Microsoft Edge erhält cloudbasierte Vorlesefunktion – und sie ist richtig gut

Microsoft Edge erhält cloudbasierte Vorlesefunktion - und sie ist richtig gut

Schon der „alte“ Microsoft Edge enthält eine Funktion, mit der man sich Webseiten vorlesen lassen kann. Der neue Edge auf Chromium-Basis bekommt diese Funktion ebenfalls, allerdings in einer neuen Ausbaustufe.

Künftig ist es nicht mehr nötig, das zugehörige Sprachpaket zu installieren, um sich eine Webseite in der entsprechenden Sprache vorlesen zu lassen. Außerdem kommen die Stimmen aus der Cloud, was wiederum bedeutet, dass die Entwicklung der Vorlesefunktion unabhängig vom Browser läuft. Die Microsoft Cognitive Services stecken hinter dieser Technologie.

Bei allen Themen, die in Bezug auf Microsoft irgend etwas mit Sprache zu tun haben, folgt nach der Beschreibung der obligatorische Hinweis „nur für US-Nutzer“. Dieses Mal aber glücklicherweise nicht, für die neue Vorlesefunktion stehen auch schon drei deutsche Stimmen zur Verfügung. Insgesamt werden 24 Sprachen unterstützt, in den Developer- und Canary-Kanälen des neuen Edge kann die Funktion ab sofort getestet werden (Text markieren, mit der rechten Maustaste anklicken und „Read aloud“ auswählen).

Vorlesefunktion in Microsoft Edge

Microsoft verspricht, dass die neuen Stimmen weniger „roboterhaft“ klingen. Ich hab das mal ausprobiert und war durchaus positiv beeindruckt. Am natürlichsten klingt meiner Meinung nach die Stimme „Hedda“. Natürlich hört man nach wie vor sehr deutlich, dass hier eine Maschine spricht, aber zumindest ansatzweise gibt es Betonungen wie z.B. die typische Absenkung am Satzende. Kommapause und das Ausformulieren von Abkürzungen runden den guten ersten Eindruck ab (aus bzw im Text wird „beziehungsweise“, aus 9,99 € werden „9 Euro und 99 Cent“, lediglich bei GB und TB musste Hedda passen).

Der erste Wurf ist jedenfalls so gut, dass man denkt: Ja, das kann was werden. Die neuen Stimmen stehen auch Entwicklern zur Verfügung, sie können diese direkt aus ihren Webanwendungen heraus ansteuern.

Artikel im Forum diskutieren (15)

Quelle: Microsoft

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben