Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Windows 8 Systemreparaturdatenträger erstellen / herunterladen

Martin

Webmaster
Teammitglied
Wenn Windows 8 nicht mehr richtig startet, kann man über die erweiterten Startoptionen verschiedene Wartungs- und Reparaturfunktionen anstoßen. Da dieses Feature aber auf der Festplatte abgelegt ist, kann es unter Umständen sein, dass auch das nicht mehr funktioniert. In diesem Fall hilft die Windows 8 Installations-DVD, auf der diese Tools ebenfalls vorhanden sind. Doch bei gekauften Fertig-PCs ist eine solche nicht dabei.
Was also tun? Unter Windows 7 gab es die Möglichkeit, über die Systemsteuerung einen Systemreparaturdatenträger zu erstellen. Dabei wurde eine bootfähige CD gebrannt, auf der genau diese Reparaturtools gespeichert waren.
Die entsprechende Option ist aus der Systemsteuerung von Windows 8 verschwunden - die Funktion ist aber immer noch da.
Um sie aufzurufen, genügt es, in der App-Suche die Zeichenfolge 'recdisc' einzugeben - schon springt uns der passende Treffer ins Auge:

recdisc.jpg


Klickt man diesen an, startet das Dienstprogramm zum Brennen der Wiederherstellungs-CD - es sieht noch genau so aus, wie man es von Windows 7 kennt:

recdisc2.jpg


Unglücklicherweise unterstützt es nur echte oder emulierte CD-Brenner - die Möglichkeit, eine ISO-Datei zu erstellen oder einen startfähigen USB-Stick zu erstellen, fehlt leider (siehe Nachtrag 2 ganz unten).

Wer sich die Mühe sparen möchte, der kann auch zu nachfolgendem Download greifen - das ist eine fertige ISO-Datei für die 64 Bit Version von Windows 8. Mit einer 32 Bit Version kann ich leider nicht mehr dienen.

Windows 8 Systemreparaturdatenträger 64 Bit

Und wer auf der Suche nach einer vollwertigen Installations-DVD von Windows 8 ist, der meldet sich bitte hier: http://www.drwindows.de/windows-8-allgemein/62192-hilfe-ich-brauche-eine-windows-8-dvd.html


Nachtrag: Siehe Beitrag #4 - die Funktion ist immer noch da, nur gut versteckt.
Nachtrag 2: Siehe Beitrag #6 - es gibt doch die Möglichkeit, die Wiederherstellung auf einen USB-Stick zu schreiben - dazu muss in einer mit Adminrechten gestarteten Kommandozeile der Befehl 'recoverydrive' eingegeben werden. Der Rest sollte dann selbsterklärend sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige

oldrabbit

treuer Stammgast
Hallo liebe Gemeinde,

kann ich den gutgemeinten Ratschlag nicht richtig interpretieren...?

Habe bei mir (Windows 8 64bit) unter "Systemsteuerung\Alle Systemsteuerungselemente" den Eintrag "Windows 7-Dateiwiederherstellung".
Wenn ich in "Windows 7-Dateiwiederherstellung" bin, hat man die Möglichkeit (links oben) einen "Systemreparaturdatenträger" (Bild 1) zu erstellen.

Nach erfolgter Erstellung der CD (Bild 2) habe ich die Möglichkeit (habe es erst gestern benötigt) ein erstelltes Systemabbild (oder einen Systemwiederherstellungspunkt - wenn beim jeweilige Laufwerk der Computerschutz aktiviert ist) einzuspielen.

oder habe ich doch falsch interpretiert..
wenn ja bitte ich um Nachsicht

Alfred
 

Anhänge

  • Bild 1.jpg
    Bild 1.jpg
    110,3 KB · Aufrufe: 1.938
  • Bild 2.jpg
    Bild 2.jpg
    177,1 KB · Aufrufe: 1.796

Martin

Webmaster
Teammitglied
Glückwunsch und Danke! :)
Das habe ich zuerst nicht gefunden, aber nach Deinem Hinweis hab ich es dann auch entdeckt.
Man muss allerdings explizit danach suchen.
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Ich liebe es, wenn sich auf diese Weise herausstellt, dass meine Artikel unvollständig sind (y)
Habe es gerade ausprobiert und kann bestätigen, dass der Inhalt des so erstellten USB-Sticks mit der auf obigem Weg erstellten CD überein stimmt.
 

w.erik

Herzlich willkommen
Auf meinem Windows 8 32 bit Netbook gibt es im Menü der Systemsteuerung den Punkt Wiederherstellung. Dort kann man einen USB-Rettungsstick erstellen und auf Wunsch eine vielleicht vorhandene Rettungspartition gleich mit draufkopieren. Den anderen Menüpunkt zur Erstellung einer CD unter Windows 7-Dateiwiederherstellung hattet Ihr ja schon gefunden.
 
M

Merlyn <a href='http://bit.ly/119SVdJ'>[via App]</

Gast
Ich habe mir eine CD gebrannt. Titel:
Systemreparatur Windows 8 64 Bitt.

So stand es da. ist das das gleiche? T'schuldigung für die wahrscheinlich blöde Frage, aber ich kenne mich nun mal nicht so gut aus .
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Da es nur diese eine Funktion in Windows 8 gibt, gehe ich mal fest davon aus, dass das die selbe CD ist :).
 
D

Dieter Marks <a href='http://bit.ly/119SVdJ'>[via

Gast
Den Systemreparaturdatenträger kann man immer noch in der Win 8 Systemsteuerung/Wartungscenter herstellen.
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Hallo Dieter! Ja das stimmt - genau das ist in meinem Beitrag oben auch beschrieben :).
 

miriuta

gehört zum Inventar
So scheint es zu sein FelixKeyway!

Wollte gerade mal so einen Datenträger erstellen,leider nix.
recdisc kann nicht gefunden werden.
Weiss jemand Rat,wie dies nun unter Win 8.1 gemacht werden kann?
Danke miriuta
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Gar nicht mehr, wurde ausgebaut.
Mann, ist das albern - man kann aber stattdessen ein Wiederherstellungslaufwerk erstellen, das ist natürlich ungleich größer.
 

McC.

gehört zum Inventar
man kann aber unter Windows 8.1 die Wiederherstellungstools auf einen USB-Stick bringen ( hat dann den selben Inhalt und Funktionen wie die frühere CD )

Des weiteren wird dort auch erklärt wie man das angepasste Wiederherstellungsimage mit dem Windows-eigenen Tool ''recimg'' erstellen kann . Man kann auch nur die Wiederherstellungs- und Reparatur-Tools auf den Stick bringen indem man das WiederherstellungsImage nicht anklickt , das erfordert dann nur ca.250mb Speicherplatz

Wiederherstellungstools.PNG

So erstellen Sie ein USB-Wiederherstellungslaufwerk

Streifen Sie vom rechten Bildschirmrand nach innen, und tippen Sie dann auf Suche.
(Zeigen Sie bei Verwendung einer Maus auf die Ecke oben rechts auf dem Bildschirm, bewegen Sie den Mauszeiger nach unten, und klicken Sie anschließend auf Suche.)

Geben Sie im Suchfeld Wiederherstellungslaufwerk ein, und tippen oder klicken Sie auf Wiederherstellungslaufwerk erstellen.

Administratorberechtigung erforderlich Sie werden ggf. zur Eingabe eines Administratorkennworts oder zur Bestätigung der Auswahl aufgefordert.

Stellen Sie nach dem Öffnen des Tools für das Wiederherstellungslaufwerk sicher, dass das Kontrollkästchen Kopieren Sie die Wiederherstellungspartition vom PC auf das Wiederherstellungslaufwerk. aktiviert ist, und tippen oder klicken Sie auf Weiter.

Schließen Sie einen USB-Speicherstick mit mindestens der auf dem Bildschirm angegebenen Größe an den PC an.

Tippen oder klicken Sie auf das USB-Laufwerk, das für das Wiederherstellungslaufwerk verwendet werden soll, und tippen oder klicken Sie dann auf Weiter.

Tippen oder klicken Sie auf Erstellen.

Das Wiederherstellungsimage und die erforderlichen Wiederherstellungstools werden auf den USB-Speicherstick kopiert. Dies nimmt einige Zeit in Anspruch, abhängig von Ihrem PC und der Größe des Wiederherstellungsimages.

Führen Sie anschließend einen der folgenden Schritte aus:

Falls die Wiederherstellungspartition auf dem PC beibehalten werden soll, tippen oder klicken Sie auf Fertig stellen.

Soll die Wiederherstellungspartition vom PC entfernt und damit Speicherplatz freigegeben werden, tippen oder klicken Sie auf Wiederherstellungspartition löschen. Tippen oder klicken Sie dann auf Löschen. Dadurch wird der Speicherplatz des Wiederherstellungsimages freigegeben. Tippen oder klicken Sie nach dem Entfernen auf Fertig stellen.

Entfernen Sie den USB-Speicherstick.
Hinweis

Dies ist nun Ihr Windows 8.1 Wiederherstellungslaufwerk. Sie benötigen es, falls Sie den PC später auffrischen oder zurücksetzen möchten. Bewahren Sie es an einem sicheren Ort auf, und speichern Sie darauf keine anderen Dateien oder Daten.
Quelle : Erstellen eines USB-Wiederherstellungslaufwerks - Hilfe zu Microsoft*Windows



mfg McC.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Oben