Anzeige

Am Puls von Microsoft

Windows 10X: Video von geleakter Version bestätigt alle Gerüchte

DerMonte

bekommt Übersicht
Könnte ein interessantes Konkurrenzprodukt für chromeOS und iPadOs werden. Die Namensgebung öffnet natürlich wieder die Büchse der Pandora....
 
Anzeige

Miine

gehört zum Inventar
Ein einfaches mobiles Device (Smartphane, Tablet/Phablet etc.), ein einfaches OS und der Rest dann über DaaS (DeskTop as a Service) ... wozu braucht man dann noch ein teures Gerät mit HighEnd-CPU und Grafikkarte, um Win32 Anwendungen laufen zu lassen ? Alles was man braucht ist ein schnelles WLAN und/oder 5G !
Und wenn dann noch die wichtigsten Anwendungen wie Office, Videoconference etc. als PWA direkt auf dem Device in zufriedenstellender Performance laufen... Genial! Aber nicht notwendig..SaaS/Online Version reichen völlig aus.
Genau DAS würde dann der Tod von Windows sein. Denn - wozu brauche ich das noch wenn das "OS" der Browser wird?
ABER: so wird es NICHT kommen. Denn die Entwicklungen laufen in Wellen ab - zur Zeit surfen alle die Cloud-Welle ab. Bis dann die Gegenbewegung kommt weil da dann alles viel besser ist.
Defakto muss der Desktop neu "erfunden" werden - d.h. die Geräte mit grossem Bildschirm müssen entsprechend mehr Mehrwert und Nutzen bieten der mit dem PWA-Geraffel eben so nicht möglich ist. Dazu sage ich mal voraus das eben aus Datenschutzgründen - vor allem das die eigenen Daten noch verfügbar sind, siehe die lustige Cancel-Culture-Welle in den USA - die EIGENEN Server (aka On-Premise) eine Renaissance erleben werden.
Microsoft ist dafür technologisch eigentlich hervorragend aufgestellt - es fehlt einzig die Vision und der Wille. Da wünscht man sich eine Steve Jobs Reinkarnation als Microsoft-CEO...
 

ntoskrnl

gehört zum Inventar
Seid doch mal offen für neue Wege und neue Arbeitsweisen !
W10X kann ja nichts, was das normale Windows nicht auch könnte. Es kann nur weniger. Es erweitert deine Möglichkeiten nicht, es schränkt sie ein.

Wenn du gerne nur online im und mit dem Browser arbeitest hindert dich nichts daran, das jetzt mit W10 zu tun.

Bin gespannt auf den Ressourcenverbauch von W10X. Manche erhoffen sich da ja ein Wunder. Am Ende wird es imo keinen großen Unterschied geben zu einem entsprechend genutzten/konfigurierten W10.

Läuft doch in Zeiten von SaaS alles in der Cloud!
Nicht bei jedem.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hedonist

nicht mehr wegzudenken
@Miine:

Und was ist nun so schlimm daran, wenn Windows nach über 30 Jahren in Rente geht ?
Ja, genau, wozu noch die vielen OS mit ihren proprietären Formaten und Eigenheiten (um es nicht Marotten zu nennen)? Wenn man eine Anwendung erstellt, muss man es anpassen an Windows, MacOSX, iOS, Android und ganz zu schweigen von den vielen Linux Distros.. Und wenn man dann noch die vielen Browser nimmt, die wieder um unterschiedliche ein Control darstellen bzw. ein Script interpretieren und dadurch einen zwingen, die online Apps auch noch auf die unterschiedlichen Browser anzupassen.
Ein Großteil des Entwicklungs- und Testaufwandes geht nur darauf zu verifizieren, ob die Anwendung auch auf einem anderen OS bzw. Browser läuft.

Warum muss es denn die vielen unterschiedlich großen Displays geben.. welchen echten Mehrwert hat es, statt 6,1" ein 6,4" Zoll Hady in der Hosentasche zu haben; statt einen 9" ein 10" TabletPC, oder statt 13" ein 15" auf dem Schreibtisch. Und ich habe noch keinen in der Bahn mit einem 17" oder größeren Notebook sitzen sehen. Auf die zwei oder drei Zentimeter kommt es jan nun wirklich nicht an oder?
Da sollen die Entwickler die Zeit nicht für die Optimierung der App von 6,1" auf 6,4" oder von 9" auf 10" verplämpern und viel lieber in sinnvolle Funktionen investieren.

Ich bin es nach 30 Jahren IT-Lebenszeit leid, die Spielchen immer schneller, kleiner, dünner, mehr Pixel etc. zu spielen zu müssen. Das menschliche Auge kann nur eine bestimmte Anzahl an Farben unterscheiden. Und es mag an meinen Augen liegen, aber wenn ich auf dem selben Bildschirm das selbe Bild anschaue, dann kann ich zwischen 4K und 8K keinen Unterschied erkennen. Selbst zwischen FHD und 4K sehe ich den Unterschied auch nur, wenn ich ganz.. ganz ..ganz genau hinschaue. Auch bei Musik hat das menschliche Gehör eine Grenze und diese ist auch schon längst erreicht.

Wäre es da nicht sinnvoller die Ein- und Ausgabegeräte endlich mal zu vereinheitlichen, so dass es egal ist, welches man nimmt? Was spricht dagegen, einfach nur ein dummes Gerät in den Händen zu halten, das lediglich über WLAN/G5 und Browser verfügt und alles andere dann aus der Wolke kommt.
Die meisten im privaten Bereich genutzten Anwendungen laufen doch schon in der Cloud (Messanger, eMail, Multiplayer Games, Musik- und Videostreaming, Social Media im allgemeinen, etc.). In der Geschäftswelt ist auch schon fast alles als SaaS verfügbar.


Und ich will keine Philosophie-Diskussionen mit den Jüngern unterschiedlicher OS bzw. Hersteller führen zu müssen.

Ich will mich nicht mehr um die HW und Betriebssystem Gedanken machen müssen.. einfach das nächstbeste aus dem Regal nehmen und loslegen.

Is
 

antonrumata

treuer Stammgast
Ich erwarte jetzt schon Zusatztools, die den Windows-Button wieder nach links in die Ecke bringen und die vertraute Windows-Umgebung wiederherstellen. Mich hat das Video nicht überzeugt und der "Will haben"-Reflex blieb aus.
 

hoerm

kennt sich schon aus
ich verstehe die Sorge, dass der Name das neue OS belasten wird, ich denke aber an dieser Stelle urteilst du zu schnell. Wie du selber schreibst, ist das nur ein Leak welcher Gerüchte bestätigt, genauso gibt es aber auch Gerüchte wonach win32 Apps mithilfe der neuen Cloud PC App-Streaming Technik verfügbar sein werden. Von daher sollte man den Kopf noch nicht in den Sand stecken, alles kann noch gut werden ;)
 

MSFreak

gehört zum Inventar
@Miine:

Und ich will keine Philosophie-Diskussionen mit den Jüngern unterschiedlicher OS bzw. Hersteller führen zu müssen.
... und genau DIE hast du hier gerade angestoßen 😝
Ich will mich nicht mehr um die HW und Betriebssystem Gedanken machen müssen.. einfach das nächstbeste aus dem Regal nehmen und loslegen.
... du vielleicht nicht, aber Millionen, was sage ich, Abermillionen andere PC-Benutzer schon und die befassen sich auch mit ihrem Windows-System, bzw. dem Computer, sowohl mit der HW als auch der SW 🧐
Und die Business-Branche, welche auf ein vernünftiges OS angewiesen ist, greift nicht nur mal so ins Regal.
Und was ist nun so schlimm daran, wenn Windows nach über 30 Jahren in Rente geht ?
... kannst selbst mal darüber nachdenken was du da geschrieben hast 😉
So, das ist meine Meinung dazu und werde auch nicht weiter darüber diskutieren.
 

CS712

treuer Stammgast
@Miine:

Und was ist nun so schlimm daran, wenn Windows nach über 30 Jahren in Rente geht ?
Ja, genau, wozu noch die vielen OS mit ihren proprietären Formaten und Eigenheiten (um es nicht Marotten zu nennen)? Wenn man eine Anwendung erstellt, muss man es anpassen an Windows, MacOSX, iOS, Android und ganz zu schweigen von den vielen Linux Distros.. Und wenn man dann noch die vielen Browser nimmt, die wieder um unterschiedliche ein Control darstellen bzw. ein Script interpretieren und dadurch einen zwingen, die online Apps auch noch auf die unterschiedlichen Browser anzupassen.
Ein Großteil des Entwicklungs- und Testaufwandes geht nur darauf zu verifizieren, ob die Anwendung auch auf einem anderen OS bzw. Browser läuft.

Ich widerspreche.

Das ist der Wunsch nach Planwirtschaft. Ganz nach dem Motto: Wieso die Mühe haben, zwischen zehn Sorten Wasser auswählen zu müssen, wenn man nur etwas trinken möchte.

Auswahl zu haben, hat zur Folge, nachdenken zu müssen. Vor- und Nachteile jedes Systems abwägen zu müssen. Dank Internet kann man sich aus vielen Quellen informieren und ist nicht auf Gedeih und Verderb auf den (voreingenommenen) Verkäufer im Markt angewiesen.

Der Bedarf regelt das Angebot. Würden so viele Bildschirmgrößen nicht gefragt sein, würden sie nicht angeboten werden.
 

Hedonist

nicht mehr wegzudenken
Da
Ich widerspreche.

Das ist der Wunsch nach Planwirtschaft. Ganz nach dem Motto: Wieso die Mühe haben, zwischen zehn Sorten Wasser auswählen zu müssen, wenn man nur etwas trinken möchte.

Auswahl zu haben, hat zur Folge, nachdenken zu müssen. Vor- und Nachteile jedes Systems abwägen zu müssen. Dank Internet kann man sich aus vielen Quellen informieren und ist nicht auf Gedeih und Verderb auf den (voreingenommenen) Verkäufer im Markt angewiesen.

Der Bedarf regelt das Angebot. Würden so viele Bildschirmgrößen nicht gefragt sein, würden sie nicht angeboten werden.

Da muss ich aber Wiedersprechen..

War/Ist ja nicht so, dass die Hersteller vorab mal die Frage in die große Runde werfen "Wer hat Bedarf an einem 17" Notebook?" und bei ausreichend "Ich" als Antwort ein solches dann entwickeln.

In der IT Branche wird aus meiner Sicht viel mehr die Nachfrage "generiert". Mit ausreichenden Mitteln für Marketing wird immer wieder dieses "Will haben !" Gefühl erzeugt und damit eine Nachfrage generiert.

Wenn geschrieben hättest, dass Auswahl zu haben zur Folge hat, dass sich die Hersteller Gedanken über neue Produkte machen, dann hätte ich Dir zugestimmt. Aber sich Gedanken über Vor- und Nachteile der Systeme machen und aufwändige Recherchen zu machen, kann ich mir nicht als die "Befriedigung" vorstellen. Aber jedem das seine !!
 

Miine

gehört zum Inventar
@Miine:

Und was ist nun so schlimm daran, wenn Windows nach über 30 Jahren in Rente geht ?
Ja, genau, wozu noch die vielen OS mit ihren proprietären Formaten und Eigenheiten (um es nicht Marotten zu nennen)? Wenn man eine Anwendung erstellt, muss man es anpassen an Windows, MacOSX, iOS, Android und ganz zu schweigen von den vielen Linux Distros.. Und wenn man dann noch die vielen Browser nimmt, die wieder um unterschiedliche ein Control darstellen bzw. ein Script interpretieren und dadurch einen zwingen, die online Apps auch noch auf die unterschiedlichen Browser anzupassen.
Ein Großteil des Entwicklungs- und Testaufwandes geht nur darauf zu verifizieren, ob die Anwendung auch auf einem anderen OS bzw. Browser läuft.
Also ganz ehrlich: wäre dies hier das DrMac-Forum - da würde man dich auslachen.

Was macht denn MacOS und iOS so attraktiv? Die ganzen nativen Apps wo Entwickler sonstwas an Zeit verbringen die jeweils neuesten Features vom OS zu unterstützen. Ja und schön aussehen ist da auch ein Wert "an sich"...

Ich hege ja die Vorstellung das Microsoft Windows UI absichtlich so "vermurkst" das die Third-Party Entwickler sich auch keine Mühe geben müssen. Kostet ja im Endeffekt nur Geld. Und Spass bei der Arbeit dank tollen Programmen - wo kommen wir denn da hin?

Ich bin es nach 30 Jahren IT-Lebenszeit leid, die Spielchen immer schneller, kleiner, dünner, mehr Pixel etc. zu spielen zu müssen.
Gerade bei Textlastigen Anwendungen macht mehr Auflösung aber sowas von Sinn - schärfere Kanten erleichtern das Lesen ungemein... .

Wäre es da nicht sinnvoller die Ein- und Ausgabegeräte endlich mal zu vereinheitlichen, so dass es egal ist, welches man nimmt? Was spricht dagegen, einfach nur ein dummes Gerät in den Händen zu halten, das lediglich über WLAN/G5 und Browser verfügt und alles andere dann aus der Wolke kommt.
Warum nicht eine Einheits-Maus einführen? Z.b. den tollen Apple-Puck mit einer Maustaste (erster iMac)? War selbst bei den Mac-Usern äusserst beliebt...

Ziffernblöcke sollte man generell verbieten. Und beim Mac die Apfel-Taste - sollen die im Teminal dann doch auch Ctrl-Shift-XCV drücken wie bei Windows wo ironischerweise Ctrl-XCV nicht das macht was es sonst macht.

"Vereinheitlichen" heisst eigentlich immer: Kleinster-gemeinsamer-Nenner. Braucht kein Mensch.

Schau Dir z.B. mal professionelle Videoschnittplätze an. Die haben für das Color-Grading Trackbälle (jaja, Denglisch) - weil es unschlagbar effizient ist.

Spezielle Eingabegeräte sind doch im Prinzip überall der Fall wo Zeit in Geld umgerechnet werden kann. Und nicht nur das: neue Eingabegeräte ermöglichen neue Anwendungen.

Genau das gleiche gilt mit UI-Paradigmen. Z.b. gilt für eine "richtige" MacOS Application das man die gleiche Aktion über mehrere Arten ausüben kann (z.B. Menü, Kontext-Menü oder Shortcut). Oder ein wirklich funktionierendes Drag-und-Drop... .

Was passiert wenn man sich von sowas "verabschiedet" um es dem Anwender "einfacher" zu machen - wie in Sachen UWP? Man bekommt einfache Apps die gerade so - wenn überhaupt - brauchbar sind.

PWAs? Das schlechteste Aller Welten. Defakto kann da jeder seine eigenen Design-Guidelines erfinden und der Anwender darf raten. Genau das Gegenteil was hinter einer vernünftigen GUI-Philosophie steckt.

Immerhin sieht das bei WinUI 3 ja schon wesentlich besser aus, allerdings fehlt halt wahrscheinlich jede Menge support in Windows damit es "richtig" wird. Sprich: die Darstellung müsste sich (halb-)automatisch an die vom Benutzer verwendete Eingabemethode anpassen. Z.b. wenn man ein Fenster vom Non-Touch externen Monitor auf das Surface Pro Display sieht passiert heute was? Nichts! Das ist aber schlau...

Und beim Stift-Support frag ich mich auch des öfteren warum Microsoft nicht jedem Mitarbeiter dazu verdonnert ein Surface Studio zu benutzen... . Insbesondere diejenigen die an OneNote rumbasteln...

Da könnte ich als ehemaliger "Mac-Only" (25 Jahre) User und Entwickler aber noch seitenlang schreiben :)

Ja - es ist unvorstellbar das Apple ein MacOS oder iOS ala Microsoft ausliefern würde: eine Pralinenschachtel bunt gemischt aus verschiedenen UIs und Bedienungsparadigmen. Nein - Apple würde das solange nicht ausliefern bis auch die letzte eigene App die mitgeliefert wird das aktuelle UI und Bedienparadigma vollständig umsetzt.

Ich hoffe mal das Panos darauf achtet das Windows X nicht die nächste Pralinenschachtel wird...

BTW: ist es ein Wunder das gerade Apple bei PWAs auf der "Bremse" steht?

PS: was die "armen" Entwickler betrifft - ich kann mich noch an die MacOS "vor X" Zeiten erinnern wo jeder Speicherzugriffs-Programmierfehler mit einem Absturz des Macs belohnt wurde... . Und trotzdem oder vielleicht sogar gerade deswegen gabs da jede Menge gute und gut durchdachte Programme.
 
Zuletzt bearbeitet:

Miine

gehört zum Inventar
Was wäre den so schlimm, wenn ein Kernel nach 30 Jahren in die Rente geht?
Dafür gäbe es eigentlich nur einen einzigen Grund: es gibt neue CPU Paradigmen die das notwendig machen. Dann ist aber nicht nur der Micro-Kernel dran sondern auch der ganze Überbau.
Wahrscheinlich der Grund warum es eben keine "neuen" CPU gibt. Defakto hat sich da seit den 70ern (!!) nichts geändert. Selbst ARM (auch schon über 30 Jahre alt) und "Frischling" RISC V sind diesbezüglich nur alter Wein in neuen Schläuchen...
 

Hedonist

nicht mehr wegzudenken
Also ganz ehrlich: wäre dies hier das DrMac-Forum - da würde man dich auslachen.

Was macht denn MacOS und iOS so attraktiv? Die ganzen nativen Apps wo Entwickler sonstwas an Zeit verbringen die jeweils neuesten Features vom OS zu unterstützen. Ja und schön aussehen ist da auch ein Wert "an sich"...

Und ..... und wo sind diese gut durchdachten und schönen Programme, die die MacOSX undd iOS Entwickler erstellen für Windows, Linux oder Android? Und wenn Dein Post zusammenfasst, dann gibt es nur in der Apple-Galaxie die guten Entwickler und die anderen Galaxien dümpeln so vor sich hin. Und warum ist das so? Doch nicht nur wegen dem OS?

Es hat ewig gedauert, bis endlich nutzbare Versionen von Office-Produkten auf dem Handy (iOS oder Android) von MS bereitgestellt wurden. Mail ging bis zu einem gewissen Grade auch mit anderen Mail-Clients, aber aufgrund von speziellen VPN Zugängen lange Zeit auch nicht oder nur mühsam möglich gewesen.
Andere Apps, welche bei der Arbeit genutzt werden, sind auf iOS bzw. Android nicht vorhanden; ich bin halt im Information Security Bereich und nicht im Print/Medien/Grafik Bereich tätig; und da bietet iOS nicht allzuviel. Linux Handies oder TabletPC kann man auch an einer Hand abzählen.

Und Dein Argument unterstützt meine Forderung einer "Harmonisierung". Denn dann müssen die guten Programmierer sich nicht mehr nur in der Apple-Galaxie aufhalten, sondern erstellen Anwendungen, die Unabhängig von der Hardware und dem Betriebssystem sind und erfreuen auch die Einwohner der Nicht-Apple-Galaxien.

Aber irgendwie driftet die Diskussion in eine etwas "offtopic" Richtung. Es geht ja hier um das kommende Windows 10X, das eigentlich kein Windows ist; oder doch?
Und da lassen wir uns dann mal in einigen Wochen überraschen, was MS da anbieten wird und für welche Einsatz-Szenarien es gebrauchen ist.
 

Mister1302

treuer Stammgast
Edit: Typisch alte Welt (auch wenn es sich industrialisiert nennt) ... die Fähigkeit verloren, auch mal über den Tellerrand hinaus zu denken.. stattdessen vergleichen mit alten Prozessen und Abläufen .. Seid doch mal offen für neue Wege und neue Arbeitsweisen ! Wieso müssen neue Geräte in der heutigen Cloud-basierten Zeit noch native Apps mitliefern? Läuft doch in Zeiten von SaaS alles in der Cloud!

Achtung jetzt kommt gleich die Welle: Ooooh...Cloud... böse... nicht sicher ... Datenschutz ... NSA ... Hacker ... etc.etc.etc. ;)
Nö einfach nur die Desktop as a Service Gebühr würde mich stören.
@Miine:

Und was ist nun so schlimm daran, wenn Windows nach über 30 Jahren in Rente geht ?
Ja, genau, wozu noch die vielen OS mit ihren
Ich sag es erneut, die dann vermutliche Desktop as a Service Gebühr.

Das Windows X kann nichts, die Oberfläche ist aus meiner Sicht absoluter Abf... und die Möglichkeiten so gering, da ergibt sich absolut keinen Nutzen. Kann man schön finden, muss man aber nicht und wenn nicht, gibt es genug Konzepte die alt auffrischen und verfeinern. Große Monitore werden schlecht skalieren und PWAs UPW ABC und XYZ Container ersetzen keine Anwenung. MS verrennt sich wieder und das nur aus einem einzigen Grund. Ich sag es mal übertrieben, weil deren Store in einem Jahr nicht das einbringt was der App Store oder der GoolePlay Store am Tag machen. Beide zusammen bringen am Tag mehr Umsatz als der Store bei Windows in 3 Jahren. Da muss man dann genau so auf solche Dinge kommen wie du diese gerade beschreibst + die Angst bei MS ARM Projekten, morgen ist es wieder vorbei. Windows ARM ist wie immer bei solchen Projekten im Verbund mit MS, nur halber Fahrspaß und keiner weiß wie lange die Runde geht. Ein Lappi für 300 Euro ist günstiger als ein ARM Gerät, kann mehr und ist vielseitiger, ein M1 ist von der Kompatibilität näher und besser als ein Vergleichbarer Intel und MS schafft nicht mal eine vergleichbare Alternative. Völlig egal ob der Partner Qualcomm Schuld ist. Hätten ja selbst was machen können. Qualcomm wird das neue Intel bei MS und man begeht den gleichen Fehler und das immer und immer wieder. Die Vision mag sicher die Zukunft sein aber MS ist wieder 10 Jahre zu früh. Was bleibt auch übrig? Im hier und jetzt haben die halt nur Windows und Office. Xbox lasse ich mal außen vor. Bei dem aktuellen hat MS NULL Macht auch nur Ansatzweise gegen Apple und Google zu bestehen. Da muss man es mit Dingen für in 10 Jahren versuchen.

Dazu die mangelnde Lust der Entwickler auf die Hirngespinste von MS noch einzugehen. Ich kann nirgend lesen das es eine Goldgräberstimmung gibt für WX zu arbeiten und zu entwickeln. Ob PWA UWP ABC oder XXX oder was auch immer noch kommt. MS kann sich an Google Chrome hängen und haben es gemacht, sonst wächst die Zahl der Addons in 10 Jahren nicht für EDGE und man profitiert einfach vom Chrome, weil die eingenen Dinge kaum noch Entwickler interessiert.

EDIT

Bei Apple und Google läuft der heiße Sch.... gerade auch wenn MS schon viel länger in der Öffentlichkeit mit ARM präsent ist. MS hat wie immer es verbockt und wenn man die Einschränkungen bei MS als erstes liest.... Dann ist der Rest langweilig. Dann startet man mit Pauken den ersten ARM und selbst Martin drückt nett aus das es ein Reinfall gewesen ist. Dann Rev 2 und der Welt bleibt nur die Akkulaufzeit weil alles andere ernüchternd gewesen ist. Dann kommt Apple und selbst MS Seiten jubeln. Computerbase golem selbst Teltarif jubelt sich einen ab und bei MS entwickelt kaum noch jemand drittes für deren Dinger. Außer man nimmt es wie mit Chrome EDGE mal so mit. MS hat echt ein Problem in der aktuelle. Smart Welt und kommt nicht auf Spur.

Am Besten nehmen die ein Android und stülpen die Windows GUI drüber. Dann kommen auch die Anwendungen aber nicht weil MS so ein heißer Sch... ist. Der verpasste Wandel und das auslachen vom iPhone Seitens Steve B. wird MS noch verdammt lange sehr weh tun. Sehr sehr weh und selbst andere haben sich für viel weniger schon nicht mehr am Consumer Markt erholt.
Business ganz anderes Thema. Da läuft die Party. Office 365 Azure, Windows 10 alles noch super. Die Zahlen sprechen ja für sich. Finanziell geht es MS top. Alles super.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 115491

Gast
Absolut uninteressant. Aber ich bin eh nicht die Zielgruppe. Und vermutlich auch 90% der anderen hier nicht.
Im Bildungsbereich wird es Microsoft jedoch schwer haben (bzgl. Chrome OS für jedermann). Und Businesskunden? Hmm...
Viel Glück Microsoft.
 

Schattenwald

nicht mehr wegzudenken
Als ich von der Mac Welt in die Windows Welt gewechselt bin ist das erst was mir aufgefallen ist. In der Mac Welt wird neues schnell mal begrüßt. Im Vergleich dazu sind Windows User träge und immer am jammern.
Warum nicht mal was neues? Mich hat Windows 8.1 nicht gestört bin schnell damit zurecht gekommen nach macOS. Auch Windows 10 nicht. Und da würde mich auch nicht stören.
Wenn sie Windows da durch schlanker machen können und schneller, warum nicht? Mal alte Zopfe abschneiden und neue Wege gehen ist ja nichts schlechtes.
Wenn man machen zu zuhört und es nach ihnen gegangen wäre würden wir heute noch Computer so bedienen wie zu Zeiten eines C64. Wie sagten manche damals? Einen Computer bedient man mit der Tastatur und nicht mit einer Maus. War doch so oder?
 

Gianno

treuer Stammgast
Edit: Typisch alte Welt (auch wenn es sich industrialisiert nennt) ... die Fähigkeit verloren, auch mal über den Tellerrand hinaus zu denken.. stattdessen vergleichen mit alten Prozessen und Abläufen .. Seid doch mal offen für neue Wege und neue Arbeitsweisen ! Wieso müssen neue Geräte in der heutigen Cloud-basierten Zeit noch native Apps mitliefern? Läuft doch in Zeiten von SaaS alles in der Cloud!

Achtung jetzt kommt gleich die Welle: Ooooh...Cloud... böse... nicht sicher ... Datenschutz ... NSA ... Hacker ... etc.etc.etc. ;)

Jetzt werde ich ihnen mal etwas aus einer Welt jenseits des Tellerrandes erzaehlen, aus der neuen Welt naemlich. Das mit der Cloud verteufele ich nicht, aber ich lebe zum Beispiel hier in einer laendlichen Zone in Kolumbien und repariere Computer. Der Minimallohn liegt bei etwa 500.000 Pesos, wenn er denn gezahlt wird, rund 150 - 200 Euros. Nicht mal Unternehmen bezahlen z.b. Office, das kostet hier rund 200 Euros, in der Schule in Informatik bekommen die Kids aber nur Office und Windows erklaert neue Videospiele wie Assassins Creed Walhalla liegen bei etwa 70 Euros, muss ich warten bis sie gecrackt sind. Mein PC ist ein aelterer I5 mit 16 Gb Ram und vor kurzem habe ich mir eine GTX 1050Ti geleistet fuer 800.000 Pesos. Ich verdiene fuer hiesige Verhaltnisse ganz gut aber die Preise fuer Software und Hardware sind hoeher als in Europa. Ich koennte mir Google Stadia oder Ubisoft Plus leisten, aber, aber, aber gibts in dieser Region nicht. Und solange das so ist, ist das fuer viele Menschen in der Welt ein Luxusproblem. Nicht zu vergessen das hier mein Internetzugang mit 3-4 Mbs lauft,
nachts ein wenig schneller. Um Gta 5 (gab es gratis im Epic Store) runterzuladen brauchte ich 4 Tage. Also werde ich mir in naher Zukunft keines dieser cloudbasierten Wundergeraete kaufen, weil mit meiner Kiste kann ich Buecher lesen (auch Mangelware hier), Filme schauen, welche ich vorher gespeichert habe, Musik hoeren, Spiele spielen, auch wenn das Internet mal ausfaellt.
 

Stahlreck

Tech-Nerd
Ähm nein! Es ist die finale Modernisierung von Windows die Microsoft mit Windows RT nicht zugestanden wurde, weil die Medien einfach so extrem unfähig sind die vorgezeichnete Entwicklung zu sehen!

Die Namenswahl Windows 10 x bestärkt das eindeutig, so Leute ab jetzt ist das in Zukunft das moderne Windows.

Wer PWAs nicht wirklich ausprobiert hat, sollte das zuerst tun. Mein W10 Pro auf Surface Pro ist mit PWA first richtig geil! Klar, OBS ist zu Zeit die einzige Software, die mir fehlen würde. Ich wiederhole: Die einzige!
Eine "Modernisierung" wäre es nur, wenn es sehr viel vom Alten könnte mit besserer UI und dazu noch Vorteile gegenüber dem Alten bringen würde. Aber ja, bei MS heisst Modernisierung meistens wirklich "90% der Features fliegen ohne Kompensation raus weil die ja eh niemand benutzt und in 10 Jahren kommen einige davon wieder zurück".

Schon mal grundsätzlich, wieso kann Windows 10X wieder nur Apps im Vollbild starten? Ich mochte Windows RT, aber viele nicht. Wollten die Leute das? Was ist der Grund dafür? Technische Limitation?...ja sicher. Deswegen können heute ja selbst Android Phones Apps übereinander anzeigen wenn man das denn auf so einem Mini-Display wirklich will.

Naja, seid ihr mal alle optimistisch. Ich sehe nur wieder ein RT, S, ARM. Nur heisse Luft um nix weil MS wieder ein OS ohne Ziel und ohne Inhalt veröffentlichen will. Immerhin hat Windows 10 für ARM ne Chance...irgendwann vielleicht...

Wenn ich mir das Video anschaue muss ich schon fast traurig lachen. Das Startmenü kann nicht mal die Icons in Ordner packen, der Desktop scheint für nichts da zu sein ausser dem Wallpaper. Keine Apps auf dem Desktop anpinnen und wenn der Typ Word aufmacht, kommt "Word Mobile" raus...diese uralte und schon seit Jahren nicht mehr gepflegte UWP Version von Office die es doch eigentlich gar nicht mehr geben sollte statt volles MS Office...ha...haha..ohohoho, da kommen die W10M Schmerzen wieder hoch :cry:
Und Gott der File Explorer...ist das alles was die nach "Jahren" an Entwicklung an einem UWP File Explorer machen konnten? Da wurde ja wirklich kaum was gemacht ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Schattenwald

nicht mehr wegzudenken
@Stahlreck Wenn es sehr viel vom alten und neues kann, dann hast ein wild aufgeblasenes System.
 
Oben