[gelöst] Windows 10 -TEMP Ordner

laser31

bekommt Übersicht
Hallo Windowsexperten,
im Programmordner "WINDOWS" gibt es einen Temp-Ordner. Dieser füllt sich mit Dateien in unvorstellbarem
Ausmaß. Gestern habe ich diesen Ordner leer gemacht und heute sind sage und schreibe 19.548 Elemente mit
einer Größe von 82 GB vorhanden.
Was kann ich machen das diese Dateien gelöscht werden, denn wenn ich diese Löschen will werden sie automatisch wieder hergestellt.
Ich war auch immer der Meinung das Inhalte von Temp-Ordner automatisch gelöscht werden.

Wer kann mir einen Tip geben.
Schönes Wochenende Lothar
 
Anzeige

areiland

Computer Legastheniker
Vielleicht gibst Du ja auch mal einen Hinweis darauf, um was für Dateien es sich dabei handelt! Denn dann kann man auch sagen wie das zustande kommt und wie man das abstellt.
 

John Sinclair

gehört zum Inventar
Also 82 GB innerhalb von 24 Stunden ist echt sau viel.
Ich komme in einer Woche in meinem Temp Ordner gerade mal auf 2 bis 3 GB.
Du solltest also mal schauen welchen Programme bei dir im Hintergrund laufen.
 
M

Micha45

Gast
Bei mir sind in dem Temp-Ordner überwiegend Log-Dateien, 1-3 KB groß pro Datei.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass da irgendwelche Programme im Hintergrund laufen und ihre temporären Daten dort auslagern.
Diesen Temp-Ordner im Windowsverzeichnis kann man in der Regel auch nur mit erhöhten Rechten aufrufen.

Ich würde mal die Datenträgerbereinigung (mit Adminrechten) starten und ordentlich ausmisten lassen.
 

.Bernd

gehört zum Inventar
Der dürfte sich gar nicht füllen, wenn %localappdata%\temp alias %temp% oder %tmp% in Ordnung wäre. Kann ja nur wieder eine ominöse Sicherheitssoftware sein.
 
M

Micha45

Gast
Das kam mir auch in den Sinn, aber ich halte mich in Zukunft, aus gegebenem Anlass, mit dem Äußern solcher Gedankengänge vornehmlich zurück.;)
 

areiland

Computer Legastheniker
Ich gehe davon aus, dass es .evtx (Protokolldateien) sind, die Temp zumüllen. Da wäre der Auslöser wahrscheinlich der Appx Bereitstellungsdienst, der im Sekundentakt Appupdates sucht und dies exzessiv protokolliert. Was die Systemprotokolle extrem anwachsen lässt und beim erreichen ihrer Maximalgrösse werden die Protokolle dann nach Temp verlagert.
 

rocket28

Herzlich willkommen
Wenn der Temp-Ordner so schnell erfüllt wird, kannst du den Pfad des Temp-Ordner ändern und ihn in einem größeren Laufwerk einstellen(nicht Laufwerk c). Ändern des Pfads von Temp-Order ist wie folgt:
1. erstellst du einen neuen Ordner in einem Laufwerk.
2. klickst du auf dieser PC und wählst Eingenschaft und dann auf dem Pop-Fenster auf Erweitere Systemeinstellungen.
3. klickst du weiter auf dem Fenster auf Umgebungsvariablen...
2.png
4. löschst du den Pfad von beiden TEMP und TMP und dann gibst den neuen Pfad ein.
3.png
ich hoffe, es kann dir helfen!:)
 

areiland

Computer Legastheniker
Sowas nennt rumdoktern an den Symptomen! Eben nach dem Motto "Aus den Augen aus dem Sinn". Hier ist Ursachenforschung gefragt, damit man dies nachhaltig lösen kann und nicht einfach einen gar nicht betroffenen Ordner woanders hin verlagert.
 

PeteM92

gehört zum Inventar
Meine Meinung:
In Temp-Ordnern werden nur temporäre Dateien abgelegt. Spätestens nach dem nächsten Rechnerstart sind die unwichtig und können gelöscht werden.
Wenn jemand der Meinung ist, wichtige Daten in einem der dutzenden Temp-Ordner, die auf C:\ zu finden sind, aufheben zu müssen, dann hat er nicht tief genug nachgedacht.
 

build10240

gehört zum Inventar
In Temp-Ordnern werden nur temporäre Dateien abgelegt. Spätestens nach dem nächsten Rechnerstart sind die unwichtig und können gelöscht werden.
So solle es sein, ist es aber nicht. Deswegen sollte man in Temp-Ordnern nur diejenigen Dateien löschen, die schon einige Tage alt sind.
 

laser31

bekommt Übersicht
Hallo zusammen, leider komme ich erst jetzt dazu mich mit diesem Thema weiter zu beschäftigen (Krankheit).
Erstmal allen Usern herzlichen Dank für die Antworten. Ich möchte aber jetzt mal die Dateien angeben wie von areiland vorgeschlagen:

235 Dateien; 1,16 GB Application_D5B18026-DD9E-006........
268 Dateien; 1,04 MB AppxErrorReport_D5B18026-DD9E-0006........
777 Dateien; 1,57 GB Microsoft-Windows-AppReadiness_Operational_D5B18026-DD9E........
472 Dateien; 2,33 GB Microsoft-Windows-AppXDeploymentServer_Operational_D5B18026-DD9E-0004......
507 Dateien; 540 MB Microsoft-Windows-AppXPackaging_Operational_D5B18026-DD9E-0004.........
551 Dateien; 587 MB Microsoft-Windows-SettingSync_Debug_D5B18026-DD9E........
587 Dateien; 39 MB Microsoft-WindowsSettingSync_Operational_D5B18026-DD9E-0004......
623 Dateien; 3,08 GB Microsoft-Windows-StateRepository_Operational_D5B18026-DD9E-0004......
656 Dateien; 12,2 GB Microsoft-Windows-Store_Operational_D5B18026_DD9E-0004.....
681 Dateien; 726 MB Microsoft-Windows-UpdateClient_Operational_D5B18026_DD9E-0004.......
699 Dateien; 8,91 GB System_D5B18026-DD9E-0004.........

und während ich das jetzt geschrieben habe hat das System natürlich immer weitere Dateien geschrieben.
Z. Zt. sind es 8.917 Dateien mit 39,7 GB.

Bin mal gespannt was da rauskommt.

Gruß laser31
 

PeteM92

gehört zum Inventar
Kann es sein, daß der "Dateiversionsverlauf" eingerichtet ist und als Ziel dieser Temp-Ordner verwendet wird? Das geschieht, wenn der externe Datenträger, der eigentlich als Ziel dienen soll (Fetplatte oder Netzwerk) nicht angeschlossen ist.
 

build10240

gehört zum Inventar
Nein, es ist genau das, was in den Beiträgen #7 und #8 von areiland und .Bernd genannt wurde. Der Dateiversionsverlauf sollte bei nicht vorhandenem Sicherungslaufwerk irgendwo nach AppData oder ProgramData sichern.
 
M

Micha45

Gast
Vielleicht hilft es, in der Powershell-Konsole den folgenden Befehl einzugeben:
Get-Item "$Env:TEMP"

Wird dann "C:\Windows\Temp" ausgegeben und NICHT "C:\Users\UserName\AppData\Local\Temp",
dann könnte es sein, dass in den Umgebungsvariabeln irgendetwas geändert wurde.
Entweder manuell, oder durch eine Anwendung.

Dann könnte evtl. der Hinweis in Beitrag #9 die Lösung des Problems bringen.
Im temporären Windows-Ordner werden normalerweise überwiegend Textdateien mit dem Dateiformat .log abgelegt.
Das ist bei mir jedenfalls so der Fall.

In localappdata\temp legen die Anwendungen normalerweise während der Installation ihre temporären Dateien ab, wenn man das Setup der Anwendung als lokaler Benutzer ausgeführt hat.
 

PeterK

gehört zum Inventar
"C:\Windows\Temp" ausgegeben und "C:\Users\UserName\AppData\Local\Temp"

Sind zweil vollkommen unterschiedliche Temporale Ordner mit unterschiedlichem Inhalt unter "C:\Users\UserName\AppData\Local\Temp" legen Anwendungen normalerweise während der Installation ihre temporären Dateien ab genau richtig!

Unter "C:\Windows\Temp" werden unter anderem Systemfehler und debug Dateien abgelegt, passiert bei mir zb. bei einem bestimmten Spiel was ich spiele und ab einer gewissen zeit Abstürzt und ich mir aus dem Zuverlässigkeitsverlauf bzw. über die Ereignisanzeige, eine debug Datei erstellen lasse wird die automatisch dort abgelegt unter gewissen Umständen falls zb. Windows ATK mit installiert worden ist lassen sich dort Automatisch Windows Debug Eventfiles Dateien erstellen lassen.

Zunächst würde ich den Speicherort "C:\Windows\Minidump" leeren darin befinden sich die Sogenannten dumpfiles, falls anschließend der "C:\Windows\Temp" Ordner dann auch gelöscht wird sollten in der Regel diese beim Neustart auch nicht wieder auftauchen.
 
M

Micha45

Gast
Kommt es nicht darauf an, wie man ein Programm/Spiel installiert?
Also entweder für "AllUsers" oder "CurrentUser"?

Ich habe bei mir z.B. GTA 5 installiert, welches ja bekanntlich häufiger abstürzt, und da werden bei Fehlern bzw. Abstürzen alle Log-Dateien im Temp-Verzeichnis "localappdata" abgelegt.
Das Spiel hatte ich mit der Option "Nur für mich" und nicht "Für alle" installiert. Das mache ich, wenn möglich, bei allen Installationen so.
Wie bereits erwähnt, sind bei mir in C:\Windows\Temp nur ein paar Log-Dateien (aria-debug-xxxx.log, MeinComputernameXXXX.log) abgelegt.
Habe gerade mal nachgeschaut, es sind aktuell 32 an der Zahl, die meisten um die 1-3 KB groß, die größte ist um die 100 KB.
 

PeterK

gehört zum Inventar
Es gibt bei Windows auch noch einen dritten Temp Ordner "C:\ProgramData\Microsoft\Windows\WER\Temp" wo Windows Installationen und Daten aufbewahrt.

Das Spiel galt jetzt nur als Beispiel und ist nicht so wichtig.
 

laser31

bekommt Übersicht
Hallo Leute,
Problem gelöst. In einem anderen Forum (WIN 10 Forum) hat "areiland",(wahrscheinl.derselbe wie in diesem Forum) die Lösung:
Ich zitiere: "Im Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Servic es\AppXSvc
muss dafür der DWord Wert "Start" vom Wert "3" (Manuell) auf "4" (Deaktiviert) geändert werden. Danach Windows neu starten, damit der Dienst sicher aus ist."


Danke an alle und wieder was gelernt.
Schönes Wochenende laser31
 
Oben