Am Puls von Microsoft

Microsoft Edge 92 hat die Passwort-Sicherheit im Fokus

Microsoft Edge 92 hat die Passwort-Sicherheit im Fokus

Microsoft Edge steht ab sofort in Version 92 zur Verfügung. In dieser Version widmet sich Microsoft der Sicherheit von Kennwörtern, außerdem gibt es nützliche Neuerungen für Unternehmen. Nachfolgend eine Zusammenfassung aller wichtigen Änderungen.

Um Nutzer beim Festlegen sicherer Passwörter zu unterstützen, warnt Edge davor, wenn ein festgelegtes Passwort bereits auf einer anderen Webseite verwendet wurde. Außerdem wird vor der Verwendung von unsicheren Passwörtern gewarnt. Unter edge://settings/passwords signalisiert ein Indikator, welche gespeicherten Kennwörter sicher bzw. unsicher sind.

In der mobilen Version kann Microsoft Edge 92 (ebenso wie bereits der Microsoft Authenticator) als systemweiter Passwort-Manager verwendet werden, um sich in installierte Apps einzuloggen. Bislang steht Edge 92 für Mobilgeräte allerdings nur als Vorabversion zur Verfügung.

Für Firmen, die weiterhin auf den Internet Explorer angewiesen sind, enthält Microsoft Edge 92 wichtige Änderungen für den Internet Explorer Modus:

Der Internet Explorer Modus in Microsoft Edge unterstützt nun „NoFrameMerging“. Diese Option bewirkt, dass jedes Browserfenster in einem eigenen Prozess ausgeführt wird. Außerdem wird so etwas wie eine lokale Kompatibilitätsliste eingeführt, Nutzer können in einem bestimmten Rahmen selbst steuern, welche Seiten sich im IE-Modus öffnen. Nähere Informationen dazu findet man hier:

Internet Explorer Modus in Microsoft Edge erhält zusätzliche Sicherheit und lokale Kompatibilitätsliste

(wurde nach Edge Version 93 verschoben)

Last but not least werden MHTML-Dateien künftig automatisch im Internet Explorer Modus geöffnet.

Weitere Neuerungen in Microsoft Edge 92:

  • Aufnahmen, die mit dem integrierten Screenshot-Tool angefertigt wurden, können in einer Sammlung gespeichert und damit über alle Geräte hinweg synchronisiert werden.
  • Das neue Menüdesign für die Erweiterungen kommt mit Edge 92 zu allen Nutzern. Über einen Button in der Symbolleiste können Erweiterungen einfacher und schneller verwaltet werden als bisher (siehe Screenshot). Außerdem merken sich die Menüs von Lesezeichen, Verlauf und Sammlungen nun ihren letzten Zustand.
    Microsoft Edge Symbolleiste für Erweiterungen
  • Auf dem Mac wird die Richtlinie für Microsoft Endpoint Data Leak Protection (DLP) nun unterstützt.
  • In PDF-Dokumenten können im „Buch-Modus“, zwei Seiten auf einmal umgeblättert werden.
  • Die Standardeinstellung für die automatische Medienwiedergabe wurde auf „Eingeschränkt“ festgelegt. (edge://settings/content/mediaAutoplay)
  • Die Abfrage beim Drücken der Taste F12, ob die Entwicklertools geöffnet werden sollen oder nicht, lässt sich jetzt unterdrücken.

Folgende Funktionen, die in der Vorschauversion von Microsoft Edge 92 enthalten waren, haben es dagegen nicht in die finale Version geschafft: In den Einstellungen unter Darstellung/Symbolleiste anpassen sollte mit Edge 92 eigentlich eine Option erscheinen, um die Tab-Vorschau in der Titelleiste zu aktivieren. Die Synchronisation von Kreditkarten-Daten ist in Edge 92 zwar enthalten, aber derzeit nur in den USA verfügbar. Die Option für automatisches HTTPS, wurden ebenfalls verschoben.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige