Diskussion: Windows 10 Build 14393.1066 für Normalanwender - Eindrücke, Erfahrungen, Austausch

edv.kleini

Win10 Registry-Fummler
Auf Server 2016 Build 14393 und Windows 10 Enterprise LTSB Version 1607

ließ sich das kumulative Update "windows10.0-kb4015217-x64_1607.msu"

problemlos installieren.

Ich habe zwar noch nicht alles ausgetestet, aber es scheint ganz gut zu funktionieren!

Guckst Du hier!
 

Anhänge

  • 14393.1066_läuft.jpg
    14393.1066_läuft.jpg
    117,9 KB · Aufrufe: 119
Anzeige

EggiM

nicht mehr wegzudenken
und da ist es wieder - im Radio hörte ich heute davon: es steht an, für alle nach und nach
Tja, und nun - steh ich da: Das Update wurde heruntergeladen und es steht ein Neustart an - außerhalb meiner Benutzungszeiten. Also muß ich dort in die Einstellungen und sie verändern, ansonsten sind meine Arbeiten verloren - die werden nicht berücksichtigt, der PC startet auch so neu und installiert drauf los. Aber wenn ich nicht dazu komme, es soll ja Leute geben, die nicht onlinesüchtig sind und jeden Tag am PC sind und es kommen Dinge dazwischen, wie soll ich da meine Benutzerzeit individuell einstellen? Geht nicht!
Und das erkläre mal jedem Normalanwender, gern auch fortgeschrittenen Alters, der zudem vllt. noch gern mit dem Ruhemodus arbeitet, wie eben ich.

Der Ruhemodus - recht praktisch, aber wertlos bei den automatischen Updates von W10. Wobei das ja m.E. nicht mal etwas mit dem Ruhemodus zu tun haben muß, der sinnvoll ist, um Arbeiten offen zu halten. Wenn einmal die Meldung besteht, daß ein Neustart ansteht, muß man schon so intelligent sein, den Rechner nicht nur herunter zu fahren, sondern ihn auch vom Strom zu trennen, damit er nicht selbständig anspringt, um doch zu arbeiten und dann irgendwann nach erledigtem Update Strom zu verbrauchen, weil er auf eine Anmeldung wartet.

Das Konzept der Updates, die man nicht erst dann herunterspielen und installieren kann, wann man es möchte, ist sowas von unausgegoren - das kann ein Mensch, der täglich, vielleicht sogar immer oder viele Stunden am PC verbringt, kaum nachvollziehen.
Das hat sowas von: Ich ziehe jetzt ihren Kühlschrank ein, weil sie nicht mehr genügend gesunde Nahrungsmittel in ihm vorrätig haben, oder alle anderen Beispiele von "wir wollen Ihnen nur gutes und uns dafür über Ihren Willen hinweg setzen, weil weil".

Schlagt mich tot, ich habe Win 7 und 8, aber das bringt nichts, weil das alles ausläuft und man sich mit W10 auseinandersetzen muss. W10 ist ansich genial, ich liebe es, aber ich möchte nicht springen müssen, weil nun ein Update ansteht, das geht nicht, kann ich nicht und das können viele andere auch nicht immer.


Und, bitte, ich möchte jetzt auch keinen Kommentar dazu, dass ich selbst Schuld bin, da ich mich auf W10 eingelassen habe, wie mir jemand vor einem halben Jahr schrieb, ohne Namen zu nennen.
Eine Begründung schrieb ich oben, eine andere ist die des Wachsens mit Windows seit 3.11 und eine letzte zeigt ganz aktuell das Beispiel bei United Airlines: hättest dich ja nicht drauf einlassen müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben