows 10 generiert oder ist das zu schön um wahr zu sein ? :)

Wäre Euch sehr dankbar für Hilfe

Gruß
crim0rs
 
Anzeige
Mit dem Mediacreation Tool das Windows 10 Home 64bit ISO laden und auf einen USB Stick installieren lassen oder auf eine DVD brennen. Danach die SSD einbauen, von DVD booten, W10 installieren und mit dem Key von W7 aktivieren.
 
Danke, hab ich gemacht ^^

Allerdings wird da nicht beschrieben, ob es mit den OEM Keys genauso geht. Wenn ich z.B. versuche mir Windows 7 Iso dateien zu laden und den OEM key benutze, steht da auch, dass ich mit einem offensichtlichen OEM Key die Iso dateien nicht runterladen kann.

Hab nur Angst, dass es bei der Aktivierung W10 genauso sein wird.

Ansonsten könnte ich ja folgendes machen, oder?:

1 Win7 OEM auf Win10 upgraden
2 Einen OEM-Key von Win10 erhalten
3 Win10 iso datei laden und auf dvd tun
4 Win10 auf die SSD, Clean install
5 den OEM-KEY von Win10 benutzen sollte klappen, da mein Mainboard ja gleich bleibt
 
Mit The Ultimate Pid checker kannst du deinen Key prüfen, und nach unkenntlich machen des Key`s, einen Screenshot hier einstellen, dann kann dir jemand sagen, ob du damit Windows 7 oder direkt Windows 10 installieren und aktivieren kannst.
The Ultimate Pid checker.png

Unbedingt Key unkenntlich machen ! Beachten !
 
OEM wird ja genauso gut aktiviert, was glaubst du haben wir hier für Laptops, mein Toshiba hatte doch auch Win7 OEM
Wenn ich z.B. versuche mir Windows 7 Iso dateien zu laden und den OEM key benutze, steht da auch, dass ich mit einem offensichtlichen OEM Key die Iso dateien nicht runterladen kann.
Das man bei Microsoft Windows 7 nicht mehr downloaden kann mit einen OEM Key hat damit nichts zu tun.
Win7 gibt es aber auch so zum Download.
Windows 7 Home Premium mit Service Pack 1 - ISO-Datei Download
Beim Windows 10 Download mit dem Media Tool wird ja "noch" kein Key verlangt
 
Allerdings wird da nicht beschrieben, ob es mit den OEM Keys genauso geht. Wenn ich z.B. versuche mir Windows 7 Iso dateien zu laden und den OEM key benutze, steht da auch, dass ich mit einem offensichtlichen OEM Key die Iso dateien nicht runterladen kann.
Microsoft stellt die Iso-Datei bei Windows 7 nur Besitzern einer Retail- oder Systembuilder-Lizenz zur Verfügung. Inhaber von OEM-Lizenzen müssen sich an ihren PC-Hersteller wenden. Da diese meist nur Recovery-DVDs bereitstellten, gibt es hier im Forum einen Download-Link für die Iso-Datei nach einer freundlichen Anfrage im entsprechenden Thread.

Hab nur Angst, dass es bei der Aktivierung W10 genauso sein wird.
Installationsmedien für Windows 10 kann jeder kostenlos bei Microsoft herunterladen. Beschränkungen gibt es nicht. Das MediaCreationTool funktioniert ohne vorherige Key-Eingabe.

1 Win7 OEM auf Win10 upgraden
2 Einen OEM-Key von Win10 erhalten
3 Win10 iso datei laden und auf dvd tun
4 Win10 auf die SSD, Clean install
5 den OEM-KEY von Win10 benutzen sollte klappen, da mein Mainboard ja gleich bleibt
Du hast da etwas falsch verstanden. Durch das Upgrade auf Windows 10 erhält man keinen neuen Key für Windows 10. Microsoft speichert Informationen über den Rechner, auf dem Du das Upgrade durchgeführt hast. Das nennt sich digitale Berechtigung, der Key von Windows 10 ist ein generischer Key, der bei allen Upgrades gleich ist und mit dem keine Aktivierung möglich ist. Nach einem einmaligen Upgrade kannst Du auf diesem Rechner Windows 10 so oft neu installieren, wie Du möchtest, solange Du nur eine Kopie auf dem Rechner betreibst und keine gravierenden Änderungen an der Hardware vornimmst.

Der Wechsel von Festplatte auf SSD sollte nicht zum Verlust der digitalen Berechtigung führen, Windows 10 sollte sich also auch nach der Neuinstallation auf der SSD wieder aktivieren. Wird Windows 10 auf der SSD nicht automatisch aktiviert, kannst Du zumindest bis zum Ende des Angebots am 29. Juli den Key von Windows 7 im Windows-Setup oder im installierten Windows 10 erneut eingeben.
 
THX

Habe jetzt die SSD im Bios getestet, wird vom Mainboard erkannt.

Hab die wieder rausgenommen und auf die alten HDD's Windows 10 Home Upgrade durchgeführt und Win10 ist jeztt aktiviert.
Habe ein Microsoft Konto eingerichtet und gehört, dass wenn man ein Clean Install durchführt, es dann automatisch aktiviert wird, beim Verbinden mit dem Microsoft Konto. Ob das jetzt an der Verbindung mit dem MS Konto liegt, oder wie ihr sagt, dass Microsoft Geräteinformationen speichert, weiß ich nicht hauptsache es wird funktionieren ^^

Dann werde ich jetzt mal die ISO dateien laden und anschließend ein Clean Install auf die SSD durchführen und hoffen es aktiviert sich^^

Eine wichtige Frage hätte ich noch.. Wie soll ich die SSD und die HDD Partitionieren ? 240GB SSD und 750GB HDD werden im System laufen.

Danke im Voraus :)

Gruß
crim0rs
 
wenn du noch eine HDD drin hast, kannst du doch einfach die neue SSD für Windows nehmen.
Ich habe nur eine 250 GB SSD mehr passt da gar nicht rein, (HDD gegen SSD getauscht) und da habe ich halbiert für Briefe und ein paar Bilder.
Externe Platte habe ich na klar dann auch noch.
Ich baue allerdings die nächsten Tage eine neue SSD anstelle der alten HDD ein
dachte so würde das bei dir auch laufen, keine Ahnung wieso du nun plözlich noch eine HDD hast und die da rein bekommst.
 
Habe 2 HDD's im Laptop drinne ^^

Die eine tausche ich gegen die SSD und auf die SSD kommen windows und Programme. Sorry habe das hier nicht extra erwähnt da ich in mehreren Foren nach einer Antwort suche ^^

Also 2x 750gb HDD's habe ich bereits im Notebook. Die eine kommt raus und stattdessen kommt eine SSD rein.

Dann habe ich 240gb SSD + 750gb HDD.


Soll ich beim partitionieren der SSD 5-10% frei lassen für TRIM, Wear Leveling etc. wie das früher empfohlen wurde ? Oder reicht es, wenn ich nix unpartitioniert lasse sondern die SSD einfach nicht ganz fülle ?


Danke
 
as-ssd-bench SanDisk SDSSDA24 05.04.2016 03-10-55.png
crystaldiskinfo ssd.png
Hat geklappt ^^ SATA 2 wird genutzt und die Werte sehen OK aus. Bootzeit etc. sind jetzt andere Welten, vllt 20sekunden bootzeit mit offenem Explorer und Google ^^ Vorher 1 Minute 20 Sekunden nur für den Desktop und 1-2 min dazu für Firefox


Wofür steht diese 1024K bei dem AS SSD Benchmark unter dem AHCI ? Ist irgendwie bei anderen immer mehr :S




Also durchgeführte Schritte

1 Win7 auf Win10 upgrade
2 Win10 ist aktiviert
3 Anmeldung auf Microsoft Konto und Bestätigung
4 MediaCreationTool ISO DVD erstellt
5 Clean Install Win10 auf die SSD (Ich habe keinen Key angekreuzt, stattdessen mit Microsoft Konto angemeldet)
6 Automatisch aktiviertes Win10 erhalten :)
 
Perfekt (y) Du bist Profi ;)
Du hast aber eine langsame SSD gewählt. Zum vergleich meine Samsung 840 pro.
Samsung Sandisk SSD.png
 
Ein Microsoft Konto ist allerdings nicht erforderlich.
Wenn du einen echten Key hast, kannst du auch mal das Gerät wechseln.
 
^^

Liegt nicht an der SSD, sondern am SATA-2 Anschluss meines Mainboards. Mehr macht da nicht viel Sinn. Der Unterschied zum Vorgänger 750gb 5400rpm ist gewaltig ^^

Sonst schafft die SSD in etwa sowas mit SATA-3

ssd2.png


@ nokiafan
Habe aber nur einen OEM-Key und weiß nicht, ob das mit dem auch funktioniert, habs auch nicht getestet
 

Anhänge

  • ssd.png
    ssd.png
    297,1 KB · Aufrufe: 190
Anzeige
Oben