Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Windows ist zurück: Microsoft streicht Stellenanzeige nach Veröffentlichung zusammen

DrWindows

Redaktion
Windows ist zurück: Microsoft streicht Stellenanzeige nach Veröffentlichung zusammen
Windows Logo


Microsoft sucht mit einer öffentlichen Stellenanzeige nach Verstärkung für das Windows-Entwicklerteam. Das ist nicht ungewöhnlich und ganz bestimmt keine Newsmeldung wert. Die vollmundige Formulierung in eben dieser Stellenanzeige hat einen Blogger-Kollegen animiert, in dieser an Nachrichten armen Zeit eine Meldung daraus zu stricken. Es wurde dann tatsächlich eine Story, denn Microsoft hat die Stellenanzeige kurz darauf „entschärft.

In der erwähnten Ausschreibung wird ein Senior Software Engineer gesucht. In dieser hieß es ursprünglich:

On this team, you’ll work with our key platform, Surface, and OEM partners to orchestrate and deliver a sweeping visual rejuvenation of Windows experiences to signal to our customers that Windows is BACK and ensure that Windows is considered the best user OS experience for customers.

Frei übersetzt:

In diesem Team arbeiten Sie mit unseren wichtigsten Plattform-, Surface- und OEM-Partnern zusammen, um eine umfassende visuelle Verjüngung von Windows in die Wege zu leiten und unseren Kunden damit zu signalisieren, dass Windows ZURÜCK ist und es das beste Betriebssystem-Erlebnis für alle Kunden ist.

Gerüchte, dass Microsoft im kommenden Jahr eine optische Frischzellenkur für Windows 10 plant, halten sich seit geraumer Zeit, außer Spekulationen und einem mutmaßlichen Codenamen (Sun Valley) gibt es dazu aber noch nichts Handfestes. Wenn man so will, dann ist diese Stellenanzeige das erste offizielle Indiz für einen bevorstehenden Umbruch.

Nachdem WindowsLatest darüber berichtet hatte, wurde die Anzeige noch am späten Sonntagabend (nach US-Zeit) entschärft: Das obige Zitat wurde komplett gestrichen. Offenbar möchte man das Geheimnis noch ein wenig bewahren, was spätestens jetzt nicht mehr möglich sein dürfte. Durch die nachträgliche Entfernung hat man die entsprechende Formulierung erst richtig interessant gemacht.

Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige

Kenwood

kennt sich schon aus
Windows hat im Desktopbereich laut Netmarketshare einen Markanteil von ca. 90%. Es war also nie "weg" sondern immer nur "da". :)
 

windows_test

gehört zum Inventar
Nicht schon wieder... also langsam wird’s albern. Ich mein es gibt jetzt schon diverse unterschiedliche Kontexts Browser Fenster und weis was ich nicht alles...

mor würde es reichen wenn die mal eine Sache durchziehen könnten und bis zum Ende durchziehen. Sodass man wieder ein einheitliches Bedienkonzept hat.

Kurz erklärt:

Das würde schon reichen und gut ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stephan_Bln

kennt sich schon aus
Ich würde mich freuen, wenn "Play Anywhere" Standard für sämtliche Anwendungen wäre, auch wenn es nicht immer Sinn macht. ;)
 

Sonnschein

gehört zum Inventar
Einen Tipp für den zukünftigen BigBoss hätte ich auch gleich 😁
Man kann so wie bei Linux schon eh und je aus verschiedenen Designs für den Desktop sich seinen Liebling aussuchen...
Und was ich unter Linux auch toll finde ist, daß ich auf einen USB Stick ganz normal installieren kann...
Ach, ich Sprudel ja regelrecht über von Ideen 🙃🥳
 

anthropos

gehört zum Inventar
Ich hoffe, sie meinen damit, dass Windows bald einheitlich aussieht und man nicht mehr abschätzen kann, in welchem Zeitraum ein Fenster designt wurde. Mehr oder weniger natürlich, es hat sich ja schon verbessert.
 

DerMonte

kennt sich schon aus
Microsoft könnte sich viele Probleme sparen, wenn sie erst Sachen zeigen und/oder auf dem Markt bringen wenn sie auch fertig sind. Sehe die Neudesgins von Win10, das Surface Duo oder x64 Emulation. Die einzige (Consumer)-Sparte die so etwas nicht oder nur sehr gering macht sind die XBOX-Jungs und Mädels.... :rolleyes:
 

anthropos

gehört zum Inventar
Windows 8.1 ist konsistenter als 10. Wenn man Metro vernachlässigt was besser möglich ist als die UWP in 10.
Die sollen endlich die ganzen aufgeblasenen Touch-Designs rauswerfen wenn man nicht im Tablet-Modus ist.
Da leider sehe ich einen anderen Trend, es ist sogar so, dass alle Tatsch-Hilfen erst aktiv werden, wenn man die Tastatur entfernt, nicht wenn man den Tablet-Modus einschaltet, was ich viel besser gefunden hätte, weil man so mehr Kontrolle bei 2-in-1-Geräten hätte.
 

Mamagotchi

nicht mehr wegzudenken
Wie sie wieder alle aus den Löchern gekrochen kommen... Seid doch mal offen und wartet doch einfach mal ab, was dabei rauskommt. Panos Panay kann sowieso nur über das Look&Feel von Windows entscheiden. Die technische Seite bleibt da ja vollkommen unberührt.
 

windows_test

gehört zum Inventar
Wie sie wieder alle aus den Löchern gekrochen kommen... Seid doch mal offen und wartet doch einfach mal ab, was dabei rauskommt. Panos Panay kann sowieso nur über das Look&Feel von Windows entscheiden. Die technische Seite bleibt da ja vollkommen unberührt.
Naja man hat schon zu oft gesehen was rauskommt...bis jetzt hat man bei Windows 10 5 verschiedene Design und usability Ansätze...man braucht kein 6...es soll einheitlich sein...
 

anthropos

gehört zum Inventar
Wie sie wieder alle aus den Löchern gekrochen kommen... Seid doch mal offen und wartet doch einfach mal ab, was dabei rauskommt. Panos Panay kann sowieso nur über das Look&Feel von Windows entscheiden. Die technische Seite bleibt da ja vollkommen unberührt.
Wer kriecht aus welchen Löchern? Wer hat gesagt, es soll sich nichts ändern? Also wer war nicht offen für Neues?
 
Anzeige
Oben