Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

[gelöst] Festplatte mit Aomei Backupper pro geklont, funktioniert nicht

Michael54

kennt sich schon aus
Hallo,
es geht jetzt hier um den packardbell Easynote TE69KB series. Nach tage- und nächtelangen updates habe ich das Auslieferungsbetriebssystem W 8 auf 8.1 upgedated und wollte das sichern, weil meine Internetverbindung so langsam ist, daß ich das bestimmt nicht so bald wieder mache. Ich habe mit Aomei alles ausprobiert, System klonen, Partition klonen, der letzte Versuch war Festplatte klonen. Obwohl das Bios umgestellt ist, secure boot ist ausgeschaltet, die eingebaute HDD erst an fünfter Stelle, bootet er von der eingebauten Festplatte. Außerdem hat Aomei auch nicht eins zu eins geklont. Aber ich höre, wie der Laptop mehrere Minuten auf der USB-Festplatte rumsucht, bevor er auf die eingebaute Festplatte zugreift. Hänge ich diese USB-Festplatte an meinen Pentium 4 Thinkcentre, bootet er damit, aber nicht wirklich. Das Gebläse läuft mit richtig Lärm, über den Bildschirm mit rasender Geschwindigkeit irgendwelche Zeichen, dann startet er neu und das ganze wiederholt sich, immer wieder. Unter Windows 8.1 kann ich auf die Festplatte im Explorer zugreifen, aber nicht von ihr booten.
In dem Anhang ist Datenträger 0 die eingebaute HDD, Datenträger 1 die USB-HDD, die nicht bootet.
 

Anhänge

  • DTV.png
    DTV.png
    66 KB · Aufrufe: 173
Anzeige

MSFreak

gehört zum Inventar
Nein nicht Klonen, sondern eine Systemsicherung machen. Wie so oft raten wir von einem Klonen ab da es immer wieder zu Problemen kommt.
So sieht die Systemsicherung aus, und nicht vergessen einen Wiederherstellungsdatenträger zu machen !

screenshot.1.jpeg
 

HerrAbisZ

unbequemer Zeitgenosse
Die eine Festplatte scheint mit GPT zu sein und die andere mit MBR und einem logischen Laufwerk.

Ist das so ?
 

Michael54

kennt sich schon aus
Ich weiß nicht, wo der Unterschied ist. Die USB-Platte ist schon recht alt. Der Pentium 4 mit W XP startet damit, sie war vorher (obwohl alle sagen, daß das nicht ginge) an einem AMD K6 III + mit W 98. Unter W 98 habe ich einfach sys d: eingegeben, alles markiert, die Auslagerungsdatei ausgenommen und direkt rüberkopiert. Der W 98 Rechner hat auch von der USB-HDD gebootet. Ich habe allerdings jetzt alles umformatiert auf NTFS, so wie das System des Easynote mit W 8 auch ist. Die Festplatten sind auch ungefähr gleich groß


Okay Micha, ich formatiere die noch mal über und versuche die Systemsicherung. Melde mich dann später noch mal
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

HerrAbisZ

unbequemer Zeitgenosse
Ich habe große Zweifel, das ein win8 auf einem AMD K6 III bootet

Das hätte ich bitte gerne genauer erklärt. Danke.
 

Michael54

kennt sich schon aus
Das ist ein Mißverständnis: Windows 98 bootet mit dem AMD K6 III+ (Sockel 7) von der USB-Festplatte.

Windows 8 habe ich geschrieben, es ist mittlerweile Windows 8.1 , bootet mit einem AMD Quad-Core A4-5000 nicht von der USB-Festplatte.

Jetzt habe ich mit Aomei partition assistant pro die USB-HDD gelöscht, den Bootbereich von MBR auf GPT umgestellt und als NTFS noch einmal formatiert. Dann habe ich mit Aomi backupper pro eine Systemsicherung gemacht. Das System ist zwar jetzt auf der Festplatte, ich könnte es "explorieren", aber er bootet nicht von der Festplatte. Diese USB-Festplatte soll ja auch für den Notfall sein, wenn der Laptop wieder mal crashed.
 

HerrAbisZ

unbequemer Zeitgenosse
Da hast du etwas falsch verstanden

Dieses Backup kann man mit einem BOOT USB Stick von Aomei wieder zurück auf die HDD (auch eine andere) spielen / speichern.

Zeige mal den Inhalt von D: /Aomei Backupper
 

Michael54

kennt sich schon aus
irgendwie funzt das hier nicht, "Anhänge verwalten" ist plötzlich weg.

"System Backup adi" habe ich doppelgeklickt.
 

Anhänge

  • Backup.jpg
    Backup.jpg
    30,9 KB · Aufrufe: 151
  • Backup2.png
    Backup2.png
    495,4 KB · Aufrufe: 162

Michael54

kennt sich schon aus
Das stimmt schon, das sind die gesicherten Dateien des Originallaufwerks. Aber wie boote ich den Rechner, wenn es hart auf hart kommt?
 

MSFreak

gehört zum Inventar

Michael54

kennt sich schon aus
Es gibt Dinge... Ich habe mit dieser Festplatte alles Mögliche versucht, der Rechner weigert sich, von der Festplatte zu booten. Allerdings hat er eben einen uralten USB-Stick gebootet. Das hätte eigentlich gar nicht gehen dürfen. Ich leere jetzt mal einen größeren USB-Stick und versuche es nochmal


Erfolg! Vom USB-Stick bootet er, und zwar völlig egal, ob ich UEFI oder LEGACY nehme. Aomei backupper fährt hoch, und dann sieht er auch die *.adi Dateien auf der USB-HDD. Was ich nicht verstehe: im Bios habe ich als erste Bootquelle USB HDD eingestellt, aber das scheint den Laptop überhaupt nicht zu interessieren. Egal was ich mache, er bootet ausschließlich vom USB-Stick, CD / DVD oder seiner eigenen internen Festplatte. Das Ziel ist Systemsicherung, das Ziel ist erreicht. Ich muß ja nicht alles verstehen. Und jetzt mache ich mich erstmal über die Anleitungen her, die Micha empfohlen hat.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige
Oben