Vertikale Tab Leiste in Microsoft Edge ausprobiert: Warum war das jemals anders?

Vertikale Tab Leiste in Microsoft Edge ausprobiert: Warum war das jemals anders?

Alte Gewohnheiten zu verändern, fällt oft schwer. Manchmal denken wir, eine neue Sache wäre schlechter als die alte, in Wahrheit sind es aber nur unsere Gewohnheiten, die uns ausbremsen. Ich tappe leider sehr oft in diese Falle, versuche aber immer wieder bewusst, mich auf Veränderung einzulassen, damit Neues eine echte Chance hat.

Manchmal passiert es aber auch, dass ich etwas Neues sehe und spontan begeistert bin. So ging es mir, als Microsoft Ende März die vertikale Tab Leiste für Microsoft Edge angekündigt hat. Ich habe nur den Screenshot gesehen und sofort gedacht: „Warum war das nicht schon immer so?“ Die Antwort auf diese Frage ist allerdings schnell gefunden: Browsertabs entstanden zu einer Zeit, als Monitore im 4:3 Format noch in der Überzahl waren, da gab es neben dem eigentlichen Webinhalt keinen Platz.

Aktuell testet Microsoft die vertikale Tab Leiste in der Canary Version von Microsoft Edge, allerdings ist die Funktion nicht für alle Nutzer freigeschaltet. Bei mir ist sie bereits verfügbar und ich konnte somit verifizieren, ob meine Vorfreude berechtigt war.

Erkenntnis: Oh ja, und wie sie das war. Ich bin fast restlos begeistert von dieser neuen Ansicht. „Fast“ deshalb, weil ich noch einige Zeit für die Umgewöhnung benötigen werde. Wenn meine Finger die Tastenkombination STRG+T ausführen, zuckt mein Auge unwillkürlich nach oben rechts, da ist aber jetzt nichts mehr, denn das neue Tab öffnet sich nun links unten.

Ich war bislang kein Freund davon, viele Tabs offen zu haben, weil ich viel zu schnell die Übersicht verlor. Mit der vertikalen Leiste passiert mir das nicht mehr, weil ich jetzt auch bei 20 offenen Tabs noch die Titel der Seiten lesen kann.

Hier ein Screenshot von Microsoft Edge mit vertikaler Tab Leiste bei 20 geöffneten Tabs:

Microsoft Edge mit vertikaler Tab Leiste

Zum Vergleich das selbe Fenster mit horizontaler Tab Leiste. No words needed.

Microsoft Edge mit horizontaler Tab Leiste

Ich habe einen Breitbild-Monitor im Format 21:10. Ich könnte also das Fenster sehr viel breiter machen und so die 20 horizontalen Tabs besser unterscheiden, allerdings nimmt der Browser bei mir höchstens zwei Drittel der Bildschirmbreite ein. Da ich im Internet hauptsächlich lese, wird eine zu breite Darstellung sehr schnell anstrengend. Durch dieses Bildschirmformat habe ich selbstverständlich auch im Vollbild noch mehr Platz für die vertikalen Tabs.

Ich bin jedenfalls aus dem Stand überzeugt. Mal schauen, wie sich das im Lauf der Zeit entwickelt. Das Phänomen, dass man von einer Neuerung erst begeistert ist und später zu der Erkenntnis gelangt, dass es vorher doch besser war, ist mir ebenfalls nicht fremd. Ich kann es mir in diesem Fall zwar nicht vorstellen, aber wer weiß. Glücklicherweise kann man mit einem Klick hin und her springen.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Ich habe es kurz ausprobiert, dann erstmal wieder deaktiviert. Das ist so eine gravierende Änderung, mir fällt die Umgewöhnung schwer. Ich habe auch selten so viele Tabs offen. Aber tolle Idee, und gut umgesetzt. Mich stört nur etwas dass der Fenstertitel dann in der Windowsleiste zentriert und nichts linksbündig ist.
    An der Seite sind bei mir traditionell schon die Browser-Favoriten dauerhaft eingeblendet.
    Wer dies ebenso macht, müsste sich schon bei zwei Dingen umgewöhnen.
    Das sieht richtig klasse aus. Ich werde die vertikale Tab Leiste auf jeden Fall ausprobieren. Wann kann man denn mit dem Update ohne Insider rechnen?
    Die vertikale Leiste hat(te) doch auch der IE. Seinerzeit habe ich die sehr geschätzt und war entsetzt das Edge u.a. nur eine horizontale Leite anboten.
    Beim Edge habe ich mir damit beholfen das ich in die Favoritenleisten meine Link Ordner gepackt habe und beim Öffnen eines dieser Ordner hatte ich wieder eine vertikale Auswahl. Nun kommt altes neu wieder, hoffentlich...
    Wie schrecklich! Gut, dass das optional ist. Ich gehöre zu den Menschen, die das System "Windows" benutzen und nicht das System "Window". Es kommt hier quasi nie vor, dass der Browser im Vollbild läuft, demzufolge ist auch links und rechts auf den meisten Seiten gar kein überflüssiger Platz. Dafür sind halt meist andere Fenster offen, egal ob Mailprogramm, Messenger oder was auch immer, die ebenfalls natürlich nicht im Vollbild laufen.
    Die Titelzeile ist sowieso da. Sie für Tabs zu nutzen ist logisch und platzsparend. Sie ist bei der Ansicht mit Tabs an der Seite weiterhin da, insofern spart man da in der Höhe schlicht gar nichts.
    Wie gesagt, wer es mag, soll es einstellen. Aber ich seh das als unsinnig an.
    An der Seite sind bei mir traditionell schon die Browser-Favoriten dauerhaft eingeblendet.

    So halte ich das auch - allerdings im Firefox. Im Edge, den ich nur ab und an nutze, werde ich die seitlichen Tabs bei Gelegenheit auf jeden Fall ausprobieren. Allerdings habe ich den Verdacht, dass die Seitenleiste mit Favoritenbaum der größere Komfortgewinn ist ...
    "Hoffentlich kann man sich aussuchen ob es links oder rechts eingeblendet werden soll."
    Ganz genau das. Über Kreuz arbeiten ist so unergonomisch, das habe ich schon bei alten Webseiten als störend empfunden.
    Weshalb sollte man solch eine Anzahl an Tabs offen haben?
    Ich nutze oben die Favoritenleiste. Mehr wie 2 oder höchstens 4 Tabs hab ich nie gleichzeitig geöffnet. Für mich ist das nicht interessant da ja die Favoritenleiste ja schon Quer oben ist.
    Ich habe selber nicht so viele Tabs offen, da ist meine Nutzung einfach anders.
    Aber tatsächlich eine sehr gute Sache, die Ränder sind bei den meisten Seiten eh leer, also können da ja Tabs platziert sein.
    Super Idee
    Grisu_1968
    Weshalb sollte man solch eine Anzahl an Tabs offen haben?
    Ich nutze oben die Favoritenleiste. Mehr wie 2 oder höchstens 4 Tabs hab ich nie gleichzeitig geöffnet. Für mich ist das nicht interessant da ja die Favoritenleiste ja schon Quer oben ist.

    Unterschiedliche Anwendungsweisen. In der Arbeit habe ich typischer Weise 10-20 Tabs offen, zu Hause 20-50, oft auf 5+ Fenster verteilt. Da wären vertikale Tabs hilfreich.
    Unter Chrome verwende ich zu diesem Zweck "Tabli", würde aber eine eingebaute Funktion bevorzugen -- Addons sind letztlich immer eine potentielle Lücke in der Privatsphäre.
    Ich nutze schon seit vielen Jahren bei meinem Firefox und der Erweiterung TreeStyleTab vertikale Tabs und möchte diese nicht mehr missen, insbesondere wenn man mit hunderten von Tabs jongliert.
    Ich sehe das ähnlich wie @IngoBingo.
    Wenn ich nur einen Browser brauche, kann ich mir auch gleich ein Chromebook kaufen.
    @Klaus3: ist aber irgendwie eigenartig, so mit 50 Tabs - oder?
    eine Freundin hat auch immer so ca 50 offen, und wenn man was zum Recherchieren beantragt, werden es plötzlich noch mehr. Ich trau mich gar nicht zu fragen, was man mit all diesen Tabs macht? Ich glaube ja, sie hat das X für schließen noch nicht entdeckt :)
    Bei mir sind da auch immer die Favoriten/Bookmarks offen, deswegen passt das nicht.
    Was ich gerne nutze (aber das kann glaube ich gerade nur Opera) neue Arbeitsbereiche. Wenn man gerade mitten am Arbeiten mit mehreren Tabs ist, und kurz ein reichhaltiges Thema dazwischen kommt, einfach in den anderen Arbeitsbereich wechseln, und schwupp ist alles leer, und man kann später wieder zurück gehen, wenn das Zwischenthema beendet ist.
    Ich habe von Software-Entwicklung keinen Schimmer, daher sehe man mir folgende Frage nach: Site es nicht normal sein, das ich mit als Anwender alles so hinschieben und aufziehen, bzw. zusammenschieben kann, wie es meinem persönlichen Handling entgegenkommt?
    Warum sowas überhaupt erwähnenswert ist, wenn ich mir z.B. in Photoshop schon vor 20 Jahren Bild-Fenster und Werkzeugleisten so anordnen könnte wie ich wollte. Und hier gehts nur um einen Browser :-)
    Macht auf jeden Fall sehr viel mehr sinn. Selbst auf dem hoch aufgelösten Monitor meines SurfaceStudio wirds bei vielen Fav unübersichtlich in der Favoritenleiste. Das hier würde abhilfe schaffen.
    Ich nutze ebenfalls die Canary Version. (86.0.605.0) Ab welcher Versionsnummer kann ich die vertikale Leiste nutzen? Wie/wo muss ich einstellungen vornehmen?
    Du musst nichts einstellen, der Button oben links ist entweder da oder nicht. Noch ist die Option nicht für alle Nutzer verfügbar.
    Es kursieren Tipps, wie man das über die Flags aktivieren kann, aber die funktionieren nicht.
    Die meisten Nutzer werden wohl Breitbild-Bildschirme verwenden. Macht also schon mehr Sinn die Tabs dahin zu verlagern wo mehr Platz zur Verfügung steht.
    Ich fände es dennoch gut wenn man noch einige Optionen spendiert bekäme:
    1) Buttons für Zurück, Vorwärts, Addons, Einstellungen, so wie die komplette Adressleiste direkt in die Titelleiste integrieren. Schließlich hat man da jetzt wieder etwa 30px ungenutzte Fläche.
    2) Dann noch eine Option um die vertikalen Tabs ähnlich wie die bisherigen horizontalen anzuordnen (also alles vertikal, auch den Text und alles). Das wäre vor allem für Nutzer wieder spanender die ohnehin nicht immer so viele Tabs offen haben. Man könnte ebenso auch eine Option hinzufügen dass man eine Miniaturansicht hat statt Buttons.
    3) Man könnte dann noch eine Option hinzufügen dass ab einer gewissen Anzahl an Tabs automatisch zu der Listenansicht umgeschaltet wird die aktuell getestet wird.
    Unterm Strich also: Ich würde mir einfach Optionen wünschen die dabei helfen ungenutzte Flächen sinnvoller auszufüllen - vor allem Optionen die auch mal unterschiedliche Benutzertypen ansprechen. Addons die so etwas erfüllen ist ja bei Chromium leider auch nicht ohne weiteres möglich. Man ist also leider darauf angewiesen so etwas von ganz oben zu bekommen...
    @SkyOpti:
    Du bist ja Lustig, Zitat: "Und hier gehts nur um einen Browser." Ich würde jetzt mal nicht unterschätzen welchen Stellenwert ein Browser hat. Alleine wie viel Zeit die Nutzer im Browser verbringen wenn sie am PC sitzen. Der Browser gehört zu den wichtigsten und auch mächtigsten Programmen und läuft bei den meisten Menschen wohl permanent sobald der PC einmal angeschaltet ist. Wozu der Browser heutzutage auch alles fähig ist - HTML, CSS und JS sind allesamt verdammt mächtig geworden und das ist nicht mal alles was er Browser versteht. Nun ja und wie das mit dem Programmieren ist möchte ich dir gerne sagen. Du musst oftmals jede erdenkliche Kleinigkeit als Entwickler explizit angeben, was wiederum heißt dass du Code schreiben musst um eine Funktion zu ermöglichen. Das gilt auch für jede erdenkliche Kleinigkeit die du als Nutzer wohl kaum wahrnimmst, wie bspw. die kleinen Effekte die du siehst wenn du deinen Mouse Cursor über einen Button bewegst. Wenn der Button daraufhin seine Hintergrundfarbe ändert, was du als Effekt wahrnimmst, macht dieser das nur weil es jemand zuvor so programmiert hat. Es ist auch völlig egal was welches Programm, vor wie vielen Jahren, schon alles konnte. So lange niemand Zugriff auf dessen Source Code hat kann er nicht mal die kleinsten Funktionen davon übernehmen und selbst dann wäre es noch von den Lizenzen abhängig was man wie verwenden darf. Dann hängt es auch noch davon ab welche Programmiersprache ein Projekt verwendet. Sicherlich gibt es oftmals globale Funktionen an denen man sich bedienen kann, aber eben nicht für alle Sprachen, bzw. macht es auch oftmals Sinn vieles neu zu machen. Sei es um die Performance zu verbessern, gewissen Lizenzen aus dem Weg zu gehen, oder leider auch um gewisse Dinge einzuschränken, oder besser noch zu erweitern. Das was du als einfacher Nutzer als so einfach und natürlich wahrnimmst, ist also nicht immer so einfach wie es scheint, da es viele Faktoren geben kann die davon abhängig sind.
    Im Falle von Edge gehe ich jetzt mal davon aus dass es Funktionen dafür schon gibt, diese bei den vertikalen Tabs ggf. sogar unbewusst noch nicht integriert wurden. Bei anderen Steuerelementen wird man dies wahrscheinlich sogar bewusst unterbinden. Das macht man ggf. nicht einmal um den Nutzer einzuschränken, sondern viel eher um Entwicklungszeit zu sparen. Wenn man davon ausgeht dass ein zu geringer Anteil der Nutzer ein Feature nicht verwendet und dies auch kein Feature ist was zwingend erforderlich ist, dann spart man sich die Arbeit daran, unabhängig der Zeit die es brauchen würde es umzusetzen.
    alle: wieso sollte man so viele tabs auf haben.
    ich: habe fast durchgehend 30-50 tabs auf 2 profile verteilt offen xDD
    Deswegen, und wegen der sehr guten Tastaturunterstützung, nutze ich Vivaldi als Haupt-Browser. Der kann das schon "ewig" nativ. Und Tab-Wechsel bzw. -suche geht damit über die Tastatur auch zig mal schneller.
    BTW, auf Arbeit habe ich damit i.d.R. >300 Tabs offen, zu Hause um die 100.
Nach oben