Windows 10 Telemetriedaten begrenzen oder deaktivieren

Jürgen

Moderator
Teammitglied
In Windows 10 Pro ab Version 1903 ist es nun möglich die Telemetriedaten fast vollständig abzuschalten, es bleibt nur ein kleiner Rest der übermittelt wird und dient nur der Sicherheit wegen,

Es wird unterschieden zwischen 0 und 1 -3 siehe Abschnitt unten der dann noch links im Fenster noch festgelegt werden muss, je nach Version des Systems.

Dazu muss man die Gruppenrichtlinien ( GPO ) aufrufen und sich dort zu dem Punkt Administrative Vorlagen durchhangeln und danach zu Windows-Komponenten, Datensammlung und Vorabversionen, Telemetrie zulassen

img_004.png

Doppelklick auf diesen Eintrag und aktivieren und OK ,

Diese Richtlinieneinstellung bestimmt die höchste Ebene der Windows-Diagnosedaten, die an Microsoft gesendet werden. Wenn Sie diese Einstellung konfigurieren, verhindern Sie, dass Benutzer Ihre Telemetrie-Einstellungen ändern. Sie verhindern jedoch auch, dass sie eine höhere Ebene auswählen, als Sie für die Organisation festgelegt haben. Die Einstellungen für die Windows 10-Diagnosedaten gelten nur für das Windows-Betriebssystem und die in Windows enthaltenen Apps. Diese Einstellungen gelten nicht für Apps von Drittanbietern, die unter Windows 10 ausgeführt werden.

Wenn Sie diese Einstellung aktivieren, können Sie entscheiden, welche Ebene von Diagnosedaten an Microsoft gesendet werden soll, darunter:

- 0 (Sicherheit). Sendet nur eine minimale Datenmenge an Microsoft, die erforderlich ist, um die Sicherheit von Windows zu gewährleisten. Windows-Sicherheitskomponenten, z.B. das Tool zum Entfernen bösartiger Software (MSRT) und Windows Defender, senden möglicherweise Daten an Microsoft auf dieser Ebene, sofern aktiviert. Das Festlegen eines Werts von 0 gilt nur für Geräte, die die Editionen Enterprise, Education, IoT oder Windows Server ausführen. Das Festlegen eines Werts von 0 für andere Editionen entspricht dem Festlegen eines Werts von 1.
- 1 (Basis). Sendet dieselben Daten wie ein Wert von 0, zuzüglich einer sehr begrenzten Anzahl von Diagnosedaten, z.B. grundlegende Geräteinformationen, qualitätsbezogene Daten und App-Kompatibilitätsinformationen. Beachten Sie, dass Einstellungswerte von 0 oder 1 bestimmte Erfahrungen auf dem Gerät beeinträchtigen können.
- 2 (Erweitert). Sendet dieselben Daten wie ein Wert von 1 sowie zusätzliche Daten, wie z. b. wie Windows, Windows Server, System Center und Apps verwendet werden, sowie deren Leistung und erweiterte Zuverlässigkeitsdaten.
- 3 (Voll). Sendet die gleichen Daten wie ein Wert von 2, sowie zusätzlich erweiterte Diagnosedaten, die verwendet werden, um Probleme mit Geräten zu diagnostizieren und zu beheben, einschließlich der Dateien und Inhalte, die möglicherweise ein Problem mit dem Gerät verursacht haben.

Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung deaktivieren oder nicht konfigurieren, können die Telemetrie-Einstellungen in den Einstellungen einzeln konfiguriert werden.

Das wars

img_007.png


Für wesentlich mehr informativen zu den Telemetriedaten bitte hier klicken

https://docs.microsoft.com/de-de/wi...ization#how-microsoft-handles-diagnostic-data
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige

.Bernd

gehört zum Inventar
Ab Windows Pro und 1809 verfügbar. Und bei mir steht etwas mehr drin. Und nu?
 

Anhänge

  • windows_1809_telemetrie.png
    windows_1809_telemetrie.png
    53,3 KB · Aufrufe: 222

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Logisch, ich habe den Ordner ja auch oben hingeschrieben dann findet man den auch eher, als nur nach Telemetrie zu suchen :D

Im Übrigen sind dort noch mehr Einstellungen zu finden, wo es sich lohnt mal reinzuschauen
 

.Bernd

gehört zum Inventar
Ich brauch dafür kein Bild, sorry, :p Aber wie du siehst, unbehandelt, weil (für mich) sinnfrei. Dafür sind diverse Aufgaben deaktiviert, je nach Update, werden die auch wieder aktiviert.
 
Oben