Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Witze

Manta1102

Ohne Titel
Ein BMW Fahrer fährt mit ca. 250 km/h auf der Autobahn in einer 100er Zone. Er wird daraufhin von einem Streifenwagen wie wild verfolgt. Nach einer halben Stunde wilder Verfolgungsjagd stoppt er endlich. Der Polizeiobermeister sagt" OK, wenn sie mir eine Ausrede liefern die ich noch nie gehört habe, kommen sie diesmal so davon". Daraufhin der BMW Fahrer:" Also meine Frau ist letzte Woche mit einem Polizisten durchgebrannt.
Als ich sie im Rückspiegel sah, dachte ich, er wollte sie mir wiederbringen..."
 
Anzeige

Manta1102

Ohne Titel
@egeo, bei der Ausrede mit Sicherheit :D


Trommelt einer gegen die Toilettentür und ruft: Laß mich rein ich hab Durchfall!
Von drinnen die gequälte Stimme:
Du glücklicher
 

Jonn

Gast
Hans und Fritz - zwei ältere Herren - sind begeisterte Fußballfans. Eines Tages diskutieren sie darüber, ob es im Himmel Fußball gibt. Eine Woche später stirbt Fritz. Plötzlich hört Hans die Stimme von Fritz aus dem Jenseits: "Hans, Hans... Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für Dich. Die gute Nachricht: Es gibt Fußball im Himmel!"
Hans: "Und was ist dann die schlechte Nachricht?"
Fritz:
"Du bist für kommenden Samstag aufgestellt!"
...

Der Opa macht mit seinem Enkel einen Spaziergang. Dabei pflückt er einen Grashalm und steckt diesen in den Mund. Daraufhin jubelt der Enkel: "Hurra! Wir kriegen einen neuen BMW!"
Opa: "Wieso das?"
Enkel:
"Der Papa hat gesagt, wenn der Opa ins Gras beißt, dann kriegen wir einen neuen BMW!"
 

Manta1102

Ohne Titel
Ein Mann fährt mit seiner ganzen Familie nach Israel, um die Orte zu besuchen an denen Jesus lebte und starb. Während des Aufenthalts dort stirbt seine Schwiegermutter. Der Bestatter vor Ort erklärt ihm: "Sie können Ihre Schwiegermutter hier beerdigen lassen, das kostet 500,- Euro. Wenn Sie den Leichnam nach Deutschland überführen lassen möchten, kostet dies 10.000,- Euro." Der Mann antwortet prompt: "Sie wird nach Deutschland überführt!" Der Bestatter fragt nochmal nach: "Sind Sie ganz sicher? Es ist ein verdammt hoher Preis, und wir würden Ihre Schwiegermutter auch hier würdevoll zu Grabe tragen." Darauf der Mann:
"Hören Sie mal, vor 2000 Jahren wurde hier ein Mann beerdigt, der nach 3 Tagen wieder auferstand. Dieses Risiko möchte ich wirklich nicht eingehen!
 

Grossauge

gehört zum Inventar
Morgens um 3 in Deutschland

Morgens um 3 Uhr in Deutschland. Das Telefon klingelt.
"Hallo?"
"Hallo, hier ist die Telefonseelsorge. Alles in Ordnung?"
"Wie?"
"Hier ist die Telefonseelsorge. Wir rufen mal vorsichtshalber rund, ob jemand Selbstmordabsichten hat."
"Was! Um 3 Uhr morgens?"
"Das ist genau die richtige Zeit für so was. Da sind die meisten Leute gefährdet. Sie zum Beispiel! Sie haben doch offensichtlich Schlafstörungen."
"So ein Quatsch."
"Na hören Sie mal, andere Leute schlafen um diese Zeit und hängen nicht am Telefon rum."
"Aber Sie haben mich doch angerufen."
"Warum sprechen Sie denn so leise? Ich kann Sie kaum verstehen."
"Es ist wegen meiner Frau. Ich will sie nicht wecken."
"Ach. Haben Sie Geheimnisse vor Ihrer Frau? Es klappt wohl nicht so recht in Ihrer Ehe, wie?"
"Blödsinn. Natürlich klappt es."
"Aber Sie haben sich nichts mehr zu sagen, oder? Still und stumm liegen Sie neben Ihr im Bett. Verstehen Sie das unter klappen?"
"Es ist 3 Uhr morgens!"
"Ich weiß. Und während Ihre Frau schläft - notgedrungen -, weil Sie ihr ja nichts zu sagen haben, gehen Sie unruhig auf und ab, weil Ihre Probleme Sie nicht schlafen lassen."
"Sie lassen mich nicht schlafen!"
"Ach, jetzt erregen Sie sich! Ein einfacher Telefonanruf erregt Sie, während Ihre Frau Sie schon seit Wochen kalt lässt. Sie haben offensichtlich einen Haufen Probleme: wirtschaftliche, sexuelle, gesundheitliche..."
"Ich bin bei bester Gesundheit!"
"Mit Schlaflosigkeit und Erregungszuständen? Bleiben Sie ganz ruhig. Sie sind hochgradig selbstmordgefährdet. Merken Sie denn nicht, dass Sie am ganzen Leib zittern?"
"Ja, weil ich seit 5 Minuten im Pyjama auf dem Flur stehe."
"Was suchen Sie denn auf dem Flur, machen Sie nichts Unüberlegtes."
"Unser Telefon steht nun mal im Flur"
"Haben Sie Schlaftabletten im Haus?"
"Weiß ich nicht. Die verwahrt meine Frau."
"Dann wecken Sie Ihre Frau. Menschenskind! Sofort wecken! Sie soll die Schlaftabletten in Sicherheit bringen. Machen Sie doch keine Dummheiten, jetzt überlegen Sie es sich noch mal. Das Leben kann so schön sein. Für Sie natürlich nicht, krank wie Sie sind, verzweifelt, depressiv, aber machen Sie sich keine Sorgen, ich rufe Sie später noch mal an."
 

Manta1102

Ohne Titel
Die Schüler hatten die Aufgabe, einen Aufsatz über die Ehe zu schreiben. In Dieters Aufsatz war zu lesen: "... bei uns darf jede Frau nur einen Mann und auch jeder Mann nur eine Frau heiraten. Der Fachausdruck hierfür lautet:
Monotonie!"
-------

Wer kennt sie nicht: die jungen Frauen. Früher konnten sie kochen wie ihre Mütter,
heute können sie saufen wie ihre Väter...
 

Jonn

Gast
Der Neuzugang im Knast wird gefragt: "Na, wieviele Jahre ?"
"15 "
"Und wofür?"
"Ich habe meine Schwiegermutter durch ein Fernglas angeschaut."
"Was, dafür kriegt man 15 Jahre ?"
"Naja,
ich hatte wohl vergessen, das Gewehr untendrunter abzuschrauben."
...

Fragt eine sehr alte, zwar reiche, dafür genau so häßliche Gräfin den Schönheitschirurgen:
"Können Sie mich verschönern ?"
Der guckt kurz und meint:
"Tut mir leid,
aber Enthauptungen sind in diesem Land verboten."
 

Manta1102

Ohne Titel
Tourist: "Ich weiß jetzt, warum die Engländer mit Vorliebe Tee trinken." "Wie haben Sie es herausgefunden?"
"Ich habe ihren Kaffee probiert."
----------

Ein Schotte hat in einer einsamen Gegend ein Haus geerbt. Eines Tages schickt er seine Frau im tiefsten Winter in das weit entfernte Dorf mit einem Zettel zum Kaufmann: "Gib meiner Frau eine Flasche Whisky auf Kredit mit. Weil sie den kürzeren Weg über den zugefrorenen See nimmt, wage ich nicht, ihr Geld mitzugeben.
Vielleicht hält das Eis noch nicht."
 

Jonn

Gast
"Meine Frau redet kein Wort mehr mit mir."
"Warum denn das?"
"Ich hab heut früh ein Katerfrühstück zu mir genommen."
"Na und ???"
"Nunja, sie hing doch so an dem Tier."
 

Manta1102

Ohne Titel
Ein Betrunkener torkelt auf dem Jahrmarkt an eine Schießbude. Er nimmt ein Gewehr, legt an, Schuß, Volltreffer. Als Preis erhält er eine kleine Schildkröte, mit der er verschwindet. Nach einer halben Stunde ist er wieder ohne Schildkröte da, schießt wieder, gewinnt wieder eine Schildkröte, verschwindet wieder mit ihr.Als er zum dritten mal auftaucht und gewinnt, fragt ihn der Besitzer der Bude:"Die Schildkröten sind alle, was wollen Sie denn jetzt?" Er antwortet:
"Irgendwas anderes, aber nicht wieder so ein hartes Fischbrötchen!"
 

Grossauge

gehört zum Inventar
Die Nagelfabrik Maier hat sich auf Werbung umgestellt und Herr Maier läßt einen Werbefachmann zu sich kommen. Er erklärt ihm dass er gerne ein Plakat hätte auf dem seine Nägel so richtig zur Geltung kommen.

Der Werbefachmann:
"Herr Maier, kein Problem, geben Sie mir eine Woche und ich liefere Ihnen ein Plakat!"

Er geht und nach einer Woche kommt er wieder und zeigt Maier sein Plakat.

Darauf sieht man Jesus auf dem Kreuz und darunter steht:
"Maier - Nägel - es gibt nichts besseres!"

Herr Maier ist schockiert und sagt:
"Aber das kann ich nicht nehmen, das ist zu brutal."

Darauf der Werbefachmann:
"Herr Maier, kein Problem - eine Woche und ich hab etwas Anderes für Sie."

Er geht wiederum und nach einer weiteren Woche kommt er mit seinem neuen Plakat.

"Herr Maier, was sagen Sie dazu?"

Auf dem Plakat sieht man das Kreuz - leer, und darunter steht:
"Mit Maier - Nägeln wäre das nicht passiert!!!"
 

Jonn

Gast
Ein Österreicher, Franzose und Deutscher sitzen in Saudi-Arabien (absolutes Alkoholverbot) in einem Hotel und leeren ein ins Land geschmuggeltes Fass Bier. Plötzlich fliegt die Türe auf und die Polizei steht im Raum und nimmt sie mit zum Scheich.
Urteil: Todesstrafe. Sie legen Berufung ein. Urteil: Lebenslang.
Da aber Nationalfeiertag in Saudi-Arabien ist, werden sie vom Scheich begnadigt, sollen aber jeder 20 Peitschenhiebe bekommen.
Der Scheich verkündet das Urteil, sagt aber, dass jeder noch einen Wunsch frei habe.
Sagt der Franzose: "Binde mir ein Kissen auf den Rücken!"
Nach 10 Peitschenhieben geht das Kissen kaputt.
Als nächstes ist der Deutsche dran. Der überlegt kurz, denkt, dass zwei Kissen besser wären, und wünscht sich zwei Kissen auf dem Rücken. Nach 10 Peitschenhieben sind aber wieder beide Kissen kaputt.
Jetzt ist der Österreicher dran. Als der Scheich hört, dass er aus Österreich kommt, hat er Mitleid. Er sagt: "Du bist ein armer Kerl. Mit eurem Fussball ist nichts mehr los, und auch im Tennis habt ihr schon bessere Zeiten gesehen. Du hast zwei Wünsche frei!"
Antwortet der Österreicher: "Ich will 40 Peitschenhiebe!"
Der Scheich guckt ganz erstaunt und fragt: "Und was ist dein zweiter Wunsch?"
Antwortet der Österreicher:
"Binde mir den Deutschen hinten drauf!"
 

Manta1102

Ohne Titel
Ein Mann liegt im Krankenzimmer. Neben ihm einer, der stöhnt, röchelt und schreit die ganze Nacht. Eines Tages ist Chefvisite. Der genervte Patient zum Chefarzt: "Herr Professor, dieser Mensch da neben mir ist unerträglich, er schreit, stöhnt und röchelt Tag und Nacht. Können Sie den denn nicht ins Sterbezimmer verlegen?" Chefarzt:
"Was meinen Sie, wo Sie hier sind!"
 

Manta1102

Ohne Titel
Kommt eine Blondine zum Frauenarzt und sagt: "Herr Doktor, beim Wasserlassen kommen bei mir immer Briefmarken heraus!". Nach einer Urinprobe meint der Arzt: "Liebe Frau, das sind keine Briefmarken,
sondern Aufkleber von Bananen!".

----------------

"Mama, ich will nicht mehr nach Oma und Opa. Die sitzen immer nur auf dem Sofa und haben gar nix an.""Waaas?? Die haben nix an?""Nee wirklich -
kein Fernsehen, kein Radio..."
 

Manta1102

Ohne Titel
Willi und Erich sind seit Jahr und Tag Geschäftspartner. Ihnen gehört gemeinsam die Firma,sie haben gemeinsam ein Büro und sie teilen sich eine Sekretärin, ein williges, auch nach Büroschluß einsatzbereites Geschöpf.Eines Morgens kommt Willi aufgeregt in den Betrieb und sprudelt los: "Erich - es ist etwas Schreckliches passiert! Unsere Sekretärin bekommt ein Kind. Wir werden Vater!"Erich nimmt die Sache leicht. Er malt Willi aus, was sonst noch hätte passieren können: Schlimmeres - zum Beispiel schlechte Geschäfte! Er schlägt vor, es zu halten wie bisher, und die Sorge für den Sprößling gemeinsam zu übernehmen. Das glückliche Kind hätte sogar den Vorzug, zwei Väter zu haben.Die Zeit verfliegt, der Tag ist da. Die beiden Väter gehen aufgeregt im Gang der Klinik auf und ab, bis Willi es nicht länger aushält: "Ich bin zu nervös - ich warte unten im Wagen! Wenn es soweit ist, sage mir Bescheid!"Erich erscheint schon kurze Zeit später unten auf der Straße. Mit ernster Miene. Willi braucht nur einen Blick auf sein Gesicht zu werfen, um zu wissen: Es ist etwas schief gegangen. "Schlechte Nachrichten?"
Erich nickt. "Wir hatten Zwillinge. Meiner ist gestorben."
 

Grossauge

gehört zum Inventar
Leserbrief an die Zeitschrift 'H Ö R Z U'

Sehr geehrte Frau Irene,

ich habe eine schwierige Frage an Sie zu richten, die mich schon lange sehr beschäftigt.
Ich habe zwei Brüder. Der eine ist wegen Mordraub im Zuchthaus, der andere ist bei der städtischen Müllabfuhr beschäftigt.
Mein Vater verkauft Drogen an mittellose Kunststudenten.
Meine Mutter sitzt seit fünf Jahren in einer Trinkerheilanstalt.
Ich selbst habe die Hälfte meines Lebens wegen Vergewaltigung älterer Damen im Gefängnis gesessen.
Nun habe ich ein liebes Mädchen kennengelernt, das wegen Prostitution im Gefängnis war und dort sehr hart arbeiten musste. Ich liebe diese Frau sehr und möchte sie gerne heiraten.

Nun meine Frage an Sie:
Kann ich diesem Mädchen zumuten, dass sie erfährt, dass mein Bruder bei der städtischen Müllabfuhr arbeitet?

Ein verzweifelter Leser
 

Manta1102

Ohne Titel
Am Strand spricht ein Mann eine junge Dame an, die gerade ein Sonnenbad nimmt: "Entschuldigen Sie, junge Frau, ist das Ihr Sohn, der gerade meine Schuhe eingräbt?"
"Nein. Meiner ist der kleine Blonde da vorne, der gerade Ihr Transistorgerät ins Meer wirft..."

----------

"Du, Papi, was ist ein Pirol?" fragt Fritzchen bei den Schularbeiten. "Det, ist so'n komischer Fisch", lautet die Antwort. "Aber Papi, hier steht doch, er hüpft von Ast zu Ast?"
"Na und? Ist das nicht komisch für'n Fisch?"
 

Manta1102

Ohne Titel
Bei Frau Schneider klingelt es an der Haustür: "Ich bitte um eine Spende für das örtliche Trinkerheim."
Antwortet Frau Schneider:
"Erwin zieh dich an du wirst abgeholt !"
 

Grossauge

gehört zum Inventar
Betritt ein junger Mann das überfüllte Restaurant und fragt höflich eine einzelne junge Dame an einem Tisch:
"Darf ich mich dazusetzen?"

Sie schreit empört:
"Wie bitte? Ins Hotel?"

Alle Gäste schweigen betreten und der Mann geht mit hochrotem Kopf davon, um sich an einen anderen Tisch zu setzen.

Eine Weile später kommt die junge Frau an seinen Tisch und flüstert:
"Verzeihen Sie mein Verhalten von vorhin, aber ich bin Psychologiestudentin und teste das menschliche Verhalten in außergewöhnlichen Situationen..."

Schreit der junge Mann:
"Was?? 150 Euro?..."
 
Anzeige
Oben