Anzeige

Am Puls von Microsoft

Windows 10X: Video von geleakter Version bestätigt alle Gerüchte

DrWindows

Redaktion
Windows 10X: Video von geleakter Version bestätigt alle Gerüchte
Windows 10X


Irgendwann im Frühjahr wird Microsoft Windows 10X veröffentlichen – so jedenfalls besagen es zahlreiche Gerüchte. Windows 10X wird man nicht kaufen können, es wird nur in Verbindung mit neuen Geräten vertrieben. Zielgruppe sollen vornehmlich Businesskunden sowie der Bildungsbereich. Das sind aber wie gesagt noch alles Vermutungen.

Alle Gerüchte hinsichtlich dessen, was Windows 10X ist, was es kann (und was nicht), scheinen sich nun durch eine geleakte Version zu bestätigen, die bereits im Netz die Runde macht: Windows 10X wird eine Art Chrome OS im Windows-Look, und leider gibt Microsoft dem neuen Produkt von Anfang an wieder die größtmögliche Hypothek mit: Windows 10X ist nämlich nicht für Windows-Nutzer gedacht, der Name ist irreführend.

„Windows“ ist ein Desktop-Betriebssystem für Win32-Applikationen. Das ist es seit Jahrzehnten und wird es auch bleiben. Alle Versuche von Microsoft, diese Geschichte neu zu schreiben oder zu erweitern, haben in den letzten Jahren nur dazu geführt, dass sich diese Erkenntnis noch verstärkt hat. Es gibt links und rechts davon noch ein paar Technologien, für Windows selbst sind diese aber bedeutungslos. Ein Produkt auf den Markt zu bringen, das Windows heißt, aber genau das nicht kann, was Windows ausmacht, nämlich Win32-Applikationen ausführen, ist im Grunde Selbstmord. Daraus hat Microsoft offenbar aber noch immer nichts gelernt und startet mit Windows 10X einen neuen Versuch, ein Nicht-Windows als Windows zu verkaufen.

Das ist deshalb so bedauerlich, weil es uns so ein bisschen die Möglichkeit nimmt, uns völlig unvoreingenommen mit dem neuen Produkt zu beschäftigen und sich zu überlegen, wo und für wen es denn sinnvoll sein könnte. Stattdessen wird Windows 10X auch in den Medien immer den Zusatz des „abgespeckten“ und „kastrierten“ Systems mit sich herumtragen. Schade.

Nun endlich zu besagtem Video: Es zeigt, dass Windows 10X in der Tat keine Win32-Applikationen unterstützt und mit einer minimalistischen und aufgeräumten Oberfläche daherkommt. Den von Icons überfluteten Infobereich rechts unten gibt es nicht mehr, das Startmenü und die Taskleiste sind in die Mitte gewandert und wurden ebenfalls stark simplifiziert. Programme können ausschließlich im Vollbild gestartet werden, man kann aber zwei Programme nebeneinander „snappen“ – Windows 8 lässt grüßen.


Wenn ich das mit Chrome OS vergleiche – und das ist der einzige Vergleich, den man ziehen sollte – dann gefällt mir das sogar ausgesprochen gut. Ich werde sicher damit herumspielen und dabei versuchen, die katastrophale Namenswahl für dieses neue System zu ignorieren. Ich bin sehr gespannt, welche Marketing-Story Microsoft dazu erzählen wird. Windows 10X ist das System von Microsoft für alle, die kein Windows brauchen oder wollen – viel Spaß bei dem Versuch, das richtig zu verkaufen.

Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige

Tobias Mayr

treuer Stammgast
Ich würde mich freuen, wenn man das Produkt für das lobt was es ist und nicht für das kritisiert was es nicht sein möchte!

Liebe es schon jetzt. Und genau diese Namenswahl ist richtig, aber ein fetter Schlag in die hässliche Medienfratze, die so meine Analyse, ziemlich alleine dafür verantwortlich sind, dass Microsoft nicht nahtlos an Windows 8 anknüpfen durfte (!) sondern Windows 10 an Windows 7 anpassen "musste"

Windows 10 x ist so meine Interpretation die Verstärkung und das Commitment: Wir wollten Windows schon modernisieren und wurden ungerechtfertigt abgestraft. Jetzt machen wir es halt nochmal."

Ich bin begeistert, weil ich mir genau diese Konsequenz erhofft hab. Mein Windows 10 mit meinen Tweaks sieht in 2021 sowieso schon so aus. PWA ziehe ich allen nativen Programmen vor.

Ohne Internet geht doch sowieso nichts, oder?
Es ist echt Zeit, dass die #Positivität wieder zurück kommt. Microsoft macht einen phantastischen Job und sind nun mal Ihrer Zeit auch nach wie vor mehrere Jahre voraus.

Wenn man das erkennt.. 🥳

Yeah, go
🟥🟩
🟦🟨
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
@FZ61 Das ist auch wieder ein bisschen zu kurz gesprungen, denn diverse Windows-Apps wie beispielsweise To Do werden ja laufen, auch Office wird lokal dabei sein. Müsste ich mich zwischen Chrome OS und Windows 10X entscheiden, müsste ich wohl nicht lange überlegen.
Es ärgert mich im Moment wirklich maßlos, dass uns durch diesen besch..... Namen wieder der ewige Vergleich mit dem "richtigen Windows" aufgezwungen wird. Den Nachteil könnte man so leicht zu einem Vorteil machen, wenn man es anders nennen würde. Dann könnte man nämlich damit werben, dass es zwar ein brandneues System ist, aber dennoch viele vertraute Elemente enthält.

Ich würde mich freuen, wenn man das Produkt für das lobt was es ist und nicht für das kritisiert was es nicht sein möchte!
Genau das ist mein Punkt. Allein durch den Namen lenkt Microsoft die Diskussion in die falsche Richtung. Ich bin auch für was Neues. Darum muss der alte Name endlich weg.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tobias Mayr

treuer Stammgast
Ähm nein! Es ist die finale Modernisierung von Windows die Microsoft mit Windows RT nicht zugestanden wurde, weil die Medien einfach so extrem unfähig sind die vorgezeichnete Entwicklung zu sehen!

Die Namenswahl Windows 10 x bestärkt das eindeutig, so Leute ab jetzt ist das in Zukunft das moderne Windows.

Wer PWAs nicht wirklich ausprobiert hat, sollte das zuerst tun. Mein W10 Pro auf Surface Pro ist mit PWA first richtig geil! Klar, OBS ist zu Zeit die einzige Software, die mir fehlen würde. Ich wiederhole: Die einzige!
Also wird 10x im Grunde ein Windows Launcher für Chrome OS?
 

FZ61

gehört zum Inventar
Martin, warten wir es ab. Aber Office läuft doch schon heute unter Chrome OS , meine ich. Und ja, die Namensgebung ist wohl ungeschickt. Aber ob etwa " Windows-Chrome" besser wäre ????? Ein "Chromebook" mit Windows 10 x könnte aber machen, auch mich, ansprechen.
 

jpweber

bekommt Übersicht
Ähm nein! Es ist die finale Modernisierung von Windows die Microsoft mit Windows RT nicht zugestanden wurde, weil die Medien einfach so extrem unfähig sind die vorgezeichnete Entwicklung zu sehen! [...]
Windows RT war im Grunde nur eine Portierung von x86 zu ARM und das ohne ein richtiges Ökosystem. Ein Pluspunkt hatte Windows RT aber, auf dem Gerät lief das richtige Office, anders als bei Windows 10X.
 

Tobias Mayr

treuer Stammgast
@FZ61 Das ist auch wieder ein bisschen zu kurz gesprungen, denn diverse Windows-Apps wie beispielsweise To Do werden ja laufen, auch Office wird lokal dabei sein. Müsste ich mich zwischen Chrome OS und Windows 10X entscheiden, müsste ich wohl nicht lange überlegen.
Es ärgert mich im Moment wirklich maßlos, dass uns durch diesen besch..... Namen wieder der ewige Vergleich mit dem "richtigen Windows" aufgezwungen wird. Den Nachteil könnte man so leicht zu einem Vorteil machen, wenn man es anders nennen würde. Dann könnte man nämlich damit werben, dass es zwar ein brandneues System ist, aber dennoch viele vertraute Elemente enthält.


Genau das ist mein Punkt. Allein durch den Namen lenkt Microsoft die Diskussion in die falsche Richtung. Ich bin auch für was Neues. Darum muss der alte Name endlich weg.
Dachte ich auch.. Und hatte das wirklich gehofft.
Habe aber im Rahmen meiner eigenen Branding-Überlegungen gesehen, dass es durchaus Sinn macht die schon bekannte Marke nicht zu verändern.

Wie leicht würde es die fallen den Namen von Dr Windows erneut zu ändern? Stell dir mal vor die Suchmaschine deren Namen nicht mal genannt werden sollte würde den Namen ändern müssen.. #Gedankenexperiment

Ich glaube, der weltweit bekannte Name ist einfach unfassbar viel Wert.

10 UND x im Namen gab es so noch nie..
 

frightener

nicht mehr wegzudenken
Eigentlich ist dann aber die (vermutete) Zielgruppe verwunderlich. Mit den Einschränkungen wird der Einsatz im Businessumfeld schwierig.
 

Agredo

nicht mehr wegzudenken
@Tobias Mayr Ich stimme dir bei allem zu außer bei den Webapps. So sehr ich auch versuche und gezwungen werde. Ich habe nicht eine App gefunden, die annähernd so gut läuft wie die Native version. Entweder sind Teile nicht gut ins System integriert oder sie verbrauchen Unmengen an Speicher und Leistung und verbrennen den Akku oder sie funktionieren einfach schlecht. Und die Apps die funktionieren sind nicht mehr als die Webseite und da kann ich auch die Webseite nutzen. Egal ob Instagram, Discord oder Skype. Von allen gibt es native ältere Versionen oder drittanbieter Versionen die Welten besser funktionieren. Auch die vorzeige PWA Twitter ist als native Version unter iOS und Android wesentlich besser als die PWA unter Android oder Windows. Auch Office. Die Online Versionen funktionieren OK vergleicht man aber die Geschwindigkeit mit den Mobilen nativen Versionen von Office sind das Welten! Es liegt einfach daran, dass ein riesiges Framework (im Grunde ein ganzer Browser) hinter jeder Webapp steht. Wenns dumm läuft und man 3 Webapps wie skype oder Discord nicht komplett schließt verbrauchen die 1-1,2GB an RAM. Und das nur damit man Nachrichten bekommen kann.
 

niclas

gehört zum Inventar
Hallo, wo finde ich die Kommtarfunktion? Die App ist mittlerweile weg und finde die Kommentare nur hier im. Forum. Unter den Artikeln ist nichts zu finden. Grüße
 

ntoskrnl

gehört zum Inventar
Ein Windows das keine Fenster kann - lol.

Startknopf in der Mitte ist nix für Mausbedienung. Zudem wandert die Position.


Wurde die Taskview (Win+Tab) mittlerweile optisch repariert? Deren Animation ist nämlich kaputt seit in Windows der "Verlauf" eingeführt wurde, also seit ein paar Jahren!



„Windows“ ist ein Desktop-Betriebssystem für Win32-Applikationen. Das ist es seit Jahrzehnten und wird es auch bleiben.
Sag ich schon immer. Vor ein paar Jahren waren hier noch mehr anderer Meinung.

Windows RT war im Grunde nur eine Portierung von x86 zu ARM und das ohne ein richtiges Ökosystem.
Wenn es nur das gewesen wäre.
Es war vor allem ein verschlossenes System ala Apple iOS.
Keine Win32 Programme erlaubt, außer den mitgelieferten.
Storezwang.
Deswegen unbrauchbar. Nicht wegen ARM.




Edit:

Fehlt im Artikel: MS Accountzwang in 10X. Es können keine lokalen Accounts erstellt werden 🤬.
Explorer fehlt. Nur eine fast funktionslose "Files" App.
Das Downloadverzeichnis ist anscheinend das einzige lokal zugängliche Verzeichnis. Sonst nur Onedrive und ext. Speicher.

Android kann mehr und ist flexibler als 10X.


10X kann auch Win32 - sonst würde der neue ChrEdge nicht funktionieren. Vermutlich das einzige erlaubte Programm.
 
Zuletzt bearbeitet:

Marcus09

treuer Stammgast
Für mich persönlich war von Anfang an klar, das Windows 10X in Konkurrenz zu Chrome OS positioniert wird, woanders sehe ich das auch nicht. Das Businessumfeld kommt dafür nicht in Frage, genau so wenig wie der Privatnutzer der umfangreich am PC arbeitet. Interessant ist es wie gesagt für den Bildungssektor, oder Leute die außer Internet und ein bisschen Zocken keine Ansprüche an einen PC haben.
 

Mamagotchi

treuer Stammgast
Eigentlich ist Windows 10X wie gemacht für ARM-basierte Geräte, wenn diese nicht so (relativ) teuer wären. Ich verfolge es erstmal interessiert weiter. Bin dem System nicht abgeneigt, allerdings wird dort ja kein. Visual Studio Code laufen. Aber das ist für die Zielgruppe vermutlich auch nicht wirklich wichtig 😅.
 

Miine

gehört zum Inventar
Warum gibts das nicht als "Feature" für das "normale" Windows? Ich hätte das gerne für mein Surface Pro. Wenn X nicht durch-die-Brust-ins-Auge designed wurde sollte es doch gar kein Problem sein einen Account zu erstellen der dann X benutzt...
Zudem: wie stellte Microsoft sich das eigentlich hinsichtlich der Entwickler vor? Sollen die sich ein neues Gerät holen?
Das "Feeling" für ein neues UI-Paradigma bekommt man nur wenn man es wirklich tagtäglich selbst benutzt. Ein Emulator den man nur aufruft um seine App zu testen ist diesbezüglich vollkommen untauglich.
BTW: wenn auf Windwos X dann nur PWA laufen würden wäre dies das Eingeständnis seitens Microsoft das WinUI 3 (was ja MicrosoftUI wird) und .Net/C# im Vergleich zum JavaScript/CSS-Geraffel eine völlige Fehlentwicklung waren. Da würde ich gerne mal Benchmarks sehen ob dies tatsächlich der Fall ist.
Denn gerade die Geräteklasse für die X designed ist braucht optimierte native Apps - ohne wären iPhone und iPad auch keine Erfolgsgeschichten geworden...
 

Hedonist

nicht mehr wegzudenken
Ein einfaches mobiles Device (Smartphane, Tablet/Phablet etc.), ein einfaches OS und der Rest dann über DaaS (DeskTop as a Service) ... wozu braucht man dann noch ein teures Gerät mit HighEnd-CPU und Grafikkarte, um Win32 Anwendungen laufen zu lassen ? Alles was man braucht ist ein schnelles WLAN und/oder 5G !
Und wenn dann noch die wichtigsten Anwendungen wie Office, Videoconference etc. als PWA direkt auf dem Device in zufriedenstellender Performance laufen... Genial! Aber nicht notwendig..SaaS/Online Version reichen völlig aus.

Ich finde es für Business und insbesondere für Schulen ein perfektes Teil. Und wenn es dann auch noch auf unterschiedlichen Prozessoren (ARM, Intel, Qualcomm etc.) läuft, dann ist die Auswahl an Geräten auch groß.

Ich werde es auf jeden Fall in dieser Hinsicht ausprobieren.

Edit: Typisch alte Welt (auch wenn es sich industrialisiert nennt) ... die Fähigkeit verloren, auch mal über den Tellerrand hinaus zu denken.. stattdessen vergleichen mit alten Prozessen und Abläufen .. Seid doch mal offen für neue Wege und neue Arbeitsweisen ! Wieso müssen neue Geräte in der heutigen Cloud-basierten Zeit noch native Apps mitliefern? Läuft doch in Zeiten von SaaS alles in der Cloud!

Achtung jetzt kommt gleich die Welle: Ooooh...Cloud... böse... nicht sicher ... Datenschutz ... NSA ... Hacker ... etc.etc.etc. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben