Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Frage Windows Lizenzschlüssel wird nicht angenommen

Julian

Unwissender
Ein Mitschüler meines Sohnes hat mir seinen Computer gebracht. Er hat darauf "Microsoft Windows XP Professional" installiert. Seit einigen Wochen erscheint nach dem Benutzerstart auf dem Desktophintergrund nur noch eine Windows-Explorer-Struktur. Alle Symbole vom Desktophintergrund und die Taskleiste sind spurlos verschwunden.

Man kann aber mit dieser Windows-Explorer-Struktur noch einiges machen. Ich habe zunächst mal das Computerprogramm "Magical Jelly Bean Keyfinder" installiert und mir den "Microsoft Windows XP Professional" Produktschlüssel aufgeschrieben. Dann habe ich die Festplatte defragmentiert und mit dem Linux-Programm "Gnome Partition Editor" die Festplatte in sechs Partitionen partitioniert.

Dann habe ich auf einer dieser Partitionen ein zweites "Microsoft Windows XP Professional" Betriebssystem installiert und dabei den aufgeschriebenen Produktschlüssel eingegeben. Daraufhin kam ziemlich bald die nervende Meldung: "Noch xx Tage verbleiben für die Aktivierung". Zuerst wollte ich das neue Betriebssystem über das Internet aktivieren. Prompt kam die Antwort: "Dieser Produktschlüssel ist für diese Windows Version ungültig. Windows kann nicht über das Internet aktiviert werden.". Oder so ähnlich.

Also wollte ich das neue Betriebssystem über mein Telefon aktivieren und bin damit immer wieder gescheitert. Tagelang meldete sich nur der Telefoncomputer und wies die neuen Installationskennungen ab. Mir wurden verschiedene Microsoft Hilfeseiten genannt. Die liefen aber alle letztendlich immer wieder auf folgende Aufforderungen hinaus: "Windows XP Professional kaufen !" oder "Erwerben Sie einen original Microsoft Windows XP Professional Product Key !". Immer wieder wurde audrücklich darauf hingewiesen, dass bei der Aktivierung keinerlei persönliche Daten an Microsoft übermittelt werden.

Unverschämtheit. Was der Vater seinem Bub zusammen mit dem Computer schon einmal gekauft (also bezahlt) hat, soll noch einmal bezahlt werden. Das ist doch M$ Abzocke. Außerdem wird zynischerweise darauf hingewiesen, dass diese Version von Windows schon lange nicht mehr im Handel ist. M$ will uns also verhohnepipeln. Zuletzt wurde angeboten, "Microsoft Windows 7 Home Premium" für 109 Euro (!) direkt bei Microsoft zu kaufen (also zu bezahlen) !

Ich musste meine ganze Trickkiste aufwenden, um einen M$ Mitarbeiter persönlich an's Telefon zu kriegen. Dem musste ich zunächst mal den (gefundenen) Produktschlüssel sagen. Dann stellte er mich auf Telefoncomputermusik und blieb einige Zeit weg. Dann meldete er sich wieder und bedankte sich für meine Geduld.

Dann sagte er in ziemlich schneller Sprechweise sinngemäß: "Ich muss einen Fall aufmachen. Dazu brauche ich von Ihnen Nachname, Vorname, Geburtsdatum, vollständige Adresse und Staatsangehörigkeit. Achja, und noch Ihre Telefonnummer mit Vorwahl wegen den Rückrufen !".

Das ist ja eine unglaubliche Unverschämtheit !!!

Ich habe mich selbstverständlich nicht überrumpeln lassen und nichts gesagt. Aber was jetzt ???

Zur Information: Die "Microsoft Windows XP Professional"-Installations-CD von dem Bub gibt es nicht mehr. An dem Computergehäuse von dem Bub ist keinerlei Aufkleber, auch nicht an der Unterseite. Die Bedienungsanleitung hat der Bub nicht mehr, er hat diese nie gebraucht.

Abschließende Frage: Kann ich die Taskleiste und die Desktopsymbole von dem ursprünglichen Betriebssystem wiederherstellen ?
 
Anzeige
D

DaTaRebell

Gast
AW: M$ Mitarbeiter will meine Personalien erfassen

Du hast es schlichtweg mit einem im Moment sehr verbreiteten Trojaner zu tun, der lediglich der Abzocke dient, das Forum ist voll solcher Meldungen verschiedenster Sorte. Solche Meldungen wirst du niemals von Microsoft erhalten.
Als erstes frage hier nach einer XP-CD, du erhälst umgehend einen Download-Link.
http://www.drwindows.de/windows-sonstige/22157-hilfe-ich-brauche-eine-windows-xp-cd.html

Bevor du das System neu aufsetzen kannst, solltest du die wichtigen Daten auf einem externen Datenträger sichern. Hierfür ist selbstverständlich ein gültiger Produktschlüssel erforderlich.

Hier noch ein kleiner Versuch, das Problem so zu lösen:
Schlagzeile: Schadsoftware verlangt 100 Euro für angeblich gecrackte Windows-Version

Online-Betrüger machen derzeit mit Meldungen über angeblich gecrackte Windows-Versionen Jagd auf arglose Anwender.
Die Schadsoftware gehört zum Bereich der so genannten "Ransomware" - der Computer des Angegriffenen wird blockiert, um von diesem eine Geldzahlung zu erpressen.
In diesem Fall erhält der Anwender nach der Infizierung mit dem Schadprogramm beim nächsten Hochfahren folgende Meldung:

"Die Echtheit dieser Windows-Kopie wurde automatisch überprüft und nicht bestätigt.
Ihnen wurde folgende Identifikationsnummer _____ verliehen.
Es ist erforderlich, eine Windows-Lizenz aktivieren zu lassen. Dafür haben Sie 100 Euro an Microsoft zu zahlen."

Um die geforderte Summe zu bezahlen, soll der Betroffene eine Paysafecard erwerben und deren Code auf einer speziellen Webseite eingeben - im Gegenzug erhält er einen Freischaltungscode, den er beim Start des Computers eingeben kann.
In der Tat lässt sich Windows danach wieder ganz normal starten, und das Schadprogramm entfernt sich selbständig.

Für den Fall, dass man der Zahlungsaufforderung nicht nachkommt, drohen die Betrüger mit strafrechtlichen Konsequenzen.

Entfernen lässt sich der Schädling, in dem das System mit einer Live-CD gestartet wird und alle Dateien mit dem Namen "msvcs.exe" gelöscht werden.

Alternativ kann die Sperre auch mit folgendem Schlüssel aufgehoben werden: QRT5T-5FJQE-53BGX-T9HHJ-W53YT

Zusatz:
Sollte dieser Vorfall nur auf einem nicht aktivierten Windows beruhen, ist das Verhalten des MS-Mitarbeiters auch nicht ungewöhnlich, da viele Versionen des Betriebssystems als Raubkopie installiert wurden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ari45

gehört zum Inventar
...
.....
Ich habe zunächst mal das Computerprogramm "Magical Jelly Bean Keyfinder" installiert und mir den "Microsoft Windows XP Professional" Produktschlüssel aufgeschrieben.
.......
Da du keinerlei Angaben zur Hardware gemacht hast, spekuliere ich mal:
-> angenommen das war beim Kauf ein Fertig-PC
-> angenommen, das Betriebssystem wurde noch nie neu installaiert, höchstens mal in den Auslieferzustand zurück versetzt

Unter diesen Annahmen hast du nicht den offiziellen Lizenzkey ausgelesen, sondern den Key, mit dem der OEM das Produkt aktiviert hat. Dieser Key passt nur zu dem BS, das mit dem PC ausgeliefert wurde. Eigentlich hätte der Mitarbeiter merken müssen, dass es ein Key eines OEM ist. Mir wurde auch schon mal gesagt: "dann wenden sie sich an Medion"
Trotzdem sind die OEMs verplichtet, einen gültigen Lizenzkey mit zu liefern. Und der klebt dann meist unter oder hinten am Gerät.

Die ganzen Annahmen unter der Voraussetzung, dass es ein Fertig-PC war.
 
S

Schaumamoi

Gast
Hat der Junge vielleicht mit Tuningtools rumgezimmert? :D
Hast du während des Bootens mal die F8-Taste gedrückt und "letzte als funktionierend bekannte Version" ausgewählt?
Oder es im abgesicherten Modus versucht (auch über F8 zu erreichen)?
Systemwiederherstellung versucht (wenn du nicht ins Startmenü kommst, dann suche im Ordner
C:\Windows\System32\Restore nach der Datei rstui.exe und führe sie aus. Das is die Systemwiederherstellung.
Oder wenn der Rechenknecht hochgefahren ist den Taskmanager über die Tastenkombi STRG+ALT+DEL aufrufen, zum Reiter Anwendungen wechseln, auf Neuer Task klicken und in das Feld explorer.exe eingeben.
Taucht die Explorer.exe unter Prozesse auf?
Wenn das alles nix bringt:
Tipparchiv - Taskleiste verschwunden - WinTotal.de (Registryschlüssel vor dem Löschen exportieren!).

Oder - is aber ziemlich tricky:
Alle Icons und Taskleiste verschwunden!!! - Forum - CHIP Online

Bevor du das machst, lad dir noch den Registry System Wizard runter. Damit kannst du die Anzeige ectl. reparieren (falls das noch möglich ist):
WinFAQ - Download des Registry System Wizard
Hier der Link zur portablen Version: http://www.winfaq.de/download/RSW-Portable.zip
 
Zuletzt bearbeitet:

Ari45

gehört zum Inventar
...
Ich habe zunächst mal das Computerprogramm "Magical Jelly Bean Keyfinder" installiert und mir den "Microsoft Windows XP Professional" Produktschlüssel aufgeschrieben. Dann habe ich die Festplatte defragmentiert und mit dem Linux-Programm "Gnome Partition Editor" die Festplatte in sechs Partitionen partitioniert.
....
Ich denke mal, nach dieser Aktion ist die ursprüngliche XP-Installation nicht mehr lauffähig. Und ein Recovery ist auch nicht mehr möglich.
 

DonQuichotte

kennt sich schon aus
Hallo Julian

Wenn ich dein Beitrag richtig verstanden habe, hast du das win XP ein zweites Mal auf dem selben PC installiert und mit dem gleichen Key aktivieren wollen. D.h. du hast nun 2 XP Prof. auf dem Rechner?!

Wenn es so ist waere es eigentlich "logisch", dass du es nicht mehr aktivieren kannst, da der Lizenzschluessel ja bereits benutzt wird. Zwei Installationen mit dem gleichen Key waeren ja nicht legal .... oder habe ich es falsch verstanden?

Gruss

Franco
 
Anzeige
Oben