Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Windows 11: Bei Installation auf inkompatiblen PCs muss eine „Risikoerklärung“ bestätigt werden

wolli_d

genervter Benutzer
Unter Mac OS sind die fantastisch, und jeder nutzt sie, alles was bei Windows dabei ist, ist hingegen der letzte Dreck.
Vielleicht in deinen Träumen.
Kann mich nicht erinnern, irgendwelche Nicht-Zwangs-Anwendungen wie Mail oder Safari oder gar deren Office, jemals genutzt zu haben. Ok, nur den Browser zum Herunterladen von Alternativen, eine Zeitlang MS Office for Mac, wurde von Thunderbird und LibreOffice abgelöst. Der Store blieb ebenfalls ungenutzt, außer für die Systemupdates und das OS - bis Itunes mir sagte, mein MacOS sei nicht mehr unterstützt. Den ganzen iBloat habe ich schnellstens entfernt, wo es irgend ging oder stillgelegt.

Seitdem läuft auf dem Drecks Mac W10, mit denselben Anwendungen als Windowsversion, und Itunes in der aktuellsten Version für Phone Backups und Restore.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige

wolli_d

genervter Benutzer
Mac-Nutzer, die fleißig Gebrauch von den vorinstallierten Anwendungen machen.
Was bleibt den Apple Noobs denn sonst übrig, wenn Eigeninstallationen aus dem Web blockiert werden, und man den Nutzer quasi per Store Pflicht mitsamt Zwangskonto, zu den Eigengewächsen zwingt?

Geht bei Windows doch jetzt ähnlich, wie jeder hier weiss der nur mit einem lokalen Konto arbeitet. Dazu kann man als Ahnungsloser grundlegend mit den vorhandenen Programmen was anstellen, wo die meisten eh nur mit dem Browser herummachen, Mails und Bing. Microsoft, diese Apple Kopisten, LOL.
 

chakko

gehört zum Inventar
Was bleibt den Apple Noobs denn sonst übrig, wenn Eigeninstallationen aus dem Web blockiert werden, und man den Nutzer quasi per Store Pflicht mitsamt Zwangskonto, zu den Eigengewächsen zwingt?
Also, das letzte mal, als ich an einem Mac saß (muss so 2 Tage her gewesen sein), konnte ich alles aus dem Netz laden und installieren.
 

wolli_d

genervter Benutzer
konnte ich alles aus dem Netz laden und installieren.
Noch nie von Gatekeeper gehört, ne? Also nur Schöngerede.

Gatekeeper is a security feature of the macOS operating system by Apple. It enforces code signing and verifies downloaded applications before allowing them to run
Ich musste tatsächlich in WP nachlesen, wann ich zuerst diesen Rotz deaktivieren musste. Das Zeug wurde ja bereits früher eingeführt, nur ist das Abschalten seit kurzem nicht mehr offensichtlich - und auch hier geht Microsoft jetzt leider in dieselbe Richtung.

Dann mal viel Spaß.
 

chakko

gehört zum Inventar
Hallo? Du kannst in den Mac OS Einstellungen festlegen, ob du nur Apps aus dem Store zulassen möchtest. Ändern von Einstellungen im Bereich „Allgemein“ der Systemeinstellung „Sicherheit“ auf dem Mac
Du kannst deinen Mac vor Malware schützen, indem du nur Apps zulässt, die aus dem App Store oder von verifizierten Entwicklern stammen.

- App Store: Wähle diese Option, wenn nur Apps zugelassen werden sollen, die aus dem App Store geladen wurden.

- App Store und verifizierte Entwickler: Wähle diese Option, wenn nur Apps zugelassen werden sollen, die aus dem App Store geladen wurden oder von Entwicklern stammen, die durch Apple verifiziert wurden.
Mal abgesehen davon kannst du auch Apps ausführen, die nicht signiert wurden: Sicher Apps auf dem Mac öffnen
Wenn du nicht signierte und beglaubigte Software ausführst, können dein Computer und deine persönlichen Daten Malware ausgesetzt sein, die deinen Mac schädigen oder deine Privatsphäre gefährden kann. Wenn du dir sicher bist, dass eine App, die du installieren möchtest, aus einer vertrauenswürdigen Quelle stammt und nicht manipuliert wurde, kannst du die Sicherheitseinstellungen deines Mac vorübergehend außer Kraft setzen und die App öffnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Simples

gehört zum Inventar
Also aktuell gibt mit der offiziellen ISO es bei einem "nicht kompatiblen" Prozessor zumindest keine Möglichkeit irgendwelche Risiken zu akzeptieren.
 

NetHunter

gehört zum Inventar
@Webwatcher Richtig. Aber, wenn ich bei der Firma am Hebel sitzen würde, dann würde mir das so nicht reichen. Da möchte ich Marktanteil, und nicht den langjährigen Windowsnutzern durch künstlich auferlegte Systemanforderungen ans Bein pinkeln.
Da gibts doch ein entsprechendes ZITAT zum Handeln von Microsoft:
Gier frisst Hirn
 
Zuletzt bearbeitet:

Lextor

gehört zum Inventar
Gerade getestet...ein Upgrade ist nicht möglich...es kommt tatsächlich keine Frage zu den Risiken. Mutmasslich müsste dann aber ein Cleaninstall funktionieren?
 

Lextor

gehört zum Inventar
Hallo zusammen,

Zur Info, ein Cleaninstall auf meinem Surface Pro 3 (i5 / 8 GB / 256GB) lief ohne Probleme durch. Alle Anwendungen installiert und es gibt keinerlei Probleme. Sollte es sich die Tage weiterhin so verhalten, werde ich das Update auf meinem Surface Pro 7 vorziehen.
 

chakko

gehört zum Inventar
Also auf all meinen Rechner steht der Hinweis in Windows Update, dass mein Computer nicht die Systemvoraussetzungen von Windows 11 erfüllt. Hatte zumindest halbwegs noch damit spekuliert, dass zumindest mein 3 Jahre alter Laptop in das Raster fällt, aber, nichts dergleichen.

Insofern kann ich mich jetzt erst mal entspannt zurück lehnen, und mir sagen, dass ich mir dann eventuell nächstes oder übernächstes Jahr einen neuen Desktop-Rechner mit Windows 11 kaufen könnte. Vielleicht. Könnte auch was ganz anderes werden. Ein wenig stören tut es mich schon, was Microsoft da macht. Das ist das absolut erste mal, dass ein Windows auf meinen Rechnern nicht läuft. Das gab es so noch nie. Schätze es gibt für alles ein erstes mal. Das werde ich mit Sicherheit für die Zukunft im Hinterkopf behalten, und es wird mit Sicherheit auch mein Bild vom Betriebssystem, das eigentlich sonst immer ein Vorbild in Sachen Kompatibilität war, etwas ankratzen.
 

Lextor

gehört zum Inventar
Insofern kann ich mich jetzt erst mal entspannt zurück lehnen, und mir sagen, dass ich mir dann eventuell nächstes oder übernächstes Jahr einen neuen Desktop-Rechner mit Windows 11 kaufen könnte.
Nun, das ist eine Möglichkeit. Und sicherlich...die Gründe zu wechseln von 10 auf 11 sind überschaubar. Aber allein das Andocken der Fenster ist schon ein Mehrwert...zumindest für mich. Und ein Cleaninstal wird mit Sicherheit auch bei Dir funktionieren.
 

chakko

gehört zum Inventar
Mag sein, aber, damit werde ich erst gar nicht anfangen herum zu frickeln, wenn Microsoft nicht dafür garantieren kann, dass alles so läuft, wie es laufen sollte, und, wenn ich dann auch noch zusätzliche künstliche Hürden eingebaut bekomme, wie fehlende Möglichkeiten upzudaten etc. Ne, damit fange ich erst gar nicht an. Ich möchte mit meinen Maschinen arbeiten, wenn ich daran rum frickeln wollte, dann könnte ich auch Linux installieren.

So what. Windows 10 läuft bis 2025. Keinen Grund irgendetwas zu ändern. Ich hätte zumindest auf einem PC gerne rein geschaut, aber, wenn Microsoft das nicht will, dann ist es auch OK. ;)
 

anthropos

gehört zum Inventar
Also auf all meinen Rechner steht der Hinweis in Windows Update, dass mein Computer nicht die Systemvoraussetzungen von Windows 11 erfüllt. Hatte zumindest halbwegs noch damit spekuliert, dass zumindest mein 3 Jahre alter Laptop in das Raster fällt, aber, nichts dergleichen.

Insofern kann ich mich jetzt erst mal entspannt zurück lehnen, und mir sagen, dass ich mir dann eventuell nächstes oder übernächstes Jahr einen neuen Desktop-Rechner mit Windows 11 kaufen könnte. Vielleicht. Könnte auch was ganz anderes werden. Ein wenig stören tut es mich schon, was Microsoft da macht. Das ist das absolut erste mal, dass ein Windows auf meinen Rechnern nicht läuft. Das gab es so noch nie. Schätze es gibt für alles ein erstes mal. Das werde ich mit Sicherheit für die Zukunft im Hinterkopf behalten, und es wird mit Sicherheit auch mein Bild vom Betriebssystem, das eigentlich sonst immer ein Vorbild in Sachen Kompatibilität war, etwas ankratzen.
Ich fände es ja annehmbar, wenn sie Windows von Grund auf neu entwickelt hätten, aber dieses Windows 10 mit ein paar Aufklebern drauf und fancy Oberfläche, wie bei Oma die Klorollen einen Wollhut aufbekamen (Rechtsklickmenü), das erscheint eben völlig ungerechtfertigt.

Es gibt da sicher noch Änderungen, die mir Leute nennen können, die mehr Ahnung haben, aber bis jetzt habe ich nirgends etwas gehört, das erzwungen hätte, dass ganze Systeme auszuschließen wären. Und die häufigeren Abstürze waren, soweit ich weiß, auch nur schöngerechnet, dass die Zahlen mehr Dramatik hatten.

*Anmerkung zum Rechtsklickmenü: Ich finde es im Grunde klasse, um es sauber zu halten, auch wenn es sich manchmal nicht so richtig auf dem Bildschirm zu sortieren weiß.
 

LeckerRK

LeckerRK
Obwohl Acronis True Image 2021 auf die tib.sys in Windows zugreift und es unter der Gerätesicherheit und Kernisolierung zu einem inkompatiblen Treiber von Microsoft führt nach der Aktivierung von Speicher-Integrität habe ich mit meinem Intel Core i7 7700k alle Sicherheitslösungen mit TPM 2.0 ,Sicherer Start und Sicherheitschip sowie Kernisolierung bestanden.Trotzdem verweigert mir Windows das Upgrade auf Windows 11 wegen der CPU Intel i7 7700k.Es wäre nützlich wenn es ein Programm gibt das meine Intel Core i7 7700k auf eine Intel 12900k rauf setzt für Microsoft,denn dann wäre das mit dem Windows Upgrade auf Windows 11 Geschichte.
 

PeterK

Inventarlos
Microsoft bietet dafür jetzt eine eigene Lösung Installieren von Windows 11 auf Geräten, die die Mindestsystemanforderungen nicht erfüllen
So langsam verstehe ich es selbst nicht mehr was Microsoft da treibt, wahrscheinlich macht das Microsoft jetzt um seine Kunden nicht zu vergraulen.

Zumal der Support eher etwas für Firmenkunden, und die Herstellergarantieansprüche nach ein paar Jahren Benutzung eh für die Katz sein dürften.

Heute morgen wieder eine interessanter bei Computerbase.de Update-Anleitung: Microsoft zeigt Windows-11-Setup auf inkompatiblen PCs
 

Simples

gehört zum Inventar
Obwohl Acronis True Image ...........Es wäre nützlich wenn es ein Programm gibt das meine Intel Core i7 7700k auf eine Intel 12900k rauf setzt für Microsoft,denn dann wäre das mit dem Windows Upgrade auf Windows 11 Geschichte.

Ich habe es bei dem Surface Go durch einen bei Deskmodder beschriebenen Trick hinbekommen.

Beim Inplace Upgrade:
Wenn die Meldung der falschen CPU kommt:
- C:\$WINDOWS.~BT\Sources
-die Dateien "appraiseres.dll" und "appraiser.sdb" löschen (ich konnte diese nicht direkt löschen, da verwendet, aber ich konnte sie umbenennen und dann löschen )
- Im W11 installationsdialog einen schritt zurück gehen und nochmal auf weiter drücken.

Damit ists bei mir durchgelaufen und es funktioniert bisher alles.

Aber auf eigene Gefahr ;).

Nachtrag: hatte meinen Beitrag geschrieben wären PeterK schon abgeschickt hatte.... Offizielle Wege von MS sind natürlich vorzuziehen.

Edit by Mod: Korrektur vorgenommen auf Wunsch. ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige
Oben