Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Windows 8 - Offizielle Hardware-Anforderungen

va!n

gehört zum Inventar
Microsoft hat sich erstmals und offiziel zu den minimalen Spezifikationen zum Betrieb von Windows 8 geäußert. Die Vorschriften treffen jedoch vor allem Tablets. PCs und Notebooks dürften maximale Freiheiten behalten. Damit in Zukunft Windows 8 Tablet-Hersteller das begehrte Windows-Logo erhalten, müssen diese sich an recht strikte Auflagen halten. So muss das Display mindestens eine Auflösung von 1366 x 768 haben. Die integrierte Webcam muss den Aufnahme-Standard 720p unterstützen, wodurch in Zukunft preiswerte VGA-Kameras wegfallen dürften. Als Speicher werden mindestens 10 GB Pflicht.

Ebenfalls müssen entsprechende Tablets zukünftig Lage-, Beschleunigungs- und Lichtsensoren bieten. Auch WLAN und Bluetooth gehören dazu. Bei Bluetooth allerdings verlangt MS Geräte der 4. Generation, da ältere Chips anscheinend nicht von MS akzeptiert werden.Touchscreens müssen mindestens 5 Finger bzw. Eingabepunkte unterstützen.

Klassische Desktop-PC und Notebooks sind von den neuen Hardware-Anforderungen jedoch kaum betroffen. MS verspricht zumindest, dass auf dem Rechner, auf dem bisher Windows 7 läuft, auch Windows 8 genutzt werden kann.

Aus unbestätigten Quellen soll ein Atom-Prozessor mit 1 GB RAM vollkommen ausreichen, um Windows 8 zu betreiben. Dies würde zumindest die Angaben decken, wonach die unfertige und sicherlich noch unoptimierte Windows 8 Developer Version auf einem WeTab ruckelfrei lauffähig sein soll.

Für den Fall, dass ein PC oder Notebook nicht entsprechend ausgestattet sein sollte, könnte es passieren, dass einzelne Funktionen eingeschränkt nutzbar oder gar nicht lauffähig sein werden. Dieses gilt nicht bei Geräten mit dem Windows-Logo - hier werden alle Funktionen komplett zur Verfügung stehen.

Zu diesen Funktionen gehört u.a. der neue Standard NFC (Near Field Communication), mit dem ein kabelloser Austausch von Daten auf geringer Distanz möglich sein soll.

Dieses NFC System kann z.B. für bargeldlose Bezahlung genutzt werden. Microsoft scheint davon auszugehen, dass entsprechende Antennen schon bald Einzug in vielen Rechnern halten werden. Erfreulich ist, dass in diesem Fall MS den Herstellern vorschreibt, die Position der Antenne auf dem Gehäuse für den Verbraucher zu markieren!

Das vollständige Richtlinien-Dokument von Microsoft kann hier heruntergeladen werden:


www.secretly.de/windows8/win8-hw-requirements.zip (6,8 MB)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige

Martin

Webmaster
Teammitglied
Die strikten Vorgaben für die Hersteller sind zu begrüßen. So kann der Käufer sicher sein, dass er keine böse Überraschung erlebt - es betrifft ja nur Geräte die fix und fertig mit vorinstalliertem Windows 8 verkauft werden, und da sollte der Verbraucher entsprechendes Vertrauen haben können.
Ich würde sogar noch weiter gehen und mir wünschen, Microsoft würde bezüglich vorinstallierter Software und veränderter Windows-Einstellungen rigorose Vorschriften machen, denn teilweise werden die Systeme schon in einem derart "verbogenen" Zustand ausgeliefert, dass der Normalanwender kaum eine Chance hat, das wieder auf Standard zu stellen.

Allzu anspruchsvoll sind die Anforderungen ja auch nicht, jedes aktuelle Tablet erfüllt diese Vorgaben schon jetzt weitgehend.
 

Sardaukar

nicht mehr wegzudenken
Ich kann nur zustimmen, Martin.

Die Vorgaben sollten wesentlich strikter sein, damit auch völlig sinnbefreite Konfigurationen nicht zustande kommen können, Bspl. meine Tochter kämpft ständig mit ihrem Notebokk, auf dem Win7 Home Premium 64Bit mit einem recht schwachen Prozessor und 2(!) GB Arbeitsspeicher, von dem sie die Grafiklösung noch etwas abzwackt.
 
Anzeige
Oben