Diskussion: Zuverlässigkeitsverlauf - Einträge und Infos und alles was da drin ist.

benz2403

gehört zum Inventar
Gestern sind noch 2 Warnungen dazugekommen.

Hier kann über die Einträge im Zuverlässigkeitsverlauf diskutiert werden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige

Dr. Cortana

gehört zum Inventar
Ich sehe mein Vorschlag wurde bereits umgesetzt. Danke. :)

Gestern und auch heute fehlerfrei.
Allerdings habe ich den Eindruck, dass seit dem Update auf die .329 doch vermehrt Fehlereinträge im Zuverlässigkeitsverlauf auftreten.
z.B "Com Surrogate" ja bereits drei mal.

PS: Welche 2 Warnungen dazugekommen benz?
 

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Für Autofahrer gibt es ja auch eine Checkliste was vor Fahrtantritt zu prüfen ist, ich stelle mir das gerade vor bei Berufspendlern, :D 15 min füher aufstehen jeden Tag

Aber ich werde nicht jeden Tag in die Ereignis Protokolle oder Zuverlässigkeitsverlauf schauen und mir den Tag mit Kopfschmerzen und Überlegungen versauen warum da jetzt Einträge drin sind.

Denn die Einträge sind, wenn sie nicht wieder auftauchen ein momentane Zustandsbeschreibung des System und kann am nächsten Tag wort-und eintragslos verschwunden sein
Diese beiden Dinge sind nur Hilfsmittel zur Fehlerbehebung wenn ein Fehler im System bemerkt wird der auch Auswirkungen auf meine Arbeit mit dem PC hat.

Oder sollte ich mal eine Checkliste für PC-Anwender erstellen? :D

Sorry aber das war mein 1. Gedanke als ich den Thread hier entdeckte
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr. Cortana

gehört zum Inventar
Nicht alles tierisch ernst nehmen, auch Spaß muss sein... :D:ROFLMAO:

Hatte letztens eine Befehlssequenz gesehen um den Zuverlässigkeitsverlauf zu löschen.
Weiß die zufällig jemand?;)
 

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Hier sind 2 Links, damit wird auch der Zuverläsigkeitsverlauf komplett gelöscht und sieht wieder aus wie am 1. Tag der Installation

Ereignisprotokolle per Batch loschen - Tipps & Tricks

Windows 10: Alle Ereignisse in der Ereignisanzeige loschen - TechMixx

Oder Problemberichte löschen

img_047.png


Für Neueinsteiger hier eine komplette Anleitung wie das ganze überhaupt gehandhabt wird und was die Einträge denn bedeuten

Zuverlässigkeitsverlauf
 
Zuletzt bearbeitet:

Jürgen

Moderator
Teammitglied
aber man schläft wieder ruhiger, wenn die Fehlermeldungen weg sind, :rofl

Nur, dann könnne auch die Fehler nicht mehr nachvollzogen werden ;) macht also auch wenig Sinn
 
G

Gelöschtes Mitglied 73230

Gast
Ich finde, der Zuverlässigkeitsverlauf ist prinzipiell eine eine gute Sache.Ich schau da aber erst rein,falls im System etwas nicht so läuft,wie es sollte und ich die Suche nach der Ursache beginne.
Sollte da was drin stehen wie zb. "com surrogate",würde ich dann mit diesem Begriff weiter im Net nach Erklärung suchen.
Sollte aber com surrogate nichts Negatives an meinem System verursachen,tue ich gar nichts.
Oft sind im Zuverlässigkeitsverlauf ja auch nur einmalige Ereignisse, die dann nie mehr kommen
Also der Verlauf ist rein eine Infoquelle,mehr nicht.
Der Verlauf ist auch angenehmer zu verstehen als etwa die Ereignissanzeige wo jeder kleine Mückenschiss registriert wird.
Solange aber mein System störunsfrei das macht, was ich will, besteht kein Grund regelmassig da rein zu schauen.
Zuverlässigkeitsverlauf sehr selten und Ereignisanzeige hab ich glaub ich mindestens seit einem Jahr nie geoffnet/öffnen müssen !
Bei einem Bluescreen/Grünscreen, den ich auch schon ewig nicht mehr sah,wäre dann meine erste Aktion den Zuvverlässigkeitsverlauf einzusehen.:)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Dr. Cortana

gehört zum Inventar
Ich schaue rein und wenn ich keine negativen Auswirkungen auf das System erkenne dann ignoriere ich die Fehler (z.B. Com Surrogate):D
Bei manchen Einträgen weiß man ja warum die drin stehen...
 
G

Gelöschtes Mitglied 73230

Gast
Und manchmal erlebt man auch echt eine Überraschung,wenn man -nur so aus Langweile- mal den Verlauf öffnet und sieht.dass da vor ein paar Tagen ein roter Punkt erzeugt wurde, von dessen Ursache man aber gar nichts mitbekommen hat. :rofl:rofl:rofl
 

Dr. Cortana

gehört zum Inventar
Das hier ist ungefähr genauso wichtig wie ein Laubsauger ;):)
(ohne jemanden beleidigen zu wollen der so ein Teil hat, habe eine Nachbarin die brennt das Unkraut mit einem Flammenwerfer weg. Eigentlich dachte ich immer Arbeit in der NATUR dient der Entspannung aber heutzutage muss man anscheinend Laub und Unkraut auch möglichst effizient entfernen, alles streng dem Leistungsgedanken untergeordnet - geht m.E. etwas am Sinn vorbei:ROFLMAO:)
 

PeterK

gehört zum Inventar
Die Fehler tauchen periodisch immer wieder auf ich steige da schon längst nicht mehr richtig durch...

Anmerkung 2020-06-26 131324.png

...zumal die Fehler oben angezeigt werden und darunter zum selben Zeitpunkt die Updates als erfolgreich angezeigt werden.

Also es ist ein bisschen dubios vor allem bei den Einträgen ohne Bezeichnung um welches Updates es sich handelt.
 

areiland

Computer Legastheniker
Vor einigen Tagen wurde dazu etwas geschrieben, von wegen doppelten Einträgen, dem hab ich widersprochen.
Hier nun ein kleines Beispiel, das die Einträge nicht doppelt sind:

Der Fehlercode 0x80248007 bedeutet, dass die Updatequellen nicht verfügbar sind, möglicherweise weil in diesem Fall zuviele Nutzer gleichzeitig auf das Update zugreifen möchten. Dann wird das Update eben automatisch später nachgeholt.

Der Fehlercode 0x80073D02 bedeutet, dass die zu aktualisierende App gerade in Benutzung war und das Update deshalb nicht installiert werden konnte. Auch in diesem Fall wird das Update automatisch später ausgeführt.

Da muss man nix dramatisieren und überinterpretieren, deshalb tauchen diese Sachen nämlich unter "Warnungen" auf und nicht als Fehler. Sage ich jetzt schon seit mindestens einem Jahrzehnt, dass ihr vielleicht endlich mal zwischen "Warnung" und "Fehler" zu unterscheiden lernen solltet. Oder, noch besser, einfach nicht alle fünf Minuten nachsehen ob sich irgendwelche Meldungen auftun, mit denen man in den Foren Mimimi machen kann. Denn erst wenn solche Meldungen gehäuft und im Minuten- oder Sekundentakt auftreten, muss man sich Gedanken machen. Aber nicht wenns einmalig oder in Wochenabständen mal auftritt.
 

JochenPankow

experimentiert sehr gerne
Oder, noch besser, einfach nicht alle fünf Minuten nachsehen ob sich irgendwelche Meldungen auftun, mit denen man in den Foren Mimimi machen kann.

Scheint wohl bei einigen Usern fast schon zwanghaft zu sein... <duck und weg> :D

Das ist ein generelles Problem unserer zu hyperaktiven Gesellschaft. Viele verlernen es, die Kirche auch mal im Dorf zu lassen.
 

IngoBingo

gehört zum Inventar
Manch einer benutzt den PC halt nicht für irgendwas, sondern für denjenigen ist der PC Selbstzweck. Der will überall "aufräumen", es darf keine Datei rumliegen, die keinen Grund hat. Kein Registry Eintrag, der möglicherweise überflüssig ist. Da müssen alle Logs "sauber" sein und auch da, wo es keiner sieht, muss alles "glänzen".

Da werden Stunden in Windows selber investiert, obwohl Windows doch nur das Mittel zum Zweck ist. Das ist tatsächlich ein gewisser Zwang, denke ich.
 

areiland

Computer Legastheniker
@IngoBingo
Dann müssen sich doch genau diese Nutzer um die nötigen Informationen bemühen - die es ihnen auch erlauben, beurteilen zu können was überhaupt weg kann. Die müssen sich doch dann zuallererst darum kümmern, dass sie beurteilen können, was die Informationsebenen der Ereignisanzeige bedeuten, wie Meldungen interpretiert werden müssen und wie die Registry funktioniert.

Ich kann doch mein System nicht ständig aufräumen und optimieren, ohne dass ich mir das grundlegende Wissen über die Funktionsweise der von mir angepackten Systemfunktionen aneigne.
 
Oben