Windows friert nach ca. 30 Minuten ein

Laperinni

kennt sich schon aus
Hallo Zusammen,

seit ca. 2 Wochen friert bei mir Windows nach ca. 30 Minuten nach hochfahren immer ein und es lässt sich nichts mehr machen außer mit Power Knopf auszuschalten.

SCSF Scan hat nichts geholfen, beim ersten Scan hatte ich eine Rückmeldung, dass die fehlerhafte Dateien repariert wurden, danach findet Scan keine Fehler mehr, Windows friert aber ständig ein.
Laut CPU-Z ist Hardware i. O. Laut Core Temp ist CPU nie über 55° gewesen.

Ich weiß nicht mehr, was ich noch machen soll. Ist der einziger übrig gebliebener Rechner, den ich unbedingt brauche.

Vielen Dank im Voraus

Hier der Rechner:

Windows Version Microsoft Windows 10 (10.0) Home 64-bit (Build 18362)
Name Intel Core i5 3570
Codename Ivy Bridge
Specification Intel(R) Core(TM) i5-3570 CPU @ 3.40GHz
Package (platform ID) Socket 1155 LGA (0x1)
RAM 16GB
 
Anzeige

Mark O.

gehört zum Inventar
hallo

CPU-Z testet keine Hardware

liste bitte deine komplette Hardware auf, dazu gehören auch das Netzteil, der CPU Kühler und das PC Gehäuse mit Lüfter Bestückung

am besten trägst du das gleich auch in dein Foren Profil ein, dann erübrigen sich ständige Nachfragen

zur weiteren Ferndiagnose benötigen wir auch noch eine Systemübersicht deines laufenden Rechners mittels HWiNFO v6.32 in der portablen Version, die du nicht installieren brauchst:

HWINFO v6.32 Downloadübersicht

Das Ganze möglichst so abbilden, dass wir eine komplette Systemübersicht als Screenshot erhalten, wie im folgenden Bild sichtbar:

hwi-übersicht.jpg
 

Ari45

gehört zum Inventar
Hallo @Laperinni!
Schau bitte in den Zuverlässigkeitsverlauf. Markiere den letzten Tag mit Fehlern und schau im unteren Fensterteil nach, welche Programme beteiligt sind.
Win10_Zuverl_Suchen.JPG Win8_Zuverlässigkeit_Anzeige.jpg
Markiere die Programme nacheinander und klicke ganz rechts auf "Technische Details". Wenn die Parameter nicht 0 (Null) sind, mache einen Screenshot davon.
Win10_Zuverl_Details.JPG

Du kannst auch in der Ereignisanzeige fündig werden. Und zwar in den Zweigen Windows-Protokolle/ Anwendung und Windows-Protokolle/ System

Aber schau erst mal in den Zuverlässigkeitsverlauf, weil der meist hilfreicher ist, als die Ereignisanzeige.
 

Laperinni

kennt sich schon aus
Hallo Zusammen,
vielen Dank für die Rückmeldungen und Entschuldigung, da ich paar Tage nicht mehr geantwortet habe.
4 meine gute Bekannte sind mit Corona in die Klinik eingeliefert worden. Bei 2 ist bereits eine Lungenentzündung im Gange. So wie es ausschaut bin ich mit meiner Family davon gekommen...
Ich versuche heute Schritt für Schritt euren Empfehlungen nachzugehen.
Nochmals, vielen Dank und viele Grüße
Laperinni


Als erstes, mein Hardware Screenshot
Hardware_Screen.JPG


Nun der Zuverlässigkeitsverlauf:
Zuverlaessigkeitsverlauf.JPG


Nun der Report von CrystalDisc...
Crystal.JPG
"Vorsicht" steht bei der externen Festplatte, welche ich, wenn mein Rechner wieder geht, unbedingt kopieren werde....
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ari45

gehört zum Inventar
Guten Morgen, oder besser Mahlzeit! :ROFLMAO:
ot:
Danke Wolko fürs zusammenfügen


@Laperinni , ist deine externe HDD immer angeschlossen? Wenn die aktuell schwebende Sektoren" hat, kann die auch Windows negativ beeinflussen.
 

Laperinni

kennt sich schon aus
Hallo Aribert,
ja, die Platte war immer angeschlossen. Jetzt habe ich ausgesteckt und werde beobachten, ob wirklich die Platte Schuld gewesen ist.
VG
Laperinni
 

Mark O.

gehört zum Inventar
ein defekter oder angeschlagener Datenträger im System reicht, um das gesamte System negativ zu beeinflussen

warum: Windows kommuniziert mit den Controllern aller Datenträger und wenn einer nicht korrekt antwortet, ziehen sich diese E/A Abfragen spürbar in die Länge. Durch die bei Übertragungsfehlern nötigen ständigen Wiederholungen der Daten-Übertragungen wird der Controller komplett blockiert und alles wird sehr, sehr langsam, oder bricht wegen Überschreiten von Timeouts einfach ab. Das kann wie gesagt extrem viel Zeit beanspruchen, der Explorer und/oder Programme können abstürzen und im Extremfall kann das Ganze auch zum kompletten Einfrieren des Systems führen...

- noch eine Anmerkung zum verbauten RAM:
der steht nicht in der QVL von Gigabyte, schon gar nicht als Vollbestückung, das kann funktionieren, muß es aber nicht
 
Zuletzt bearbeitet:

Mark O.

gehört zum Inventar
ich hatte dich weiter oben im Thread um die kompletten Hardware Daten gebeten, es wäre schön wenn die mal kämen

und wie gesagt, der RAM paßt nicht zum Mainboard
 

Laperinni

kennt sich schon aus
Hallo Zusammen,
der Rechner bootet seit heute gar nicht mehr. Ich muss jetzt versuchen irgendwie die Daten, welche sich auf der C Partition befinden, zu retten... Bin jetzt mit dem Arbeitsrechner hier.
Was wäre die beste Möglichkeit? Platte raus und per SATA Adapter die Daten speichern? Gibt es bessere Möglichkeiten?
Danke schön, Grüße
Laperinni
 

Laperinni

kennt sich schon aus
Katastrophe! Habe soeben versucht die Platte über SATA Adapter einzulesen...
Es kommt die FM
Auf D\\: kann nicht zugegriffen werden
Die Datei oder das Verzeichnis ist beschädigt und nicht lesbar

Was kann ich jetzt machen?
 

Laperinni

kennt sich schon aus
Hallo Zusammen,
Alles gut, keine Sorgen. Swlbastverständlich hatte ich Backups, nur die letzten 8 Wochen sind leider verloren gegangen.
Habe heute eine neue Platte rein, Backup eingespielt, läuft wieder. Bis jezt ohne Probleme.
Ich melde mich wieder, sobald ich sicher bin, dass die probleme nicht mehr vorhanden sind, oder dass diese weiterhin bestehen.
An der Stelle vielen Dank an euch Alle für die Unterstützung.
VG
Laperinni
 

Mark O.

gehört zum Inventar
wie schauts denn jetzt aus?
 
Oben