[gelöst] WIN7/WIN10 Installation auf Gigabyte GA-970A-UD3

frewer

kennt sich schon aus
Hallo,
melde mich noch einmal mit Neuigkeiten zum Thema:
- Memory Test mit WIN10 mdshed.exe mehrfach durchgeführt ohne Probleme (höchste Stressstufe eingestellt)
- beim Absturz meldet WIN10 manchmal "Memory management" unter Rubrik "sammle Daten"
- memtestx86 von chip.de heruntergeladen und auf USB installiert startet nicht. Ein Test ist damit nicht möglich.

Obwohl WIN10 ganz normal stratet scheint dennoch etwas nicht ok zu sein. ZB brauche ich Java jre für LibreOffice. Dieses lässt sich runterladen, aber die Installation von Oracle bricht immer ab.

Was tun sprach Zeus? Gibt es weitere Hilfe??

Gruß Frewer


Dieses Thema wurde erstellt, weil die Tipps aus diesem Thema leider nicht die Lösung waren.
 
Anzeige

frewer

kennt sich schon aus
Hallo Silver Server,
genau das habe ich probiert. Ohne Betriebssystem nur mit dem Stick. Aber nichts passiert. Zur zeit nehme ich Knoppix-Linux und da läuft alles. Aber für meinen Zweck ist Linux wenig geeignet sonst würde ich umsteigen.
Na mal sehen vielleicht geht ja doch noch etwas mit Windows.
Komisch ist, dass meine Laptop mit WIN7 auf WIN10 erneuert gut läuft. Nur habe ich dort den COM-Anschluss für mein Elektronik-Bastelprogramm nicht.
Ist es eigentlich möglich die SSD vom Laptopo zu kopieren und auf den PC aufzuspielen?
Gruß Frewer
 

Mark O.

gehört zum Inventar
du solltest für einen memtest seriöse Angebote nutzen, chip.de gehört sicher nicht dazu

MemTest86 - Download now!

der verlinkte Memtest86 V8.4 absolviert 4 Passes, also 4 Durchläufe, die nicht unterbrochen werden sollten, danach gibt es einen Resultats-Screen wo alles drinsteht was wichtig ist und ob Fehler gefunden wurden oder eben nicht

wichtig: der eingesetzte USB Stick muß bootfähig sein und beim Booten von deinem Gigabyte Board mußt du F12 drücken drücken, um den Stick aus deinem dann erscheinenden Auswahlmenü heraus zu starten



Ist es eigentlich möglich die SSD vom Laptopo zu kopieren und auf den PC aufzuspielen?

möglich ist vieles, die Frage ist eher, ob das auch technisch Sinn ergibt und da lautet die Antwort ganz klar nein, denn deine Laptop Treiber unterscheiden zu sehr vom PC, als das dies zueinander passen würde, also lass das bitte
 

frewer

kennt sich schon aus
lasse zZt den MemTest (nicht Memtest86) laufen, der unter WIN10 funktioniert.
Bin sehr gespannt auf das Ergebnis, da der WIN10 Test ja ohne Fehler verlief, die Kiste aber nicht vernünftig läuft.
Konnte jetzt zwar JAVA JRE herunterladen und installieren, aber Libre office base will es einfach nicht erkennen.

Ok, also WIN7 muss ich dann einfach zZt vergessen. Schade, denn es läuft auf dem Laptop perfekt mit der Variante WIN10 auf WIN7 (update statt neu).
Gott sei Dank, dass ich noch meine uralte WINXP CD noch habe. Bin schon etwas ärgerlich, dass ich umgestiegen bin. Das war wohl nicht die beste Idee.
 

Mark O.

gehört zum Inventar
stimmt, du hast Recht

ich denke aber die Probleme von frewer resultieren aus anderen Bereichen

da wird der Mischmasch aus Windows 7 Unterbau und Windows Upgrade für Irritationen sorgen, eventuell hilft diesbezüglich eine Windows 10 Clean Installation ohne Altlasten, was ihm auch schon in seinem anderen Thread geraten wurde
 

IngoBingo

gehört zum Inventar
aber das Board GA-970-A ist annähernd 10 Jahre alt und hat noch das BIOS.

Der Hersteller weiß aber gar nichts davon und beschreibt das als "Gigabyte UEFI Dual-BIOS", wobei "dual" in diesem Fall meint, dass das Board zwei getrennte Flash-Bereiche hat und im Ernstfall bei einem Flash-Problem vom zweiten Flash-Baustein das UEFI lädt.

https://www.gigabyte.com/de/Motherboard/GA-970A-UD3-rev-30#ov

Die Frage ist also nur, ob der UEFI Modus auch aktiv ist oder nur das CSM.
 

Ari45

gehört zum Inventar
Hallo Ingo, ich habe in einem meiner PCs das Board GA-970A, allerdings mit Rev1.0. Und da ist das klassische BIOS mit einer Hybrid UEFI Technologie.
Patented DualBIOS with Hybrid EFI technology for 3TB HDD support
Das BIOS stellt sich als klassisches BIOS dar und die Hybrid-Technologie betrifft in der Hauptsache die HDDs.
Von einem EFI (UEFI) merkt man beim Arbeiten im BIOS nichts.

Nachtrag:
Ich habe sogar noch einen Screenshot des Startbildschirm von meinem 2. PC
BIOS_AWARD_TastenInfo.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

HerrAbisZ

unbequemer Zeitgenosse
@frewer: Schau mal bitte in den Ordner C:/Windows/Minidump ob irgendwelche Dateien drinnen sind. Wenn ja, bitte maximal die jüngsten 3-5 herauskopieren(auf den Desktop z.B.),
zippen(mit Rechtsklick an ZIP-komprimierten Ordner senden) und hier unter "Erweitert" zur besseren Analyse Hochladen.
Danke.

Oder gibt es in C:/Windows eine MEMORY.DMP ?
 

IngoBingo

gehört zum Inventar
Das BIOS stellt sich als klassisches BIOS dar und die Hybrid-Technologie betrifft in der Hauptsache die HDDs.
Von einem EFI (UEFI) merkt man beim Arbeiten im BIOS nichts.

"Hybrid-Technologie" klingt irgendwie nach Marketing-Geblubber. ;)
Keine Idee, was Gigabyte da damals gebaut hat. Wenn sie von Disks größer 3 TB booten wollen, müssen die ja nun für Windows im GPT-Stil partitioniert sein und dafür muss das System im UEFI-Modus booten.
Ich hatte in der Zeit ein X58-UD3R, das bewirbt Gigabyte noch ganz herkömmlich mit "Dual-BIOS". Technisch steckte da auch schon ein UEFI drunter, das CSM war nur immer aktiv und ein Booten im UEFI Modus klappte nur von DVD und HDD, nicht von USB oder Netzwerk. Naja, ist halt schon lange, lange her. Die UEFI Anfangszeiten quasi.

Edit: Gigabyte's Hybrid EFI <- da hat das mal jemand genauer erklärt, was Gigabyte da teilweise gebaut hat. Gruselige Konstruktion. ;) Wie gut, dass die Zeiten vorbei sind.
Also eigentlich haben wir beide Recht: an sich ist es ein BIOS, es kann aber wohl im UEFI Modus booten. :)
 

frewer

kennt sich schon aus
hallo,
1. zum BIOS: mein GigaByte Board ist GA-970A-UD3 Rev 1.2 und hat ein BIOS 3.0.7: Bildschirm ist identisch mit Bild von Ari45
2. Memtest86 krieg ich nicht zum Laufen
3. Memtest von Memtest.org hat 5 Fehler festgestellt, die Erklärungen des Ergebnisses weisen aber nicht unbedingt auf den Speicher hin
4. das zZt aufgespielte Betriebssystem ist WIN10 pur!!! Kein Upgrade von WIN7. Nur auf meinem funktionierenden Laptaop habe ich ein WIN/ mit upgrade auf WIN10.
5. im Ordner WINDOWS gibt es 5 Dateien **.dmp, die ich mit Linux leiden nicht entzippen kann (kenne mich zu wenig aus). Habe sie auf dem Laptop bearbeitet und angehängt.

Hoffentlich hilft das.
Gruß Frewer
 

Anhänge

  • 100920-67562-01.zip
    125,4 KB · Aufrufe: 8
  • 101020-67859-01.zip
    93,7 KB · Aufrufe: 5

IngoBingo

gehört zum Inventar
3. Memtest von Memtest.org hat 5 Fehler festgestellt, die Erklärungen des Ergebnisses weisen aber nicht unbedingt auf den Speicher hin

An sich testet das Programm Speicher. Wenn es während des Laufens Fehler meldet, sind das normalerweise Speicherfehler.
Wenn du da nicht sicher bist, nenne bitte doch die genauen Fehlermeldungen, die das Programm ausspuckt.
 

Ari45

gehört zum Inventar
@frewer
#12 Pkt 2 -> das hatte ich ja geschrieben, dass die die Version 8.x von Memtest.com bei BIOS nicht läuft. Dazu muss man die ältere Version 4.x verwenden.
#12 Pkt 3 -> sinnvoll wäre gewesen, wenn du einen Screenshot von dem Memtest-Fenster mit Fehlern gemacht hättest. Etwa so IMG_0012.jpg
Fehler, die Memtest86+ feststellt, beziehen sich immer auf den Speicher, nicht aber auf die Kompatibilität.

Die Dumpfiles schau ich mir gleich an.

Nachtrag:
Das ging ausnahmsweise mal recht schnell, weil es eindeutig ist:
Dumpfile 100920-67562-01.dmp
MEMORY_MANAGEMENT (1a)
# Any other values for parameter 1 must be individually examined.
Arguments:
Arg1: 0000000000041792, A corrupt PTE has been detected. Parameter 2 contains the address of
the PTE. Parameters 3/4 contain the low/high parts of the PTE.
Arg2: ffffef813f38f298
Arg3: 1000000000000000
Arg4: 0000000000000000
....
MODULE_NAME: hardware
IMAGE_NAME: memory_corruption
FAILURE_BUCKET_ID: MEMORY_CORRUPTION_ONE_BIT
....
# Child-SP RetAddr Call Site
00 fffffc0a`04c98a08 fffff802`29c252ee nt!KeBugCheckEx
01 fffffc0a`04c98a10 fffff802`29aac9e7 nt!MiDeleteVa+0x176b0e
02 fffffc0a`04c98b20 fffff802`29aacea1 nt!MiWalkPageTablesRecursively+0x1e7
03 fffffc0a`04c98be0 fffff802`29aacea1 nt!MiWalkPageTablesRecursively+0x6a1
04 fffffc0a`04c98ca0 fffff802`29aacea1 nt!MiWalkPageTablesRecursively+0x6a1
05 fffffc0a`04c98d60 fffff802`29aac62c nt!MiWalkPageTablesRecursively+0x6a1
06 fffffc0a`04c98e20 fffff802`29aaaa98 nt!MiWalkPageTables+0x36c
07 fffffc0a`04c98f20 fffff802`29ab8bf0 nt!MiDeletePagablePteRange+0x268
08 fffffc0a`04c992c0 fffff802`29fc7a5d nt!MiDeleteVad+0x860
09 fffffc0a`04c99480 fffff802`29fc7853 nt!MiUnmapVad+0x49
0a fffffc0a`04c994b0 fffff802`29fc74e6 nt!MiUnmapViewOfSection+0x133
0b fffffc0a`04c99590 fffff802`29fc4199 nt!AlpcViewDestroyProcedure+0xf6
0c fffffc0a`04c99600 fffff802`29fc2450 nt!AlpcpDereferenceBlobEx+0x59
0d fffffc0a`04c99640 fffff802`29fc22df nt!AlpcpFlushResourcesPort+0xd8
0e fffffc0a`04c99670 fffff802`29fc221a nt!AlpcpDoPortCleanup+0x97
0f fffffc0a`04c996b0 fffff802`29fec408 nt!AlpcpClosePort+0x4a
10 fffffc0a`04c996e0 fffff802`2a0385a5 nt!ObCloseHandleTableEntry+0x278
11 fffffc0a`04c99820 fffff802`2a038241 nt!ExSweepHandleTable+0xd5
12 fffffc0a`04c998d0 fffff802`2a038769 nt!ObKillProcess+0x35
13 fffffc0a`04c99900 fffff802`2a05e6d3 nt!PspRundownSingleProcess+0x131
14 fffffc0a`04c99980 fffff802`2a039deb nt!PspExitThread+0x60b
15 fffffc0a`04c99a90 fffff802`29bd2d18 nt!NtTerminateProcess+0xeb
16 fffffc0a`04c99b00 00007fff`80a9c644 nt!KiSystemServiceCopyEnd+0x28
17 000000c2`417f7468 00000000`00000000 0x00007fff`80a9c644

Dumpfile 101020-67859-01.dmp
MEMORY_MANAGEMENT (1a)
# Any other values for parameter 1 must be individually examined.
Arguments:
Arg1: 0000000000041792, A corrupt PTE has been detected. Parameter 2 contains the address of
the PTE. Parameters 3/4 contain the low/high parts of the PTE.
Arg2: ffff80bffea3e898
Arg3: 1000000000000000
Arg4: 0000000000000000
....
MODULE_NAME: hardware
IMAGE_NAME: memory_corruption
FAILURE_BUCKET_ID: MEMORY_CORRUPTION_ONE_BIT
....
# Child-SP RetAddr Call Site
00 ffffc381`8b5c3f68 fffff806`12a252ee nt!KeBugCheckEx
01 ffffc381`8b5c3f70 fffff806`128ac9e7 nt!MiDeleteVa+0x176b0e
02 ffffc381`8b5c4080 fffff806`128acea1 nt!MiWalkPageTablesRecursively+0x1e7
03 ffffc381`8b5c4140 fffff806`128acea1 nt!MiWalkPageTablesRecursively+0x6a1
04 ffffc381`8b5c4200 fffff806`128acea1 nt!MiWalkPageTablesRecursively+0x6a1
05 ffffc381`8b5c42c0 fffff806`128ac62c nt!MiWalkPageTablesRecursively+0x6a1
06 ffffc381`8b5c4380 fffff806`128aaa98 nt!MiWalkPageTables+0x36c
07 ffffc381`8b5c4480 fffff806`128b8bf0 nt!MiDeletePagablePteRange+0x268
08 ffffc381`8b5c4820 fffff806`12dc7a5d nt!MiDeleteVad+0x860
09 ffffc381`8b5c49e0 fffff806`12dd9e14 nt!MiUnmapVad+0x49
0a ffffc381`8b5c4a10 fffff806`12dd98cf nt!MiCleanVad+0x30
0b ffffc381`8b5c4a40 fffff806`12e38771 nt!MmCleanProcessAddressSpace+0x137
0c ffffc381`8b5c4ac0 fffff806`130cb0b2 nt!PspRundownSingleProcess+0x139
0d ffffc381`8b5c4b40 fffff806`128bd095 nt!PspProcessRundownWorkerSingle+0x32
0e ffffc381`8b5c4b70 fffff806`1292a7a5 nt!ExpWorkerThread+0x105
0f ffffc381`8b5c4c10 fffff806`129c8b2a nt!PspSystemThreadStartup+0x55
10 ffffc381`8b5c4c60 00000000`00000000 nt!KiStartSystemThread+0x2a

Man kann sehen, dass in beiden Dumpfiles der gleiche Fehler MEMORY_CORRUPTION aufgetreten ist.
Auf beiden Stacks kann man sehen, dass bei der rekursiven Abarbeitung der Speicherseiten-Tabelle Fehler aufgetreten sind, weil PTE (PageTableEntry) beschädigt waren.

Da hier sehr wahrscheinlich der RAM defekt ist, habe ich nicht weiter debugged.
Erstmal den defekten RAM ermitteln und wechseln.


Nachtrag 2:
@HerrAbisZ, der BIOS-Zugang ist Taste Entf (Del)
Die F7 wird denn benötigt, wenn man im BIOS ist. Damit ruft man Optimzed Default auf.
 
Zuletzt bearbeitet:

IngoBingo

gehört zum Inventar
Bei F7 war sicherlich die BIOS Version gemeint. Und ich hoffe, sie ist F8f - das wäre nämlich die aktuellste Version. ;)
 

frewer

kennt sich schon aus
Hallo,
vielen Dank für die Info Ari45. Also ist das Speicherboard defekt. Es ist ein Innovation 8GB PC3-12800 Board. Wie kann man den RAM Defekt analysieren?
Ein screenshot ist nicht möglich, da ich das Programm MemTest von HG Design benutzt habe. Habe auch die ganz alte Version von MemTest86 nicht ans laufen gekriegt, obwohl der Download problemlos gimg.
Komisch ist, dass ich mit Knoppix völlig fehlerlos arbeiten kann. Halt leider nicht mit den Programmen mit denen ich meine Bastelarbeiten ausführe. Sonst würde ich ja auf WIN10 verzichten.
Die BIOS Version ist F7.

mfG Frewer
 

Ari45

gehört zum Inventar
Bei dem Memtest86+ von memtest.org hast du nach dem Download und dem Entpacken eine EXE. Diese startet man und es wird ein USB-Stick bootfähig eingerichtet.
Memtest86+_Download.jpg IMG_0002_markiert.jpg
Auf dem 2. Bild sieht man in der unteren hälfte die Anzahl und Größe der eingebauten RAMs.
 

Mark O.

gehört zum Inventar
@frewer

warum nutzt du den Memtest von Knoppix nicht?

seit Knoppix v3.4 ("aKademy Release" ist Memtest86 als separates Boot-Image mit auf der CD. Du musst am Boot-Prompt (ganz am Anfang) "memtest" eintippen und mit <RETURN> bestätigen, um es zu starten.
 

frewer

kennt sich schon aus
Hallo Mark O. das war eine gute Idee. Ich habe das wie beschrieben gemacht und der Memtest86+ ist bis zum Ende durchgelaufen ohne eine Fehlermeldung. Leider ist mir unklar, wie man vom Ergebnis einen screenshot macht, so dass ich das Bild nicht darstellen kann. Habe zwar ein Foto gemacht, das muss ich aber erst mal von der Kamera herunterkriegen.
Besser wäre natürlich, wenn es eine direkte Lösung gäbe.
Jetzt macht es mich doppelt stutzig, dass ein Memtest Fehler meldet, ein anderer nicht. Da ist doch was nicht ok. Ich werde den Test morgen nocheinmal durchlaufen lassen und berichten.
Gruß
 
Oben