Am Puls von Microsoft

Akkuprobleme beim Surface Pro 3: Microsoft erstattet Reparaturkosten

Durch einen Fehler in der Firmware zeigte das Surface Pro 3 bei einigen Nutzern eine falsche Akku-Kapazität an. Inzwischen sind diese Probleme durch entsprechende Firmware-Updates gelöst worden, für einige Kunden kam dieses Update aber zu spät. Sie hatten ihr Surface Pro 3 bereits wegen des vermeintlich defekten Akkus zum Service geschickt und kostenpflichtig reparieren lassen, weil der Akku als Verschleißteil nicht von der Garantie abgedeckt ist.

Kunden, die in diese „Falle“ getappt sind, erhalten von Microsoft eine Rückerstattung der Reparaturkosten. Zu dem Firmware-Update von Ende August, welches die Probleme mit den Akkus des Herstellers Simplo löste, existiert eine eigene FAQ-Seite (via Neowin). Dort kann man nachlesen, dass die betroffenen Kunden per E-Mail kontaktiert werden und von sich aus keine Maßnahmen ergreifen müssten.

Sollten sich unter Lesern Besitzer eines Surface Pro 3 befinden, die wegen dieses Fehlers eine Reparatur bezahlt, aber noch keine E-Mail erhalten haben, dann sollten diese sich mit dem Surface Support in Verbindung setzen und nachhaken.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige