Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Windows 8 Editionen versehentlich enthüllt?

DrWindows

Redaktion
Hat HP versehentlich die Namen der Windows 8 Editionen enthüllt? In zwei Dokumenten, die sich eigentlich auf einen Treiber für einen Smart Card Reader beziehen, waren in der Liste der unterstützten Betriebssysteme aufgeführt:

Microsoft Windows 8 32 Edition
Microsoft Windows 8 64 Edition
Microsoft Windows 8 Enterprise 32 Edition
Microsoft Windows 8 Enterprise 64 Edition
Microsoft Windows 8 Professional 32 Edition
Microsoft Windows 8 Professional 64 Edition

ZDNET-Redakteur Stephen Chapman war eigentlich auf der Suche nach ganz anderen Informationen, als er zufällig über die Beschreibungen stolperte.
Inzwischen hat HP reagiert und die Namen von Windows 8 aus den beiden Dokumenten wieder entfernt.
Ob die Angaben echt waren oder nur als Platzhalter dienten - dazu werden wohl weder HP noch Microsoft Stellung nehmen.
Angenommen, die Namen sind echt - dann wäre das auf den ersten Blick eine Reduktion um die Hälfte. Windows 7 ist in insgesamt sechs verschiedenen Editionen erhältlich.
Schaut man jedoch genauer hin, ist der Unterschied gar nicht so groß.
Windows 7 Starter und Home Basic spielen praktisch keine Rolle und sind außerdem für schwächer ausgestattete Rechner ausgelegt.
Unter dem Gesichtspunkt, dass Windows 8 auf maximale Performance ausgelegt ist, ist es naheliegend, dass es hiervon keine "Schmalhans-Versionen" gibt.
Berücksichtigt man nun noch den Umstand, dass Windows 7 Enterprise und Ultimate vom Funktionsumfang her identisch sind, bleiben mit Home Premium und Professional "netto" auch nur drei Editionen über.

Es ist freilich noch viel zu früh, darüber zu spekulieren, wie sich die Windows 8 Editionen ausstattungsmäßig unterscheiden werden. Man kann aber beispielsweise davon ausgehen, dass die Virtualisierungstechnik Hyper-V, die mit Windows 8 erstmals auch in einem Client-Betriebssysstem Einzug halten wird, den für den Unternehmenseinsatz vorgesehenen Editionen vorbehalten bleiben wird.

Alle News zu Windows 8 auf DrWindows
 
Anzeige

Multi_OS

Fachinform. Sys-Integr.
Ich habs eig. so erwartet, das es wie gehabt eine Enterprise Version (vermutl. als Volumenlizensierungsmodell für Großkunden), eine Professional (für kleine und mittlere Unternehmen vermutlich) sowie Consumer-Edition geben wird.
 

Andrew

gehört zum Inventar
Naja die Starter/Basic Version war für netbooks gut geeignet.die meisten hatten dann eh Premium (normale Version bei win8) Prof für Firmen (auch bei win8).also gibt es kein ultimate mehr für privat Kunden.das finde ich schade weil ich gerne ALLES von win8 haben würde.auser die win 8 enthält schon alles.denn die enterprise bekommt man ja nicht einfach so als normaler User.
 
Anzeige
Oben