Oktober Update für die Xbox One bringt neue Jugendschutzfunktionen und mehr

Oktober Update für die Xbox One bringt neue Jugendschutzfunktionen und mehr

Das Oktober Update für die Xbox One wird ab sofort an alle Spieler verteilt. Das Highlight in diesem Monat sind neue Jugendschutzfunktionen, mit denen Eltern gezielter steuern können, womit die Kids ihre Zeit verbringen.

Bislang konnten Eltern ein Zeitlimit für die Nutzung der Konsole festlegen. Ab sofort ist es möglich, einzelnen Apps und Spielen bestimmte Zeiten zuzuweisen und beispielsweise festzulegen, dass ein bestimmtes Spiel jeden Tag für eine Stunde gespielt werden darf. Sofern es sich dabei um einen Play Anywhere Titel handelt, gilt diese Zeit geräteübergreifend. Hat man auf der Xbox eine halbe Stunde verbraucht, bleibt auf dem PC nur noch eine halbe Stunde übrig.

An dieser Stelle wird auch der Microsoft Launcher für Android ins Spiel gebracht. Ist das Limit verbraucht, kann das Kind mehr Zeit „beantragen“, das wird den Eltern dann am Launcher als Benachrichtigung angezeigt und sie können den Wunsch gestatten oder ablehnen.

Wenn ich über solche Themen schreibe, dann habe ich stets das Bedürfnis zu betonen, dass ich keine Familie kennen lernen möchte, wo die Erziehung über technische Regeln und Push-Benachrichtigungen aufs Smartphone abgewickelt wird, aber ich halte Jugendschutzfunktionen für ein hervorragendes Hilfsmittel.

Im Oktober Update für die Xbox One stecken aber noch mehr kleinere und größere Verbesserungen: Ist ein Titel von eurer Wunschliste aktuell im Angebot, werdet ihr jetzt darüber informiert und könnt direkt zuschlagen. Ihr habt ein supercooles Spiel im Xbox Game Pass entdeckt? Dann könnt ihr euren Freunden eine Empfehlung schicken, dieses Spiel ebenfalls auszuprobieren. Neues gibt es auch beim Capturing, man kann nun auswählen, ob Highlights automatisch durch das Spiel (sofern unterstützt) aufgezeichnet werden sollen, oder ob man die Aufzeichnung lieber manuell starten möchte.

Im Laufe des Monats wird außerdem noch die neue „Events“ App auf den Konsolen landen. Sie wird künftig über besondere Veranstaltungen zu euren Lieblingsgames informieren. Details dazu sollen folgen, sobald die App verfügbar ist.

Last but not least wurde das Mixer Streaming direkt ins Dashboard integriert, damit sollen dem Dienst ganz offensichtlich neue Zuschauer zugeführt werden. Ich bin gespannt, ob das die Xbox-Nutzer vielleicht als zu aufdringlich empfinden werden.

Artikel im Forum diskutieren (11)

Quelle: Xbox

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben