Microsoft Edge senkt RAM-Bedarf, Google Chrome folgt

Microsoft Edge senkt RAM-Bedarf, Google Chrome folgt

Früher zog Microsoft regelmäßig Vergleiche zu Google Chrome, um darzustellen, wie viel sparsamer Microsoft Edge mit den Ressourcen des PC umgeht, was unter anderem zu einer längeren Akkulaufzeit führen sollte. Es ist noch nicht so lange her, dass man es schon wieder vergessen hätte. Seit Microsoft selbst auf den Chromium-Zug aufgesprungen ist, hört man davon aus nachvollziehbaren Gründen nichts mehr.

Dass Microsoft mit dem neuen Edge nicht nur von Googles Arbeit profitiert, sondern auch umgekehrt, sieht man an einem aktuellen Beispiel. In einem Blogpost hebt Microsoft hervor, dass der neue Edge in Verbindung mit dem Windows 10 Mai Update bis zu 27 Prozent weniger RAM verbraucht. Der Wert ist ziemlich sicher so weltfremd wie es Microsofts frühere Vergleiche zwischen Edge und Chrome waren, in jedem Fall aber benötigt Edge nun weniger RAM, was grundsätzlich eine gute Sache ist.

Der Grund dafür liegt darin, dass Win32-Applikationen mit dem Windows 10 Mai Update die Funktion „SegmentHeap“ nutzen können, eine moderne Form der Arbeitsspeicherverwaltung, die zu einem geringeren RAM-Bedarf führt. Bislang konnten nur UWP-Apps dieses Feature nutzen (nebenbei bemerkt, ein schönes Beispiel dafür, dass das „Ende“ von UWP durchaus auch positive Auswirkungen hat).

Grundsätzlich kann also jede Win32-Anwendung durch eine entsprechende Anpassung ihren Bedarf an Arbeitsspeicher optimieren. Daher ist es auch kein Wunder, dass Google dem guten Beispiel folgt und Chrome ebenfalls entsprechend anpassen wird, wie man im Chromium Gerrit nachlesen kann (via WindowsLatest).

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. ok dann hab ich in Zukunft also nicht mehr rund 2-3gb ramlast bei Edge ^^
    ok ich bilde auch eine krasse ausnahme mit meinen 63 Edge-internen Prozessen xDD
    PS: habe 32gb gesammt-ram also alles gut :)
    Durch den noch immer lahmen Fuchs fällt dass weniger auf und Browser am Desktop hat ja auch bereits etwas Kultiges, wie Atari ? .
Nach oben