Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Peripherie Wo sollen die Wlan Antennen hin?

Chang

Computerversteher
Hallo,

ich habe mir vor einigen Jahren mit einem Fractal Design Node 304 Gehäuse ein NAS gebaut. Nun soll eine M.2 Wlan-Bluetooth Karte verbaut werden und ich frage mich, wo am besten die Antennen (normale Draht / Wurfantennen wie sie sonst in Notebooks verbaut werden) verlegt werden sollen.

Hier ein Foto des Gehäuses:
Fractal.jpg


Für Hinweise bin ich dankbar.

P.S. Die M.2 Karte und die Antennen habe ich bereits.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige

PeteM92

gehört zum Inventar
Nur ein Hinweis: WLAN / Bluetooth beruht auf Funk. Funkwellen gehen nicht durch Blech hindurch und auch nicht durch Plastik, das aus Störschutzgründen metallisiert ist. Möglicherweise bist Du mit einer Karte besser bedient, die die Antennen an der Gehäuserückseite nach außen geführt hat - so etwas z.B.:

1635389845239.png
 

Chang

Computerversteher
OK, danke @PeteM92, dann müssen die Drähte hinten aus dem Gehäuse geführt werden.

Leider ist auf dem Board (ASROCK J3455-ITX) kein Steckplatz mehr frei, deshalb werde ich frickeln müssen. Am 1. Dezember ziehen wir um und die Gegebenheiten im neuen Haus sind viel anders (besonders in Bezug auf das Verlegen von Kabeln). Möglicherweise läuft es dann doch auf ein flaches Lan-Kabel, was hinter der Fußleiste verlegt wird, hinaus. Mal abwarten bis wir dort wohnen. Ich freue mich ja immer wenn die zuvor gemachten Pläne aufgehen.
 

PeteM92

gehört zum Inventar
Ein LAN-Kabel würde ich bevorzugen gegenüber einer Funk-Lösung.
Ob Du mit einem M.2 Kärtchen glücklich wirst möchte ich bezweifeln.
Eine Alternative wäre ein WLAN Repeater, den Du über LAN-Kabel an Deinem NAS anschließt (ohne Bluetooth).
 

Chang

Computerversteher
Das ist eine gute Idee! Da ich vor dem Umzug sowieso entrümpeln muss, schau ich in der Bastelkiste nach. Da finden sich meistens solche Dinge.
 

Chang

Computerversteher
Danke @tkmopped, Fritz Produkte gibt es in Thailand leider nicht.

Ich werde mal sehen wie sich die Lage im neuen Haus gestaltet und dann ggf. einen alternativen Repeater kaufen.
 

tkmopped

gehört zum Inventar
Fritzrepeater, sind ja nicht die Einzigen, die neben dem WLan auch eine Netzwerkbuchse anbieten. Da gibt es von bekannten Herstellern garantiert Gleichwertiges. Im Zweifelsfall gehtauch ein anderer Router im WLAN (AC oder AX) Bridgemodus. Wenn das schon in dieser Art weiter verlängert werden muß lohnt das vom Router aus mit Kabel anzuschließen. In diesem Modus halbiert man sich nicht die Datenrate. Es sollte halt nur ein Zugangspunkt sein , der MU MIMO beherrschen sollte und das am besten in allen möglichen Frequenzbändern. Interne WLan Module können das idR. nicht leisten.
 

Chang

Computerversteher
Ich schreibe noch etwas zu diesem Thema, ggf. ist es ja für den ein oder anderen interessant:

Ich wollte schon vor dem Umzug basteln und habe einen Xiaomi Wlan Repeater AC 1200 gekauft und mich gestern den halben Tag mit dem Teil beschäftigt. Heute wurde der Repeater wieder verpackt und ging an den Händler zurück.
Grund: Das Gerät lässt sich nicht mit einem 5Ghz Wlan verbinden. 2,4Ghz klappt einwandfrei, da wird einem auch ein Firmware update angeboten was die 5Ghz Fähigkeit verbessern soll, aber nicht wirklich hilft. Das Problem war dem Händler bekannt, ich bekomme meine 600 Baht zurück.

Dann wird es in die zweite Runde gehen und zwar mit einem TP-Link RE 450. Der Repeater kostet hier 2100 Baht und soll im laufe der Woche eintreffen. Dann werde ich berichten. Der TP Link Repeater hat zudem den gewünschten Gigabit-LAN-Port.
 

PeteM92

gehört zum Inventar
Na ja, 16,20 € ist nicht gerade viel für einen 2-Band-Repeater. Fritz-Repeater liegen bei ca. 70,-€, funktionieren aber hervorragend zumindest mit Fritz-Routern.
Viel Erfolg mit dem TP-Link RE 450!
 

Chang

Computerversteher
Ja, ein Fritz-Repeater wäre meine erste Wahl da ich auch eine Fritzbox 4040 hier betreibe. Allerdings sind AVM Produkte leider in Thailand nicht erhältlich und da Corona bedingt, momentan wenig Bekannte nach Thailand reisen, muss ich mit dem was erhältlich ist vorlieb nehmen.
 
Anzeige
Oben