Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Windows 10: Zwang zum Microsoft-Konto erreicht Deutschland

DrWindows

Redaktion
Wer Windows 10 mit den offiziellen Installationsmedien von Microsoft installiert, der wird bei aktiver Internetverbindung nun auch in der deutschen Version dazu gezwungen, ein Microsoft-Konto einzurichten. Die Einrichtung eines lokalen Kontos ist nur noch möglich, wenn der PC während der...

Klicke hier, um den Artikel zu lesen
 
Anzeige

Herakles

nicht mehr wegzudenken
Auf meinem Rechner in der Firma möchte ich natürlich nicht mit meinem privaten Microsoftkonto angemeldet sein.
 

Stephan_Bln

kennt sich schon aus
Hmmm, bei mir ist aus Gründen der Sicherheit nur das lokale Konto der Admin und die anderen sind reine Standard-User. Sollte auch in Zukunft möglich sein.
 

chakko

gehört zum Inventar
Da das Microsoft-Konto für mich beim Benutzen von Windows 10 nur Vorteile bietet, habe ich da kein Problem mit...
 

Zeraphine

gehört zum Inventar
Ohne Konto = kaum Auswerten von persönlichen Daten ;)

Spaß beiseite: Ich nutze aktuell immer das Microsoft Konto, lediglich auf dem Android Handy habe ich kein Google Konto und nutze überwiegend nur Microsoft Apps. Aktualisiert wird dort halt einfach mit dem APK-Updater.
 

bx33

gehört zum Inventar
albernes Katz u Maus Spiel von Microsoft. Natürlich bekommen die eine komplette Zwangsanmeldung nicht durch, da es wirklich manche Rechner gibt, die kein Internet haben. Also muss man den Weg immer ermöglichen.

Ob man sich mit solchen Maßnahme wirklich ein Gefallen tut, muss MS wissen. Wer ein MS Konto haben will, wird schon nicht zu dumm sein, sich das einzurichten.
Meine Arbeitsmaschine hat z.B. keines, mein Surface ja, mein Testrechner1 nicht, Testrechner2 ja...
Ich glaube, man sollte zudem den Kunden die Chance lassen, anonym zu bleiben, sofern sie das möchten. Aber wer unbedingt Marktanteile verlieren will, nur zu. Wenn es irgendwann technischen "Leitusern" reicht, dann gehen ja meist nicht nur die, sondern auch die sie umgebende Welt.
Ich kenne zumindest genug Leute, die sich einfach darauf verlassen, dass ich denen was vernünftiges auswähle (Geräte uns OS). Und da werde ich bestimmt nicht der Einzige sein.
Momentan reicht mir eigentlich deren mangelhafte Updatequalität, da muss man nicht unbedingt weitere Baustellen aufmachen.
 

chakko

gehört zum Inventar
Bloß dass es da gar keinen Zwang gibt. ;)

Du kannst nur den Play Store und die Google Dienste ohne Anmeldung nicht benutzen, logischerweise.

Du kannst sogar alternative App-Stores unter Android nutzen. Und, wenn das Smartphone gerootet ist, dann geht noch viel mehr.
 

lausel

bekommt Übersicht
Die Frage lautet, welcher Vorteil hat ein Microsoft-Konto?? Apps aus dem Store laden. Wer es will bitte, aber freiwillig.
Ich brauche diesen ganzen Schnickschnack, der mir auf der Platte eingerichtet wird nicht.
Alles wird erst mühsam entfernt. Welcher Bürorechner braucht X-Box, Mirosoftpay und so weiter.
Richte mal einen eigenen Virenscanner ein und entferne wirklich den Defender. Das wird ein toller Spaß, mit blauem Wunder
Ist mein Konto eingerichtet und wieder entfernt sind meine persönlichen Daten gespeichert, auf immer.
Ohne Paranoid zu sein, man braucht Daten, Daten,Daten.
Man stelle sich mal ein Grundbetriebssystem vor, in dem man alle zwangsinstallierte "Zusatzprogramme" frei
wählen kann. Herrliche IT-Welt. Eine Installation Win 10 beansprucht 14 Gigabyt, welch ein Potenzial für Fehler.
 

chakko

gehört zum Inventar
Naja, gibt schon noch ein paar andere Dinge, die man mit seinem MS-Konto macht. Das wären z.B. die digital verknüpften Windows 10 Lizenzen, mit denen man super einfach ein neu installiertes Win 10 aktivieren kann. Oder die Möglichkeit Geräte-übergreifend Daten zu synchronisieren, wie z.B. die Browserdaten des Edge, die Windows-Einstellungen, oder überhaupt Informationen über die Geräte des Konto-Inhabers, oder die Softwarelizenzen. Alles so Dinge, die einem den Alltag erleichtern, und dazu führen, dass man nicht an jeder Ecke seine Daten wiederholt eingeben muss.
 

mathia

nicht mehr wegzudenken
Hmmm, bei mir ist aus Gründen der Sicherheit nur das lokale Konto der Admin und die anderen sind reine Standard-User. Sollte auch in Zukunft möglich sein.

So mache ich es auch immer. Ich frage mich, warum dieses Verfahren nicht längst in der Installationsroutine verankert ist.
Zum Beispiel das man während der Installation erst zwingend einen admin-user anlegt und in einer nächsten Option n Benutzer mit Benutzerrechten.
 
W

Walhallas.Voice

Gast
Ich sehe da ehrlich gesagt kein Problem. Bei anderen Anbietern benötige ich auch ein entsprechendes Konto um alle Dienste nutzen zu können. Siehe Google und Apple.
 

mirovb

nicht mehr wegzudenken
Tja, wenn das nicht "Zwang" ist, was dann ? Selbst Android lässt sich ohne Google Konto nutzen. Zwar ohne Google Dienste, aber man kann alles über andere Quellen installieren und nutzen. Und man muss dann auch nicht die Internetverbindung kappen für die Installation und wird somit auch nicht zum Online Konto gezwungen.

Zumal man nur einem Benutzernamen Ordner mit 5 Zeichen bekommt, wenn man direkt mit dem Microsoft Konto loslegt...Das MS so etwas seit Jahren nicht vernünftig hinbekommt, finde ich lächerlich.

Und das für ein Arbeits- und Desktopsystem, das zu 95% den Markt beherrscht...
 

chakko

gehört zum Inventar
So mache ich es auch immer. Ich frage mich, warum dieses Verfahren nicht längst in der Installationsroutine verankert ist.
Zum Beispiel das man während der Installation erst zwingend einen admin-user anlegt und in einer nächsten Option n Benutzer mit Benutzerrechten.

So wie ich hier mal beraten wurde, ist die erhöhte Sicherheit durch so eine Benutzersteuerung aber Illusionspolitik.

Habe das vor einigen Jahren aufgegeben, und bin jetzt immer mit einem Admin-Nutzer unterwegs. Das spart auch jede Menge Frust, wenn man mal wieder ein Programm installiert, was von Benutzerkonten noch nie etwas gehört hat...
 

bx33

gehört zum Inventar
Die Frage lautet, welcher Vorteil hat ein Microsoft-Konto?? Apps aus dem Store laden. Wer es will bitte, aber freiwillig.
....
du brauchst übrigens für alle kostenlosen Anwendungen dann immer noch kein Konto.
erst wenn Du dort etwas kaufen willst, wird das bei MS (bisher) nötig. Ich finde die Lösung bisher sehr gut, ich hoffe, das bleibt so.
 
G

Gast598

Gast
Warum gibt es ein Google Konto "Zwang" bei Android Smartphones? Und warum gibt es dort keine Kritik?

Weil Android von Google stammt und die sämtlichen Dienste ohne nicht so funktionieren, wie sie sollen? Weil Du für das Gerät keine Sicherheit hast, weil das Konto an die MAC bindend ist.

Was ist das für ein Vergleich? Hier geht es nicht darum, ob ein Anbieter zur Anmeldung auffordern darf, sondern darum, dass der Anbieter die Möglichkeit zu einem lokalen Konto unterbinde und damit eine bestehende Funktion verhindere. Das hat Android nie geboten, von daher ist dort keine Kritik von Nöten.
 
Anzeige
Oben