Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Windows 7 auf altem Laptop installieren

eNeRGy90

bekommt Übersicht
Hallo zusammen,

wie man weiß, endet der Support für good old Windows XP im April 2014. Daher möchte ich meinen alten Laptop aus dem Hause Acer (Aspire 5650, BJ 2006 :D), der als Dekstop-PC fungiert, mit einem neuen Windows versehen. Installationsmedium und Lizenz sind bereits vorhanden.

Meine Frage ist nun, ob der alte Kerl das überhaupt noch schaukelt oder ob ich lediglich auf Vista upgraden sollte (Vista-Support von Acer)? Gibt es für Vista auch weiterhin Sicherheitsupdates oder stirbt das mit XP mit aus?!

Hier mal die relevante Hardware:

CPU: Intel Core Duo T2250 @ 1,7 GHz
Chipsatz: Intel i945PM
RAM: 2 GB DDR2-266
Grafik: nVidia GeForce 7600 Go
HDD: 120 GB Toshiba SATA

Laut Microsoft Update Advisor sind die minimalen Hardwareanforderungen erfüllt, jedoch mache ich mir wegen dem Arbeitsspeicher und der eher langsamen CPU doch etwas Sorgen, ob Winows 7 Pro flüssig läuft und nicht nur der Lade-Kreis die meiste Zeit sichtbar ist...

Meine zweite Sorge sind die Treiber. Ich denke, dass ich von Intel und nVidia entsprechende Treiber bekomme, aber bei Geschichten wie z. B. Cardreader wird das denke ich doch eher schwierig. Zur Not könnte ich darauf verzichten. Bei W/LAN bin ich mir auch nicht sicher, ob es da etwas entsprechendes gibt (LAN ist von Broadcom, WLAN von Intel).

Wie ist denn eure Einschätzung? Würdet ihr es "wagen"?

Viele Grüße
eNeRGy90
 
Anzeige

dachsteiner

gehört zum Inventar
Ich hatte W7 mal probeweise auf einem Medion MD 8008 XL aus dem Jahr 2002 installiert. Es lief recht problemlos, nur Aero Glass ging trotz verschiedener Hacks immer nur minutenweise - ich hatte eine AGP-Grafikkarte mit ausreichender Leistungsfaehigkeit, nur dass AGP-Grafikkarten eben nicht unterstuetzt wurden.

Wagen kann man es also sicher. Nach allem, was ich gehoert habe, ist W7 deutlich weniger ressourcenhungrig als Vista.
 

eNeRGy90

bekommt Übersicht
Also Aero ist nicht soooo wichtig... Sieht zwar toll aus und alles, aber darauf könnte ich zur Not verzichten ;)

Aber ich denke, dass die GPU das schon schaukelt. Auf der Arbeit die Rechner mit integriertem Grafikchip packen das ja auch ;)
 

Rottendam

gehört zum Inventar
Solange du die 32 Bit Version nimmst spricht eigentlich wenig dagegen. Nur von Aeroeffekten wirst du dich verabschieden können, dafür ist die Grafikkarte zu alt. Das gleiche Schauspiel hättest du aber auch unter Vista, von daher macht es wenig unterschied ob du auf Windows 7 oder Vista upgraden würdest ausser das 7 bis 2020, Vista nur bis 2017 supported wird
 
G

Gast598

Gast
Die Grafikkarten aus der NVIDIA-GeForce-7000-Serie sind so ziemlich das Mindeste überhaupt, was wegen DirectCompute und CUDA und Treiber-Support unter Windows Vista und höher noch produktiv den Anforderungen gerecht wird.

Der Arbeitsspeicher reicht fürs Arbeiten, doch mehr auch nicht.
Windows Vista und höher in 64-Bit fällt mit so wenigem Arbeitsspeicher ohnehin auf den tiefsten Grund des Ozeans.
Aufgrund der gesamten Ausstattung gehe ich doch richtig davon aus, dass der Computer grundsätzlich für Office-Tätigkeiten dient?
 

eNeRGy90

bekommt Übersicht
Aufgrund der gesamten Ausstattung gehe ich doch richtig davon aus, dass der Computer grundsätzlich für Office-Tätigkeiten dient?

Richtig, wir benutzen ihn lediglich für Internet, Textverarbeitung & Co. Zu mehr taugt er ja auch heutzutage nicht mehr. Mehr RAM unterstützt er lt. Acer auch nicht. Als ich ihn gekauft habe, war sogar nur 1 GB RAM verbaut. Habe ich dann nachträglich erst aufgerüstet.

Es wäre halt sehr schade, den Laptop wegen dem Supportende im April zum Recyclinghof zu bringen. Ich denke, ein Versuch mit Win7 wäre es auf jeden Fall wert.
 

FAT32

Bit-Zähler
Du kannst ja mal mit Speccy versuchen, alle Geräte zu identifizieren und dann bei den Herstellern nach Treibern suchen.
Wenn z.B. die W-LAN-Karte von Realtek ist, dann auf der Realtek-Homepage nach einem Treiber suchen etc.
Kannst aber auch Glück haben und Win 7 hat alle wichtigen Treiber Onboard.
 
G

Gast598

Gast
Also Aero ist nicht soooo wichtig... Sieht zwar toll aus und alles, aber darauf könnte ich zur Not verzichten ;)

Aber ich denke, dass die GPU das schon schaukelt. Auf der Arbeit die Rechner mit integriertem Grafikchip packen das ja auch ;)

Bzgl. Windows Aero ... das wird sehr eng, wenn zusätzlich noch ein Desktop-Hintergrundbild hinzukommt, ganz besonders mit hoher Auflösung, dann ist der gesamte Grafikspeicher mit seinen 128MB rasch an die 90%. Bedeutet, alles Weitere muss auf den Arbeitsspeicher und das Festplattenlaufwerk (Auslagerungsdatei) ausweichen, und Festplatten, insbesondere so eine betagte, taugen wegen ihrer lahmen Mechanik als virtueller Arbeitsspeicher eigentlich gar nicht. Na ja, und Arbeitsspeicher ist ja auch nicht gerade vorhanden, denn selbst Windows Vista und Windows 7 in 32-Bit brauchen bei minimaler Systemkonfiguration so gut und gerne allein um die 1,25 GB.

Du denkst jetzt sicherlich, dass das nicht all zuviel ausmache, aber Fehleranzeige, denn mit DirectCompute ist für die Betriebssysteme der NT6-Familie (Windows Vista, Windows Server 2008 R1 und höher) ein Feature eingeführt worden, dass Anwendungen der meisten Programmiersprachen auf den Grafikspeicher auslagert, sowie auch die Programmoberflächen (GUI) auf den Grafikprozessor (GPGPU), worunter das Windows Aero fällt.
- Das kann mit einem Webbrowser zur Komplikation führen, wie Ruckeln, Hängen, Abstürzen, etc., denn all das wandert auf die Grafikeinheit.

Das Gleiche gilt auch für andere Technologien, die zum Beispiel die Berechnung von Videos auf den Grafikprozessor schieben, wie auch bei Grafikkarten ab Deiner Generation in den darin erstmals vorzufindenden Videoprozessor (Decoder-Einheit), wie CUDA und OpenCL:
- Nvidia PureVideo HD ? Wikipedia
- ATI Avivo ? Wikipedia

Darunter ähnlich das Neuste und auch nur von den Mainboards aktueller Generation unterstützt ist C++ AMP, wodurch die Programmoberflächen bis aufs Letzte in Grafikspeicher, Grafikprozessor und Videoprozessor wandern. Für mich die CPU entlastendste (kein Hinweis darauf; es gibt Fälle, in denen kommt man um den Elativ nicht herum) Technologie überhaupt, denn mit Visual C++/C#/Basic betrifft es eine Programmiersprache, woraus nahezu jegliches nur erdenkliche Programm besteht. Ob das die bewegenden, CPU überfordernden EQs usw. sind, oder sonstige bewegende Elemente in Audio-Workstations, Foobar 2000, oder ... was weiß ich, alles berechnet die Grafikkarte. Schon allein nur die Programmoberfläche von WinDVD oder PowerDVD. Der Power-Schub schlechthin.

Wenn man ausreichende Hardware und Software hat (ab Windows Vista und Windows Server 2008 R1), dann ist der Hauptprozessor (CPU) so was von entlastet und es geht so rasant über die Bühne, wie nie zuvor.


EDIT


ausser das 7 bis 2020, Vista nur bis 2017 supported wird

Ist Dir was Genaueres zum Windows Server 2008 R1/R2 und 2012 bekannt?
Auf dieser Seite wird nicht konkret auf ein Datum eingegangen:
http://www.heise.de/ix/meldung/Ende...rver-2008-und-2008-R2-steht-fest-1716594.html
 
Zuletzt bearbeitet:

corvus

gehört zum Inventar
Aero hat schon eine Geforce 6800gt Agp kaum gejuckt. Was sich mit damaligen Mitteln anhand der fast unveränderten Gpu-Temperatur und Lüftergeschwindigkeit im Idle belegen ließ.(gegenüber XP)
 

eNeRGy90

bekommt Übersicht
Würde es denn Sinn machen, die HDD gegen eine SSD zu tauschen? Ich weiß allerdings nicht, ob die SSDs noch diesen SATA Anschluss haben?
 
P

Ponderosa

Gast
Dann mußt du mit der alten Krücke leben, aber eine SSD bringt NICHTS.
 

eNeRGy90

bekommt Übersicht
Ich habe auch eher den Gedanken, dass die alte Festplatte sobald den Geist aufgibt...

Aber warum hätte ich davon "NICHTS"?
 
G

Gast598

Gast

corvus

gehört zum Inventar
Von Direct Compute wußte ich damals gar nichts, heute hilft es wohl meinem Netbook mit AMD E-350, komplexe Webseiten mit der Gpu anständig schnell zu rendern, womit die Cpu ziemlich überfordert wäre.
6800gt war Dx9, ich glaube DirectCompute setzt was Neueres voraus.
 
R

Rheinhold

Gast
Für einen Office / Internet PC ist das nicht so wichtig.
Eine SSD im alten System wird oft das Board & die CPU überfordern:
Ich glaub der größte Flaschenhals wird der Sata Controller sein, der bei deinem System bestimmt noch SATA 1 ca 150 MB Sek. sein wird, kein AHCI u.s.w. :(
SATA II / Serial ATA II
SSD lohnt sich da kaum, weil da sogar ne 2,5 HDD locker rankommt.
 

magnastat

bekommt Übersicht
Hi,

"Ich habe auch eher den Gedanken, dass die alte Festplatte sobald den Geist aufgibt..." Gibt es konkrete Anzeichen wie Laufgeräusche, defekte Sektoren und Ausfälle bzw. ist das eine Ahnung oder keine Ahnung?
Gruß,
Werner
 
R

Rheinhold

Gast
Laufgeräusche macht eine HDD immer, wenn's plötzlich arg klackert oder schleift wird es kritisch.

Festplatten-Ausfall: http://www.teltarif.de/festplatten-ausfall-diagnose-hdd-ssd/news/42158.html
Gibt da Testprogramme der HDD Hersteller oder das: CrystalDiskInfo Download - ComputerBase
Die oben genannten Diagnose-Tools greifen dabei auf das System zur Selbstüberwachung, Analyse und Statusmeldung (Self-Monitoring, Analysis and Reporting Technology), kurz Smart genannt, zurück.
Jede Festplatte beinhaltet ein solches System.
 
Anzeige
Oben