Alle (?) Win10-ISOs auf UEFI oder Legacy BIOS Systemen installierbar?

pzstein

Herzlich willkommen
Angenommen ich habe eine Windows10 ISO Datei.

Diese brenne ich diese auf DVD (oder auf USB Stick).

Dann kann ich diese DVD (USB Stick) verwenden um Windows 10 später auf beliebigen UEFI oder Legacy BIOS Systemen zu installieren.

Es gibt also keine (speziellen Education, OEM, HOME, Evaluate) Windows 10 ISOs Dateien nur für UEFI oder nur für Legacy BIOS-System?

In den ISOs sind immer alle notwendigen Boot-Dateien für die Installation auf beliebigen Systemen enthalten.

Richtig?
 
Anzeige

PeteM92

gehört zum Inventar
Es gibt 2 Versionen von Windows 10: eine 32bit Version und eine 64bit Version. Aber auch diese beiden lassen sich auf einem einzigen USB-Stick integrieren. Ein USB-Stick muß größer als 8 GByte sein (auch schon, wenn man nur eine der beiden Versionen auf den Stick bringt). Bei DVDs muß man entsprechend große DVDs verwenden (macht heute niemand mehr).

Was man haben will, läßt sich im Media Creation Tool auswählen, mit dem man den Download macht.
Home, Pro, Education und teilweise auch die -N Versionen von Windows sind alle enthalten.

1614066770520.png


OEM-Versionen kommen von PC-Herstellern und sind eventuell speziell angepasst (mit Treibern und sonstiger Software).
Evaluate Versionen gibt es bei Windows 10 mWn. nicht. Wenn man keinen Product Key bei der Installation oder später eingibt, bleibt Windows 10 nicht aktiviert und bestimmte Funktionen in Windows sind nicht greifbar.

Stick und DVD lassen sich auf einem UEFI-System und auch auf einem Legacy System booten.

Wenn man zu Beginn der Installation den Product Key eingibt, wird automatisch die richtige Version installiert. Gibt man keinen Product Key ein, wird Windows 10 Home installiert. Gibt man später einen Windows 10 Pro Key ein, aktualisiert sich Windows 10 Home automatisch auf Pro.

1614065907600.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Wir haben sogar komplette Anleitungen für Stick und Installation und weiteren Infos

Aber eine ISO einfach auf DVD/USB-Stick funktioniert nicht weil diese dann nicht bootbar sind , dafür gibt es ja das
Media-Creation-Tool , siehe meine Signatur
oder Rufus
 

PeteM92

gehört zum Inventar
Aber eine ISO einfach auf DVD/USB-Stick funktioniert nicht weil diese dann nicht bootbar sind
@Jürgen,
das ist so nicht ganz richtig. Es erfordert aber die richtige Vorbereitung des Sticks - der muß "activ" gemacht werden, dann kann man den Inhalt der ISO draufkopieren. Aber das ist nur für Spezialisten.
Das Media Creation Tool macht es auch für nicht so geübte problemlos richtig.

Und noch etwas zu Post #1
Angenommen ich habe eine Windows10 ISO Datei.
Die Windows-Installationsdateien werden in kurzen Abständen aktualisiert. Man sollte eine mehrere Monate alte ISO-Datei nicht mehr verwenden.
 

Teddy26

kennt sich schon aus
Nun ich habe die Frage halb so verstanden und es ist auch so für einen normalen User möglich durchzuführen. Deshalb glaube ich nicht das es für @pzstein ungeeignet ist sonst hätte ich es nicht geschrieben.
 

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Ein ganz spezielles Tool für allerlei verschiedene ISO , auch Linux wäre hier noch zu nennen

 

pzstein

Herzlich willkommen
Danke zunächst mal .
Aber meine Frage war NICHT wie erstelle ich ein Win10 mit Hilfe eines ISO auf einem USB Stick
Dass man dazu ein Tool wie das Media Creation Tools braucht (oder mein bevorzugtest Rufus) ist mir schon klar.
Auch die Frage ob 32bit oder 64bit ist hier egal.

Ich will nur wissen ob ich mit ALLEN Windows 10 ISOs (PLUS einem entsprechenden Tool) einen USB Stick befüllen kann der dann sowohl auf UEFI als auch auf Legacy-BIOS Systemen bootbar ist
 

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Das Media Creation Tool liefert nur Windows 10 den Rest entscheidet der vorhanden Key und installiert notwendige Dateien nach, Andre ISO müssen wie Du ja weisst mit Rufus gemacht werden,

Aber ein Ventoy-Stick könnte alle möglichen ISO auch mit UEFI als auch auf Legacy-BIOS, dann muss man eben mehrere ISO aus den bekannten Quellen downloaden und dort auf den Stick kopieren, der auch sofort bootbar wäre
 

mh0001

gehört zum Inventar
Ich will nur wissen ob ich mit ALLEN Windows 10 ISOs (PLUS einem entsprechenden Tool) einen USB Stick befüllen kann der dann sowohl auf UEFI als auch auf Legacy-BIOS Systemen bootbar ist
Als Grundlage gehen meines Wissens nach alle ISOs, wie der Stick daraus erzeugt wird macht dann den Unterschied. Hier ist es so, dass ein Stick, der nur per UEFI booten soll, sogar einfacher erzeugt werden kann. Denn dafür braucht es keinen MBR und er muss auch nicht irgendwie besonders bootfähig gemacht werden.
Meinen letzten Setup-Stick für UEFI-Boot hab ich erzeugt, indem ich die ISO gemounted und mit dem Explorer einfach alle Dateien auf den Stick kopiert habe. In dem Ordner "EFI" ist alles nötige für UEFI-Boot drinnen, das findet der UEFI-Bootmanager beim Abscannen aller angeschlossenen Speichergeräte und das genügt dann.
Ein so simpel erzeugter Stick ist dann aber per Legacy-BIOS nicht bootfähig, weil er keinen Bootsektor hat. Dafür braucht man dann eines der Tools, die den Stick bootfähig machen. Die per Tools erzeugten Sticks gehen dann für beides (sofern das Tool den EFI-Ordner nicht weglässt beim Rüberkopieren, aber warum es sollte es).

UEFI-Boot ist unterm Strich immer das einfachste und unproblematischste, weil es komplett transparent über simple in jedem Explorer anzeigbare Bootdateien in einem gewöhnlichen Ordner funktioniert. Vorbei sind die Zeiten mit MBRs auf unterschiedlichen Datenträgern/Festplatten etc., wo dann auch mal der Bootsektor auf einer anderen Festplatte landen kann als auf der Windows eigtl. liegt.
 

hansjorg71

gehört zum Inventar
Hallo,
Ich will nur wissen ob ich mit ALLEN Windows 10 ISOs (PLUS einem entsprechenden Tool) einen USB Stick befüllen kann der dann sowohl auf UEFI als auch auf Legacy-BIOS Systemen bootbar ist

so einen Stick erstelle ich mir immer selber, dieser funktioniert auf allen Bios-systemen !

diskpart
list disk
sel disk # ( # = Stick)
clean all
create partition primary
sel par 1
format fs=Fat32 label="Bootstick" quick
active
assign letter=w
exit

danach den Inhalt der Win 10 iso auf den Stick kopieren ! rechtsklick auf die ISO "Bereitstellen" dort alles auswählen und auf den Stick ! ;)

Gruß 😷
 

Porky

gehört zum Inventar
Mit aktuellen ISOs geht das leider nicht mehr, weil die install.wim inzwischen > 4GB ist, zu groß für ein Fat32- Dateisystem.
Mein Board bootet aber auch von NTFS-formatierten Sticks. Das sollte man testen.
 

hansjorg71

gehört zum Inventar
@Porky , alle Iso`s von Microsoft über download von MediaCreationTool haben eine install.esd !
alle meine erstellten Sticks mit Fat32 funktionieren einwandfrei ! ;)
Gruß 😷
Ps. teste mal !
 
Zuletzt bearbeitet:

kj070

kennt sich schon aus
Kurze Antwort - die eiern alle herum ;)

Die 64 Bit Install Version ist sowohl auf BIOS als auch auf UEFI startbar. Welche "Variante" startet wird über die BIOS/UEFI Einstellungen bestimmt. Wobei ich auch bemerkt habe, das auf System die beides können, Windows eher als UEFI installiert wird. (jetzt komm ich vom Thema ab).

Vorsicht ist hier nur bei div. Tools die eine ISO auf USB Stick umlegen - da kann es zu Problemen kommen -
meine Empfehlung für unbedarfte User: USB Stick über Media Creation Tool erstellen.
Ich verwende die Version von Hansjorg71.

Die 32 Bit Version ist auf BIOS beschränkt, weil UEFI meines Wissens 64 bit voraussetzt.
Danke @hansjorg71: Habe schon lang keine 32 bit Version mehr installiert und war der Meinung das mal im c't gelesen zu haben.
- wobei ich kenne jetzt kein echtes 32 bit Hardwaresystem mit UEFI, hat aber mit diesem Thema jetzt nichts am Hut :)
 
Zuletzt bearbeitet:

hansjorg71

gehört zum Inventar
@kj070
Die 32 Bit Version ist auf BIOS beschränkt, weil UEFI meines Wissens 64 bit voraussetzt.

auch eine 32Bit Version von Win 10 kann im UEFI-Mode installiert werden, muss nur im Bios dafür verankert sein ! ;)

Gruß 😷
 
Oben