Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Windows 10X steht vor dem Aus

Marcus09

treuer Stammgast
Das war ja schon fast absehbar nach der Nachricht das die Veröffentlichung verschoben wird. Ein zweiter Punkt ist aus meiner Sicht aber auch die Tatsache, das man eigentlich nie eine wirkliche "Story" verkaufen konnte was Windows 10X betrifft. Andererseits muss es ja auch nicht schlecht sein, das man die Ressourcen in die Weiterentwicklung und Modernisierung des original Windows steckt, als an etwas zu basteln wo es nicht mal wirklich Nachfrage gibt.

Geht es noch eine Stufe dramatischer @skalar?
 
Anzeige

Screensaver

treuer Stammgast
Stichwort "An etwas basteln wofür es keine Nachfrage gibt". Demnächst in diesem Kino: Surface Duo steht vor dem Aus. Bei Microsoft weiß man gerade wirklich nicht wohin die Reise gehen soll.
 

Mamagotchi

nicht mehr wegzudenken
Interessanterweise hatte damals Steve Jobs in einem Interview mit Bill Gates mal geäußert, dass ein PC dafür da ist, um die Arbeit zu erledigen (frei und sinngemäß). Ich glaub es war die D5 2007. Generell ist das Interview sehr empfehlenswert, denn viele Themen, die sie damals angesprochen haben, sind heute brandaktuell.
 

ntoskrnl

gehört zum Inventar
aber dann sollte Windows 10 mit Sun Valley dann auch Dual-Display-Geräte bzw. Foldables unterstützen.
Multi Screen wird seit Windows 98 unterstützt.
vor allem, da ich mit W10 im Großen und Ganzen sehr zufrieden bin. Nur schlanker sollte es halt sein und optisch eine höhere Konsistenz haben.
Dazu braucht es keine Revolution, nur weniger (modernen) Bloat.

Schau dir Windows 8.1 an. Ist ein gutes Stück schlanker als ein aktuelles W10.

Optisch konsistenter als W10 ist es auch.
Ich fürchte mit dem optischen Update im Herbst wird es noch schlimmer.


W10 ist für Bildungseinrichtungen zu komplex,
Vielleicht weil zu viele an dumme "mobile" Systeme gewohnt sind?

Vor langer Zeit sind die Laute auch mit DOS etc. zu Recht gekommen.
 

niclas

gehört zum Inventar
Multi Screen wird seit Windows 98 unterstützt.

Dazu braucht es keine Revolution, nur weniger (modernen) Bloat.

Schau dir Windows 8.1 an. Ist ein gutes Stück schlanker als ein aktuelles W10.

Optisch konsistenter als W10 ist es auch.
Ich fürchte mit dem optischen Update im Herbst wird es noch schlimmer.



Vielleicht weil zu viele an dumme "mobile" Systeme gewohnt sind?

Vor langer Zeit sind die Laute auch mit DOS etc. zu Recht gekommen.

Was sind denn dumme mobile Systeme? Redest du vom Smartphone? / oder Betriebssystem?

Mich würde interessieren welches Smartphone du selber nutzt? /Tablet?

Übrigens ist man allgemein früher mit weniger ausgekommen, da es in der Vergangenheit wahrscheinlich nicht das " Erfundene Hergestellte" gab. (Gilt übrigens für jede Zeit)
Klar kann man den Rasen mit der Schere schneiden. Ist halt nicht so "Smart" wie ein Rasenmäher.

Ich finde es übrigens sehr schade, daß Ms kein neues Bs auf den Markt wirft. Ich hätte gerne ein System was Desktop und Mobile verschmelzen lässt. Android ist mir auf dem Tablet einfach zu schwach in der AppEntwicklung. Ein ipad kommuniziert mir zu wenig mit meinem Desktop PC Windows.

Alleine aus dem Grund hätte ich gerne eine flotter Version von Ms
 

WindowsPhoenix

nicht mehr wegzudenken
Windows 10X steht vor dem Aus
Surface Neo Windows 10X


Aber die Realität sieht eben so aus: Niemand hat je nach einer „Light-Version“ von Windows gefragt, und das wird auch in Zukunft nicht der Fall sein.

Dass ich es völlig unpassend fand, dieses neue Betriebssystem überhaupt Windows zu nennen, habe ich unzählige Male betont. Dazu wird es nun wohl auch nicht kommen.


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
Das sehe ich seit den ersten Versuchen ein Windows Light zu kreieren so!
Wenn sie Angst vor ChromeOS im Bildungssektor haben, was spricht dann dagegen günstige Geräte mit vollem Windows anzubieten, die von Admins einfach per Gruppenrichtlinie so verrammelt werden, dass die Schüler (oder andere Nutzer auf DAU-Niveau) nichts Gefährliches damit anstellen können?!
Das erfordert Arbeit, keine Frage, insbesondere um Windows auf anspruchsloser Hardware gut zum Laufen zu bringen. Aber solche Optimierungen sind sicherlich weniger Aufwand als ein „neues“ Betriebssystem zu erstellen.
Ist aber wieder einmal ein überdeutliches Beispiel wie planlos Microsoft unter dem gegenwärtigen CEO agiert und alle Nase lang Investitionen in die Tonne tritt…
Und was dem Cloud-CEO sicherlich auch nicht passen wird, ist dass der Umsatz mit Windows-Lizenzen (insbesondere auch für Konsumenten) stetig wächst…

Die Dual Display Unterstützung kann man auch in Windows 10 integrieren.
Auch viele andere Ideen aus Windows 10X kann man übernehmen. Ich empfinde die Aussicht darauf, dass es nicht schon wieder zwei Produkte geben wird, die Windows heißen, wovon aber nur das eine wirklich Windows ist, als Erleichterung.
Das heißt nicht, dass die guten Ideen zwangsläufig ebenso sterben.
Das hätte von Anfang an das Ziel sein sollen, dem ECHTEN Windows die benötigten Tricks beizubringen.
 

areiland

Computer Legastheniker
Vor langer Zeit sind die Laute auch mit DOS etc. zu Recht gekommen.
Es gibt sogar noch Dinosaurier, die für viele Verwaltungsaufgaben immer noch lieber auf die Kommandozeile zurückgreifen - weil man darüber vieles schneller erledigen und tiefer eingreifen kann, als über Menüs und Apps. Selbst grundlegende Informationen über das System und die Hardware findet man über die Kommandozeile einfacher und ausführlicher, als mit dem ganzen Klickibunti. Ohne Cmd und Powershell wäre Windows für mich echt kastriert.
 

anthropos

gehört zum Inventar
@areiland @ntoskrnl
Haha, ja, als ich die Videos von SemperVideo sah und die ganz alte Oberfläche von Windows, erwischte ich mich bei dem Gedanken: eigentlich braucht man nicht mehr zum Arbeiten, wenn man Grafik haben will.
Damals war man ja auch nicht überzeugt von diesen überlappenden Fenstern, auf die man heute so schwört, damals vermutlich weil die Bildschirme so klein waren, heute aber auch nicht unbedingt eine Offenbarung sind, da hat mir erst ein zweiter Monitor mindestens geholfen.
 

ntoskrnl

gehört zum Inventar
Was sind denn dumme mobile Systeme? Redest du vom Smartphone? / oder Betriebssystem?
Betriebssystem. Gibt nur zwei relevante, Android und iOS.
Von der Hardware ist das nix anderes als ein "PC".
Allerdings darf der Benutzer fast nix machen auf seiner eigenen Hardware.
Und alles ist extrem abstrahiert von dem was eigentlich passiert.
Apple hat propagiert, daß dateisystembasiertes Arbeiten von gestern ist und weg soll. Google folgt dem immer mehr.
Wobei Apple interessanterweise mit [email protected] ein wenig zurückgerudert ist was ich so mitbekommen habe.


Mich würde interessieren welches Smartphone du selber nutzt? /Tablet?
Android. Wobei ich eigentlich nur Geräte kaufe bei denen der Bootloader entsperrbar ist (z.B. Xiaomi, Google, Oneplus).
Teilweise habe ich Custom ROMs/"root" installiert, und nutze auch andere Quellen als den PlayStore für Programme.
Leider funktionieren viele Programme nicht ohne die PlayServices.

Windows Phone mag technisch ganz interessant gewesen sein (wie auch iOS), allerdings kam das wegen seiner Einschränkungen für mich nie wirklich in Frage.
 
Zuletzt bearbeitet:

WindowsPhoenix

nicht mehr wegzudenken
Ich packe meinen Koffer und nehme mit... :unsure:(n)
Es ist doch genau das was sie nun zukünftig versuchen…. Also warum nicht von vorneherein so?

Und da Microsoft sich nicht entschließen kann ein zweites Betriebssystem auf den Markt zu werfen, das nicht Windows heißt, brauchen wir auch nicht die leidige Diskussion wieder aufrollen, was Anwender von einem Betriebssystem mit dem Namen „Windows“ erwarten. Dass mit Windows bezeichnete Betriebssysteme, die nicht Windows genug sind, zum Scheitern verurteilt sind haben Windows RT und Windows S nun ausführlich bewiesen. Und daran wird sich auch nichts ändern; Zumindest nicht solange es das originale Windows gibt.
 

Mamagotchi

nicht mehr wegzudenken
@WindowsPhoenix Microsoft ist mit dem Gedanken ein OS für alle Formfaktoren genauso gescheitert wie mit separaten Windows-Versionen, die kein vollständiges Windows bieten. Aber schauen wir doch mal über den Tellerrand. Apple gleicht mittlerweile ihre Hardware an (alles auf ARM-Architektur). Danach werden sie mit Sicherheit MacOS und iOS (und Abwandlungen wie iPadOS) technisch auf eine Basis zusammenführen. Hier bauen die Schritte aufeinander auf.

Bei Microsoft ist es ein ganz anderes Bild. Um ehrlich zu sein ein sehr diffuses Bild. Bei der Hardware wollen sie Vielfalt. Wer bei der Hardware aber Vielfalt möchte, der muss diese Vielfalt bei der Software auch anbieten bzw. unterstützen und genau hier verhebt sich Microsoft seit Jahren schon gewaltig. Es ist bei der aktuellen Dynamik der Entwicklung schlichtweg unmöglich diese Vielfalt als ein Unternehmen zu ermöglichen.

Deswegen sollen sie doch versuchen Windows als das zu lassen, was es eben ist: Ein Betriebssystem für Desktop-PCs und Laptops/Ultrabooks. Für alles andere sollten Sie den Mut aufbringen und ein separates OS entwickeln. Und dieses könnte dann auch ohne Probleme scheitern, ohne der Marke Windows zu schaden.

Und um meine Anspielung mit "Ich packe meinen Koffer und nehme mit" zurück zu kommen. Es ist eben ein Spiel, bei dem nur eine Person gewinnen kann, weil alle anderen irgendwann es nicht mehr schaffen alles mitzunehmen. Und selbst der Gewinner würde irgendwann gegen sich selbst verlieren, weil auch er irgendwann nicht mehr alles schaffen würde.
 

Miine

gehört zum Inventar
Schlimm. Vor allem für die Mitarbeiter innerhalb von Microsoft. Mehr Demotivation geht eigentlich nicht.

Es wäre mal interessant zu wissen wer es "verbockt" hat - in diesem Fall wer es cancelte. Das "Warum" ist eigentlich genauso nebensächlich wie das PR-Desaster, denn wie hier zu lesen traut ja eh keiner Microsoft über den Weg in Sachen "Neues in Windows"...

Die einzige Hoffnung bleibt wohl das die Mitarbeiter da mal zeigen "wo der Hammer hängt" - sprich: alle mal gemeinsam die Kündigung ankündigen. Das könnte so einige Probleme lösen.

Denn wenn dann nicht der Aufsichtsrat aktiv wird - die Aktionäre werden es...
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
@Miine Die Windows-Abteilung ist das "B-Team" bei Microsoft. Da muckt man nicht auf, da ist man entweder froh, dass man überhaupt noch einen Job bei Microsoft hat, oder man hofft, eines Tages in eine andere Abteilung aufzusteigen.
Ein PR-Desaster sehe ich hier nicht, das Produkt hat ja niemals real existiert. Windows 10X ist nur einem Bruchteil der Kunden überhaupt bekannt.
 

niclas

gehört zum Inventar
@Miine Die Windows-Abteilung ist das "B-Team" bei Microsoft. Da muckt man nicht auf, da ist man entweder froh, dass man überhaupt noch einen Job bei Microsoft hat, oder man hofft, eines Tages in eine andere Abteilung aufzusteigen.
Ein PR-Desaster sehe ich hier nicht, das Produkt hat ja niemals real existiert. Windows 10X ist nur einem Bruchteil der Kunden überhaupt bekannt.
Du sagst es Martin, 90% der User wissen nichts davon. Selbst wenn das BS schon ein halbes Jahr auf dem Markt wäre, wüssten es max. 25%. Denn in meiner Firma würde es wieder heißen, "wieder neu lernen" ich habe da kein Bock drauf " 😁
 

tk69

kennt sich schon aus
…ich habe da kein Bock drauf " 😁
Genau das ist der Punkt, warum sich selten was bewegt, warum Milliarden - trotz verschiedenster Kenntnisse - bei Zuckerbergs Firmen bleiben, warum Microsoft - auch wenn sie es wöllten - in der x86-Architektur auf Gedeih und Verderb verharren, warum sich Windows 8 nicht durchgesetzt hat: Die Bequemlichkeit ihrer Kunden. 🙈
Man könnte zig Punkte dafür aufzählen. Gut, dass es Firmen gibt, die diese alten Zöpfe rigoros abschneiden.
Microsoft ist jedenfalls in den letzten Jahren sehr verunsichert. Man merkt es am Aufgeben der vielen gut gedachten Produkte, die Durchhaltevermögen - auch mal gegen den User - abverlangen.
 

Lappo

Mohoin
Für mich würde das nicht nur heissen mal wieder neu zu lernen sondern einfach
das aktuelle Win10 in seiner komplexen Art erstmal ansatzweise zu 'verstehen'.
Das geht schon mit den angebotenen Updates , ob es Treiber oder installierte Software betrifft
ins Detail. Was ich hier im Forum alleine in Bezug auf diese beiden Punkte in der letzten Zeit
'erlebt' habe ist schon krass. Wer da auf der 'Userseite' nicht ansatzweise etwas kreativ und vor allem
wissend involviert ist gerät da sehr schnell auf die 'Arschkarten-Seite'.
Soll heissen Backups vom bestehenden System vor irgendwelchen Updates etc.pp.

Wer da technisch nicht auf dem aktuellen Niveau ist schiesst sich schonmal sehr schnell
ungewollterweise in's Nirvana ;)
 
Anzeige
Oben