Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

[gelöst] Frage WLAN Signal verstärken für Garagenantrieb mit App

Status
Dieses Thema wurde gelöst! Lösung ansehen…
Anzeige

PeteM92

gehört zum Inventar
Die 2. Fernbedienung muß mit dem Garagentoröffner gekoppelt werden. Die Berechtigung dazu dürfte nur der Hausmeister haben (und die nötigen Informationen und Know How). Die 2. Fernbedienung ist so etwas wie ein zusätzlicher Schlüssel zur Wohnung und muß natürlich nach Auszug zurückgegeben werden.
Sonst hättest Du ja nach Auszug weiterhin Zugang zumindest zur Garage. Ob das der Hausbesitzer und die anderen Mieter dann gut finden glaube ich nicht.
 

corvus

gehört zum Inventar
Die Sendeleistung eines Routers ist immer hundertprozentig, es sei denn man reduziert sie. Sendeleistung plus Antennen Gewinn in dB. Wenn man ne bessere Antenne anbringt(Schraubanschluss) müsste vorschriftsmäßig die Sendeleistung reduziert werden, macht nat. keiner.
Wenn man auf den Router OpenWRT/DD-WRT oder Tomato(wenn es das noch gibt) flashen kann, könnte es möglich sein die Sendeleistung auf 150 bis 200% zu erhöhen(wäre bei meinem WRT-54g gegangen, auf dem entstand das Ganze ja), die Empfindlichkeit bleibt aber gleich.

Router um 90 Grad kippen könnte die Antennenleistung vertikal steigern und horizontal reduzieren.

Mein Router steht zwei Stockwerke genau über der Garage, dort habe ich noch passables 2,4ghz Wlan, 5ghz schon zu spät. Ein Repeater müsste ins Stockwerk drüber, kein Problem wenn es einem gehört. Wäre der Repeater im Freien, müsste das Signal nicht zwei Zwischendecken durchdringen. Also vor der Garage oder oben vorm Fenster/aufem Balkon.
 

ThinkGreen

gehört zum Inventar
@corvus
Hat es wirklich viel an Nutzen wenn ich die Kanalbandbreite von 20/40 Mhz auf 20 Mhz umstelle? Damit die Reichweite des Modem etwas verlängert wird?

Einen Repeater direkt in der Garage so bestmöglich über der Wohnung die im 2. Stock liegt bringt nichts?

Bringt es was das Modem im Wohnzimmer (nähestes Zimmer zur Garage) so weit wie möglich zur Wand nach hinten zu schieben damit das Modem bestöglich über der Garage sich befindet?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gelöschtes Mitglied 117160

Gast
Mahlzeit und einen schönen sonnigen Sonntag allen,

wenn Du einen Repeater "übrig" hast -> ausprobieren,
dto. mit dem Modem / zurechtrücken & testen-> beides sind die "Einspar"-Potentialien!

Sonst wirst wohl an einer Neuinvestition ( s. #57, als nächst günstigstes Angebot) nicht vorbeikommen- und Ihr beide habt jederzeit den Tür-Öffner in der Hand. Die Erstinvestition kannst Du unter Verluste einordnen :rolleyes: bestemfalls weiterverkaufen
 

ThinkGreen

gehört zum Inventar
Ich habe nun den FRITZ! Repeater in der Garage platziert.
Dadurch habe ich schon mal ein stärkeres, besseres WLAN von 2,4 GHZ am Handy in der Garage und im Stiegenhaus des Mehrparteienhauses habe ich nun bemerkt.

Ich hoffe, dass das mit dem WLAN Toröffner auch so sein wird.
Kann ich das irgendwie prüfen oder muss ich den WLAN Toröffner noch extra mit dem Repeater verbinden oder wird das schon passiert sein?
 
G

Gelöschtes Mitglied 117160

Gast
@ThinkGreen ,
hallo - hast/ oder kennst/ Du die MAC - Adresse des Tor-Antrieb-(Funk-)Empfängers? - dann wäre es einfach (diese im Repeater) zu speichern und darüber anzusprechen (ginge dann auch vom Smartphone/Handy aus, also auf der Heimfahrt - ohne den "Drücker" mitzuschleppen müßen). Das ist mEn der Schwachpunkt (im ganzen Aufbau/ bzw. Design des Aufbaus/der Ausführung). Evtl. mußt Du dafür den Hersteller/ o. Verkäufer kontaktieren und dabei gleich mal nachfragen, wie bei schwachen Signalen der Torantrieb ausgelöst werden kann oder welchen "Ersatz" es für den Empfänger gibt! Evtl. gibt es einen anderen Weg die MAC Daten festzustellen und den Antrieb auszulösen.

Wenn ich mich recht erinnere, ist ein USB- Stecker am Empfänger -> darüber liese sich evtl. die Adresse auslesen ( mittels -> getmac ). Also Hoffnung besteht, dass es noch eine kostengünstige Lösung des Problems für Euch gibt.
 

ThinkGreen

gehört zum Inventar
Hallo, @HrFish

Ja, die Mac-Adresse kenne ich.
Die ist in der App des Tor-WLAN Adapters hinterlegt.

Wo muss ich in der FRITZ Benutzeroberfläche dann die MAC Adresse des Tor-WLAN Adapters hinterlegen?
Hab das nicht gefunden auf der Benutzeroberfläche des Repeaters
 
G

Gelöschtes Mitglied 117160

Gast
Das ist ein etwas längeres Unterfangen (hier im Fernkurs :geek: ), das ^ dem Einrichten eines neuen Geräts am Repeater. Am Besten gehst Du dazu mal auf die AVM Website - siehst ins Repeater xxx - Manual. Da müßte die ganze Prozedur (neues Gerät hinzufügen) erläutert sein.
Die MAC hast Du, dannn sollte es auch klappen (y) - mit der Konfiguration. Der nächste Schritt wäre das Auslösen des Signals - zB. über WOL, aber vllt. gibt es hier noch bessere Vorschläge!?

NS Was mir im Nachhinein noch eingefallen ist, vllt. ist der Empfänger "nur" falsch positioniert. D.h. vllt. brauchst Du ihn nur 90° od. 180° zu drehen (in seiner Box!?), sodass er in Richtung Haus orientiert wird und so besser im Empfang wird. - Das wäre die günstigste Lösung :D
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

corvus

gehört zum Inventar
Ja, Empfänger und Sender drehen.
20/40mhz ist nicht von mir. Ist wie Maske tragen. Bei Nachbarstörung profitiert als Einziger jener, der durch den schmalen Kanal des Anderen dann nicht gestört wird. Der Andere hat dann aber maximal noch halbe Bandbreite dafür und keine Reichweite gewonnen und kann bloß auf weitere nette Menschen bzw Router bauen,die ihm seine 20mhz nich madich machen.
Ne Dreiecksverbindung durchs Fenster nach draußen und durch die Haus/Garagenwand nach innen verhindert, dass das durch zwei tragende und metallarmierte Zwischendecken muss. Das Garagentor wäre besser nicht aus Metall, neben Holz gibts ja auch Kunststoff. Weil so ein Metalltor alle Funktechniken sabotiert, machten das jahrzehntelang klobige Ultraschall-FBs.
Für mehr als reduzierte 2,4ghz wie in meiner Garage(im Freien unten schon viel besser), würde ich wenn ich es bräuchte einen Indoor- Repeater wetterfest am Balkongeländer anbringen, Steckdose gibts da draußen und Fenster statt nach drinnen. Besser Outdoor - Repeater oder was mit externer Antenne. Über Home-Elektronik muss draußen bloß eine Haube, daß keinerlei Regen dran kommt und unten muss offen sein wg Kondensfeuchtigkeit, dann sollte das lange halten. Wandmontage(Geländer) sollte möglich sein und Indoorgeräte brauchen dann bloß ne improvisierte Haube und was nicht fixiert ist und am Boden steht muss mit Wind klar kommen, zb künstlich beschwert.
Ich hab um die Wandmontage zu sparen den Aussensensor der Wetterstation in nem Milchkännchen auf dem Fensterbrett des Balkonfensters. Auf einem Gummiteil, das die Belüftung des Lochs unten mit dem Feuchtigkeitssensor gewährt. Der Sensor braucht aber kein Stromkabel und nur bei Sturm kommt auch bissel Regen ins Kännle, aber der Sensor ist obenrum wetterfest und hat genug Bodenabstand gegen Absaufen,denn so ist die IP-Schutzklasse für Geräte mit Festmontage im Freien, von unten darf kein Wasser.
Die mordmässig überteuerte Originalfernbedienung dürfte immerhin genügend gefragt sein, daß man sie später außer an den neuen Mieter auch über die Bucht verscherbeln kann zum halwen Preise. Nur selbst kann man ziemlich sicher nix mehr mit anfangen in der nächsten Garage, außer bei Torantrieben gibts monopolähnliche Strukturen.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 117160

Gast
@corvus ,

Das "Problem" ist mEn ein stark begrenztes Budget.- also monetärer Natur
Einem Austausch des Funk-Empfängers in eine kostengünstigere Version (z. B. einer 433MHz Ausführung, mit 2 Sendern) hätte mEn den Vorteil die Investition (für Fahrer- und ErsatzSchlüssel) upzugraden.

Bei Aus- / Umzug kann ja alles demontiert und mitgenommen werden - wie der Rest-Haushalt, die "Bohrlöcher" können, wie üblich, verspachtelt werden.
 

ThinkGreen

gehört zum Inventar
@HrFish #74

Hab bereits am Wochenende versuch den Toröffner WLAN Adapter um 90° zu drehen. Damit es etwas näher zur Wohnung zugewand ist.
Mehr geht leider nicht, weil das Kabel das mit dem BOSCH Toröffnerantrieb verbunden nicht länger ist :(
Also da sind mir bereits maximal schon die Hände gebunden.

Das mit der Konfiguration muss ich nun noch versuchen.

EDIT:
Ich bin gerne dafür offen privat 2 neue Fernbedienungen zu kaufen im Internet.
Aber ich habe keine Ahnung wie ich diese dann "einstelle bzw. programmiere" das die Antenne des Garagentorantriebs diese erkennt damit ichs mit den 2 neuen Fernbedienungen öffnen kann.

Können das eigentlich nur die Tor-Fachfirmen oder ich als Privater bzw. Laie auch?





Ich hab dazu leider keine Info herausgelesen, wie ich die MAC Adresse des WLAN Toröffner Adapters mit dem Repeater verbinden kann.

Ich konnte bisher schon bereits über z.b das mobile Internet am Handy wenn ich in die App reingehe mit z.b 500km Entfernung das Garagentor öffnen.
Weil die App direkt mittels Kabel am Garagentorantrieb verbunden ist und andererseits an der Steckdose auch.

Das einzige Problem ist nur, dass das WLAN hin und wieder abreißt.
Da ich nun den Repeater in der Garage eingebaut bzw. angesteckt habe, ist das WLAN am Handy nun viel stärker und zuverlässiger.
Aber wenn ich in die App des WLAN-Toröffner Adapters reinschaue, ist die Verbindung zwar vermutlich genau so schwach bzw. stark mit ca. 50% aber momentan zuverlässiger.

Ich dachte mir, dass man nun dem WLAN-Toröffner-Adapter extra sagen kann, dass er sich mit dem Repeater in der Garage verbinden soll um das WLAN Signal zu bekommen und nicht direkt mit meinem Modem im Wohnzimmer.

Geht sowas?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gelöschtes Mitglied 117160

Gast
@ThinkGreen ,
Hallo & entschuldige die späte Amtwort, der Alltag hatte mich eingeholt ;) , war ein bischen hektisch heute.
Der Konstruktions - "Engpass" ist mEn dieses Teil:
https://www.amazon.de/dp/B07MV6LFMF...t_i_68B295SWNPR89FZZ5WE5?_encoding=UTF8&psc=1
Mit "Alexa, Google Assistant und SmartThings" habe ich mich noch nicht auseinander-/ bzw. zusammengesetzt :oops: .
Dieses Teil läßt sich bestimmt austauschen gegen einen anderen Empfänger (z.B. mit 2 Fernbedienungen, sodaß für jeden Auto-Schlüssel ein passender Toröffner dabei ist). Dann spielt die Reichweite eine untergeordnete Rolle - Ihr geht/ fahrt ja sowieso Richtung Garage - und es braucht niemand auf der Lauer sein :D .

NS Sorry hatte ganz vergessen, daß Du "ohne" Fritz.Box bist. Repeater ist eben nur Repeater (der die (Router-/)WLAN-Parameter weiterleitet.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ThinkGreen

gehört zum Inventar
Wahnsinn, die App des WLAN-Toröffner Adapters zeigt mir gerade das erste mal das ich zu 100% Empfang hab vom Adapter zum WLAN 😨 Das hatte ich noch nie. Merkwürdig ist halt, dass es um 00:20 Uhr mitten in der Nacht ist🤔

Merkwürdig wieso ich übertags nicht die 100% erreiche 🤔
 
G

Gelöschtes Mitglied 117160

Gast
Tagsüber sind mehr User aktiv, das schwächt das Durchdringen des Signals.

Was mir noch einfällt, ist, den Repeater hast Du schon als "Client" eingebunden? Also, ein "Heimnetz" gegründet und ist noch in der Garage?

Dann fehlt der letzte Versuch, das sg. Heimnetz um den Torantrieb zu erweitern. Dazu musst Du im Router die MAC für den neuen Client eingeben, also diesen neu einrichten und speichern. Da bleibt die Frage offen, ob dessen Fernbedienung vom Router erkannt wird und das Signal weiterleitet?

Wenn nicht, wirst Du an einem Kauf nicht vorbeikommen, oder alles so lassen wie es ist. Schreib was Du machst.
 
Status
Dieses Thema wurde gelöst! Lösung ansehen…
Anzeige
Oben