Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

[gelöst] Windows 10 - System und Sicherheit/Wiederherstellung

uwekir

Herzlich willkommen
Hallo Windower´s,

Auf der Suche nach der Möglichkeit in Windows 10 einen Reparaturdatenträger zu erstellen fand ich lediglich die Option >Wiederherstellungslaufwerk erstellen<.

- Systemsteuerung -> Sicherheit und Wartung -> Dateiversionsverlauf -> Wiederherstellung -> Wiederherstellungslaufwerk erstellen.

Gemacht getan, welche Freude,
1. Windows 10 verlangt einen Datenträger in einer Mindestgröße von 8 GB
2. Das Laufwerk wird bootfähig gemacht und neu formatiert (Warnung!) Es erscheint außerdem die ausführliche Mitteilung,
"Auch wenn Ihr PC nicht gestartet werden kann, können Sie ihn mithilfe eines Wiederherstellungslaufwerks zurücksetzen oder Probleme behandeln. Wenn Sie Systemdateien auf diesem Laufwerk sichern, können Sie es auch für die Neuinstallation von Windows verwenden."
(Der fette Text hat mich überrascht!)

Im gleichen Fenster außerdem:
Optionsauswahl: □ Sichert die Systemdateien auf dem Wiederherstellungslaufwerk

Ich habe diese Option ausgewählt und die Aktion mit folgendem Ergebnis gestartet.
- Die Sicherung nahm auf einem USB 3.0 Stick ca. 20 Minuten in Anspruch,
- die Ordnerstruktur ähnelt stark der eines Installationsdatenträgers,
- mbr und efi bootmanager sind enthalten und im Ordner sources befindet sich unter anderem der Ordner "Reconstruct.WIM mit den Unterordnern ProgramData, Users und Windows".
In meinem Fall umfass Reconstruct.WIM eine Größe von 3,76 GB, also offensichtlich ein komplettes Image des vorhandenen Systems incl. der installierten Software und vorhandenen Benutzerprofilen im Windows eigenen Kompressionsformat.

Das nenne ich einen Riesenfortschritt in Sachen Sicherheit und Wiederherstellung, sollte eine HDD/SSD ja mal ihren Geist aufgeben.

Ebenfalls mit an Bord ist das selbstständig angelegte Partitionierungsskript $PBR_Diskpart.txt, welches man vor einer eventuellen Neuinstallation frei anpassen kann. Die Dateien $PBR_ResetConfig.xml und Reconstruct.WIM2 enthalten offensichtlich alle Informationen zu Treibern und Konfiguration des ursprünglichen Systems. Auch gehe ich davon aus, dass Eine Wiederherstellung auch nur auf der Maschine möglich ist, von der dieser Datenträger erstellt wurde. Letzteres konnte ich bisher nicht testen, da mir zum Zeitpunkt der geeignete leere Datenträger fehlt.
Fazit zu Windows 10 (Ich verwende pro x64), bisher in der Tat nur angenehme Überraschungen!
Uwe Kirchner aus Berlin
 
Anzeige

Uwi58

gehört zum Inventar
Hallo Namensvetter, Danke für die tolle Erklärung und Willkommen. Habe mir auch so ein Stick zugelegt, aber wohl was vergessen anzuklicken , da ich nicht alle Ordner habe nach deiner Ausführung. Werde die Prozedere nochmal wiederholen .
Gruß Uwi58
 

MSFreak

gehört zum Inventar
Hallo uwekir,

du bist da einen falschen Weg gegangen.
Wenn du das komplette System sichern willst, geht das über die "Systemabbildsicherung". Du warst schon im Fenster vom Dateiversionsverlauf richtig. Unten links findest du die Funktion. Im nächsten Fenster kannst du dann dein System über eine 2. HDD sichern. Bitte vergiss nicht vorher oder im Anschluss (du wirst danach gefragt) einen Reparaturdatenträger (für den Restore) zu erstellen, eine CD reicht.
Für die Sicherung der Eigenen Dateien (Bibliotheken) gibt es den Dateiversionsverlauf, er sichert (Standard) stündlich auf eine 2. HDD.
 

franko1

treuer Stammgast
Hallo uwekir,

du bist da einen falschen Weg gegangen.
Wenn du das komplette System sichern willst, geht das über die "Systemabbildsicherung". Du warst schon im Fenster vom Dateiversionsverlauf richtig. Unten links findest du die Funktion. Im nächsten Fenster kannst du dann dein System über eine 2. HDD sichern. Bitte vergiss nicht vorher oder im Anschluss (du wirst danach gefragt) einen Reparaturdatenträger (für den Restore) zu erstellen, eine CD reicht.
Für die Sicherung der Eigenen Dateien (Bibliotheken) gibt es den Dateiversionsverlauf, er sichert (Standard) stündlich auf eine 2. HDD.

Diese habe ich heute getestet. Image Erstellung aus dem laufenden Windows ! und Restore über die erstelle Reperaturdatenträger DVD.
Funktioniert problemlos und schnell ( wie bei W 8.1 auch).
Man muss nur bei Wiederherstellen Dialog aufpassen, das man die Option Datenträger neu formatieren nicht anwählt, sonst sind vorhandene Partitionen weg.

VG
 

Uwi58

gehört zum Inventar
Hallo, also meine Recontruct.WIM hat auch 3,65 GB und die Herstellung von den Wiederherstellungslaufwerk hat eine geschlagene Stunde bei mir gedauert....USB 2.0 Stick. Außerdem wurde im Fenster angezeigt, dass das System ..... Rest habe ich vergessen und nicht Hilfsprogramme installiert werden. Unter Windows 8.1. war das Wiederherstellungslaufwerk auf Stick nimmer so groß. Glaube hier eher in die Richtung von uwekir , denn warum ist sonst die WIM so "fett"? PC Start mit den USB Stick klappt, traute aber nicht weiter forschen.
 

Koller

Bin gerne hier !
@uwekir
Ist mir alles zu umständlich und mühselig..:ROFLMAO:
Ich benutze weiter mein 0&0 DiskImage 10 und brauche nur 2 Klicks...erstellt alles 1:1..einfach genial die App.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige
Oben