Microsoft Edge: Kommende Versionen sollen deutlich schneller werden

Microsoft Edge: Kommende Versionen sollen deutlich schneller werden

Der neue Microsoft Edge auf Chromium Basis ist inzwischen seit einem Monat verfügbar. Von den Leuten, die ihn nutzen, hört man bislang viel Lob und wenig Kritik, was ja für ein neues Microsoft-Produkt nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit ist. Dass der neue Edge zu langsam wäre, habe ich bis jetzt noch nicht gehört und ich selbst habe an der Performance ebenfalls nichts auszusetzen. Gleichwohl muss ich sagen: Der „alte Edge“ hat sich insgesamt geschmeidiger angefühlt, aber dafür hatte er eben auf diversen Webseiten so seine Probleme.

Eines ist jedenfalls sicher: Schneller ist immer besser. Für die kommenden Versionen von Edge verspricht Microsoft einen deutlichen Performance-Schub, bis zu 13 Prozent sollen Webseiten damit geladen werden.

Grundlage dieses Versprechens sind Benchmarks, die man mit Speedometer 2.0 durchgeführt hat. Dabei hat man die auf Chromium 81 basierenden Vorschauversionen aus dem Developer- und Canara-Kanal mit dem stabilen Release 79 verglichen. Selbst nachvollziehen kann man das Ergebnis nicht, denn inzwischen ist Edge im stabilen Zweig bei Release 80 angekommen. Im Selbstversuch auf meinem PC mit Intel Core i7-7700k war Edge 81 mit 142 Punkten sogar fast 50 Prozent schneller als Edge 80 mit 97 Punkten. Die gefühlte Performance beim Surfen ist allerdings mit beiden Versionen genau gleich, was mich einmal mehr in meiner Überzeugung bestätigt, dass synthetische Benchmarks für Endnutzer lediglich Unterhaltungswert haben.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Wenn man einen "i7 7700K" hat merkt man wahrscheinlich wirklich keinen Unterschied mehr, aber wenn man z.B. noch auf einem alten Surface 3 surft freut man sich über jeden Schub ?
    Jup, so sehe ich das auch. Auf meinem Desktop-PC wird das kaum einen Unterschied machen, auf dem langsamen Laptop vielleicht. :D Wobei da wahrscheinlich eh die Rechenleistung den Flaschenhals bildet, nicht die Geschwindigkeit des Browsers...
    Die kriegen wohl Nitro injiziert.
    Das Netz-Tempo bestimmt nicht der Webbrowser, sondern das Netz selber.
    Die Offerte Microsofts erinnert an Polemik.
    "Bis zu..." in ganz, ganz vereinzelten Fällen. In der Regel sind es 1-2%. So schaut 's aus!
    Die leeren Versprechen, mit denen sie den Dummen zu ködern versuchen.
    Das ist aber auch ein etwas zu einfaches Weltbild wenn du die "Geschwindigkeit" mit der sich die "Seite" im Browser aufbaut mit der Übertragsungsgeschwindigkeit gleichsetzt.
    Wie gesagt, grade auf langsamen Maschinen kannst du oft zuschauen wie völlig überladene JavaScripts und 35-fach verschachtelte CSS-Templates das Aussehen fünf mal noch umkrempeln. Je schneller das vonstatten geht, umso besser
    Was mich tierisch nervt ist das die Suche auf der Android Version ewig dauert bis was gefunden bzw. Geladen wird!!! Dabei ist es egal ob man im WLAN oder LTE Netz ist.
    Baloonicorn
    grade auf langsamen Maschinen kannst du oft zuschauen wie völlig überladene JavaScripts und 35-fach verschachtelte CSS-Templates das Aussehen fünf mal noch umkrempeln.

    Innovationen dienen nicht derer, jene mit der Investition geizen. Wer nichts bezahlt hat keinen Anspruch zu stellen. Punkt.
    Auf meiner etwas betagten Hardware ist der aktuelle Edge langsamer als der IE und nicht schneller als der Firefox - jeweils beim ersten Start nach dem Hochfahren des Systems.
    Die Chromium-Browser nehmen sich alle nichts im direkten Vergleich. Die gleiche Engine, Blink führt zu den gleichen Eigenschaften.
    Blink ist anspruchsvoll an der CPU, puffert alles auf dem Systemdatenträger, der HDD zum Trootz und kann mit dem GPGPU wenig anfangen, insbesondere mit der VPU. Daher starten die Chromium-Browser langsam und mit anspruchsvollen Non-Halt-States seitens der CPU, weil zu leistungshungrig an der CPU.
    Die Blink-Engine ist zu alt für gegenwärtige Hardware und zu anspruchsvoll an der alten. Daran kann der neue Microsoft Edge gar nichts ändern. Blink ist überholt und am Ende und wird in wenigen Jahren ihrem Nachfolger gegenüberstehen. Android muss sich nach der elften Auflage seinem Nachfolger Fuchsia geschlagen geben.
    @Tezlav: Meinst du das Starten des Browsers, oder das Laden von Webseiten?
    Im Artikel wird Letzteres thematisiert.
    @KnSN: Der Chrome ist auf jeden Fall "snappier" als der Edge-Chromium. Kann ich auf meinem Laptop super beurteilen. Chrome ist ohnehin der Browser, der am smoothesten läuft, und am wenigsten Ressourcen benötigt. Der FF ist zum Beispiel ein echt fetter Brummer im Vergleich. Ist auch in Chrome OS zu beobachten: Das läuft alles butterweich, selbst auf schwächster Hardware. Insofern: Die Chromium-basierten Browser unterscheiden sich auf jeden Fall. Der Vivaldi ist z.B. auch ganz schön anfordernd im Vergleich zum Chrome.
    Der Vivaldi ist tatsächlich etwas zu anspruchsvoll an die Hardware. Der Yandex Browser gefällt mir richtig gut.
    "Bis zu..." in ganz, ganz vereinzelten Fällen. In der Regel sind es 1-2%. So schaut 's aus!
    Die leeren Versprechen, mit denen sie den Dummen zu ködern versuchen.

    Höre doch endlich mal auf immer rum zu trollen.
    Auf meinen Rechnern unterscheiden sich die Chromium-Browser (Edge, Chrome, Vivaldi, Opera) nur in der Nachkommastelle. Firefox schneidet dagegen deutlich schlechter ab, das ist subjektiv nicht nachvollziehbar. Evtl. ist der Test nicht für den Verleich unterschiedlicher Engines geeignet.
    Marlis18
    Höre doch endlich mal auf immer rum zu trollen.

    Er hat aber durchaus recht damit. Diese Versprechen von "bis zu 13 % mehr Geschwindigkeit" sind kompletter Schmu. Ich mache ihnen keinen Vorwurf, beim Marketing muss man übertreiben und lügen, aber, das heißt ja nicht, dass man das alles ohne Denken so annehmen muss. ;) Den Unterschied wird niemand in der Praxis bemerken. Wenn es nicht an der Hardware liegt.
    Nicht umsonst hat jeder Browserhersteller seine eigenen Benchmarks...
    Mir gefällt der neue Edge Chroium auch sehr gut und es gibt endlich wieder eine MAC OS Version. Ich finde, dass er bald mal per Windows Update verteilt werden sollte. Endlich hat Microsoft mal einen wirklich guten Browser, der auch zu aktuellem HTML und CSS wirklich kompatibel ist und ohne Darstellungsprobleme arbeitet.
    Firefox schneidet dagegen deutlich schlechter ab, das ist subjektiv nicht nachvollziehbar

    ... u.a. ein Grund dafür das der neue Edge bei mir den Fx abgelöst hat.
    Mozilla rührt schon die Werbetrommel für einen neuen Browser. Was der Ansatz sein soll, ob er in lediglich eine Evolution darstellt, neues Gerüst auf altem Unterbau, anstatt Revolution, der Neuanfang, den Windows schon seit Jahren gebrauchen kann, das wird sich noch zeigen müssen.
    Ich hoffe zumindest, dass die Android-Version ein neues Layout erhält, eines das frischer wirkt, denn das aktuelle sieht zu altbacken aus. In der Funktionalität gibt es kaum etwas zu meckern. Sogar die Android-Variante bietet den fast gleichen Umfang und das sieht man auch bei den Erweiterungen, die fast alle kompatibel, sogar die Themes. Im Komfort ist die Konkurrenz deutlich hinterher, bei den mobilen Browsern. Und da schneidet der Google Chrome nur fast perfekt ab - weil er keine Erweiterungen erlaubt und so auch keinen Adblocker. Übers Rooting kann man zwar was machen, aber ohne geht nur die Domain-Blockierung und die ist aufwendig und kostet mehr Leistung als die des Browsers dargestellte Adware. Also kontraproduktiv, der Ansatz.
    Chrome ist ohnehin der Browser, der am smoothesten läuft, und am wenigsten Ressourcen benötigt. Der FF ist zum Beispiel ein echt fetter Brummer im Vergleich.

    In Zahlen heisst das was?
    Also gefühlt ohne alles sind beide ähnliche fix, aber in der vollen Ausstattung wie jetzt sind beide wohl auch gleich fix, aber Chromium weitaus mehr Speicher und Prozesse - Chromium mit 3 pinned Tabs = 15 Prozesse, Firefox mit 4 Tabs 6 Prozesse und nur gut die Hälfte Speicher belegt und es ist egal, ob die Private WS, Working Set oder Private Bytes vergleichst. Und mit jedem Tab geht die Zahl an Prozessen bei Chromium einen hoch, bei Firefox nicht, allein der Verwaltungskopf bei Chromium ist schon höher.
    "Bis zu..." in ganz, ganz vereinzelten Fällen. In der Regel sind es 1-2%. So schaut 's aus!
    Die leeren Versprechen, mit denen sie den Dummen zu ködern versuchen.

    Höre doch endlich mal auf immer rum zu trollen.

    Wieso, was sagen denn deiner Zahlen? Was ist denn an "bis zu" falsch? Das hat Mozilla auch schon gebracht und was war? Nichts, nur heisse Luft.
    kannst du oft zuschauen wie völlig überladene JavaScripts und 35-fach verschachtelte CSS-Templates das Aussehen fünf mal noch umkrempeln.

    Kannst du auf jedem Dualcore sehen, wenn der Webseitengestalter das exzessiv nutzt, GMX Login ist so ein Beispiel, bis die ihre komplette Werbung geladen haben... meine Filterliste dahingehend ist sehr lang.
    es gibt endlich wieder eine MAC OS Version

    Gibt es bei Chromium schon ewig, wollte ich sagen:
    https://chromium.woolyss.com/
    Die sollen erst mal für Windows fertig werden, dann die anderen Baustelle anfangen.
    Naja, wie soll ich dir in Zahlen belegen, was ich hier vor allem auf meinem Laptop, aber auch auf meinem Desktop-PC feststelle? :) Dazu habe ich keine Zahlen, ich stelle es lediglich fest. Nenne es einen Eindruck. Wenn dein Eindruck ein anderer ist, dann frage ich mich zwar, welche Medikamente du nimmst, aber, kann mit einer abweichenden Feststellung durchaus leben. :D
    Nicht, dass sich die Browser sehr viel nehmen. Und, so schlimm wie früher ist das Lahmen beim Firefox auch nicht mehr. Dennoch ist er immer noch der Browser, der hier am längsten zum Öffnen, und zum Laden der Seiten benötigt. Wundert mich das? Eigentlich nicht. Ist das so schlimm, dass ich jemandem vom FF abraten würde? Nein. Und hier noch meine persönliche Meinung: Ich mag die Ideologie nicht, die dahinter steckt, und, von Open Source Software halte ich generell auch nicht viel, es sei denn, es sind Firmen mit genügend Manpower dahinter, um ein professionelles Produkt aufzustellen.
    Und, da ich weiß, dass das hier jetzt wieder in einen dieser Browserkriege ausarten wird, hier noch der Disclaimer, dass ich eh gleich raus bin, weil ich noch einen Termin habe. ;) Zu meinem Geschriebenen stehe ich allerdings, denn, es ist meine Erfahrung, und für die brauche ich mich auch nicht zu entschuldigen.
    Firefox mag Open Source sein, aber man kann auch nur das abgreifen, was Mozilla da auch reinbaut. Wenn man einen spezifischen Stand nimmt und selbst schraubt, so wie Waterfox, Palemoon und sonstige, bist du immer am Nachstricken. Firefox ist auch nur Open Source, weil Mozilla in den Teilen eine non-profit Gesellschaft ist und so ihr Knowhow weitergibt. Google hat davon ja schon profitiert. Und weil du grad so eine Abneigung gegen OS verbreitest - ich dagegen hätte Zweifel, was Google nach Chromium ( auch OS) noch alles rein"zaubert" und dann kannst du den Gedanken mal für Microsoft weiterspinnen. Immer hat MS auf Pepperflash verzichtet (hoffe ich).
    Kannst du dir ja mal den Sourcecode anschauen beim neuen Edge:
    https://github.com/MicrosoftEdge/MSEdge
    :D
    Aktuelle Probleme bei Firefox:
    https://www.camp-firefox.de/forum/thema/130035-ihr-browser-unterst%C3%BCtzt-unser-videoformat-leider-nicht/
    Dennoch mal über das Argument von Sören nachdenken, wenn sich solche Patzer einschleichen.
    Also im Vergleich mit dem Firefox ist der Edge schon schneller, aber was mich am Edge stört ist das beim Edge kleine Schriften viel kleiner und große Schriften viel größer als im Firefox sind, das sieht echt sch...e aus. Deshalb verwende ich derzeit nur den Firefox.
    Den Edge eigtl. nur sehr wenig.
    Hast du mal ein Beispiel für die Schriften? Das müsste ich ja in Chromium dann auch sehen können.
    Unterschiede in den Schriftgrößen habe ich keine ausmachen können, aber dass der Mozilla Firefox die Fonts mit mehr Kontur darstellt, wodurch sie schärfer wirken, als der Microsoft Edge, der damit deckungsgleich ist zum Google Chrome, das kann ich bestätigen.
    aber was mich am Edge stört ist das beim Edge kleine Schriften viel kleiner und große Schriften viel größer als im Firefox sind, das sieht echt sch...e aus.

    ... kann ich so nicht bestätigen
    Edge Cromium

    Firefox

    Und das ist nur ein Beispiel, sieht überall fast identisch aus. Vielleicht hast du im Fx oder dem Edge die Standardschriftgröße und -art verändert.
    bx33
    13% ist jetzt schon deutlich schneller, oder kommt das erst noch?

    "Bis zu 13 %". ;)
    Ganz ehrlich, ich glaube, darüber brauchen wir gar nicht reden. Wird niemand in der Praxis merken.
    MSFreak
    Ganz ehrlich, ich glaube, darüber brauchen wir gar nicht reden. Wird niemand in der Praxis merken.

    Das glaube ich auch nicht. Hauptsache er wird schneller und nicht langsamer :)
    Nun ja, ein Geschwindigkeitszuwachs von bis zu 13% dürfte in der Praxis kaum auffallen. Das ist eher für das Marketing interessant. Das einzige was mir auf der Nägeln brennt ist das Microsoft endlich die "Weiteren Favoriten" anpinnbar macht. Das ist ein wüstes geklicke wenn man eine umfangreiche Ordnerstruktur in den Favoriten hat.
    Also ich befasse mich mit den Browser schon seid den Anfängen und der Chrome war bisher (zumindest gefühlt) immer der Schnellste beim Laden und Anzeigen von Seiten. Der neue Edge ist erst einmal gefühlt genauso schnell und nach dem Test über speedometer 2.0 hat er bei mir ähnliche Werte wie Chrome. Firefox war vorher für mich immer der "Bedienungsfreundlichste" und gerade bei Bekannten, welche nicht so fit damit sind ist er auch immer deshalb noch die Nr. 1! Bei mir allerdings ist es wirklich jetzt schon der Edge geworden und dass er noch einige Macken hat bzw. Verbesserungen benötigt, stört mich nicht so arg. Ich muss dazu aber auch sagen, dass ich, wenn möglich, Windows eigene Programme externen Programmen vorziehe (sofern die Nachteile nicht zu groß sind). Da ich eine eigene Webseite habe, muss ich dazu noch sagen, dass die Darstellung im Edge (HTML 5 sowie CSS3 usw..) super ist.
Nach oben