Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

System WindowsImageBackup wird nicht gefunden

Hunterherm

Herzlich willkommen
Hallo Leute
Ich habe eine neue SSD installiert und wie von Windows gewünscht einen WindowsImageBackup gemacht. Dann die SSD Win 11 fähig gemacht GPT. dann sind ja alle Daten erstmal weg. Gut denke ich, habe ja meine Sicherung gemacht. Denkste sagt Win 10. Die Sicherung wird weder auf der HDD noch auf der USB Drive gefunden.
Habe dann wie im Forum beschrieben folgenden Befehl eingegeben "wbadmin get versions -backuptarget:d: und siehe da, die Sicherung wird gefunden.
Was kann ich jetzt machen??
Hat jemand einen Vorschlag?
Danke vorab
 
Anzeige

Hunterherm

Herzlich willkommen
1634221715518.png






Komplett wieder herstellen wäre optimal, dann spare ich mir ja die Installation von zig Programmen hoffentlich
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Shurik

treuer Stammgast
Hier eine gute Anleitung: LINK

Muss aber auch erwähnen, dass selbst Microsoft offiziell von der eigenen Backupfunktion abrät.
Dafür gibt es aktuell zig gute Alternative, wie zum Beispiel von AOMEI oder Acronis, um nur zwei zu nennen.
 

Hunterherm

Herzlich willkommen
wenn ich das gewusst hätte, hätte. :(
Danke ist gut gemeint, aber den angesprochenen Link habe ich auch schon gefunden, ich damit nicht auf meine Sicherung zugreifen, Win 10 findet die nicht, das ist ja mein Problem
 

Jürgen

Moderator
Teammitglied
@Hunterherm , hast Du denn schon versucht mit mit Wbadmin die Sicherung zurück zu spielen
 

Shurik

treuer Stammgast
Da hat mich @Porky auf was gebracht. :)

Gehe bitte in die Einstellungen und starte in die "Erweiterte Optionen".
1634225010116.png

Dort müsstest du die Funktion "System Wiederherstellen" finden. Versuche es mal damit.
 

PeterK

Inventarlos
Windows darf nicht gestartet sein um mittels Bootmedium den Inhalt der Festplatte wiederherzustellen. Deshalb heist das Bootmedium auch Bootmedium weil man davon Bootet, also von dem Medium Starten.

Ist doch wohl logisch du kannst auch einen Motor nicht währenddessen er Läuft auseinander nehmen.
 

Miine

gehört zum Inventar
Auseinandernehmen ist da weniger das Problem - das kann der Motor von ganz alleine - als ihn wieder zusammen zu bekommen.

Aber grundsätzlich sollte sich Microsoft was Backups angeht mal anschauen wie es "richtig" geht - sprich Apples TimeMachine kopieren. Selbst wenn man das Interface wg. Patenten nicht so übernehmen kann.

Und überhaupt ist es ein schlechter Witz das Microsoft im Web von der Anwendung der Windows eigenen Bordmittel abrät, diese das aber bei aufruf nicht so erzählen...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

PeterK

Inventarlos
Aber grundsätzlich sollte sich Microsoft was Backups angeht mal anschauen wie es "richtig" geht - sprich Apples TimeMachine kopieren.
Da hast du natürlich völlig Recht, da kauft Microsoft ein Haufen Innovationstechnologie ein aber beim Backup klapps nicht oder es gibt Probleme. Da sollte Microsoft echt mal etwas ändern, aber es ist natürlich wesentlich interessanter Runde statt Eckige Fensterecken zu haben, dann sollten sie lieber den Mist raus patchen wenn es nicht ordentlich Funktioniert.

Maximal kommt die Woche mindestens 2-3 mal die Frage wieso das Backup nicht funktioniert oder der Wiederherstellungsfile nicht gefunden werden kann.

Ein für alle mal wenn man ein Backup braucht egal für welche Option sollte man ein Anderes Programm dafür nutzen.
 

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Eigentlich ist es seit Jahren bekannt, dass es nur um Sicherungen für Windows 7 handelt, die wieder hergestellt werden können, und so steht es seit Jahren auch in den Einstellungen,
TNOEx5GtQC.png
 

PeterK

Inventarlos
Eigentlich ist es seit Jahren bekannt, dass es nur um Sicherungen für Windows 7 handelt
Damit hast du wohl Recht, aber das Problem ist da durch nicht beseitigt die die Wiederherstellung zum teil mit sich bringt, weil sie nicht Richtig unter Windows 10 oder 11 Funktioniert, es wird also jedes mal irgendwas mitgeschleppt was im Ernstfall nur begrenzt oder gar nicht Funktioniert.

Und das Problem ist, das der Normal User Daheim auf der Couch, etwas Sichert was im Ernstfall nicht oder nur zum Teil als Backup seiner Daten zu dienen kann.

Ich habe schon sehr Früh unter Windows 98 damit begonnen Daten zu sichern, damals noch mit einem Programm Manuell von zwei 3,5" Disketten, die Entwicklung ist aber immer weiter Fortgeschritten so das ich dann von Norten Ghost zu Acronis gewechselt bin, da fühle ich mich bis jetzt Recht gut aufgehoben.
 

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Microsoft hat bisher immer nur rudimentäre Ansätze dazu geliefert, ist bei fast allen Funktionen so. Es gab schon immer massenweise Software aus anderen Häusern, teils sogar Freeware, die besser sind. Die setzen ja auf die Funktionen, auf die schon vorhanden waren. Wozu gäbe es denn so viele Apps die im Store angeboten werden . Wenn MS es besser könnte wäre die dann ja überflüssig;)
 

ExtraDrei

gehört zum Inventar
und wie von Windows gewünscht einen WindowsImageBackup gemacht.
Wo hast du das denn her??? :cautious:
Ein für alle mal wenn man ein Backup braucht egal für welche Option sollte man ein Anderes Programm dafür nutzen.
(y)
Weshalb MS diesen Backup-Mist nicht endlich rausnimmt oder sperrt oder zumindest in
Windows darauf hinweist,´erschließt sich mir nicht.
Es gibt genügend auch kostenlose und prima funktionierende Programme. Mein Favorit ist Macrium Reflect.
Aber andere sind auch gut.
 

Miine

gehört zum Inventar
Eigentlich ist es seit Jahren bekannt, dass es nur um Sicherungen für Windows 7 handelt, die wieder hergestellt werden können, und so steht es seit Jahren auch in den Einstellungen,

Da steht aber ausdrücklich "zum SICHERN. und " ... . Richtig wäre dann NUR wiederherstellen bzw. "SICHERN AUF EIGENE GEFAHR".

Aber Apple ist da auch nicht besser. Wenn die TimeMachine meldet das man aus "Sicherheitsgründen" eine neues Backup erstellen muss heist das auf gut Deutsch: das alte ist kaputt und man kann es nicht komplett wiederherstellen.
 

bezelbube

gehört zum Inventar
"wbadmin" ist das Kommandozeilenprogramm der Windows Server Sicherung.
Sichern und Wiederherstellen (Windows 7) in der Systemsteuerung ist eine
abgespeckte Variante des Kommandozeilenbefehls.
Das deine Sicherung nicht gefunden wird ist ganz normal.
Die Informationen zur Sicherung befinden sich im Ordner "System Volume Information"
im Betriebssystem und der Recoverypartition.
Da du neu Partitioniert hast ist dort nichts zu finden.
Wenn du aber "Win+R" drückst und "recoverydrive" eingibst,kannst du von diesen
Notfallmedium booten und bei der Systemwiderherstellung auf suchen gehen.
WinRE (Notfallmedium) zeigt dir das Image an.
 

Terrier!

gehört zum Inventar
Danke.
muss ich jetzt meine HDD auf der die Sicherung liegt Bootfähig machen, oder wie ist das gemeint?
Wie schon gesagt wurde, ein Windows 10 Installationsmedium erstellen und davon booten!
Alles andere wird hier von AOMEI beschrieben und das mit Bildern.
Schritt 3. Klicken Sie auf „Weiter“ und dann auf „Computerreparaturoptionen“.
Erweiterte Optionen / Image Datei wiederherstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Oben