Microsoft Edge erhält cloudbasierte Vorlesefunktion - und sie ist richtig gut

Microsoft Edge erhält cloudbasierte Vorlesefunktion - und sie ist richtig gut

Schon der „alte“ Microsoft Edge enthält eine Funktion, mit der man sich Webseiten vorlesen lassen kann. Der neue Edge auf Chromium-Basis bekommt diese Funktion ebenfalls, allerdings in einer neuen Ausbaustufe.

Künftig ist es nicht mehr nötig, das zugehörige Sprachpaket zu installieren, um sich eine Webseite in der entsprechenden Sprache vorlesen zu lassen. Außerdem kommen die Stimmen aus der Cloud, was wiederum bedeutet, dass die Entwicklung der Vorlesefunktion unabhängig vom Browser läuft. Die Microsoft Cognitive Services stecken hinter dieser Technologie.

Bei allen Themen, die in Bezug auf Microsoft irgend etwas mit Sprache zu tun haben, folgt nach der Beschreibung der obligatorische Hinweis „nur für US-Nutzer“. Dieses Mal aber glücklicherweise nicht, für die neue Vorlesefunktion stehen auch schon drei deutsche Stimmen zur Verfügung. Insgesamt werden 24 Sprachen unterstützt, in den Developer- und Canary-Kanälen des neuen Edge kann die Funktion ab sofort getestet werden (Text markieren, mit der rechten Maustaste anklicken und „Read aloud“ auswählen).

Vorlesefunktion in Microsoft Edge

Microsoft verspricht, dass die neuen Stimmen weniger „roboterhaft“ klingen. Ich hab das mal ausprobiert und war durchaus positiv beeindruckt. Am natürlichsten klingt meiner Meinung nach die Stimme „Hedda“. Natürlich hört man nach wie vor sehr deutlich, dass hier eine Maschine spricht, aber zumindest ansatzweise gibt es Betonungen wie z.B. die typische Absenkung am Satzende. Kommapause und das Ausformulieren von Abkürzungen runden den guten ersten Eindruck ab (aus bzw im Text wird „beziehungsweise“, aus 9,99 € werden „9 Euro und 99 Cent“, lediglich bei GB und TB musste Hedda passen).

Der erste Wurf ist jedenfalls so gut, dass man denkt: Ja, das kann was werden. Die neuen Stimmen stehen auch Entwicklern zur Verfügung, sie können diese direkt aus ihren Webanwendungen heraus ansteuern.

Quelle: Microsoft

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Danke für den Tipp!
    Wobei ich glaube, dass "Hedda" noch eine der 'alten', nicht cloud-basierten Stimmen ist. Mein Favorit ist Microsoft Katja Online (Neural), relativ weit unten in der Auswahl. Man hört auch recht deutlich den Unterschied zur gleichnamigen, nicht neuralen Stimme.
    leider funktioniert das nicht im Lesemodus, da wäre es doch sehr sinnvoll, ohne die ganzen thematischen Unterbrechungen...
    DrWindows
    Der erste Wurf ist jedenfalls so gut, dass man denkt: Ja, das kann was werden.

    Das denken wir bei Microsoft ja oft... :lol
    (Man wie ich mich gerade dafür verabscheue hier was Negatives zu schreiben. Aber Microsoft hat uns schon so oft mit guten Anfängen, auf die nichts Nennenswertes mehr folgte, enttäuscht. Wie schaffst du es nur Microsoft gegenüber so positiv zu bleiben, Martin? :D )
    Vielleicht weiß das jemand von euch. Wann kommt der "neue Edge" auf Android? Wäre mal interessant zu wissen... Danke
    Der Edge auf Android ist bereits der "neue Edge". ;) Soll heißen, der basierte schon immer auf Chromium. Von daher wird es da keinen "neuen" geben.
    Ich behaupte jetzt einfach mal, dass Microsoft damals schon wusste, dass sie auch den Desktop-Edge auf Chromium umbauen. Sonst wäre das alles recht sinnbefreit gewesen.
    Wenn ihr die beeindruckendste Stimme haben wollt, wählt mal eine der "Microsoft Server Speech Text to Speech" - Stimmen aus. Irgendeine erstmal, auch wenn keine deutsche dabei ist! Bei mir hat das nämlich dazu geführt, dass wie durch Wunder die Liste der verfügbaren Stimmen offenbar aktualisiert wurde und explodiert ist, und zahlreiche weitere in etlichen Sprachen dazu gekommen sind.
    Unter anderem "Microsoft Katja Online (Neural) - German (Germany)". Und die klingt wirklich herausragend, hat mit der oben gelisteten Katja nix zu tun, sondern klingt SEHR viel natürlicher. Noch besser als die Hedda.
    Das klingt wie die eine (gute) Stimme von Cortana, die z.B. kommt wenn man sich einen Witz erzählen lässt. Also nicht Roboter-Cortana, die das Wetter vorliest, sondern die, die fast wie ein echter Mensch klingt aber nur bei sehr wenigen Kommandos zum Einsatz kommt.
    Und wenn man sich was englisches vorlesen lässt und "Microsoft Jessa Online (24Kbps)" auswählt, hat man gar keine Ahnung mehr ob das grad ein Mensch liest oder nicht. :eek:
    Ja ist ok.
    Für mich ist wichtiger das endlich in der Symbolleiste die Favoriten/Lesezeichen angezeigt werden.
    Könnte es auch die Passwörter Syncen wäre es immer noch mein Standard Browser. Nur leider. Das kann Chrome eben besser. Da muss ich nicht extra am Handy noch Mal eingeben. und genau das nervt mich. Manchmal habe ich echt das Gefühl MS fängt was sehr gutes an und denkt es nicht zu Ende
    Schattenwald
    Manchmal habe ich echt das Gefühl MS fängt was sehr gutes an und denkt es nicht zu Ende

    Das ist nicht nur ein Gefühl, genau so ist es auch. Heute da, im nächsten Update weg oder wird nicht weiter verfolgt und gammelt eine Zeit lang unfertig vor sich hin. Oder man baut was und es verändert sich nicht weiter und wird dann eingestellt.

    Das klingt wie die eine (gute) Stimme von Cortana, die z.B. kommt wenn man sich einen Witz erzählen lässt. Also nicht Roboter-Cortana, die das Wetter vorliest, sondern die, die fast wie ein echter Mensch klingt aber nur bei sehr wenigen Kommandos zum Einsatz kommt.

    Ich habe bis jetzt immer vermutet, daß einige Sachen bei Cortana nicht von der
    Roboterstimme stammen, sondern von einer echten Frau aufgenommen wurden, damit es sich natürlich anhört. Z. B. wenn Cortana singt, das klingt zu realistisch für eine Computerstimme.
    Jepp, die "alten" Sachen von Cortana wurden eingesprochen. Allerdings von einer anderen Dame als der Cortana aus Halo. Die wollte Microsoft damals eigentlich verpflichten, aber die gute Frau hat in den Verhandlungen ihren Wert überschätzt.
    In Zukunft werden wir allerdings keine neuen "menschlich eingesprochenen" Passagen mehr hören, das läuft jetzt in allen Sprachen nur noch "neural".
    @Don: Nicht ganz, Herr Kollege. Die hat das nur koordiniert, aber nichts selbst eingesprochen.
    Mir fehlt im neuen Edge noch das alte Design. Weiß jemand, ob dieses kantige Fluent-Design überhaupt geplant ist? Finde es sehr viel schöner als das derzeit im neuen Edge verwendete...
Nach oben