Am Puls von Microsoft

Microsoft Teams bindet Flipcharts digital in Besprechungen ein

Microsoft Teams bindet Flipcharts digital in Besprechungen ein

Früher saß man in Besprechungsräumen um ein Flipchart herum. Heute trifft man sich virtuell in Videokonferenzen und malt auf digitalen Whiteboards. Dort, wo das alte gute Flipchart aber immer noch vorhanden ist, muss es bald nicht mehr nutzlos rumstehen, denn Microsoft hat sich eine hybride Lösung ausgedacht.

„Inhalte von der Kamera“ ist der schlichte Name einer neuen Funktion für Teams, die sich derzeit in Entwicklung befindet und die voraussichtlich im September fertiggestellt werden soll. Mit diesem Feature wird es möglich sein, über eine handelsübliche Webcam analoge Dokumente und Flipcharts in Meetings einzubinden und sie den anderen Teilnehmern digital zu präsentieren.

Der Eintrag in der Roadmap verrät noch nicht allzu viele Details, ich stelle mir das wie eine Art „Microsoft Lens live“ vor, nur dass die Objekte nicht abgespeichert, sondern in Echtzeit verarbeitet und geteilt werden können. Wenn es gut umgesetzt ist, wird das sicherlich spannend. Das Szenario, dass Menschen in einer Besprechung physisch zusammensitzen und jemand auf einem Flipchart zeichnet, während andere Teilnehmer virtuell zugeschaltet sind, wird es ja in Zukunft eher häufiger als seltener geben.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige