Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Xbox Game Streaming kommt per App auf Samsung Smart TVs

DrWindows

Redaktion
Xbox Game Streaming kommt per App auf Samsung Smart TVs
von Martin Geuß
Xbox Cloud Streaming auf Samsung QLED TVs


Es hat von der Ankündigung bis zur Umsetzung zwar ein Jahr gedauert, aber nun ist es soweit: Microsoft und Samsung bringen das Xbox Cloud Gaming per App auf die Smart TVs von Samsung. Zum Spielen ist nur noch ein Controller erforderlich.

Vorerst gilt das neue Angebot allerdings nur für die aktuellen Samsung-Modelle des Jahres 2022. Ob und wann das Cloud Gaming auch auf ältere Samsung-Fernseher kommt, wird in der heutigen Ankündigung nicht verraten. Die Xbox App wird in den Samsung Gaming Hub integriert.

Für den Zugang zum Cloud Gaming wird ein Abonnement des Xbox Game Pass Ultimate benötigt. Dann hat man Zugriff auf alle Spiele, die derzeit im Rahmen des Cloud Gaming im Xbox Game Pass verfügbar sind. Das kürzlich hinzugefügte Fortnite kann allerdings auch ohne Abo gespielt werden und auch in Zukunft will Microsoft weitere Freee to Play Titel in die Cloud bringen, für die man kein Abo benötigt.

Zum Spielen wird der Controller mit dem Fernseher verbunden. Das kann ein Xbox-Controller sein, aber auch Sonys DualSense Controller oder jeder andere Controller mit Bluetooth werden grundsätzlich unterstützt.

Zu technischen Details wurden keine Angaben gemacht, man darf daher davon ausgehen, dass es bei der Auflösung von maximal 1080p bleiben wird.


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige

quisel

gehört zum Inventar
Diese Kooperation ist ein Werk der Hölle. Hoffe es dauert nicht allzu lange, bis diese Exklusivbindung ausläuft und die Android-App, für große Bildschirme angepasst, das Licht der Welt erblickt.
 

ronnybruechner

RoBRoBIT
Was zur Henker soll das sein?
Wie wenig Kunden will Microsoft fangen?

Niemand kauft den "Dreck" von Samsung, und dann auch noch nur die 2022er Modelle obwohl gerade Samsung über fast 2 Jahrzehnte den Markt mit Müll zugeschwemmt hat und damit eine optimale Basis für die App da wäre.
Für jeden Smart-TV selbstverständlich.

Dazu die ganzen Panasonic TV der letzten 5-6 Jahre. LG sowieso und bei Sony und Philips mit Android wäre es noch einfacher.
 

corvus

gehört zum Inventar
Wie viele SmartTV-Plattformen hat denn Samsung schon verschlissen?
Nach fünf Jahren war so ziemlich Schluß bei der C-Serie, App für App wurde nach dem Hochfahren gleich deinstalliert und Leere machte sich breit.
Die B-Serie hatte noch eine Yahoo-Plattform eigtl. für Smartphones,da wurden die Apps in der Mitte des Schirms im Portrait Mode dargestellt und sie ließ sich auf der C-Serie noch als App installieren und sah einfach zum Schießen aus.
Bei LG hab ich wohl auch nach vier Jahren noch Zugriff auf dieselben WebOS Apps wie die Neugeräte und leb nicht in ner Zeitkapsel wie bei Samsung,aber bloß wie lange noch.
 

quisel

gehört zum Inventar
Bei LG hab ich wohl auch nach vier Jahren noch Zugriff auf dieselben WebOS Apps wie die Neugeräte und leb nicht in ner Zeitkapsel wie bei Samsung,aber bloß wie lange noch.
Spoiler: Nicht mehr lange. ¯\_(ツ)_/¯
Für meinen 2015er sind neue webOS-Apps nur in den seltensten Fällen verfügbar. Daher Android TV mit Chromecast dran, Werbelauncher von Google runtergeschmissen und fertig. Das letzte, was ich wegen der Software austauschen würde, wäre ein Fernseher.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 107444

Gast
Wie viele SmartTV-Plattformen hat denn Samsung schon verschlissen?
Nach fünf Jahren war so ziemlich Schluß bei der C-Serie, App für App wurde nach dem Hochfahren gleich deinstalliert und Leere machte sich breit.
Kann ich so nicht bestätigen.

Es ist allerdings so, dass bei einem älteren Samsung-TV, den ich vor dem jetzigen hatte, einige Apps in dem Store nicht verfügbar waren. Und, bei meinem aktuellen gibt's die Steam Link App nicht in der aktuellsten Version.

Die Plattform ist bei Samsung immer dieselbe: Tizen OS. Die Versionen und Oberflächen unterscheiden sich halt. Und natürlich auch Dinge wie die HbbTV Version. Ist aber sicher bei jedem Hersteller so.
Daher Android TV mit Chromecast dran
Eben. Sowas geht immer.

Wie gesagt, problematisch wird es, wenn die HbbTV-Version des Fernsehers von manchen Sendern nicht mehr unterstützt wird (weil du dann nicht mehr beim Fernsehen auf diesen Kanälen die Mediatheken etc. über die HbbTV Apps nutzen kannst). Aber, ich habe keine Ahnung, wie oft das passiert. Kenne das jetzt nur von einem älteren Fernseher, der auch sehr günstig gewesen ist.
 

ronnybruechner

RoBRoBIT

Blade VorteXx

gehört zum Inventar
Ich glaube nicht, dass das eine Exklusivität mit Samsung ist und sein wird. Ich nehme allerdings an, dass man gesagt hat, wir nehmen uns den Marktführer und treiben mit ihm die Erstimplementierung (um auch zu verstehen, welche Abhängigkeiten haben wir auf die Hardware Fernseher im allgemeinen und welche auf die spezifische Software eines Fernseher - deshalb auch noch nicht für alle Modelle). Andere Hardware und andere Software folgt dann später (sowohl bei Samsung als auch später mit anderen Herstellern).
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
@quisel das sind keine "Bonbons". Diese Features gibt es, weil Samsung seinerseits was dafür tut und die Software seiner Smartphones entsprechend anpasst. So wird das jetzt beim Cloud Gaming wohl auch wieder sein. Welches Interesse sollte Microsoft denn haben, sich exklusiv an jemanden zu binden?
Wenn man das passende Gerät nicht besitzt oder gar eine Aversion gegen eine Marke hat, dann ist das verständlicherweise unschön, aber letztlich demonstrieren Microsoft und Samsung hier, wie eine Partnerschaft funktioniert und wie man gegenseitig voneinander profitieren kann.
 

ronnybruechner

RoBRoBIT
aber letztlich demonstrieren Microsoft und Samsung hier, wie eine Partnerschaft funktioniert und wie man gegenseitig voneinander profitieren kann.
Genau so sehe ich das auch.
Auch wenn ich mir vermutlich (Welch Wandel im Vergleich zu vor meiner Therapie) immer noch nicht vorstellen kann ein Samsung Telefon zu kaufen, vor allem und mittlerweile (bei den vielen Vorzügen) aufgrund der Massen an Bloatware die nicht so einfach runter zu bekommen sind.
 
G

Gelöschtes Mitglied 107444

Gast
@quisel das sind keine "Bonbons". Diese Features gibt es, weil Samsung seinerseits was dafür tut und die Software seiner Smartphones entsprechend anpasst. So wird das jetzt beim Cloud Gaming wohl auch wieder sein. Welches Interesse sollte Microsoft denn haben, sich exklusiv an jemanden zu binden?
Wenn man das passende Gerät nicht besitzt oder gar eine Aversion gegen eine Marke hat, dann ist das verständlicherweise unschön, aber letztlich demonstrieren Microsoft und Samsung hier, wie eine Partnerschaft funktioniert und wie man gegenseitig voneinander profitieren kann.
Die Frage ist was Microsoft so fundamental anders als andere macht, dass ihr Spiele-Streaming nur auf neuen Samsung-Fernsehern funktioniert.

Das ist nun wirklich kein Hexenwerk. Von daher kann das "Wie wenig Kunden will man eigentlich ansprechen?" schon verstehen.

Naja, Microsoft wird ja mehrgleisig fahren, und wohl auch eine Konsole, die sich komplett aufs Streaming beschränkt, bringen. Die sollte dann aber nicht die Welt kosten... und, Google und andere schaffen das gleiche mit einem kleinen Dongle.
 

quisel

gehört zum Inventar
@quiselDiese Features gibt es, weil Samsung seinerseits was dafür tut und die Software seiner Smartphones entsprechend anpasst. So wird das jetzt beim Cloud Gaming wohl auch wieder sein. Welches Interesse sollte Microsoft denn haben, sich exklusiv an jemanden zu binden?
Welch magisches Wesen sollte Microsoft, im Gegensatz zur Telekom und Google, sonst all die Jahre davon abhalten, ihre Cloud Gaming-Apps für TVs zu veröffentlichen? Dass für eine Streaming-App Anpassungen/Unterstützung durch den Gerätehersteller nötig sind, habe ich noch nie gehört.
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Man kann beispielsweise die Geräte-Firmware anpassen, damit sie den Netzwerkverkehr für diese App priorisiert, um mal ein Beispiel zu nennen.
Selbstverständlich kann es aber auch Marketing-Gründe. Da die App zuerst für die neuen Samsung-Modelle kommt, gibt es möglicherweise Aktionen wie ein zeitlich begrenztes Gratis-Abo für den Game Pass beim Kauf eines neuen Geräts. Da schaut man, wie man sich gegenseitig unterstützen kann, und dann könnte dabei auch eine zumindest zeitlich befristete Exklusivität dabei herauskommen.
Nicht falsch verstehen: Ich will das nicht "verteidigen", bei mir hängt ein noch recht neuer LG an der Wand und ich würde das Game Streaming dort auch lieber heute als morgen ausprobieren, von daher würde ich mir auch wünschen, dass die App sofort für alle Geräte erscheint, aber es gibt gute Erklärungen, warum das nicht so ist.
 

Blade VorteXx

gehört zum Inventar
Das ist nun wirklich kein Hexenwerk. Von daher kann das "Wie wenig Kunden will man eigentlich ansprechen?" schon verstehen.
Finde solche Statements - "Das ist nun kein Hexenwerk" - ja schon immer - freundlich ausgedrückt - gewagt. Oder welche Referenzen als Cloud-Architect oder als Application-Architect in solchen Dimensionen bzgl. eines globalen produktiven Service mit vergleichbarer Nutzerzahl hast du vorzuweisen, um hier ein Urteil hinsichtlich der Komplexität und Schwierigkeit der Implementierung abgeben zu können?
 

quisel

gehört zum Inventar
welche Referenzen als Cloud-Architect oder als Application-Architect in solchen Dimensionen bzgl. eines globalen produktiven Service mit vergleichbarer Nutzerzahl hast du vorzuweisen
Das ist nicht die Frage. Die Frage ist, was es Microsoft so schwer macht, das umzusetzen, was gefühlt alle anderen hinbekommen. Und wenn wie gesagt selbst die Telekom (direkt beim Launch, wenn ich mich recht entsinne) für ihre kleine Zielgruppe "Magenta Gaming" direkt für Android TV liefert, Microsoft nach 2 Jahren auf dem Tablet hingegen noch immer keine Anpassung für große Bildschirme hinbekommt, dann ist mir längst der Glauben daran vergangen, dass es sich dabei um eine technische Limitierung handelt. Sondern um eine Managementstrategie.
 

Zeraphine

gehört zum Inventar
Ich kann nur beurteilen, was ich mit meinen eigenen Augen sehe. Und der momentane Stand bei uns im Nordwesten von NRW ist der, das Geforce Now (mit 3080 Option), aber auch Stadia, flüssig laufen, wohingegen XBox Cloud Gaming sehr sprunghaft ist von der Qualität.

Fairerweise muss man sagen, das es noch keine offizielle App gibt für die Nvidia Shield, deshalb bleibt abzuwarten, wie jetzt die offizielle App innerhalb der Samsung TVs arbeitet.
 

Eli6271

treuer Stammgast
Was zur Henker soll das sein?
Wie wenig Kunden will Microsoft fangen?

Niemand kauft den "Dreck" von Samsung, und dann auch noch nur die 2022er Modelle obwohl gerade Samsung über fast 2 Jahrzehnte den Markt mit Müll zugeschwemmt hat und damit eine optimale Basis für die App da wäre.
Für jeden Smart-TV selbstverständlich.

Dazu die ganzen Panasonic TV der letzten 5-6 Jahre. LG sowieso und bei Sony und Philips mit Android wäre es noch einfacher.
Samsung hat den größten Marktanteil aller Fernseherhersteller.

Vom anderen Schwachsinn hier mal ganz zu schweigen.
 
Anzeige
Oben