Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Windows 11 2022 Update: Probleme mit Druckertreibern können das Update verhindern

DrWindows

Redaktion
Windows 11 2022 Update: Probleme mit Druckertreibern können das Update verhindern
von Martin Geuß
Windows 11 Brand Image


Microsoft hat in Verbindung mit dem Windows 11 2022 Update ein neues Problem dokumentiert. Es kann dazu führen, dass bei installierten Druckern keine Sonderfunktionen wie beispielsweise Duplexdruck verwendet werden können. Um Nutzer vor dem Problem zu schützen, wurde ein Safeguard Hold aktiviert, bis ein passendes Update zur Verfügung steht.

Wie üblich ist der Sachverhalt im Windows Release Health Board dokumentiert (via Deskmodder). Es handelt sich hierbei um ein Problem mit dem Microsoft IPP Class Driver sowie dem Universal Print Class Driver und die Beschreibung ist ein wenig kurios: Der Treiber ist nämlich nicht generell fehlerhaft, aber er kann eine Fehlfunktion aufweisen, wenn die Kommunikation mit dem Drucker durch eine instabile Verbindung gestört wird. In diesem Fall kann es passieren, dass nur die Standard-Druckfunktionen genutzt werden können, alle erweiterten Druckeinstellungen wie beispielsweise Duplexdruck, Auflösung, Farbgebung etc., die das Gerät ansonsten noch unterstützt, können nicht aufgerufen werden. Bei einem Update auf die Windows 11 Version 22H2 wird dieser Fehler „mitgenommen“ und man kann weiterhin nur mit den Standardfunktionen drucken.

Für alle Geräte, die einen der beiden Treiber verwenden, wurde eine Updatesperre eingerichtet, hier wird das Windows 11 2022 Update also vorerst nicht mehr zur Installation angeboten, bis eine Lösung bereitsteht. Der (wenig praktikable) Workaround ist derzeit, entsprechende Drucker zu entfernen, um das Update zu sehen.

Die Lösung für Betroffene ist allerdings auch vergleichsweise banal: Deinstalliert man den Drucker und installiert ihn neu, stehen wieder alle Funktionen zur Verfügung. Einem manuellen Update auf die Windows 11 Version 22H2 steht also wegen dieses Problemes nicht wirklich etwas im Wege.


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige

OliverL

gehört zum Inventar
Es gibt halt gefühlt Milliarden Modelle. Wählt man Hersteller mit Bedacht, so also auch nach Qualität ihrer Treiber, und bindet Drucker stets direkt ins (W)LAN ein, hat man meiner Erfahrung nach nicht mit Problemen zu rechnen.
Und ja: auch Druckertreiber sollten Bestandteil des gelegentlichen Patch Managements sein...
Trotzdem kann ich mich nicht entsinnen, irgendwann in den letzten Jahrzehnten solche bei Kunden aktualisiert haben zu müssen, auch nicht wegen Windows Updates. Und das sind SEHR viele...
 

1960tommy

gehört zum Inventar
Also ich habe ja bei unseren Druckern einige Prioritäten, aber die Qualität der Druckertreiber gehört nicht dazu, einfach weil man da auch recht wenige Testergebnisse bzw. Infos zu findet. Welcher Hersteller programmiert denn die besten Druckertreiber?
 

OliverL

gehört zum Inventar
Wer die besten hat, weiß ich nicht und ist wohl auch kaum zu beantworten. Die Software-Installation samt Update-Anzeige -und -Verteilung von Brother ist für mich jedenfalls z. B. Referenzklasse. Auch, dass man aus der lokalen Drucker-Webseite mit nur einem Klick jeweils auf der richtigen Webseite bei Brother im Internet landet, ist einfach nur perfekt. Bei anderen Markenherstellern (Kyocera, HP, Canon,...) ist das Suche nach dem passenden Treiber jedenfalls völlig unnötigerweise aufwendiger.
 
Anzeige
Oben