Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Windows Phone und Windows 8 - zwei Welten, eine App?

Martin

Webmaster
Teammitglied
Es wurde bereits viel spekuliert über potenzielle Gemeinsamkeiten zwischen Windows Phone und Windows 8 - die Gerüchte reichten von gegenseitiger Software-Kompatibilität bis hin zu identischen Kerneln.
Microsoft tut das, was es in solchen Situationen häufig zu tun pflegt: Es überlässt das Spekulieren den Spekulanten und äußert sich zunächst nicht dazu.
Zu so manchen Gerüchten ist ohnehin jeder Kommentar überflüssig, bei der Software-Entwicklung sind die Gemeinsamkeiten zwischen Windows Phone und Windows 8 allerdings nicht zu übersehen und natürlich von Microsoft selbst auch so gewollt.
Denn mit der Einführung von Windows 8 stehen die Redmonder vor dem selben Problem wie seinerzeit bei Windows Phone: Vor allem Tablets werden sich nur dann "wie geschnitten Brot" verkaufen lassen, wenn auch das Angebot an Apps entsprechend groß ist.
Dies war ein großes Problem bei Windows Phone, welches inzwischen allerdings überwunden ist. Über 65.000 Apps zählt der Marketplace, und täglich werden über 300 neue Anwendungen zur Prüfung eingereicht.
Von der Öffnung neuer Märkte in Asien und Osteuropa werden letztlich auch die deutschen Kunden profitieren, weil mit besseren Absatz- und Verdienstmöglichkeiten auch das Interesse der Entwickler an Windows Phone steigt.
Letzteres ist bei Windows 8 bereits im Übermaß vorhanden - sämtliche Veranstaltungen mit der Zielgruppe "Developers, Developers, Developers" sind restlos ausgebucht, was auf einen prall gefüllten Windows Store hoffen lässt, wenn Windows 8 erscheint.

Was die Kompatibilität beider Plattformen angeht, erhielten die Gerüchte unter anderem dadurch neue Nahrung, dass in der WP7-App "I'm a WP7" plötzlich Geräte auftauchen, die sich mit "Windows 8 Desktop" identifizieren, wie die Seite "WMPoweruser" berichtet.


wp_w8.jpg



Kann man also tatsächlich Apps beliebig zwischen Windows Phone und Windows 8 austauschen? Ganz so einfach ist es dann doch nicht, aber immerhin berichtete mir ein Mitglied des Windows Phone Teams von Microsoft Deutschland, er habe von Entwicklern die Rückmeldung erhalten, dass gut 90 Prozent des Codes wiederverwendbar sind, wenn eine Anwendung von der einen Plattform auf die andere portiert wird. Er wollte dies aber ausdrücklich nicht als offizielle Aussage verstanden wissen.

Es liegt jedoch auf der Hand, dass Microsoft daran gelegen sein muss, dass diese beiden Plattformen weiter zusammenwachsen. Denn zu einer plattformübergreifenden User Experience, wie sie mit dem Metro-Design entstehen soll, gehört natürlich auch, dass sich die verwendete Software gleich anfühlt.

Das bedeutet aber auch, dass die Vertriebsplattformen irgendwie miteinander gekoppelt werden sollten. Wer eine App auf dem Windows Phone und einem Windows 8 Tablet nutzen möchte, der wird wenig Drang verspüren, diese auch zwei Mal zu bezahlen.
 
Anzeige

Maddes

gehört zum Inventar
Windows 8 Viren auf dem Windows Phone ... so könnte das auch enden oder?
Nein, so kann es nicht enden. Windows Phone ist ein geschlossenes System, in dem Software ausschließlich über Microsofts Shop installiert werden kann, es sei denn, man hat einen Jailbreak durchgeführt. Da Microsoft die im Shop angebotene Software auch auf Schadsoftware prüft, ist es zumindest sehr unwahrscheinlich, dass das Phone infiziert wird.
 

Alte Seele

gehört zum Inventar
Anzeige
Oben