Windows 8.1: Eingabeaufforderung statt Powershell im WinX-Menü nutzen

Martin

Webmaster
Teammitglied
Im so genannten Poweruser-Menü, zu erreichen über die Tastenkombination Windows+X oder einen Rechtsklick auf den Startbutton, hat Microsoft in Windows 8.1 die Eingabeaufforderung durch die Windows Powershell ersetzt. Das ist grundsätzlich kein Problem, denn alle Befehle, die in der guten alten Dos Box funktionierten, lassen sich auch via Powershell ausführen. Wer es aus nostalgischen oder anderen Gründen lieber klassisch mag, kann das wiefolgt einstellen:

Rechtsklick auf die Taskleiste, Eigenschaften anklicken, dann zum Reiter 'Navigation' wechseln und hier die Option "Beim Rechtsklick auf die untere linke Ecke oder beim Drücken von Windows-Taste+X Eingabeaufforderung im Menü durch Windows Power Shell ersetzen" deaktiveren:

windows81_powershell_dosbox.png


Ein Neustart ist nicht erforderlich, die Änderung wirkt sich sofort aus.
 
Anzeige

Paule21

nicht mehr wegzudenken
Vielleicht sollte man noch erklären was der Unterschied zwischen der Power Shell und der Eingabeaufforderung ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

Martin

Webmaster
Teammitglied
Naja ich denke diejenigen, die die Powershell nutzen, wissen das.
Der Tipp hier ging eher an die Nutzer, die es gerne traditionell mögen.
 

Paule21

nicht mehr wegzudenken
Standardmäßig ist halt der neue Eintrag "PowerShell" im Menü zu finden. Da werden sich vermutlich schon einige Fragen was die Vor- oder Nachteile der Umstellung auf die alte Eingabeaufforderung sind. Ich weiß hier nur, dass die PowerShell leistungsfähiger ist, mehr Befehle kennt etc., aber weshalb ich als normaler Anwender wieder die Eingabeaufforderung einstellen kann oder sollte, ist mir unklar. ;)
 

FelixKeyway

Dr. Hacker
Wer neues mit klassischer Oberfläche haben will, kann die Windows-Taste + R drücken und dann "cmd /c powershell" eingeben :D .
 

SvenSch

nicht mehr wegzudenken
Wer sollte den auf die PowerShell verzichten wollen? :)
Seit v3 der Shell kann ich nicht mehr ohne sie leben, wobei das evtl daher kommt, dass ich ursprünglich in der Linux-Welt zu Hause war.
 
Oben