Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Windows Insider Programm: Keine neuen Builds mehr für russische Nutzer

DrWindows

Redaktion
Windows Insider Programm: Keine neuen Builds mehr für russische Nutzer
von Martin Geuß
Windows Insider Titelbild


Vor wenigen Tagen hat Microsoft die Downloadseiten für die ISO-Dateien von Windows 10 und 11 mit einer Ländersperre versehen, von russischen Internetanschlüssen aus können die Dateien nicht mehr heruntergeladen werden. Wie es scheint, betrifft diese Sperre auch die Insider Builds von Windows 11.

Am gestrigen Abend wurde eine neue Insider Build veröffentlicht, die auf russischen Insider-PCs allerdings nicht mehr gefunden wird. Dies war einem Twitter-Nutzer aufgefallen (via Neowin), auf seinen Tweet meldete sich ein anderer Nutzer, der sich die Sache ein wenig genauer angeschaut hatte. Er stellte fest, dass die Serverantwort von Windows Update den Ländercode „ru“ für Russland enthielt, was offenbar dafür sorgt, dass die neue Version nicht heruntergeladen werden kann. Wie im Fall der ISO-Downloads funktionierte es über eine VPN-Verbindung anschließend problemlos.

Yep, no longer possible.

In the response from WU there is a parameter <CountryCode>RU</CountryCode>, but if you use VPN (Germany, for example), then WU says <CountryCode>DE</CountryCode> and update goes fine. (1/2)

— Svyatoslav Demidov (@svyatoslavd_) June 22, 2022


Das ist insofern interessant, als eine entsprechende Sperre in Windows Update eine andere Qualität hat als eine länderspezifische Einschränkung auf einer Webseite. Es war schon darüber gemunkelt worden, ob Microsoft womöglich auch die regulären Windows Updates für russische Nutzer einschränkt oder deaktiviert. Da die Redmonder allerdings zugesagt haben, Bestandskunden weiterhin zu betreuen, halte ich das für eher unwahrscheinlich. Zumindest Sicherheitsupdates sollte Microsoft aus eigenem Interesse weiterhin ausliefern.

Die Frage könnte eher sein, wie lange die russische Regierung das überhaupt zulässt, denn prinzipiell könnte auf diesem Weg ja auch ein Cyberangriff gestartet werden.


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige

FZ61

gehört zum Inventar
eine Russische Version von McDonalds gibt es ja schon, eine Windows und Office Alternative ist nur eine Frage der Zeit.
 
Anzeige
Oben