Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

[gelöst] Windows 10 Updates und Buildupdates

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Hallo , ich hatte diese Probleme bei den 1. 2 Versionen auch , bei der 3. blieb alles wie gehabt ,

aber das ist schon lange vorbei , die letzten 7 Versionen liefen alle glatt durch , auch ein paar Cleaninstallationen ohne Probleme

Dass einige wie Du auch immer das gleiche Problem haben , ist mir noch unerklärlich , allerdings update ich meine Treiber immer selber von Hand bei Clean Install , denn die generischen von MS funktionieren zwar auch aber eben nicht immer zu 100%
 
Anzeige

SlashRose

gehört zum Inventar
Henry mir ist das auch völlig schleierhaft warum das bei mir jedes mal nach Kumulativen Updates ist, hab da auch keine Idee voran das liegen könnte, denn ich habe da auch keine Fehlermeldung in der Ereignisanzeige um wenigstens nenn Anhaltspunkt zu haben voran das liegen könnte, es geht dann der Ton einfach nicht mehr und nach dem 2-3 Neustart läuft dann der Ton wieder ganz normal bei allem!
 

Manta1102

Ohne Titel
Windows 10: Kleinere Firmen bekommen nun auch das Upgrade Offer

Microsoft hat bekannt gegeben, dass man kleineren Unternehmen künftig den Umstieg von Windows 7 und Windows 8.1 auf das neueste Betriebssystem Windows 10 erleichtern will. Dies passiert über eine erweiterte Verfügbarkeit der dazugehörigen App. Gleichzeitig soll aber auch das Verhindern bzw. Ablehnen des Upgrade-Angebots einfacher werden.
Quelle und weiterlesen

oder auch hier bei uns......Windows 10: Upgrade-Aufforderung erscheint bald auch auf Firmen-PCs
 
Zuletzt bearbeitet:

Jonn

Gast
Das ist wieder mal die berühmte Salamitaktik seitens MS-den ganzen teilweise berechtigten Shitstorm hätten die sich sparen können.Die lernen es nie oder sind wirklich so dumm-arrogant mit dem $ Zeichen in den Augen
 

mirovb

nicht mehr wegzudenken
Kann ich nicht nachvollziehen. Diese Tatsachen existieren doch schon seit Monaten. Das ist doch nichts neues, diese Meldungen. Es geht doch nicht darum, das sogenannte Experten in System Einstellungen oder der Registrierung rumhantieren, sondern das alles einfach, transparent und für ALLE DAUs deaktivierbar wird. Egal, bei welcher Windows 10 Version. Hier hat Microsoft überhaupt nichts geändert.

Was das Upgrade auf Windows selber 10 angeht (versteckt in den Updates) , hier hat sich auch nichts geändert. "Omi und Opi" müssen erst etwas verhindern, was Sie nicht wollen, und auch hier in der Registry rumpfuschen.

Microsoft hat gar nichts gelernt, und auch nichts geändert.

Im Gegenteil:

http://extreme.pcgameshardware.de/showthread.php?p=7963591
 
Zuletzt bearbeitet:

mirovb

nicht mehr wegzudenken
Ist IDC, die für die Umfrage zuständig sind, nicht ein offizieller Microsoft Partner?! ;)

Ich würde unabhängige Untersuchungen bevorzugen.
 

Manta1102

Ohne Titel
[h=2]Missed Features Installer für Windows 10[/h]
Es gibt ja immer wieder Benutzer, die zwar von Windows XP, 7, oder 8.1 auf Windows 10 umsteigen, aber den alten Gewohnheiten und Tools nachtrauern. Ohne oft auch nur Ansatzweise mal die alten Gewohnheiten abzuschütteln und sich Neues anzueignen. Aber da heisst es wie immer, jeder wie er möchte und am besten klarkommt.
So gibt es das alte Startmenü in verschiedenen Variationen, die alten Spiele von Windows 7 und nicht zu vergessen die guten alten Gadgets für den Desktop.
Nun gibt es für diejenigen den Missed Features Installer, eine All In One ISO, mit der man das was man möchte nachinstallieren kann.
Quelle und weiterlesen
 

Jonn

Gast
Glaube auch nichts von solchen sog. Umfragen denn die Realität sieht anders aus-das weiß auch jeder der in der IT beschäftigt ist.Das sich W10 schnell verbreitet liegt nicht daran das User überzeugt sind sondern an der Tatsache das es penetrant aufgedrängt wird auf teils fragwürdige Art und Weise
 

build10240

gehört zum Inventar
In dem Artikel auf blogs.windows.com steht aber nichts neues in Bezug auf die "Support Policy". Neue Funktionen in neuen Hardware-Generationen wurden schon immer maximal eingeschränkt von älteren Windows-Versionen unterstützt, bei Linux ist das ja nicht anders. Wenn ich versuche eine Linux-Distribution von 2011 auf Skylake-Systemen zu installieren, ist einige Anpassungsarbeit notwendig, damit das System zufriedenstellend läuft. Daß die Betriebssystemunterstützung für SoCs kritischer ist als für andere Hardware, ist auch kein Geheimnis. Übrigens, welches andere Betriebssystem für PC bietet neun Jahre Hersteller-Support? Bei den bekannten Linux-Distributionen fällt mir auf Anhieb keine aus 2011 ein, die noch Support bietet.

Ein Problem wird das nur für die insbesondere seit Windows XP existierende Gruppe von privaten Nutzern, die an einem alten System festhalten und dieses auf neuer Hardware installieren wollen. Die Mehrheit der Nutzer verwendet das (meist vorinstallierte) zur Hardware passende Betriebssystem und das ist das Windows/Linux, das zur Markteinführung der jeweiligen Hardware-Generation aktuell war. Das Problem wird spätestens mit der nächsten oder übernächsten Chipsatzgeneration von Intel verschärft, weil dann kein USB3-Treiber mehr für Windows 7 verfügbar sein wird, d.h. basteln oder aber komplett auf die Chipsatz-USB-Ports verzichten.
 

Dr. Cortana

gehört zum Inventar
Glaube auch nichts von solchen sog. Umfragen denn die Realität sieht anders aus-das weiß auch jeder der in der IT beschäftigt ist.Das sich W10 schnell verbreitet liegt nicht daran das User überzeugt sind sondern an der Tatsache das es penetrant aufgedrängt wird auf teils fragwürdige Art und Weise

Man sollte schon den Anwender (bzw. den Admin) entscheiden lassen, ob man auf Win 10 upgradet oder nicht...
Ich halte nichts von Updates die sich selbst installieren oder wenn jeder Anwender das System grundlegend verändern kann .....wie soll man da als Admin eine Fehlersuche durchführen ?
Ist so meist schon komplex genug - aber das gleicht ja dann der Suche nach der berühmten Stecknadel im Heuhaufen ...:cry:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Anzeige
Oben