Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Installation Windows 11 Pro lässt sich auf neuen Rechner nicht installieren

benimann

Herzlich willkommen
Moin,

auch wenn es schon etwas her ist, ich habe das selbe Problem:
Win11 Pro lässt sich (auf meinem neu zusammen gebastelten Rechner) nicht installieren (Media Creation Tool 11 23H2), ich hatte es sogar schon testhalber am laufen. Doch ich wollte die 2TB SSD (M2, NVMe) partitionieren und dann win11 nochmal frisch installieren.

Jetzt habe ich auch diese Fehlermeldung:
"Der Computer wurde unerwartet neu gestartet oder ein unerwarteter Fehler ist aufgetreten. Die Windowsinstallation kann nicht fortgesetzt werden. Klicken sie auf OK um den Computer neu zu starten und führen sie die Installation dann erneut aus."

Ich habe ja hier und auch an einigen anderen Stellen schon gelesen was zu tun ist:
-Shift+F10
-Regedit
-HK_LocalMashine/System/Setup/Status/ChildCompetion
-setup.exe öffnen
-1 auf 3 setzen

Soweit so gut, aber bei mir startet der Computer von selbst neu, bevor ich das einstellen kann.
Habe auch schon versucht auf einer anderen SSD 500GB Samsung Evo 870 (Sata) win11 zu installieren, gleicher Fehler, win10 zu installieren hat auch das gleiche Ergebnis produziert.
Wie gesagt der Rechner startet nach 4 -10s neu, ohne dass ich "OK" drücke, zudem lagt er in dieser Phase sehr, dass es mir unmöglich ist, das in der Zeit zu schaffen.

Kann ich das Herunterfahren des Rechners verhindern um die Einstellungen zu machen?
Oder kann ich die Einstellungen auf einem anderen Wege vornehmen?
Bzw., was gibt es noch für Möglichkeiten?
(Was ist eigentlich das Problem, nur zur Verständnis für mich...)

Ich habe meinen alten Rechner mit CPU, Mainboard, RAM und M2 SSD teilerneuert:
Gigabyte B550M Aorus Elite, µATX
AMD Ryzen 5 5600, 6C/12T, 3.50-4.40GHz
DDR4RAM 2x 16GB DDR4-4000 G.Skill RipJaws V
2.0 TB SSD Lexar NM790, M.2/M-Key (PCIe 4.0 x4)
8GB PowerColor Radeon RX 580 Red Devil Aktiv PCIe 3.0 x16 (vom alten Rechner)
600W be quiet Straight Power 10 (vom alten Rechner)
BIOS ist auf neueste Version geupdated FDd (hab auch die ursprüngliche Version FC mal probiert), Standard-/empfohlene Einstellungen geladen, nichts overclockt, mal mit, mal ohne X.M.P. (BIOS intern RAM von 2.600 auf 4000 takten) versucht.

Vielen Dank für's Interesse und sorry, falls ich irgendetwas vergessen habe - ist mein erstes Mal als TE.

Benny
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
ich hatte es sogar schon testhalber am laufen. Doch ich wollte die 2TB SSD (M2, NVMe) partitionieren und dann win11 nochmal frisch installieren.
Das liest sich, als hätte die Installation schon mal geklappt. Was hast Du anschließend gemacht (Partitionierung), warum nochmal frisch installieren?
 
ich habe das selbe Problem

nein, definitiv nicht

beim TE war das Problem eine gestörte USB Kommunikation, darum lief der USB Installationsstick ständig ins Leere...

Ich habe meinen alten Rechner mit CPU, Mainboard, RAM und M2 SSD teilerneuert:
Gigabyte B550M Aorus Elite, µATX
AMD Ryzen 5 5600, 6C/12T, 3.50-4.40GHz
DDR4RAM 2x 16GB DDR4-4000 G.Skill RipJaws V
2.0 TB SSD Lexar NM790, M.2/M-Key (PCIe 4.0 x4)
8GB PowerColor Radeon RX 580 Red Devil Aktiv PCIe 3.0 x16 (vom alten Rechner)
600W be quiet Straight Power 10 (vom alten Rechner)

puh

dein G.Skill DDR4-4000 RAM steht in keiner Qualitäts Vendor List, weder bei Gigabyte noch bei G.Skill selbst, beide Listen enden bei DDR4-3200, das war schon mal ein Fehlkauf

Das 10 Jahre altes Netzteil hättest du auch gleich ersetzen sollen, das kann mit den Stromspar Mechanismen aktueller AM4 Systeme von AMD nichts anfangen und ist auch sonst technisch nicht besonders aktuell. Darüber hinaus neigen die alten SP 10 von be quiet zu entladenen und/oder ausgelaufenen Elkos
 
Zuletzt bearbeitet:
Sitzt der Kühler mit der Leitpaste korrekt? Die Reboots könnten auf eine Überhitzung hindeuten.
 
@g-force
Da mein altes System aufgrund einer defekten SSD gecrasht ist, habe ich, nach dem ich alles neu eingebaut hatte, win11 pro genauso per USB-Stick (mit Media Creation Tool 11 23H2 erstellt) installiert. Dann habe ich noch einige Daten auf den vorhandenen SSDs verschoben (aufgeräumt) und alles lief problemlos.
Da ich bei dieser Konstellation die M.2 SSD nicht partitioniert hatte, wollte ich eine Partition mit 500GB für das System und eine mit dem Rest für Programme und Spiele erstellen, damit ich nicht (falls ich den Rechner mal platt mache) nicht alles neu installieren muss. Jetzt ärger ich mich natürlich, dass ich das nicht unter Windows gemacht habe, dachte aber es ist sauberer alle neu zu machen.
 
wollte ich eine Partition mit 500GB für das System und eine mit dem Rest für Programme und Spiele erstellen, damit ich nicht (falls ich den Rechner mal platt mache) nicht alles neu installieren muss.
Das ist aber ein Trugschluss. Die meisten Programme und Spiele schreiben auch Dateien und Daten auf die Systempartition, selbst wenn man sie in einen Ordner auf einer anderen Partition installiert, und wenn's nur Einträge in die Registry sind. Ohne Neuinstallation werden sie lediglich mit den alten Installationsordnern höchstwahrscheinlich nicht funktionieren.
 
nein, definitiv nicht

Stimmt natürlich.

dein G.Skill DDR4-4000 RAM steht in keiner Qualitäts Vendor List, weder bei Gigabyte noch bei G.Skill selbst, beide Listen enden bei DDR4-3200, das war schon mal ein Fehlkauf
Ja, dass hatte ich nicht gecheckt.
Werde aber mal den alten RAM
16GB Corsair Vengeance LPX schwarz DDR4-3000 DIMM CL15 Dual Kit
versuchen.

Netzteil werde ich perspektivisch austauschen





Sitzt der Kühler mit der Leitpaste korrekt? Die Reboots könnten auf eine Überhitzung hindeuten.
Werde ich nochmal überprüfen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Nachtrag:
Ich hatte auch an eine Überhitzung gedacht, der Rechner lagt ja auch beim Hochfahren, bevor er dann die Installation abbricht. Dachte aber eher an die SSD (die gibt es ja auch direkt mit Kühlkörper), bei der Installation ist ja schon etwas Betrieb auf der SSD, die Temperaturen im BIOS waren nie höher als 50°C.

ich würde gerne einige Fotos vom PC Innenraum sehen

aber bitte so, dass man was erkennt
Mache ich heute Abend, speziell von den verbauten Teilen und Anschlüssen nehme ich mal an.

Das ist aber ein Trugschluss. Die meisten Programme und Spiele schreiben auch Dateien und Daten auf die Systempartition, selbst wenn man sie in einen Ordner auf einer anderen Partition installiert, und wenn's nur Einträge in die Registry sind. Ohne Neuinstallation werden sie lediglich mit den alten Installationsordnern höchstwahrscheinlich nicht funktionieren.
Das stimmt natürlich zum großen Teil, aber ich habe da ein CAD Programm und andere mit denen ich arbeite und da kann ich mir die ganzen Einstellungen sparen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
So, der Reihe nach:

erstmal den RAM getauscht:
16GB Corsair Vengeance LPX schwarz DDR4-3000 DIMM CL15 Dual Kit
(je 1x A2 und B2 gesteckt)

Dann die Kühlpaste erneuert.

Für das Netzteil brauch ich noch Zeit, aber es wird dieses sein:
be quiet! System Power 10 650W ATX 2.52

edit: Ich habe auch Fotos gemacht, kann sie aber irgendwie nicht hochladen. Es kommt immer eine Fehlermeldung: "Datei darf nicht größer als 1MB sein." Das Foto ist 780kB...


efbfdb802f.jpg

Stromanschluss CPU


bd7729a1a3.jpg

Stromanschluss Mainboard und RAM-Module


719196ba9e.jpg

CPU und M.2 SSD


af364abc23.jpg

Anschlüsse Front Panel (USB, Power Taster, Power LED....
(Die Stecker von den LED und Power/Reset Tastern habe ich nochmal gerichtet, als ich auf dem Foto gesehen habe, dass die schräg sind)


b565987c26.jpg

CPU mit Kühlpaste vor Einbau des Kühlers

Edit by Mod:
Pro Post sind nur 5 Bilder á 1 MB erlaubt.
Bitte keine Bilder-Hoster verwenden, sondern diese direkt mit deiner Antwort über den Editor mit hochladen.
Vielen Dank für dein Verständnis!


So, ich hatte erst den Speicher getauscht, hat nix gebracht.
Dann habe ich ja nochmal alles abgebaut, die Kühlpaste erneuert, alle Stecker nochmals auf richtigen Sitz geprüft und das Kabelmanagement nochmal etwas optimiert und jetzt läuft es. Ob da irgendwas nicht richtig gesteckt hat oder ob es die Kühlpaste war, keine Ahnung.

Jedenfalls vielen Dank für eure Hilfe! Ich setze das Ding jetzt mal auf...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
das be quiet System Power Netzteil solltest du von der Einkaufsliste streichen, das ist ein besseres Office Netzteil

für Systeme mit dedizierter Grafikkarte wie deines sollte es schon die Kategorie Pure Power als Minimum sein

die Bilder kommen noch?

was hat der RAM Austausch bewirkt?


edit: hinterher vorherige Beitröge aktualisieren sehen wir hier nicht gerne, keiner liest ständig deine Beiträge Korrektur, damit einem nichts entgeht...

also Montage Fehler und System läuft

Thema durch

p.s. danke für die Bilder
 
Zuletzt bearbeitet:
@benimann

Bitte um Beachtung des Hinweis zu deinem Post #10 wegen Hochladen von Bildern zum Post!
Bitte keine Bilder-Hoster verwenden!



Hier folgen die letzten 5 Bilder aus Post #10

6d497d1ae5.jpg

Sitz des CPU-Kühlers


dc873bf204.jpg

Sitz des CPU-Lüfters


5ae1816e2b.jpg

Anschluss des CPU-Lüfters


1c86b2bdbe.jpg

Sitz der Grafikkarte im PCIe 4.0 x16, eingerastet


91d07c4c78.jpg

Stromanschluss Grafikkarte
 
Zuletzt bearbeitet:
sieht alles aus der Ferne soweit ok aus

das Einzige was mir da auffällt sind die Stromstecker vom 10 Jahre alten be quiet Netzteil, die sehen ziemlich versifft aus und haben schon bessere Zeiten erlebt

eines noch, ich hätte den be quiet CPU Kühler sofern montagetechnisch möglich 90° nach Links gedreht, dann pustet der Lüfter in Richtung absaugendem Gehäuselüfter, das bewirkt noch einen etwas schnelleren Abtransport der Abwärme aus dem PC Gehäuse

ein Beispielbild zur Veranschaulichung hab ich mal angehängt
 

Anhänge

  • Airflow.3.jpg
    Airflow.3.jpg
    122,2 KB · Aufrufe: 36
das be quiet System Power Netzteil solltest du von der Einkaufsliste streichen, das ist ein besseres Office Netzteil

für Systeme mit dedizierter Grafikkarte wie deines sollte es schon die Kategorie Pure Power als Minimum sein
Alles klar, hab auch gerade gesehen, dass das System Power nicht mal ein modulares Kabelmanagement hat.
edit: hinterher vorherige Beitröge aktualisieren sehen wir hier nicht gerne, keiner liest ständig deine Beiträge Korrektur, damit einem nichts entgeht...
Nehm' ich mir zu Herzen.
Allerdings hatte ich vorher versucht, die Fotos hochzuladen, dann kam eine Meldung "keine Fotos über 1MB", ich komprimierte die Fotos auf 700-800kB, klappte aber trotzdem nicht, kam die gleiche Meldung. Da war Filehost naheliegend, jetzt weiß ich aber Bescheid und würde das anders handhaben.

eines noch, ich hätte den be quiet CPU Kühler sofern montagetechnisch möglich 90° nach Links gedreht, dann pustet der Lüfter in Richtung absaugendem Gehäuselüfter, das bewirkt noch einen etwas schnelleren Abtransport der Abwärme aus dem PC Gehäuse
Ja, perfekt sieht das nicht aus, um 90° drehen geht aber leider nicht und auf der Oberseite ist ja auch noch ein Luftauslass. Wenn ich das neue Netzteil einbaue schau ich mal, ob ich den Lüfter (der nach hinten absaugt) eventuell umbaue und nach oben absaugen lasse.

Habe gestern Nacht noch ca 10 mal Windows 11 installiert, bei unterschiedlichen BIOS Einstellungen und mal mit Partitionierung über Media Creation Tool, mal ohne Partitionierung. Der Fehler trat nicht nochmal auf.

In jedem Falle vielen Dank für die Mühen die ich verursacht habe und für die Hilfe!
 
perfekt sieht das nicht aus, um 90° drehen geht aber leider nicht und auf der Oberseite ist ja auch noch ein Luftauslass

wenn das auf Grund des Einbaukits nicht anders geht, lass es so


noch etwas Feinschliff:

Treiber bitte nur bei den Herstellern laden und nicht über Tools und möglichst auch nichts über Windows Update

1. AMD Chipsatztreiber:

->https://www.amd.com/de/support/chipsets/amd-socket-am4/b550

aber bitte wirklich nur den Chipsatztreiber herunterladen und kein Store MI oder ähnliches

2. AMD Grafikkarte:

->https://www.amd.com/de/support/graphics/radeon-500-series/radeon-rx-500-series/radeon-rx-580


den Rest findest du auf der Gigabyte Support Page:

->https://www.gigabyte.com/de/Motherboard/B550M-AORUS-ELITE-rev-13/support#support-dl-driver-lan


Nach dem Systemneustart kontrolliere unbedingt deine Windows Energieoptionen, dort sollte ausgewogen bzw. ausbalanciert eingestellt sein


- ist der Schnellstart unter Windows bei dir aktiv geschaltet? dann deaktiviere ihn


dort steht auch warum und wieso...


- dann im BIOS auch gleich Fastboot, damit wird die sichere Initialisierung aller Komponenten während des Bootvorgangs gewährleistet, was die Systemstabilität deutlich erhöht

Das sehr zu empfehlende Deaktivieren des Bootlogos in unmittelbarer Nähe der Fastboot Einstellungen soll in diesem Zusammenhang noch erwähnt werden, ansonsten sieht man beim Booten sehr selten eine eventuell wichtige Fehlermeldung.


sollte noch was sein, einfach fragen ;)
 
Anzeige
Oben