Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Windows 8 wird in 3 Editionen veröffentlicht

DrWindows

Redaktion
Gestern kündigte Microsoft offiziell die verschiedenen Versionen von Windows 8 an. Insgesamt wird es 3 Versionen geben, abgesehen von einer spezifischen Ausgabe für China und der Enterprise Edition.

Die verschiedenen Editionen heißen Windows 8, Windows 8 Pro und Windows 8 RT.

Windows 8 RT, auch bekannt als Windows on ARM, wird nur auf Geräten mit ARM-Technologie vorinstalliert angeboten und enthält, touch screen-optimiert, Microsoft Word, Excel, Power Point und OneNote.

Somit bleibt für die Desktop-Benutzer die Windows 8- und deren Pro-Version.
Während Windows 8 für den Heim-Anwender optimiert wurde, unterstützt Windows 8 Pro EFS, Virtualisierung, PC-Management und die obligatorische Domänen-Anbindung. Windows Media Center kann als Addon über das "Media Pack" zusätzlich installiert werden.

Windows 8 Enterprise wird speziell an Kunden, die einen Software Assurance Vertrag mit Microsoft abgeschlossen haben, ausgeliefert. Die Version ist, neben allen Features von Windows 8 Pro, zusätzlich mit Funktionen bestückt, die den Einsatz von Client- und Netzwerkmanagement, Virtualisierung, erweiterter Sicherheit und mobilen Geräten in Netzwerken erleichtern werden.

Welche weiteren Programm-Features in den verschiedenen Produkten enthalten sind, können Sie aus der folgenden Grafik entnehmen:

windows8editionen.jpg


Quellen: Announcing the Windows 8 Editions
 
Anzeige

Maddes

gehört zum Inventar
Die Versionen von Windows 8 - Microsoft speckt ab

Das Windows-Team hat jetzt offiziell den Namen der nächsten Windows-Version sowie die Editionen bekanntgegeben.
Der Name ist nicht wirklich spektakulär - wie allgemein erwartet wird die nächste Version Windows 8 genannt.

Interessanter sind die Editionen, die erscheinen werden.
Für den PC und den Tablet PC werden die Editionen jeweils in einer Version mit 32 Bit und mit 64 Bit erscheinen.
Es wird aber nur noch zwei Editionen geben - Windows 8 und Windows 8 Pro.
Windows 8 ist die Edition für die Consumer. Sie enthält den aktualisierten Windows Explorer, eine verbesserte Unterstützung mehrerer Monitore sowie die Fähigkeit, im laufenden Betrieb die Sprache zu wechseln. Letzteres Feature war bislang nur ab der Ultimate-Edition verfügbar.
Windows 8 Pro ist, wie der Name suggeriert, für den professionellen Einsatz gedacht und enthält Features für die Verschlüsselung, die Virtualisierung, die Geräteverwaltung und die Verbindung in eine Domain.
Eigentlich haben wir damit ja bereits vier Editionen. Dazu kommt noch Windows RT, bislang eher als Windows on Arm (WOA) bekannt. Damit hätten wir fünf Editionen.
Paul Thurrott schreibt auf der Windows SuperSite, dass zusätzlich noch eine Enterprise Edition von Windows 8 erscheinen soll. Also die sechste Edition.
Allgemein bekannt sind die sieben Zwerge, die sieben Todsünden... Da will Microsoft nicht zurückstehen und bringt noch eine siebte Edition von Windows 8 auf den Markt: für China sowie einige weitere Schwellenländer wird es noch eine weitere Edition geben, die nicht über die Fähigkeit des Sprachenwechsels verfügt, also ausschließlich die lokale Sprache unterstützt.

Wo liegen die Unterschiede zwischen den einzelnen Editionen für den PC?
Ich werde hier nur die wichtigsten Features aufzählen, eine vollständige Aufstellung würden den Rahmen dieses Beitrags sprengen.
Ein Upgrade auf Windows 8 Pro ist nur von Windows 7 Professional und Ultimate möglich, für die anderen Versionen von Windows 7 gibt es lediglich einen Upgradepfad zu Windows 8.
BitLocker und BitLocker ToGo, Booten von VHD, Hyper-V, der Anschluss an eine Domaine, die Verschlüsselung des Dateisystems, Gruppenrichtlinien sowie die Möglichkeit, per Remote Desktop auf den Rechner zuzugreifen sind nur in Windows 8 Pro enthalten.
Etwas verwunderlich finde ich persönlich, dass das Media Center in keiner der beiden Editionen für den Desktop und auch nicht in WinRT enthalten ist. Diese Funktionalität wird unter dem Namen "Media Pack" als Add-ON für Windows 8 Pro zum Download bereitgestellt. Also: Filmchen schauen auf dem PC in Zukunft nur noch im Büro, nicht mehr zu Hause ;).

Mist. Da hat die Redaktion zeitgleich mit mir geschrieben. Dann hätte ich mir das je sparen können. Im Grunde kann dieser Thread damit gelöscht werden.
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
ot:
Tut mir leid Maddes, aber löschen wäre zu schade gewesen :)
Außerdem hast Du ja noch zusätzliche Infos geschrieben


Hyper-V erwartungsgemäß nicht in der Version für Heimanwender - schade, andererseits werden Poweruser aber ohnehin zur Pro-Version greifen.

Nicht erwähnt - weder im Beitrag noch in der Matrix - wird die Funktion "Windows to go". Jetzt könnte man spekulieren:

- Funktion wurde gestrichen
- es wurde einfach vergessen
- Windows to Go wird nur in der nicht näher beschriebenen Enterprise-Variante enthalten sein

Ich persönlich tippe auf den letzten Punkt - das ist aber nur meine Einschätzung, ich habe keinerlei Informationen darüber.
 

Franz

Moderator
Was ebenfalls interessant sein wird, worin der genaue Unterschied zwischen
Enrypting File System in der Pro-, und Device Encryption in der Enterprise-Edition besteht.
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Encrypting File System (EFS) ist ja nichts Neues, gibt es schon seit Vista. Wird also nur eine weiterentwickelte Form davon sein.
Hinter "Device Encryption" könnte sich die Funktion "Secure Boot" verbergen - darüber ist ja unglaublich viel Blödsinn verbreitet worden (Microsoft will Linux aussperren etc.), so dass sich Microsoft zu der Klarstellung genötigt sieht, dass das nur bei den ARM-Tablets ein Zwangsfeature ist.
 

Rottendam

gehört zum Inventar
Was mich verwundert sind die fehlenden N oder E Versionen, schliesslich ist der Mediaplayer oder IE explizit enthalten.
 

va!n

gehört zum Inventar
Danke für die Infos! Auch an Maddes... Bin der gleichen Meinung wie Martin und fände es nicht gut, wenn dein sehr informativer Beitrag gelöscht würde!

Was mich ein klein wenig wundert und etwas irritiert, ist die Tatsache dass sich die ARM bzw Tablet-Version "Windows 8 RT" nennt... Das erinnert mich sofort an WinRT, was den meißten Programmierern etwas sagen dürfte aber nicht dem normalen User... Finde die Namensvergabe nicht gut... Etwas in Richtung "Windows 8 ARM" fände ich da einiges besser und Verbraucherfreundlicher.

Desweiteren bin ich sehr überrascht darüber, dass man bei der ARM Verion Office mitliefert... Okay,beim Windows Phone 7 ist es auch mit Bestandteil - auch wenn ich mit der WP Version nicht wirklich arbeiten kann/will. Warum wird bei der ARM Version im Gegensatz zu den x86/x64 Versionen bzw zu den anderen beiden Editionen nicht ebenfalls seperat angeboten? Schließlich ist doch afaik Office eines der Hauptgeschäfteinnahmenquellen von MS, oder nicht?

Würde also bedeuten, ein ARM Tablet mit Windows 8 wäre für den Käufer evtl. interessanter, da dort schon Office mit an Board. Bei einem Intel basiertem Tablet wäre Windows 8 ohne Office? Mit welcher Begründung also? :wand
 

der.uwe

Mod. a. D
Preise sind derzeit noch nicht bekommt, der wird sich aber in der Spanne
bewegen, wie auch Windows 7. Sobald es bekannt wird, seit hier natürlich die
Ersten die es erfahren.
 

va!n

gehört zum Inventar
@ltmajortom:
Jaaa... Du kannst Windows 8 auf jedem Notebook/Desktop-PC etc mit dem altbekannten BIOS installieren! Es ist nicht zwingend ein UEFI-BIOS notwendig!
 

Rottendam

gehört zum Inventar
Desweiteren bin ich sehr überrascht darüber, dass man bei der ARM Verion Office mitliefert...

Kann ich dir sagen, weil du ausser Apps bei der ARM Version nichts installieren kannst. Ist aber schon seit Januar/Februar bekannt

siehe auch hier

Windows 8: ARM-Version integriert Office-15-Apps | Mobile | News | ZDNet.de

oder hier

Windows 8 auf ARM: Desktop nur fr Office (Bilder) - WinFuture.de

und hier

http://www.golem.de/news/woa-keine-desktop-anwendungen-fuer-windows-8-auf-arm-1202-89682.html
 

Analytiker

nicht mehr wegzudenken
@Rottendam: Bekannt ist es schon seit Monaten, aber bewusst ist es noch nicht allen, meine Person eingeschlossen.


Heißt das für die Windows 8 Tablet-ARM-Version, dass Firefox, Libreoffice, Thunderbird, Totalcommander und Co. nicht installierbar sind?

Die Antwort heißt vermutlich : JA
 

va!n

gehört zum Inventar
Die Windows RT Version, die nur für ARM-Platformen mit Touchscreen ausgelegt ist, wird im Gegensatz zu den x86/64-Ausgaben bekanntermaßen keinen (klassischen) Desktop-Modus mitbringen. Der Name RT erklärt sich übrigens aus der neuen Programmierschnittstelle (API) Windows Runtime (WinRT) - dessen Windows-Bezeichung i meinen Augen trotzdem sehr unpassend ist.

Btw... die RT Version für Tablets kommt ohne Mediaplayer? o_O Gerade für Unterwegs usw wäre es doch eine Sache, die sich die meißten sicherlich wünschen.... einfach mal unterwegs ein Filmchen schauen oder so...
 

Rottendam

gehört zum Inventar
Ich will nicht wissen wieviele Kunden eines ARM Tabletts dem Verkäufer das Gerät um die Ohrenschlagen weil dieser unbedacht ja gesagt hat als die Frage ertönte, kann ich meine Rechnerprogramme darauf laufen lassen.

Sorry aber die ARM Variante finde ich total am Markt vorbei. Hier hätte Microsoft die Chance gehabt sich ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber Android und Apple zu schaffen aber hat dies nicht genutzt. Hier bleiben quasi nur Windows Phone Geräte ohne Mobilfunktelefon übrig, weil was anderes sind diese Tabletts nicht und dafür sind die aktuell kursierenden Preise einfach überzogen.
 

Analytiker

nicht mehr wegzudenken
@Rottendam: Kommt auf den Preis an. Wenn ich für ein Windows 8 Tablet ARM nur 99 Euro hinblättern muss, OK dann kaufe ich es mir auch.

Bei 700 Euro und ich komme dann drauf, dass ich Flash-Webseiten mir nicht ansehen kann, weil es den Desktop-Internetexplorer nicht mehr gibt, da hat man dann einen Gewährleistungsfall.
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Was mich verwundert sind die fehlenden N oder E Versionen, schliesslich ist der Mediaplayer oder IE explizit enthalten.
Die Veröffentlichung kommt aus den USA, dort kennt man diese Problematik gar nicht. Ich gehe davon aus, dass es diese Versionen für den deutschen/europäischen Markt schon geben wird.


Was die ARM-Tablets betrifft, da bin ich selbst auch schwer gespannt.
Dem Verbraucher ist es doch letztlich egal, was da für eine Architektur drin steckt. Das Gerät muss im Akkubetrieb möglichst lange durchhalten und in dieser Zeit tun, was er erwartet, und das möglichst schnell.
Ohne klassische Desktop-Software ist es eben doch irgendwie nur ein "Windows 8 light", und das muss sich auch deutlich im Preis nieder schlagen.

Das Konzept mag sogar gar nicht verkehrt sein. Denken wir mal umgekehrt und stellen uns vor, jemand kennt Windows gar nicht und hat bisher nur ein iPad oder ein Android-Tablet benutzt - der wird vermutlich mit einem ARM-Tablet sogar besser zurecht kommen, weil er auch nicht versehentlich auf dem Desktop landen kann. Und ein entsprechend großes Angebot an Metro Apps vorausgesetzt, wird er nichts vermissen.

Für Power-User ist das ARM-Tablet natürlich von vorne herein ein No-Go, denn er will ja ein "richtiges" Windows haben.

Wenn ich mir jetzt aber vorstelle, ich wäre Verkäufer in einem Elektronik-Markt, habe sowohl ARM als auch x86-Tablets im Regal stehen, und dann kommt ein "typischer Heimanwender" und möchte von mir beraten werden...das kann eigentlich gar nicht gut gehen. Im Moment kann ich mir das nur so vorstellen, dass bei den Tablets eine Architektur die andere verdrängt. Ansonsten schaut der Verbraucher drei Mal nach links und drei Mal nach rechts, lässt sich vom Verkäufer zusätzlich verwirren - und dreht sich dann um und kauft ein iPad...
 

va!n

gehört zum Inventar
"...da hat man dann einen Gewährleistungsfall."

Naja, ob das unter Gewährtleistung fällt, wenn x86/x64 Programme und Flash im IE nicht mehr laufen, mag ich sehr stark bezweifeln. Denn zum einen wurde und wird nirgendwo damit geworben, dass eines der beiden Sachen mit der ARM Version bzw einem Tablet geht und desweiteren muss bzw sollte man sich vor dem Kauf schlau machen, was das GErät was man erwerben will kann und was nicht.

Wenn ich mir jetzt aber vorstelle, ich wäre Verkäufer in einem Elektronik-Markt, habe sowohl ARM als auch x86-Tablets im Regal stehen, und dann kommt ein "typischer Heimanwender" und möchte von mir beraten werden...das kann eigentlich gar nicht gut gehen. Im Moment kann ich mir das nur so vorstellen, dass bei den Tablets eine Architektur die andere verdrängt. Ansonsten schaut der Verbraucher drei Mal nach links und drei Mal nach rechts, lässt sich vom Verkäufer zusätzlich verwirren - und dreht sich dann um und kauft ein iPad...

Ich denke, wenn man einen Kunden beraten muss und dieser zwischen x86 und ARM entscheiden soll, dann kommt es einmal darauf an, was dieser mit dem Teil vorhat - bzw ob er vorhandene Software auch auf dem Tablet weiternutzen mag oder nicht... Wenn ja, dann kommt wohl nur die x86 Variante in Frage, die (so vermute ich jetzt mal), auch mit Desktop daherkommen wird - oder selbst wenn nicht, zumindest die x86 Programme mit entsprechender GUI auf dem Tablet laufen lassen kann. Ansonsten würde ich wohl eher Richtung ARM Version bevorzugen - denn diese soll Resourcenschonender sein, somit evtl. längere Akkulaufzeit und man hat direkt ein Windows 8 auf WinRT-Kernel Basis!

(Bei der x86/x64 Tablet und Desktop Version dürfte Windows 8 im Vergleich zur Windows 8 ARM Version, einiges an OVerhead bzw Altlasten mitbringen... Win32 API und Co sind afaik bei der ARM Version komplett nicht mehr vorhanden - sondern nur noch der neue und zukünftige WinRT Kernel mit WinRT-API. ALso wird sich MS sicherlich auf kurz oder lang komplett von der Win32 API usw verabschieden... Wenn dieser Weg erst einmal bei allen angekommen ist und fast alle Programme und Spiele auf WinRT setzen, dann könnte MS mit einem Schlag einen riesen Altbalast von Board werfen!)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Analytiker

nicht mehr wegzudenken
@va!n: Wenn ich mir ein Windows 8 Tablet um 550 Euro kaufe, dann kann ein Durchschnittsuser davon ausgehen, dass er Flash-Webseiten benutzen kann. Ein PC um 550 Euro kann ja auch Flash-Webseiten ansehen.

Da muss der Verkäufer schon aktiv beraten. Ich werde selbst keinen Gewährleistungsfall haben. Ich habe mich ja, wie man in dem Forum sieht, schon schlau gemacht. Und das ist gut so. Ein Windows 8 Tablet ohne Desktopprogramme kaufe ich mir nicht, es sei denn, der Metrointernetexplorer bekommt eine Flashunterstützung.
---------
ad Beratung: Zwischen x86-Tablets und ARM-Tablets zu differenzieren und das auch einem Kunden zu erklären wird tatsächlich nicht sehr einfach sein. Die Durchschnittskunden werden nicht verstehen, warum es zwei Arten von Windows Tablets gibt.
-------------------
Es wird interessant sein, was die x86 Tablets können und kosten werden.
 

Rottendam

gehört zum Inventar
Bei den ARM Tabletts wird von Einstandspreisen um 250 - 350 $ ausgegangen, je nachdem welcher Quelle man sich via google & co anvertraut. Grob übertragen wären das 200 - 300 €.

Dann schau dir zum vergleich mal an wo die massen Absätze stattfinden und du wirst feststellen zwischen 150 - 200 €. Auch wenn Martins Grundidee richtig ist glaube ich kaum, dass soweit die Preise annähernd stimmen die Geräte reissenden Absatz finden nur weil Microsoft und Windows auf der Verpackung steht.

Nicht umsonst ist ja beispielsweise das Kindle Fire in den USA so beliebt, weil es einigermassen gescheite Leistung mit einem ordentlichen Preis bietet und das würde ich bei den ARM Geräten nicht sehen

, weil er auch nicht versehentlich auf dem Desktop landen kann

Ist ja leider nicht gegeben, denn sobald eine Office Anwendung ausgeführt wird springen die Geräte ja in den Desktop. Genau so soll ja auch der Desktop IE erhalten bleiben, wobei sich dann aber die Frage stellt ob sich auf den ARM Tabletts überhaupt Plugins installieren lassen, wenn ansonsten schon alles ausgeschlossen wird
 
Anzeige
Oben