Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

System Windows 7 Systemabbild Image wird nicht erkannt

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

jonnyswiss

Nur ein User
Ich habe diesen August das System neu aufgesetzt da es instabil wurde, habe mich mich dann nach einem guten, zuverlässigen Imageprogramm umgesehen und bin auf die Anleitung für das Windows Sysemabbild gestossen, die eigentlich sehr vielversprechend erscheint.

Ich habe das Systemabbild gemäss der Anleitung auf DVD-RAM (das ist zur Zeit wohl das sicherste Speichermedium, mit UDF formatiert) erstellt und das Ganze erfolgreich zusammen mit einer Start-CD erstellt - so zumindest mal das Tool

Aktuell musste ich nun feststellen, dass mir Firefox instabil wurde, habe den neu installiert und der Fehler ist derselbe, liegt wohl am System und nicht am FF, ebenso laufen andere Programme, z.B. Outlook nicht mehr so stabil, der JDownloader allerdings lässt sich - aber erst nach dem Neustart nach der Installation - gar nciht mehr starten.

Auch der Festplattenzugriff wird immer wieder sporadisch blockiert, ergo gehe ich davon aus dass sich da ein Fehler im System eingeschlichen haben muss.

All das ist doch kein grosses Problem, ich habe doch nach der Anleitung erfolgreich das Systemabbild erstellt und von wenigen Tagen wollte ich einfach das Image zurückspielen, so wie ich es von anno dazumal mit Ghost03 gewohnt bin - Fehlanzeige, es wird KEIN Image gefunden.

So habe ich nach Lösungsmöglichkeiten im (deutschsprachigen) Web gesucht - und mein erstaunen wurde immer grösser dass es im ganzen Web nirgends etwelche Fehlerbilder über das Tool gibt, geschweige denn Lösungsansätze.
Hintergrund: das Tool hat die erstellung des Systemabbild als erfolgreich gemeldet, allerdings behauptet es nun, daqs sich keins gemacht hätte, obwohl die drei DVD's randvoll mit Daten sind, die ich auch mit dem W-Explorer lesen oder auch rauskopieren kann - ein DVD-Fehler ist offensichtlich nicht vorhanden.

Die Frage, die ich nun an Euch alle stelle:

Hat sonst noch jemand einen ähnlichen Fehler feststellen können und vielleicht eine Lösung dazu gefunden?

Zum Beispiel auch, kann man denn mit dem Systemabbild-Tool das Image aktiv überprüfen?

Gefunden habe ich in dieser Hinsicht leider absolut nichts

Was mich doch sehr erstaunt ist, dass das Tool offenbar von allen Zeitschriften getestet und hochgelobt wird, aber keine der Zeitschriften (und sonstigen Testern) hat das Tool wohl auch intensiver geprüft :mad:

Wer weiss da Rat?
 
Anzeige
AW: Windows 7 Systemabbild - Image wird nicht erkannt

ist die frage, WIE du das Image zurück spilen willst.
ich persönlich halte von der verteilung auf verschiedene DVD's gar nichts, aber ist nun mal so jetzt bei dir
Normalerweise musst du mit der system-DVD starten, dann die wiederherstellung starten, dann fragt er dich ja nach dem speicherort und dann die dvd's einlegen
 
AW: Windows 7 Systemabbild - Image wird nicht erkannt

Nun, wenn das Tool auf DVD schreiben kann, dann muss es doch (mit der im gleichem Atemzug erstellten StartCD) ja auch von DVD lesen können.

Ist diese Logik etwa falsch?

PS: Deine Fussnote hatten wir schon als Leitspruch an der Actebis-Hotline ;)
 
Hm, vielleicht hab ich da was falsch verstanden
wenn du die windows eigenen Tools meinst, kann ich dir nur sagen, dass du eine wiederherstellung nur aus der Boot-sequenz hinbekommst.
wenn das eine "hersteller-Lösung" ist, ist es meist eine Recovery-Lösung, sprich PC wird in den "Kaufzustand" zurück versetzt.
wie es mit SO etwas geht, kann ich dir nicht beantworten, weil es von hersteller zu hersteller verscheiden sein kann
 
Ach, und was ist das denn:
Windows 7: Systemabbild erstellen - PCtipp.ch - Praxis & Hilfe ?

Die Bootsequenz (wie du es sagst, ich denke, du meinst damit den Bootsektor der Platte) ist doch in etwa in halbes Kilobyte klein und füllt keine 3 DVD's!

Apropos: Kaufzustand: bleib mir ja weg vom Leib mit diesen Vorinstallationen, den Schrott an Software, was da drauf ist muss man zuerst wegbringen, zudem sind die Vorinstallationen meist sehr langsam, da die Registry oft mit leerem Ballast (der vielen anderen vorbereiteten Systemen) gefüllt ist - das Erste was ich an einem neuen System immer mache ist eine Neuinstallation ab CD-DVD (und nicht recovery!), das bringt erfahrungsgemäss einen Leistungszuwachs von 10 - 30 % - obwohl das für mich nicht wichtig ist, aber dafür ist das System von den unnützen Vorinstallationen befreit! ;)
 
Hmm, genau dies macht man - natürlich mit weniger Schritten - mit der im gleichen Arbeitsgang erstellten BootCD auch, aber die findet auf den DVD's kein Image.

Im Prinzip kann man das ja auch über die Systemsteuerung aufrufen, die findet das Abbild leider auch nicht.

Hmm, ein dummer Gedanke: dass die CD fehlerhaft ist und über die Systemsteuerung nicht auf die DVD's zugegriffen werden kann - oder dass DVD-RAM als solches für das Tool nur schreibbar, nicht aber lesbar sein könnte- eigentlich alles sehr unlogische Argumente, aber immerhin weiss man bei M$ nie so genau....

Ich werde mich mal dahinter klemmen und drei neue DVD verbraten, aber immerhin möglich ist es doch - wäre schön wenn mir jemand sowas in der Art bestätigen könnte.

Ich habe mir ja extra die DVD-RAM zugelegt da die die grösste Datensicherheit bieten - das weit über den normalen DVD's, das wäre aber dann mehr wie dumm von M$, die DVD-RAM trotz fähigem Laufwerk und UDF-Formatierung zu ignorieren.

Ich schau morgen nochmals rein und gebe dann Bescheid

PS: kannst du mir vielleicht sagen wie die Struktur eines solchen -Systemabbildes aussehen muss?
 
Sorry, wenn ich kurz mitmischel,

für ich sieht es so aus, als ob die DVD mit zu hoher Geschwindigkeit gebrannt wurde und/oder nicht alle notwendigen Treiber zurückgespielt wurde.
Auch können fehlerhafte System-, (Programm-) Umgebungen, wie VB Runtimes, .NET Framework obg. Fehler auslösen.
Detaillierten Aufschluß darüber gibt zum einen der Gerätemanager, zum anderen die Ereignisanzeige in der Systemsteuerung.
 
Hallo, ich würde mal mit Acronis True Image versuchen eine Systemwiederherstellung zu machen ! ;)
Acronis kann diese .vhd-Dateien direkt lesen oder umwandeln in .tip-Dateien !;)

Acronis True Image 2012 - Download - CHIP Online

Gruß :)
Ps. welche genaue Fehlermeldung bekommst du denn, wenn du versuchst dieses Image zurück zuspielen ?
Ps. hast du beim zurück spielen die gleichen Laufwerksbuchstaben HD und DVD-Laufwerk ?
 
Ehm, interessant: ich hat eine Sicherung auf einer USB-Festplatte erstellt - und auch die wird nicht erkannt - der USB-Zugriff ist ja im laufenden Windows voll gewährleistet.
Selbst eine aktuelle Sicherung auf Laufwerk "D", also die gleiche Festplatte wird nicht erkannt.

Somit ist meine Fazit daraus, dass dieses Tool extrem fehleranfällig ist, jedoch dadurch, dass offensichtlich keine Überprüfung stattfindet das Tool selber als "nicht empfehlenswert" einzustufen ist.

Dies jedoch auch zu den selber beeinflussbaren Faktoren und meinem (nicht-!)Irrtum

Übrigens noch eine Ungereimtheit:
Mit diesem Tool kann ich kein Abbild auf das Netzwerk sichern - ich sollte es aber von dort her aufrufen können.
Da ich von sehr vielen Fehlern gelesen habe die durch das Verschieben der Daten entstehen ist diese Funktion irgendwie unsinnig - oder aber es deutet auf eine sehr unausgereifte und somit sehr stark fehlerhafte Programmierung hin
 
mal abgesehen davon, dass bei deiner Version gar keine Sicherung über Netzwerk unterstützt wird (erst ab Professionell), liegt der Fehler wohl eher an deiner Maschine/Installation, denn an dem Programm, denn bei mir funktioniert es ja.Und ich habe da nicht bestimmtes gemacht oder verändert
siehst du denn auf der USB-Platte den Ordner "windowsimage" oder so und die darin enthaltene vhd normal im Explorer?
oder ist sie da auch nicht zu finden
 
Du meinst wohl den Ordner "WindowsImageBackup"

Darin sind dann im Unterordner (Rechnername) folgende Daten/Ordner
Backup 2011-12-05 080651
Catalog
SPPMetadataCache
MediaId

Dasselbe ist auch auf der USB-Platte wie auch auf den DVD's drauf.

Was du mit VHD meist offenbart sich mir grad nicht
 
Hallo, die Fehlerquelle , dass dein Systemabbild-Image nicht erkannt wird, kann in den verschiedenen Versionen von UDF-Formatierungs-Programm liegen ! ;) (Bild)
Das heisst, wenn du mit UDF 2.50 deine DVD`s (USB-Stick) formatierst und nun dein Medium um das Image zurück zu sichern z.B. aber eine UDF 2.01(Standard) Formatierung sucht und daher das Image nicht findet ! ;)
Oder natürlich auch umgekehrt ! :D
Mal verschiedene UDF-Formatierungen ausprobieren ! :)


Gruß :)
Ps.irgend etwas muss ja bei dir nicht stimmen, denn normal funktioniert die Systemeigene Sicherung sehr gut ! ;) hast du UDF-Programme von Dritt-Anbietern ?
Ps. normal sollten diese UDF-Programme kompatibel sein ? :eek:
 

Anhänge

  • udf..JPG
    udf..JPG
    41 KB · Aufrufe: 770
Was du mit VHD meist offenbart sich mir grad nicht

in einem der Ordner muss die VHD-Datei drin sein
das ganze geht eigentlich auch nur als Administrator, hast du an den Einstellungen möglicherweise irgend etwas geändert, oder mit solchen Programmen wie TuneUp irgend etwas "gebastelt"
 
Hmm, wenn es nur um die DVD ginge könntest du ja recht haben, aber eine Festplatte formatiert man prinzipiell nicht in UDF, und da ist ja auf der USB-Platte wie auch auf der internen Partition das gleiche Fehlerbild - habe ich mich vorher wirklich so unverständlich ausgedrückt?

Dom, die Datei ist nicht vorhanden - und das Gebastel, wie du es nennst war damals ja nur das installieren der Treiber und Programme - basta!
Ich meine mal, dass Treiber und Programme nicht in das System eingreifen dürften - auch wenn ich auch weiss dass es auch unsauber programmierte Treiber gib, das habe ich an der Hotline doch auch schon erlebt!

PS: ich weiss ja nicht, aber an einer Hotline lernt man schon einiges, was man tun kann und was man sein lassen sollte, also so blöd stelle ich mich garantiert nicht an, wenn es um Linux ginge - à la bonne heure, dann könntest du mich als DAU behandeln, aber in Windows bin ich definitiv "daheim"
 
ok, hab jetzt extra mal mein eigenes Backup-Laufwerk angeschlossen, um die genauer antwort geben zu können.
normalerweise hast du bei einem erfolgreichen Backup in dem Ordner "WindowsImageBackup" eine Ordner mit dem Namen ders PC von dem du das abbild gemacht hast und in DEM Ordner, ist dann ein Ordner der "Backup und irgendein datum" heisst, dort ist die VHD-Datei, wenn die nicht da ist, ist das erstellen des Backup schief gelaufen
 
ok, danke, dann weiss ich jetzt dass das Teil fehlerhafte Abbilder erstellt.

Lausig allerdings ist, dass das Teil keine Prüfroutine drin hat - hier ist die Zuverlässigkeit wohl auf der Strecke geblieben.
Shit happens!

PS: die Daten, die ich da drin habe, habe ich doch weiter oben schon mal gepostet, da ich sowas in der Art vermutet hatte....

Danke trotzdem

@Don, kannst du mir sagen wie gross (oder klein) die genannte VHD-Datei ist, und ist die Standard oder an das System angepasst?
Weisst du das vielleicht?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ein nicht vorhandenes Systemabbild wurde auf 3 DVDs verteilt? Kann ich mir nicht vorstellen...
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Anzeige
Oben