Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Windows 8 Editionen in der Consumer Preview sind nur Platzhalter

Martin

Webmaster
Teammitglied
Die in der Consumer Preview von Windows 8 enthaltenen Informationen über verschiedene Editionen sind lediglich Platzhalter, wie mir ein Microsoft-Mitarbeiter letzte Woche auf der CeBIT bestätigt hat.
Auf der Suche nach in der Registry versteckten Informationen hatten einige Power-User schnell den Pfad

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Component Based Servicing\PackageIndex\Product

gefunden, in dem auch unter Windows 7 die Namen der verschiedenen Editionen enthalten sind.
Unter Windows 8 kann man an dieser Stelle folgende Informationen sehen:

windows_8_editionen.jpg


Demnach entsprächen die Windows 8 Editionen praktisch denen von Windows 7: Starter, Home Basic, Home Premium, Professional, Enterprise und Ultimate.
Lediglich die "ProfessionalPlus" Edition wäre neu.

Diese Infos sind aber keineswegs verbindlich - vielmehr sieht es so aus, dass zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch keine Entscheidung darüber gefallen ist, welche Editionen es geben wird, welche Funktionen sie beinhalten werden und wie sie heißen.
Die in der Vorabversion vorhandene Einteilung dient lediglich dazu, bestimmte von der Edition abhängige Mechanismen zu testen. Das bedeutet natürlich nicht, dass sich die Namen am Ende nicht tatsächlich so bestätigen könnten - das weiß aber im Augenblick noch nicht einmal Microsoft selbst.

Alle News zu Windows 8 auf DrWindows
 
Anzeige

Andrew

gehört zum Inventar
Ich hoffe es kommt eine Ultimate Version.
Denn seit Vista habe ich die Ultimate Version und das würde ich gerne bei Windows 8 weiter führeren.

Gibt es dann für Europa wieder eine N version ohne Media Player oder nicht?
Ist da schon was bekannt?
 

Rottendam

gehört zum Inventar
Die wird es alleine vom EU Recht her geben müssen, nur stellt sich dann die Frage in wie weit die MetroUI überhaupt lauffähig ist denn E und N Versionen beinhalten ja bekanntermaßen auch keinen Internet Explorer
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Was diesen speziellen Versionen fehlt ist lediglich der Knopf, um den Internet Explorer als Browser zu starten.
Der komplette technische Unterbau ist vollständig vorhanden, insofern wird es da keine Probleme geben. Es gibt ja heute schon zahlreiche Programme, welche die IE-Engine verwenden, die würden dann gar nicht mehr laufen.
 

Dr.Stein

gehört zum Inventar
Bei Windows 7 waren diese doch auch erst "nur" Platzhalter oder?
 
Anzeige
Oben