Frage: Zeit für Eintritt in S3 Standby

mh0001

gehört zum Inventar
Hallo!

Weiß jemand wie man herausfindet, was den Computer beim in den S3 Standby Gehen aufhält?
Aufwachen dauert bei mir nur 3-4 Sek., was eigtl sehr gut ist für einen selbst gebauten PC, aber vom Druck auf "Energie Sparen" bis die Lüfter ausgehen und die Power LED blinkt dauert es momentan 15-20 Sek.. Und ich würde gerne wissen, welche Hardwarekomponente oder welcher Prozess den Rechner so lange aufhält, bis er einschläft.
Hybrider Standby ist bei mir aus, es wird also nichts auf die Platte geschrieben was so lange dauern könnte.

Ich hab das mal gegoogelt aber leider bisher ohne Erfolg. Ich hatte gehofft es gibt vielleicht im Event Log irgendeinen Performance Couter / Diagnose die die Zeit zum S3 überwacht.
 
Anzeige

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Hallo , schaue doch mal in den Taskmanager, welche Prozesse da noch am arbeiten sind, an Hardware glaube ich weniger
 

Reiner Lös

treuer Stammgast
Beobachte mal die HDD-LED, falls angeschlossen.
Es wird mit Sicherheit was auf die Platte geschrieben.

Im Zweifelsfall kann man in der Ereignisanzeige unter *\Diagnostics-Performance unter der ID 302 die Einträge kontrollieren.

Es stehen dann so Sachen wie:

Code:
Dieser Treiber hat im Standby während der Verarbeitung eines Geräts eine Verzögerung verursacht:
    Treiberdateiname		:	\Driver\pci
    Anzeigename des Treibers		:	NT-Plug & Play PCI-Enumerator
    Treiberversion			:	6.1.7600.16385 (win7_rtm.090713-1255)
    Gesamtzeit des Treibers		:	152ms
    [color=red]Beeinträchtigungszeit des Treibers	:	81ms[/color]
    Vorfallzeit (UTC)		:	‎2019‎-‎04‎-‎06T14:38:57.858665100Z
    Gerätename			:	PCI\VEN_8086&DEV_A290&SUBSYS_7A591462&REV_F0\3&11583659&0&E0
    Anzeigename des Geräts		:	Intel(R) PCI Express Root Port #1 - A290
   Gesamtzeit des Geräts		:	152ms
    [color=red] Beeinträchtigungszeit des Geräts	:	81ms[/color]


Die Zeit für den Standby beträgt hier übrigens 1,1s, das Fortsetzen ~2s. Viel länger sollte das bei einem nicht zu schwachen Rechner auch nicht dauern.
Hier muss auch erst mal der DVD-Brenner angesprochen werden. Das kostet auch Zeit (mehr als die 81ms).
 

mh0001

gehört zum Inventar
Hallo , schaue doch mal in den Taskmanager, welche Prozesse da noch am arbeiten sind, an Hardware glaube ich weniger

Kann ich nicht - der Monitor sowie jegliche Peripherie/Eingabegeräte gehen ja sofort aus, sobald ich auf Energie sparen drücke. Da liegt keine Verzögerung zwischen, der Monitor ist instant schwarz wenn ich drauf klicke. Ich höre nur, dass der Lüfter noch etwa 15 Sek. weiterläuft. Erst danach gehen die Lüfter aus und die Power LED am Gehäuse leuchtet nicht mehr konstant sondern blinkt (=Standby-Indikator). Innerhalb dieser 15 Sek. kann ich den Rechner auch nicht aufwecken bzw. den Gang in den Standby abbrechen.

Beobachte mal die HDD-LED, falls angeschlossen.
Es wird mit Sicherheit was auf die Platte geschrieben.

Im Zweifelsfall kann man in der Ereignisanzeige unter *\Diagnostics-Performance unter der ID 302 die Einträge kontrollieren.


HDD-LED hat mein Gehäuse gar nicht. Theoretisch könntest du natürlich Recht haben, dass da z.B. noch der Schreibcache geleert bzw. alle Daten zuende geschrieben werden (ähnlich wie es ja auch manchmal einige Sekunden dauert, wenn man einen USB-Stick "Sicher entfernt").

Allerdings habe ich nur SSDs drinnen, da wäre 15 Sekunden schon eine sehr lange Zeit bzw. eine recht große Datenmenge.

Im besagten Event Log gibt es nur Einträge zur Zeit beim Hoch- und Herunterfahren, keine zum Standby und auch keinerlei mit Infos wie "Verzögerung verursacht".


Die Zeit für den Standby beträgt hier übrigens 1,1s, das Fortsetzen ~2s. Viel länger sollte das bei einem nicht zu schwachen Rechner auch nicht dauern.
Hier muss auch erst mal der DVD-Brenner angesprochen werden. Das kostet auch Zeit (mehr als die 81ms).


2s beim Aufwachen ist aber schon brutal kurz. Hast du tatsächlich einen selbst zusammengestellten Desktop-PC, oder redest du von einer Komplett-Plattform a la Surface bzw. einem Notebook?
Das lässt sich ja eigtl. auch nur mit integrierter Intel-Grafik schaffen.

Bis beim Aufwachen über meine NVidia-Karte ein Bild rauskommt, vergehen mindestens 3-4 Sek. Aber das macht bei mir nix, weil der Monitor ähnlich lange braucht um aus dem Standby zu kommen (zeigt für 3 Sek. erstmal eh nur das Hersteller-Logo an).
 
Zuletzt bearbeitet:

hansjorg71

gehört zum Inventar
Hallo, schaue doch mal bei deinen Laufwerken ob der Schreibcache aktiviert ist ? ;)

schreibcache aktivieren.JPG

Gruß :)
 

mh0001

gehört zum Inventar
Ja, der ist bei allen 4 SSDs an. :unsure:

Das krieg ich ja vielleicht getestet, wenn ich den PC mal nach längerer IDLE-Zeit in Standby schicke, nachdem ich längere Zeit nix geschrieben habe. Dann dürfte der Cache ja bereits leer sein, d.h. es müsste dann ja schneller gehen.
 

hansjorg71

gehört zum Inventar
Hallo, die Zeit ist sicherlich auch abhängig von der grösse des Speichers ? ;) + Anzahl der Laufwerke!

„Energie sparen“. Dahinter verbirgt sich eine Art doppelter Standby-Modus, bei dem sich der PC ausschaltet, die RAM-Bausteine aber weiter mit Spannung versorgt werden (Suspend-to-RAM, ACPI S3). Der Inhalt des Hauptspeichers bleibt so erhalten. Zugleich schreibt Windows den Speicherinhalt auch in die Datei Hiberfil.sys (Suspend-to-Disk, ACPI S4). Wenn der Notebook-Akku leer ist oder Sie den PC vom Stromnetz trennen, kann es so nicht zu Datenverlust kommen.

Gruß :)
Ps. hast du vielleicht die "Auslagerungsdatei" selber geändert ?
auslagerungsdatei.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

Grisu_1968

Staatl gepr. Wirtschafter
Zuletzt bearbeitet:

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Ich glaube dass es anders geschrieben werden muss

Code:
C:\WINDOWS\system32>cd c:\

c:\>powercfg /energy
Ablaufverfolgung wird für 60 Sekunden aktiviert...
Systemverhalten wird überwacht...
Ablaufverfolgungsdaten werden analysiert...
Die Analyse ist abgeschlossen.

Es wurden Energieeffizienzprobleme festgestellt.

1 Fehler
4 Warnungen
25 Informationsereignisse

Weitere Informationen finden Sie in "c:\energy-report.html".

c:\>
 

Reiner Lös

treuer Stammgast
Ich meine allgemeine HDD-(SSD)Aktivitäten. Hier wird bei der "Standbyfahrt" auch auf die SSD geschrieben, solange bis die Betriebs-LED blinkt. Sieht man am bequemsten halt mit der HDD-LED. Ansonsten mal den Ressourcenmonitor während des Standby und zurück bemühen. In der Kategorie Datenträger sollten alle Aktivitäten für 60s protokolliert sein.

Mein Rechner ist selbst gebaut mit einem i5-6600K. Als SSD habe ich eine 950pro.
Das Energiesparen in S3 und zurück kenne ich kaum anders. Früher zu HDD-Zeiten mag das etwas länger gewesen sein. Aber so recht kann ich mich nicht erinnern.
Im neu gestarteten Zustand, wenn keine Programme laufen, sollte es eigentlich zackig gehen. Deine SSD 840 Evo gibt das jedenfalls her

Oder läuft bei dir nebenher zu viel, sodass der Prozessor zu viel zu tun hat?
 
Oben