Windows vergisst ständig die IP-Adresse des Standardgateways

Roberto

gehört zum Inventar
nach einem PC-Neustart, muss die IP Adresse manuell eingegeben werden, damit man sich mit dem Internet verbinden kann.

Dieser Fehler wird meistens durch eine WLAN-Verbindungs- Software von Drittanbietern hervorgerufen.
Notebookhersteller installieren solche Software, um die Einrichtung des WLAN oder LAN zu erleichtern.
Zum Einrichten des Netzwerkes sollte man aber immer die Windows-Funktionen verwenden, um Fehler auszuschließen.
Hier liegt die Ursache in einem falschen Eintrag der Registry und ist einfach zu beheben:

Start > Ausführen > regedit > Enter-Taste

Im Verzeichnis

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\services\Tcpip\Parameters\Interfaces

stehen meist mehrere CLSID's der angeschliossenen netzwerkadapter.
Die zu ändernde CLSID findet man im rechten Fenster, des Netzwerkadapters, unter IPAddress.



Die IP-Adresse des Netzwerkadapters bekommt man folgendermaßen heraus:

Start > Ausführen > cmd > Enter

Hier nun ipconfig eingeben und man bekommt die IPv4-Adresse des Netzwerkadapters und die IP-Adresse des Standardgateways.



Nun wechselt man zurück zum Standardgateway-Eintrag in der Registrierung, in diesem Fall DefaultGateway, welcher sich auch im rechten Fenster befindet.



Diesen doppelt anklicken, alles darin löschen und nun die IP Adresse des Standardgateways neu eintragen.



Eingabeaufforderung und die Registrierung schließen und den PC neu starten. Windows sollte sich nun die IP-Adresse des Standardgateways merken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Oben