Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Don't trust the Googlighting Stranger - Microsoft ätzt gegen Google

Martin

Webmaster
Teammitglied
Ein im amerikanischen YouTube Channel von Microsoft hochgeladenes Video sorgt für heftige Kontroversen und bringt dem Unternehmen in den Kommentaren teils derbe Kritik ein.
Anders als in Deutschland ist den USA vergleichende Werbung auf Kosten der Konkurrenz erlaubt - das macht sich Microsoft in diesem Spot zunutze, um kräftig über Google zu lästern.
Die Story: Ein Google-Vertreter stellt sich in einem Unternehmen vor, um seine Unternehmensprodukte vorzustellen. Er kommt eine Stunde zu spät und beantwortet die Fragen seiner Kundin rotzfrech und natürlich völlig an deren Interessen vorbei. Zum Schluss bemerkt er noch nebenbei, dass man auch durchaus morgens zur Arbeit kommen und feststellen könnte, dass die für die Arbeit nötigen Dienste nicht mehr verfügbar sind - ein Seitenhieb auf die Einstellung diverser Google-Dienste in den letzten Monaten.
Zum Schluss erscheint noch ein Sänger der mit dem Satz endet: "don't trust the Googlighting Stranger, 'cause he is not on your side".

Hier das Video - es sind allerdings mittlere bis gute Englischkenntnisse erforderlich:



In den Kommentaren liefern sich Microsoft-Befürworter und Gegner zünftige Wortgefechte. Möge sich jeder selbst eine Meinung bilden.
Recht ironisch ist allerdings schon, dass Microsoft vor der geschäftlichen Nutzung von Google-Services warnt und dieses Video auf YouTube veröffentlicht.
Wem gehört dieser Dienst doch gleich?
 
Anzeige

Dr.Stein

gehört zum Inventar
Zu recht, wen Google die Vorschriften von Microsoft Umgeht :)
 
Anzeige
Oben