Windows 10 blockt manchmal das Anpassen der IPv4 Einstellungen

FenderBaba

kennt sich schon aus
Windows 10 - IPv4 Einstellungen

Ausgangslage

Immer wenn ich etwas an den IPv4 Einstellungen ändern will, erscheint eine Info auf dem Bildschirm:

An unexpected condition occurred. Not all of your requested changes in settings could be made.

oder in deutsch

Unerwarteter Zustand. Nicht alle angeforderten Änderungen konnten durchgeführt werden.

Diese kann man lediglich mit OK wegklicken. Das hilft natürlich nicht optimal weiter. Vielleicht hilft das Aufzeigen einer möglichen Lösung dem/der einen oder anderen Leidensgenossen bzw. Leidensgenossin.

Vorhanden sind 2 'Internetzugänge':
1. ADSL über Telekom
2. Kabel 100MBit/s über TV/Kabel Anbieter

Die IP Adresse für die Studio Maschine (DAW) ist fix als 192.168.1.5 vergeben. Die ADSL Verbindung dient dabei als Backup, wenn der Anschluss über den Kabelanbieter mal wieder abraucht. Und wie die letzten Monate gezeigt haben, lohnte es sich, den ADSL Zugang doch noch nicht zu kündigen. Aber das ist eine andere Geschichte.

Die benutzte Konfiguration des PCs ist in englischer Fassung vorhanden. Deshalb habe ich die aufgeführten Screenshots nicht in deutsch machen können. Trotzdem sollte diese Reise zur Lösung nachvollziehbar sein. Und sonst einfach nachfragen.


Die IPv4 Einstellungen - ADSL Telekom

IP Adresse: 192.168.1.5
Subnet Mask: 255.255.255.0
Default Gateway: 192.168.1.1
DNS: 192.168.1.1

Abbildung 001.png


Die IPv4 Einstellungen - TV Kabel

IP Adresse: 192.168.1.5
Subnet Mask: 255.255.255.0
Default Gateway: 192.168.1.3
DNS: 192.168.1.3

Abbildung 002.png


Netzunterbruch unter Windows 7 Pro (64bit)

Normalerweise läuft die Verbindung über das Kabelmodem. Da es leider öfters mal unterbrochen wird, konnte in den IP Settings lediglich der Gateway und den DNS auf 192.168.1.1, also ADSL Anschluss, gesetzt werden und es ging weiter, zwar langsamer, aber immerhin.


Netzunterbruch unter Windows 10 Pro (64bit)

Identisches Prozedere lässt sich in dieser Art und Weise nicht mehr durchführen. Seit der Umstellung von Windows 7 Pro (64bit) auf Windows 10 Pro (64bit) lassen sich die IPv4 Settings nicht mehr ändern. Nach Eingabe der Werte und dem abschliessenden OK und Close erscheint die Fehlermeldung:

An unexpected condition occurred. Not all of your requested changes in settings could be made.

Abbildung 003.png

bzw. in deutsch (dieses Bildli habe ich im Netz gefunden):

Unerwarteter Zustand. Nicht alle angeforderten Änderungen konnten durchgeführt werden.

Abbildung 004.png

Zur Präzisierung sei hier noch angemerkt, dass weitere Untersuchungen gezeigt haben, dass diese Fehlermeldung generell erscheint, wenn die Netzwerk Einstellungen (Properties) hier ..

Abbildung 005.png

.. mit OK weggeklickt werden, also auch ohne was zu ändern.


Foren Input

Im Welt-Weiten-Wahnsinn war da nach langer Suche etwas zu finden, das eventuell weiterhelfen könnte.

Microsoft Technet - IPV4 configuration

In diesem Thread steht in der ersten Antwort der interessante Hinweis, dass es mit Bridge Protokollen (wie von VMware verwendet) zusammenhängen soll und diese Network Bridge zuerst entfernt werden müsste, bevor Änderungen an den Netzwerk Einstellungen möglich sind.
Die Konfiguration zeigt hier auch tatsächlich das VMware Bridge Protocol in der Liste:

Abbildung 006.png

Nun hält sich bei mir persönlich aber der Unterhaltungswert in sehr engen Grenzen, wenn ich vor dem Ändern der IPv4 Einstellungen erst diese Protokolle entfernen soll, was bei der VMware Network Bridge gar nicht so einfach ist (Strafe nach Selbstversuch). Und anschliessend darf man das dann wieder hineinhäkeln .. nein danke.

Also gehen wir weiter auf die Suche nach einer 'Klick'-Lösung.


Abhilfe manuell (Registry)

Wenn man in der Registry die gewünschten Einträge ändert, dann erscheint keine Meckermeldung wie oben beschrieben.
Unter folgendem Schlüssel bei einem der aufgeführten sog. Interfaces ist das zu finden:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Tcpip\Parameters\Interfaces

Hier ist das der Eintrag:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Tcpip\Parameters\Interfaces\{ffd99216-c896-43a8-9913-8245186ffdd8}

Abbildung 007.png

Dabei ist zu beachten, dass das Label für das betreffende IPv4 Interface, also dieser kryptische Name wie hier im Beispiel {ffd99216-c896-43a8-9913-8245186ffdd8}, unter dem Label Interfaces variieren wird. Der Eintrag, welchem unser Interesse gilt, ist derjenige mit den Angaben DefaultGateway, IPAddress, SubnetMask, NameServer und den darin eingeschriebenen uns bekannten Werten.

Der Registry-Ast kann in den beiden Ausprägungen natürlich auch als reg-Datei exportiert werden. Mit einem Doppelklick wird so die eine oder die andere Konfiguration hineingeschrieben.

Ein störender Nachteil ist dabei der anschliessend notwendige Reboot des Systems, damit die Gateway-Adresse angenommen wird.

Und wenn man es genau nimmt, muss das doch ein klein wenig eleganter zu machen sein.


Abhilfe mit CMD Files (Administrator Mode)

Die Benutzung des Befehls netsh (NetShell) bringt uns da weiter:

netsh interface ipv4 show interface

liefert uns den entsprechenden Netzwerk Namen:

Idx Met MTU State Name
--- ---------- ---------- ------------ ---------------------------
1 50 4294967295 connected Loopback Pseudo-Interface 1
12 10 1500 connected Local Area Connection


Ergänzend aber nicht notwendig:

netsh interface ipv4 show config name="Local Area Connection"

leifert uns die momentan gültigen Adresswerrte:

Configuration for interface "Local Area Connection"
DHCP enabled: No
IP Address: 192.168.1.5
Subnet Prefix: 192.168.1.0/24 (mask 255.255.255.0)
Default Gateway: 192.168.1.3
Gateway Metric: 1
InterfaceMetric: 10
Statically Configured DNS Servers: 192.168.1.3
Register with which suffix: Primary only
Statically Configured WINS Servers: None


Zum Auswechseln der Werte für den jeweiligen Provider lauten die Befehle wie folgt:


Wechseln auf ADSL (Provider 1)

netsh interface ipv4 set address name="Local Area Connection" source=static address=192.168.1.5 mask=255.255.255.0 gateway=192.168.1.1

und für den DNS

netsh interface ipv4 set dns name="Local Area Connection" static 192.168.1.1 primary


Wechseln auf Kabelnetz (Provider 2)

netsh interface ipv4 set address name="Local Area Connection" source=static address=192.168.1.5 mask=255.255.255.0 gateway=192.168.1.3

und für den DNS

netsh interface ipv4 set dns name="Local Area Connection" static 192.168.1.3 primary


CMD File

Diese Befehle in einer entsprechenden Batch-Datei (CMD), hier SwitchProvider.cmd, zusammengestellt, können beispielsweise folgendermassen aussehen:

@echo off
@rem [SwitchProvider.cmd]
@setlocal

@rem --------------------------------------------------------------------------------------------------
@rem Einstellungen der Werte (sind an die eigenen Gegebenheiten anzupassen)

@set SwPrLog=%temp%\SwitchProviderLogFile.txt

@set MyName="Local Area Connection"
@set MyIP=192.168.1.5
@set MyMask=255.255.255.0

@rem --------------------------------------------------------------------------------------------------

@if "%1"=="" goto error

@set MyGW=%1
@set MyDNS=%1

@rem --------------------------------------------------------------------------------------------------

@echo SwitchProvider Log >%SwPrLog%
@echo ------------------------------------------------------------------------ >>%SwPrLog%
@echo. >>%SwPrLog%

@echo SwitchProvider beginnt ...
@echo SwitchProvider beginnt ... >>%SwPrLog%
@echo. >>%SwPrLog%

@echo ------------------------------------------------------------------------ >>%SwPrLog%
@echo Einstellungen vor dem Umschalten >>%SwPrLog%
@echo ------------------------------------------------------------------------ >>%SwPrLog%
@echo netsh interface ipv4 show config name=%MyName% >>%SwPrLog%
@echo netsh interface ipv4 show config name=%MyName%
netsh interface ipv4 show config name=%MyName% >>%SwPrLog%
netsh interface ipv4 show config name=%MyName%

@echo ------------------------------------------------------------------------ >>%SwPrLog%
@echo Default Gateway umschalten >>%SwPrLog%
@echo ------------------------------------------------------------------------ >>%SwPrLog%
@echo netsh interface ipv4 set address name=%MyName% source=static address=%MyIP%
mask=%MyMask% gateway=%MyGW% >>%SwPrLog%
@echo netsh interface ipv4 set address name=%MyName% source=static address=%MyIP%
mask=%MyMask% gateway=%MyGW%
netsh interface ipv4 set address name=%MyName% source=static address=%MyIP% mask=
%MyMask% gateway=%MyGW% >>%SwPrLog%

@rem Kurze Pause, sonst schlägt nachfolgender netsh Befehl auf
timeout /t 5 /nobreak > nul:

@echo ------------------------------------------------------------------------ >>%SwPrLog%
@echo Primary DNS umschalten >>%SwPrLog%
@echo ------------------------------------------------------------------------ >>%SwPrLog%
@echo netsh interface ipv4 set dns name=%MyName% static %MyDNS% primary >>%SwPrLog%
@echo netsh interface ipv4 set dns name=%MyName% static %MyDNS% primary
netsh interface ipv4 set dns name=%MyName% static %MyDNS% primary >>%SwPrLog%

:finish

@echo ------------------------------------------------------------------------ >>%SwPrLog%
@echo Einstellungen nach dem Umschalten >>%SwPrLog%
@echo ------------------------------------------------------------------------ >>%SwPrLog%
@echo netsh interface ipv4 show config name=%MyName% >>%SwPrLog%
@echo netsh interface ipv4 show config name=%MyName%
netsh interface ipv4 show config name=%MyName% >>%SwPrLog%
netsh interface ipv4 show config name=%MyName%

@echo SwitchProvider beendet ... >>%SwPrLog%
@echo SwitchProvider beendet ...
@goto exit

:error
@echo Parameter fehlt: IP Adresse des Default Gateways / DNS ... >>%SwPrLog%
@echo. >>%SwPrLog%
@echo Aufruf (als Administrator): SwitchProvider IP-Adresse >>%SwPrLog%
@echo. >>%SwPrLog%
@echo Beispiel: SwitchProvider 192.168.1.1 >>%SwPrLog%

@echo Parameter fehlt: IP Adresse des Default Gateways / DNS ...
@echo.
@echo Aufruf (als Administrator): SwitchProvider IP-Adresse
@echo.
@echo Beispiel: SwitchProvider 192.168.1.1

:exit
@endlocal


Selbstverständlich kann das alles verkürzt dargestellt werden. Es ist aber der besseren Verständlichkeit in die Länge gezogen und mit viel Echo Trallala versehen.


Aufruf

Mit den beiden hier beschriebenen Provider lautet der Aufruf In der Kommandozeile (als Administrator):

SwitchProvider 192.168.1.1
oder
SwitchProvider 192.168.1.3


Logfile (Beispiel mit Aufrufparameter 192.168.1.1)

SwitchProvider Log
------------------------------------------------------------------------

SwitchProvider beginnt ...

------------------------------------------------------------------------
Einstellungen vor dem Umschalten
------------------------------------------------------------------------
netsh interface ipv4 show config name="Local Area Connection"

Configuration for interface "Local Area Connection"
DHCP enabled: No
IP Address: 192.168.1.5
Subnet Prefix: 192.168.1.0/24 (mask 255.255.255.0)
Default Gateway: 192.168.1.3
Gateway Metric: 1
InterfaceMetric: 10
Statically Configured DNS Servers: 192.168.1.3
Register with which suffix: Primary only
Statically Configured WINS Servers: None

------------------------------------------------------------------------
Default Gateway umschalten
------------------------------------------------------------------------
netsh interface ipv4 set address name="Local Area Connection" source=static address=192.168.1.5 mask=255.255.255.0 gateway=192.168.1.1

------------------------------------------------------------------------
Primary DNS umschalten
------------------------------------------------------------------------
netsh interface ipv4 set dns name="Local Area Connection" static 192.168.1.1 primary

------------------------------------------------------------------------
Einstellungen nach dem Umschalten
------------------------------------------------------------------------
netsh interface ipv4 show config name="Local Area Connection"

Configuration for interface "Local Area Connection"
DHCP enabled: No
IP Address: 192.168.1.5
Subnet Prefix: 192.168.1.0/24 (mask 255.255.255.0)
Default Gateway: 192.168.1.1
Gateway Metric: 1
InterfaceMetric: 10
Statically Configured DNS Servers: 192.168.1.1
Register with which suffix: Primary only
Statically Configured WINS Servers: None

SwitchProvider beendet ...


Logfile (Beispiel mit Aufrufparameter 192.168.1.3)

SwitchProvider Log
------------------------------------------------------------------------

SwitchProvider beginnt ...

------------------------------------------------------------------------
Einstellungen vor dem Umschalten
------------------------------------------------------------------------
netsh interface ipv4 show config name="Local Area Connection"

Configuration for interface "Local Area Connection"
DHCP enabled: No
IP Address: 192.168.1.5
Subnet Prefix: 192.168.1.0/24 (mask 255.255.255.0)
Default Gateway: 192.168.1.1
Gateway Metric: 1
InterfaceMetric: 10
Statically Configured DNS Servers: 192.168.1.1
Register with which suffix: Primary only
Statically Configured WINS Servers: None

------------------------------------------------------------------------
Default Gateway umschalten
------------------------------------------------------------------------
netsh interface ipv4 set address name="Local Area Connection" source=static address=192.168.1.5 mask=255.255.255.0 gateway=192.168.1.3

------------------------------------------------------------------------
Primary DNS umschalten
------------------------------------------------------------------------
netsh interface ipv4 set dns name="Local Area Connection" static 192.168.1.3 primary

------------------------------------------------------------------------
Nach dem Umschalten
------------------------------------------------------------------------
netsh interface ipv4 show config name="Local Area Connection"

Configuration for interface "Local Area Connection"
DHCP enabled: No
IP Address: 192.168.1.5
Subnet Prefix: 192.168.1.0/24 (mask 255.255.255.0)
Default Gateway: 192.168.1.3
Gateway Metric: 1
InterfaceMetric: 10
Statically Configured DNS Servers: 192.168.1.3
Register with which suffix: Primary only
Statically Configured WINS Servers: None

SwitchProvider beendet ...



Einrichtung

Da zurzeit der Kabelnetz-Provider öfters mal abraucht, habe ich mir den Batch 2x als Verknüpfung auf den Desktop gelegt.

Abbildung 008.png

Nach einer kleinen Modifikation (Parameter beim Aufruf, Ausführen als Administrator) dieser beiden Verknüpfungen ist das Ding nun betriebsbereit.

Abbildung 009.png

Abbildung 012.png

sowie

Abbildung 011.png

Abbildung 012.png


Abhilfe mit PowerShell Scripts

Eine kleine Auswahl aus dem MS TechNet Script Center zeigt verschiedene weitere Möglichkeiten:

Change/New IP Address
Set-IPAdress PowerShell Function
Configure IPv4/DNS Address in PowerShell Session


Abhilfe mit IP Switcher Tools

Auch das ist natürlich eine der vielen Möglichkeiten. Dazu verweise ich gerne auf das in der Download Abteilung beschriebene NetSetMan, um nur ein Beispiel zu nennen.


Anregungen, Ergänzungen, Fragen

Selbstverständlich sind Anregungen & Ergänzungen sehr willkommen. Auch Fragen werden - so gut es geht - beantwortet.
Frei nach dem Motto: Nur geteilte Informationen sind gute Informationen.
 
Anzeige
Oben